Das L ist der beliebteste Anfangsbuchstabe

16 % aller Kinder des Geburtsjahrgangs 2013 haben einen ersten Vornamen, der mit dem Buchstaben L anfängt. Das L ist somit Deutschlands beliebtester Anfangsbuchstabe, was Vornamen angeht.

Anfangsbuchstaben 2013 Infografik

Mein Geheimtipp für Freunde von sehr ungewöhnlichen Vornamen: Einfach einen Vornamen mit einem der Anfangsbuchstaben Q, U oder X nehmen, diese Namen sind garantiert selten!

Anfangsbuchstaben Tabelle 2013

Weitere Vornamenstatistiken für 2013

Und außerdem …

7 Gedanken zu “Das L ist der beliebteste Anfangsbuchstabe”

  1. Unglaublich, dass es 16 % aller Vornamen sind!

    Spontan fällt mir auf, dass es sich bei den meisten Vornamen um Kurzformen anderer Namen handelt: Lilli, Lotta, Leni, Lena, Lia, Lisa oder Liam.
    Mich würde mal interessieren, wie die Verteilung der Anfangsbuchstaben vor 20 oder 50 Jahren war. Mir kommt es so vor, als ob Namen mit L, M, E oder A als Anfangsbuchstaben schon immer recht beliebt waren.

    PS: Das Tafelbild finde ich super! 🙂

  2. In den 1960er Jahren sah es schon anders aus: Namen mit S überall (Sabine, Susanne, Stefan, Sonja, Sandra, Swen, …), dafür fast gar keine mit L (keine Frauennamen in den TOP-100, bei den Männern Lars und Lutz, auch nicht die allerersten TOP-Namen).

    Als Kandidat für einen dauerhaft beliebten Anfangsbuchstaben sehe ich noch am ehesten das A an: Es hatte immer einen besonderen Reiz, ganz vorne im Alphabet zu sein. In Namensbüchern nimmt der Buchstabe A fast immer den meisten Platz ein.

    • Du hast Recht, Elbowin. Ich hatte nur noch Namen mit L im Kopf und habe mich glatt in die Irre führen lassen. Wirklich bemerkenswert, wie viele Namen mit S in den 60ern IN waren. Namen mit k-Laut (Karin, Kathrin, Christine, Christiane, Claudia, Cornelia, Kerstin, Kirsten, Klaus, Carsten, Christian, Christoph, Kai) waren in den 60ern auch sehr beliebt. Bei den Mädchennamen fallen mir Namen mit B als Anfangsbuchstaben (Birgit, Brigitte, Bettina, Britta, Barbara oder Beate) besonders auf.

  3. Interessant, dass die beliebtesten Anfangsbuchstaben sich in der Mitte des Alphabets wiederfinden. Ein Bekenntnis zur bodenständigen Durchschnittlichkeit unserer Generation? :p

  4. Das mit dem L trifft selbst auf die Royals zu. Die neue schwedische Prinzessin heißt Leonore Lillian Maria. Damit findet sie sich in guter Gesellschaft zu Leonore Marie Irene Enrica Gravin van Oranje-Nassau, Jonkvrouw van Amsberg (* 3. Juni 2006 in Den Haag), einer Enkelin von Königin Beatrix der Niederlande und Leonor von Spanien, die Tochter von Letizia und Felipe. Im Grunde schlägt auch Eléonore Fabiola Victoria Anne Marie Prinzessin von Belgien, Tochter von Mathilde und Philippe, in die gleiche Richtung.

    Platz 2 dürfte Louise und Luisa sein: da gibt es Prinzessin Louise Sophie Mary von Belgien, Prinzessin Luisa Maria Anna Martine Pilar von Belgien, Lady Louise Alice Elizabeth Mary Windsor und Luisa di Savoia, Urenkelin des letzten italienischen Königs.

    Sonst gibt es noch Luana, Tochter des verunglückten Friso der Niederlande, Lyla Gilman aus dem britischen Königshaus und Leah Isadora Behn, Enkelin des norwegischen Königs.

    Die L-Namen sind also weit verbreitet.

Schreibe einen Kommentar