Babynamen der Woche 33/2014

Marina * Greta Dorothee * Leyla * Valentina Leonore * Janne Karlina * Rosalie * Helena Felicitas * Omar * Clemens Henry * Jonas Emilio Noah * Konrad Jakob * Lotta Olivia * Frieda Theresa * Leo Ferdinand * Luca Matea * Gloria Havanna * Nora Jolina * Maximilia Sophia * Elias Felizian * Alexander Aurelius * Tjark Stian * Ayleen Emily * Antonius Joshua * Sarah Sophie Henriette * Jakob Bente * Joost * Alva Hermine * Ella Frieda Luzia * Jupp * Arjen Kjell * Ole Theodor * Severin Linus * Ramona Aurelia * Quirin Julian * Leopold Johannes * Mathilda Katharina

24 Gedanken zu “Babynamen der Woche 33/2014”

  1. Dieses Mal finde ich folgende Namen am schoensten:

    1. Valentina Leonore
    2. Mathilda Katharina – hätte Mathilde Katharina besser gefunden
    3. Rosalie / Gloria (bei Havanna denke ich “original aber zuviel assoziiert mit Zigarren”)

    Auch ok: Karlina / Jolina / Aurelia (gut als Zweitname aber nicht mit Ramona zusammen)

    1. Joost
    2. Alexander Aurelius (denke dabei direkt an “Marcus Aurelius” – aber mit dieser Kombi kann mann gut leben.
    3. Arjen Kjell (nordisch)

    Auch ok:
    Clemens Henry (umgekehrt besser denke ich)
    Jonas Emilio Noah (Mag Jonas sehr – wobei ich Noah weggelassen hätte und vielleicht Emil statt Emilio)
    Ole Theodor
    Severin Linus (seltsam aber es passt gut zusammen)

    Total nicht mein Fall: Tjark Stian / Ayleen / Hermine / Jupp / Greta Dorothee (viel zu alt)

  2. Am wenigsten gefallen mir:
    Marina * Greta Dorothee * Leyla * Gloria Havanna * Nora Jolina * Ayleen Emily * Antonius Joshua * Ramona Aurelia * Quirin Julian
    Am schrecklichsten davon:
    1. Nora Jolina !!!
    2. Gloria Havanna
    3. Emily Ayleen

    Wesentlich schöner finde ich hingegen:
    * Janne Karlina * Helena Felicitas * Konrad Jakob * Frieda Theresa * Leo Ferdinand * Maximilia Sophia * Elias Felizian * Alexander Aurelius * Ella Frieda Luzia * Leopold Johannes * Mathilda Katharina

    Einzeln mag ich: * Greta * Valentina * Karlina * Felicitas * Clemens * Matea * Tjark * Jakob * Hermine * Theodor * Linus

  3. Wieder eine interessante Auswahl, und diesmal, sehr viele die mir gefallen.

    Joost–

    Habe mal in einem lokalen Geschichtsbuch gesehen, dass Joost im Mittelalter in Gießen zu den häufigen Vornamen gehoerte (jetzt ist der Name eher als Nachname verbreitet). Das fand ich unerwartet und interessant–habe jetzt vergessen, von welchem längeren Namen dies die Kurzform ist. Klanglich finde ich das weiche J gefolgt von dem langen, dunklen O-Laut und der männlich-starken Konsonantenballung am Ende total gut. Und da der Name ja ein in Vergessenheit geratener Traditionsname zu sein scheint, finde ich ihn doppelt gut.

    Konrad Jakob–

    Ueber Konrad habe ich ja schon oft geschrieben–einer meiner altdeutschen Lieblingsnamen. Das patriarchalisch-biblisch-stattliche Jakob paßt ausgezeichnet dazu. Das A in -rad und Ja- verbindet die beiden Namen ganz natürlich. Schoene Kombi!

    Greta Dorothee–

    Greta finde ich immer wieder toll–schlicht, markant, nahe an dem deutschen Traditionsnamen Grete und doch, durch die A-Endung, ein bißchen “gehobener” wirkend. Und auch mit Greta Garbo assoziiert–bin Classic Hollywood-Buff, so dass ich diese Assoziation toll finde. Dorothee dazu ist schoen dunkel und stattlich und zumindest in den zwei Erstsilben etwas weicher als Greta. Sehr schoen!

    Sarah Sophie Henriette–

    Sarah ist schlicht, schoen, recht vokalig, biblisch, ein Klassiker–ist immer wieder gut. Sophie ist in seiner Struktur Sarah sehr ähnlich, aber doch auch ganz anders und noch einen Tick weicher–paßt gut dazu. Da Sophie franzoesisch ist, paßt dann auch noch das Henriette hinten ganz gut, und gibt der sonst sehr schlichten Kombi noch ein abschließendes extravagantes Flair. Sarah Henriette waere weniger gut, da hier der Kulturmix zu sehr ins Auge gestochen waere–Sophie als unauffälliger Uebergangsname loest dieses Problem.

    Sarah finde ich im Englischen noch schoener als im Deutschen, aber Sophie finde ich im Deutschen schoener.

    Jupp–da muss ich nachforschen…. Also, in gewisser Weise finde ich diese sicher dialekthafte Namensform von vielleicht Jakob oder so nicht ganz schlecht. Eigentlich kein schlechter Name. Hätte aber doch Bedenken, dass ein Jupp nicht in ganz Deutschland immer ernst genug genommen wird.

    Ranking–Mädchen:

    1. Frieda Theresa
    2. Mathilda Katharina
    3. Greta Dorothee
    4. Alva Hermine
    5. Valentina Leonore

    Ranking–Jungen:

    1. Joost
    2. Konrad Jakob
    3. Severin Linus
    4. Elias Felizian
    5. Leo Ferdinand

    Habe meine Frau nach ihren liebsten Namen diese Woche gefragt. Ihr Geschmack geht etwas in die gräko-romanisch-klassische Richtung (sie ist Rumänin), mit klassischen und biblischen Jungennamen und A-Endungen bei weiblichen Namen bevorzugt.

    Alexander Aurelius, Elias Felizian, Nora Jolina, und Mathilda Katharina gefielen ihr am besten. Mit eher nordischen Namen wie Greta, Tjark und Joost kann sie absolut nichts anfangen.

    Schoene Woche, schoenes Wochenende!

    Mark

  4. Joost–niederdeutsche/niederländische Form von Jost, einer traditionellen deutschen Kurzform des Heiligennamens Jodokus.

    Jodokus ist ein keltisch-bretonischer Name, der “Krieger” bedeutet.

    Dies habe ich in dem Vornamenslexikon dieser Webseite dazu gefunden.

    • Der heilige Jodokus lebte im 7. Jahrhundert in der Bretagne und in Nordfrankreich. Er war Pilger, Einsiedler und Klostergründer. Als bretonischer Koenigssohn geboren, verzichtete er auf seinen weltlichen Machtanspruch. Da aus seiner Einsiedelei ein Benediktinerkloster hervorging, wurde er insbesondere von den Benediktinern und von der Bevoelkerung in deren Klostergebieten verehrt.

      Er ist der Schutzpatron der Pilger, der Reisenden, der Schiffer, der Fieberkranken, und der Pestkranken.

      Seine Reliquien befinden sich in dem nach ihm benannten nordfranzoesichen Ort Saint-Josse-sur-Mer, einer der beliebtesten Pilgerstätten des Mittelalters.

      Dieser heute kaum bekannte Heilige gehoerte tatsächlich zu den am meisten verehrten Heiligen des Mittelalters.

      In Frankreich war zeitweilig der Name Josse sehr prominent. In Deutschland gehoerten Joost, Jost und Joist zu den verbreiteten Namen im Mittelalter.

  5. Ach ja, der Jupp. Er ist mir während meiner im Ruhrgebiet verbrachten Kindheit zum ersten Mal begegnet. Und zwar als “Zimmermann Jupp, dem Jesus sein Vatta”. Dadurch hat der Name für mich eine komische, aber durchaus sympathische Note, an der auch Jupp Heynckes nichts aendern kann.

  6. Dieses Mal sind viele tolle Namen dabei, von denen ich die meisten sehr gut bis gut finde.
    Heute sind meine Schwester Kristina und meine Cousine Anne Helene hier und wir haben ein wenig über die Namen diskutiert und deshalb gibts von mir heute die Lieblingsnamen von uns dreien.

    Meine Favoriten:

    Mathilda Katharina
    Alexander Aurelius
    Quirin Julian
    Rosalie
    Greta Dorothee
    Valentina Leonore
    Sarah Sophie Henriette und
    Marina

    Kristinas Favoriten:

    Joost
    Marina
    Greta Dorothee
    Leyla
    Valentina Leonore
    Ole Theodor
    Elias Felizian und Konrad Jakob, allerdings umgekehrt besser

    Anne Helenes Favoriten:

    Ramona Aurelia
    Mathilda Katharina
    Rosalie
    Maximilia Sophia
    Sarah Sophie Henriette

    Quirin Julian
    Ole Theodor
    Leo Ferdinand

    Wir alle Drei sind uns einig, das Gloria Havanna und Nora Jolina die schlechtesten Namen diese Woche sind

  7. Diese Woche finde ich die Namenauswahl im Großen und Ganzen ziemlich gut, viele gefallen mir, nur einige fallen total raus.

    Hier meine Mädchen-Favoriten:

    Frieda Theresa *

    Maximilia Sophia * Maximilia finde ich dabei besonders schön und ist für meinen Geschmack deutlich besser als Maximiliane, man hört diesen Namen auch so gut wie nie im Vergleich zu Maximilian. Bleibt nur zu hoffen, dass keine Maxi draus wird, wäre schade um den schönen Namen!

    Janne Karlina * Karlina gefällt mir zwar nicht ganz so gut, da ich die Endung -lina nicht so mag, in der Kombi passt es aber gut.

    Einzeln finde ich noch Nora, Greta und Alva besonders gut. Jolina, Havanna und Ayleen mag ich dagegen gar nicht.

    Bei den Jungs gefallen mir

    Leopold Johannes und Jakob Bente am besten.

  8. Gegenüber manch anderer Woche sind das wieder mal “wohltuend” normale Namen.
    Mir gefallen davon:

    Mathilda Katharina
    Greta Dorothee
    Helena Felicitas

    Konrad Jakob
    Leopold Johannes
    Joost

    einzeln noch Jonas, Elias u. Julian.

  9. So viele interessante Namen/Kombis…. Zu einigen gebe ich mal wieder meinen Senf ab:

    Marina – v.a. die Bedeutung dieses Namens finde ich schön. In Frankreich ist neben Marine/Marina auch Océane ein beliebter Mädchenname. Vom Klang her trifft Marina leider nicht ganz meinen Geschmack; Maren gefällt mir da besser.

    Valentina Leonore – eine sehr schöne Kombi! Valentina mag ich sehr. Der Name hat einen frischen und melodischen Klang, der gut zu seiner Bedeutung (lat.: valens = gesund) passt. Leonore finde ich auch ganz gut – passt vom Klang her prima zu Valentina. Vor allem die Wiederaufnahme des „L“s finde ich sehr geschickt: „drei Silben später“ und nach dem prägnanten und harten t Valentinas. Durch den Hiat wird Bezug zum melodischen Klang des Erstnamens genommen – ist schon echt eine elegante Kombi.

    Helena Felicitas – die unterschiedliche Namensherkunft fällt mir sofort ins Auge, aber es sind zwei schöne Namen verbunden, die klanglich auch ganz gut miteinander harmonieren. Mir gefällt die Kombi. Beiden Namen ist gemein, dass sie eine wunderbare Bedeutung haben.

    Omar – verbinde ich schon seit längerem mit dem Schauspieler und Komiker Omar Sy, aber es gibt natürlich auch noch Omar Sharif und etliche andere Omars…. Ich finde, dieser arabische Name strahlt (vor allem durch das lange O) viel Ruhe aus. Ich mag ihn sehr.

    Lotta Olivia – eigentlich passen die Namen durch einige gemeinsame Buchstaben (l, o, a) schon zusammen, aber mich stört, dass sie eine völlig andere Wirkung haben. Lotta ist eben eine Abkürzung und wirkt „einfach“, etwas frech und peppig. Olivia hat vielmehr Tradition, hat eine schöne Bedeutung, ist klangvoller und wirkt erhaben. Man könnte auch sagen, dass sich die Namen in gewisser Hinsicht vervollkommnen, aber mir ist der Kontrast zu groß. Einzeln finde ich Lotta ok, habe ich in letzter Zeit aber etwas zu oft gehört; Olivia mag ich sehr.

    Leo Ferdinand – irgendwie eine ungewöhnliche Kombi, aber sie hat durchaus ihren Charme. Ich muss sagen, dass ich bei Leo sofort an den Löwen denke und Ferdinand (zwar jetzt nicht mehr so, aber früher) die Assoziation „Pferd“ hervorruft – also nach dem „Löwen“ bin ich da nun schnell wieder drauf gekommen. Aber, wie gesagt, ich mag die Kombi! Einzeln mag ich Leo leider nicht ganz so gern, aber Ferdinand finde ich sehr sympathisch.

    Elias Felizian – auf den ersten Blick gefällt mir die Kombi ausgezeichnet, wenn auch wieder mal die unterschiedliche Namensherkunft auffällt. An den Wortgrenzen stört mich oft, wenn F auf –s trifft (oder umgekehrt), aber hier nicht so. Die beiden Anfangssilben beider Namen (Eli- und Feli-) ähneln sich sehr, aber das ist mir erst beim zweiten Hinsehen aufgefallen. Ich finde diesen klanglichen Bezug durch die dazwischen liegenden Elemente gelungen. Insgesamt werden sogar vier der fünf Buchstaben Elias’ in Felizian wieder aufgenommen. Durch die relativ hohe Silbenanzahl finde ich die Kombi jedoch nicht zu eintönig, sondern durch drei unterschiedliche Vokale eher melodisch und durch die überwiegend hellen Vokale auch irgendwie fröhlich – passt ja auch zum Zweitnamen. Einzeln finde ich Elias ganz gut; Felizian gefällt mir sehr, ist mal eine Abwechslung zu Felix.

    Alexander Aurelius – beide Namen wirken erhaben und stilvoll, und daher passen sie in meinen Augen auch gut zusammen. Bei den beiden gleichen Anfangsbuchstaben würde ich hier nicht auf einer Alliteration herumreiten, da Aurelius’ A mit dem u einen Diphthong bildet und daher die Aussprache variiert. Was die anderen gemeinsamen Elemente angeht, so sehe ich im l und dem s-Laut einen gelungenen klanglichen Bezug der Namen zueinander. Ein kleiner Haken ist für mich lediglich die Länge der Kombi, aber davon abgesehen mag ich sie. Einzeln finde ich Alexander ok, Aurelius gefällt mir gut.

    Ayleen Emily – dass Ayleen mit y gewählt wurde, finde ich konsequent und passend. Das Schriftbild ist somit stimmig, und vom Klang her finde ich die beiden Namen auch zueinander passend, auch wenn der i-Laut recht dominant ist. Was die Namensherkunft angeht, so ist ein Bezug zu erkennen, eben dadurch, dass beide Namensformen mit der englischen Sprache verbunden sind. Ich finde die Kombi gelungen. Einzeln finde ich Ayleen (nicht unbedingt in der Schreibweise) ok, Emily als englische Form Emilias ist nicht so ganz mein Fall.

    Antonius Joshua – Antonius finde ich einfach toll! Joshua mag ich leider nicht so gerne, und der Name passt m.E. nicht zu Antonius: An den Wortgrenzen holpert es (Jo- auf –ius), der Zischlaut Joshuas passt mir da nicht ins Lautschema und das a ist mir am Ende auch zu weiblich in Kombi mit einem lateinischen Namen mit typisch männlicher Endung auf –us.

    Sarah Sophie Henriette – Sarah Sophie kam doch letztens schon mal vor, meine ich. Die Alliteration in dieser Kombi stört mich nicht: Beide Zweisilber wirken „sanft“ und passen durch ihre unterschiedliche Endung gut zusammen. Henriette gibt einen guten Drittnamen ab, da zu der bisher eher sanften Note der Kombi doch noch etwas Schwung (v.a. durch die Anfangssilbe) und Peps (v.a. durch den Doppelkonsonanten) hinzukommt. Ich finde die Kombi stimmig. Einzeln mag ich alle drei Namen leider nicht ganz so gern; Sophie ist mir am liebsten.

    Alva Hermine – beide Namen sind althochdeutschen Ursprungs und passen daher ganz gut zusammen. Alva ist mit zwei gleichen Vokalen eher schlicht, Hermine sorgt mit hellen Vokalen für etwas „liebliche“ Abwechslung. Insgesamt wirkt die Kombi durch überwiegend weiche Konsonanten und hellen Vokalen recht sanft und weiblich, finde ich. Der einzige Haken an der Kombi ist für mich, dass beide Namen in ihrer Bedeutung einen „kriegerischen“ Bezug haben. Einzeln finde ich Alva gut, Hermine trifft meinen Geschmack leider nicht so.

    Leopold Johannes – wirkt „bayerisch“ auf mich. An dieser Kombi finde ich besonders gut, dass sich die Namen in Klang und Wirkung ausgleichen. Leopold wirkt durch den Hiat und die harten Konsonanten recht „wild“ (man merkt den Löwen darin), Johannes wirkt durch die Anfangssilbe „ruhiger“ und durch den Doppelkonsonanten „schlichter“ – jedoch nicht unscheinbar, denn der Doppelkonsonant und das s bringen genug Peps mit. Einzeln finde ich beide Namen auch ganz gut. Letztens habe ich mir noch die Ausgaben der letzten „Babynamen der Woche“ durchgelesen und stieß auf die Kombi Leopold Wilhelm – die find’ ich klasse.

    Nun noch meine Favoriten dieser Auswahl:

    Top-5 der Mädchennamen:

    1. Rosalie
    2. Valentina Leonore
    3. Helena Felicitas
    4. Alva Hermine
    5. Ayleen Emily

    Top-5 der Jungennamen:

    1. Elias Felizian
    2. Alexander Aurelius
    3. Leo Ferdinand
    4. Leopold Johannes
    5. Omar

    Einzeln gefallen mir von den Jungennamen auch noch Clemens, Noah, Theodor, Linus und Julian und von den Mädchennamen Theresa, Gloria und Aurelia.
    Karlina und Arjen Kjell fallen mir heute besonders auf und haben auch einen gewissen Reiz.

    • Mir ist gerade eingefallen, dass Leopold deutschen Ursprungs ist. Leopold ist die latinisierte Form von Luitpold. Der erste Namensteil ist von ahd. „liut“ (= Volk) hergeleitet worden. Den Löwen, den ich aus Leopold heraushöre, ist demnach rein assoziativ. 😉

    • Du lagst mit Leopold gar nicht so falsch–volksetymologisch wurde das germanische Luit (Leute) in einen lateinischen Löwen (Leo) uminterpretiert…

  10. Die Reaktion auf Nora Jolina scheint sehr negativ zu sein. Ich denke mal, dass liegt nicht an Nora sondern an Jolina, oder?

    Wenn deutsch gesprochen, finde ich Jolina gar nicht mal so schlecht.

    Hat aber im Deutschen scheinbar eine negative Konnotation (empfindet man das als irgendwie chantalistisch, oder so?).

    Meiner Frau und mir ist die negative Konnotation nicht so geläufig (bzw. ist meiner Frau total unbekannt). Sie fand den Klang toll, und ich finde den Klang auch nicht schlecht (und den Namen Nora sogar ausgesprochen schoen).

    • So ist es wohl. Ich muss bei Jolina an die Tochter von Jürgen Drews (Joelina) denken – und unweigerlich sn die Aussprache Dscho-.

      Nora gefällt mir dagegen ganz gut. Und eigenlich sind auch Erst- und Zweitname mit den wiederholten Vokalen und der variierten Silbenzahl ganz stimmig – hm … Als Nora Juliane oder Nora Johanna würde die Kombi sicher weniger anecken.

    • Ich finde Nora allein sehr schön, allerdings weckt bei Jolina, genauso wie Jolie Joelina Joely eine Negativassoziation zu einigen Kindern in meiner Wohnumgebung.
      Dort gibt es einige Familien, die das Chantalismus-Klischee leider voll erfüllen und deren Kinder einen dieser Namen als Erstnamen oder Zweitnamen tragen. Und da wird der Name tatsächlich wie bei Jaqueline (Schakeline) total falsch ausgeprochen. Da hört man” Dscholinä komm endlich her, ich muss Brandon wickeln, pass du auf die Karre auf”

      Meine Schwester hatte beim Lesen des Namens gleich gerufen: “Nora ist ja okay, aber Jolina ist so Drews – das muss ja nun wirklich nicht sein. Klingt mir auch zu sehr nach (Angelina) Jolie!”

    • Möglicherweise liegt es auch daran, dass die Namen einen unterschiedlichen Ursprung haben und -trotz der Argumente, die Annemarie aufgezählt hat- deshalb nicht so recht zueinander passen wollen (ist aber vielleicht auch nur mein Empfinden).

      Zudem spielt die Chantalismus-Assoziation bestimmt auch eine Rolle… In jedem Klischee/Vorurteil steckt eben auch immer ein Stückchen Wahrheit (woher sollte es sonst kommen?).

  11. Ich bin bezüglich der Namensfindung etwas altbacken, von daher werde ich sicher Gelächter und abwertende Kommis ernten. 😉

    Meine Hitliste Jungen:

    1. John
    2. Harry
    3. William
    4. Daniel
    5. Alexander

    Meine Hitliste Mädchen:

    1. Martina
    2. Sandra
    3. Silvia
    4. Stefanie
    5. Petra

    Mit den Namen werde ich sicher außer Konkurrenz bleiben, da die sicher schon längst überholt sind. Ich finde die aber trotzdem schön … 🙂

    • Die Liste der Mädchennamen ist total meiner in den 1970er Jahren geborenen Generation entnommen, und die Namen finde ich alle recht schön.

      Die Jungennamen sind doch eher anglophil als altbacken, oder? Daniel und Alexander als traditionelle deutsche Namen finde ich darunter sehr schön. John und William finde ich im englischsprachigem Raum toll. Harry finde ich lediglich als Spitznamen zu Henry gut–ich selber, wenn ich in den USA leben würde, würde aber einen Henry ganz altmodisch Hank rufen.

    • Ja, bei Harry und William hab ich auch an erster Stelle an die Kinder von Prinz Charles gedacht. Da ich die auch sympathisch finde, gefallen mir auch die Namen. John mag ich wegen Jon Bon Jovi. 🙂

  12. schön finde ich:

    Greta Dorothee
    Rosalie
    Helena Felicitas
    Lotta Olivia
    Frieda Theresa
    Nora Jolina
    Sarah Sophie Henriette
    Alva Hermine
    Ella Frieda Luzia
    Ramona Aurelia
    Mathilda Katharina
    &
    Konrad Jakob
    Leopold Johannes

    auch:
    Leonore, Alexander, Theodor

Schreibe einen Kommentar