Zweitnamen zu Paula

Die häufigsten zweiten Vornamen, wenn als Erstname Paula gewählt wurde:

  1. Paula Marie
  2. Paula Sophie
  3. Paula Maria
  4. Paula Johanna
  5. Paula Charlotte
  6. Paula Luise
  7. Paula Helene
  8. Paula Elisabeth
  9. Paula Emilia
  10. Paula Katharina
  11. Paula Luisa
  12. Paula Anna
  13. Paula Elisa
  14. Paula Antonia
  15. Paula Josefine
  16. Paula Mia
  17. Paula Sophia
  18. Paula Emma
  19. Paula Leonie
  20. Paula Franziska
  21. Paula Josephine
  22. Paula Rosa
  23. Paula Valentina
  24. Paula Amelie
  25. Paula Lotta
  26. Paula Louisa
  27. Paula Lucia
  28. Paula Michelle
  29. Paula Sofie
  30. Paula Theresa
  31. Paula Victoria
  32. Paula Zoe

Beim Erstnamen Paula gibt es kaum Abweichungen von der allgemeinen Rangliste der häufigsten zweiten Vornamen. Lena kommt allerdings zu Paula relativ selten als Zweitname vor.

Auswertungsgrundlage: Stichprobe aus den Geburtsmeldungen der Jahrgänge 2006 bis 2012. Schreibvarianten (z. B. Luise/Louise) wurden nicht zusammengefasst; alphabetische Reihenfolge bei gleicher Anzahl.

15 Gedanken zu “Zweitnamen zu Paula”

  1. Cool, Zweitnamen zu Paula hatte ich mir gewünscht, Danke!

    Ich heiße zwar nicht wirklich Paula, ist aber schon immer mein Lieblingsname und sollte ich jemals eine Tochter bekommen muss sie auch Paula heissen.

    Paula Marie und Paula Charlotte finde ich sehr schön, leider sehr weit oben im Ranking, also sehr häufig.

    Paula Lucy wäre auch ne Alternative für mich 🙂

    Liebe Grüße

  2. Paula ist einer meiner weiblichen Lieblingsnamen, daher finde ich diese Auswertung sehr interessant. 🙂

    Da ich Paula als einen eher hart klingenden Namen empfinde, muss für mich der ZN einen weicheren Klang haben.
    Paula Katharina, Paula Franziska und Paula Lotta finde ich daher in der Kombination zu hart.
    Paula Viktoria empfinde ich als zu pompös.

    Bei Paula Emilia und Paula Valentina finde ich, dass die klangvollen ZN die harte, aber etwas blasse Paula ein wenig unterdrücken. (Emilia wirkt durch die vielen Vokale – zwei „i“- vielleicht zuu klangvoll und Valentina auch etwas hart durch das „t“). Was meint ihr dazu?
    Ansonsten finde ich bei diesen Kombinationen die Verbindung durch das wiederkehrende „l“ gut.

    Sehr schön finde ich hier Paula Helene und Paula Elisa. Sowohl Elisa als auch Helene stellen durch ein bzw. zwei lange „e“ die weiche Komponente in der Namenskombination dar. Das wiederkehrende „l“ in EN und ZN ist die perfekte Verbindung beider Namen.

    Ich finde gut, wenn der ZN nicht mit A beginnt, um eine –a auf A-Verbindung zu vermeiden.
    Paula Anna, Paula Antonia und Paula Amelie passt für mich daher nicht zusammen.

    Zum EN Marlene haben mir ZN gut gefallen, die nicht unbedingt auch mit ’nem „e“ enden. Am besten fand ich jene, die mit „a“ enden. Bei Paula stört es mich jedoch nicht, wenn auch der ZN auf einem –a endet.
    Paula Theresa, Paula Louisa und Paula Sophia gefallen mir aufgrund des weichen Klangs besonders gut.

    Paula Emma und Paula Rosa mag ich nicht, da die zwei Zweisilber hier aneinandergeklatscht wirken.

    Paula Marie finde ich schön, obwohl es sich auch hier um zwei Zweisilber handelt. Es liegt wohl daran, dass der Endvokal nicht der gleiche ist. Das „a“ als wiederkehrendes Element lässt die Namen gut zueinander passen und ein weicherer Klang ist durch Marie auch gewährleistet.
    Paula Sophie/Sofie gefällt mir weniger, da es keine Verbindung gibt.

    Am besten finde ich: Paula Helene, Paula Marie, Paula Elisa, Paula Theresa, Paula Louisa, Paula Charlotte, Paula Michelle und Paula Sophia.

    Paula Marlene hätte auch eine schöne Kombi abgegeben, wie ich finde… 😉

    • ich find es lustig dass du Paula als “harten” Namen empfindest, ich finde den nämlich eher weich. 🙂

    • Ja, ich glaube, das liegt besonders an dem “P” am Anfang…

      Wobei ich aber Pauline wieder als weicher empfinde als Paula. Paulina jedoch wieder etwas härter. Hier liegt’s wohl an den Endungen. 😉

    • ich glaube, du empfindest andere vokale als härter als ich, da ich paulina wesentlich weicher finde als pauline 🙂

    • Mir persönlich gefällt der P-Laut in Mädchennamen nicht so – er ist mir zu hart, gerade für den Anfang. Daher würde ich für den Kombinationsnamen genauso wie du weiche Laute wählen, aber dennoch darauf achten, dass er erwachsen wirkt, denn Paula ist ja schon “die Kleine”. Ein L eignet sich eigentlich gut, nur ist es hier schon in der zweiten Silbe und sollte daher nach meinem Geschmack mindestens zwei Silben getrennt erst wieder am Silbenanfang vorkommen. Soweit zur Vorrede, dann wollen wir mal:

      Wenn ich alle Namen streiche, die ein k oder t enthalten (zu hart), L in der ersten oder zweiten Silbe haben, mir nicht erwachsen genug wirken oder mit A anfangen (zwei A an den Wortgrenzen finde ich nicht schön), dann bleiben übrig:
      Paula Maria – dass la-Ma gefällt mir nicht
      Paula Sophia – dass S am Anfang ist mir noch zu scharf zum P
      Paula Rosa – auch zu scharf
      Paula Johanna, Paula Josephine – das J wäre ein guter Anfangskontrast zu P, ist allerdings nicht gerade optimal zum End-A
      Paula Emma – zu aufgezählt
      Paula Emilia – m.E. beste Kombi der Auswahl, wenngleich zwei Vokale an den Wortgrenzen und etwas zu ähnlich am Ende

      Wie findet ihr denn Paula Wilhelmine? Klanglich finde ich den sehr ausgleichend, wenngleich er nicht gerade in Mode ist…

    • @ ruffeltuffel : Ja, das mag sein ! 😉

      @ neuhier: Deine Beobachtung zu Paula Johanna finde ich ganz interessant. Das weichere J bietet wirklich einen schönen Kontrast zum eher harten P. Das End-a von Paula stört mich da gar nicht so. Also, auf Paula Johanna könnte ich mich auch noch einlassen.

      Interessiert hat mich vor allem deine Wahrnehmung von Paula Emilia. Ich war mir da ja etwas unsicher, da ich Emilia total schön finde und in dieser Verbindung aufgrund des wiederkehrenden „l“ auch passend fand. Aber durch die vielen langen und geschlossenen Vokale – besonders die zwei „i“ – bin ich mir echt nicht sicher, ob das ein bi?chen erdrückend auf Paula wirkt.

      Paula Wilhelmine finde ich gut! Erstens ist hier auch das „l“ (sogar zweimal) wiederkehrendes Element und zweitens wirkt Wilhelmine trotz der Länge nicht zu pompös oder zu erdrückend auf Paula. Das liegt meiner Meinung nach daran, dass es sich bei den ersten beiden Vokalen um offene, kurze Vokale handelt. Erst der dritte Vokal ist lang und geschlossen, was dazu führt, dass die Namenskombination hier ihren klanglichen Höhepunkt hat. Der Schwalaut am Ende lässt das Ganze schön ausklingen.

    • Zu Paula Johanna: Naja, es sind an den Wortgrenzen schon drei vokalische Buchstaben in Folge – schöner und flüssiger finde ich Johanna Paula, erinnert allerdings sehr an den früheren Papst

      Zu Paula Emilia: Emilia empfinde ich nicht als erdrückend, durch den weichen Klang passt sich der Name gut ein ohne zu dominieren. Ich denke, die Unsicherheit beruht eher darauf, dass es doch ein paar kleine Schönheitsfehler gibt. Von den angebotenen gefällt sie mir dennoch am besten, weil Paula in dieser Kombination auch einen vornehmen Anklang bekommt.

      Zu Paula Wilhelmine: die Kombi ist daraus entstanden, dass ich mir überlegt hatte, welche Anfangsbuchstaben ich gut zu P fände und wie der weitere Verlauf sein sollte. Wilhelmine war der erste Name, der dann auf meine Überlegungen passte. Es freut mich, dass das Konstrukt zumindest schon mal einen Befürworter gefunden hat ;-). Ich finde es klanglich echt gut, man müsste allerdings damit leben können, dass der zweite etwas altmodisch ist. Aber da der andere sehr beliebt ist, muss das nicht schlimm sein – ist dann sehr individuell. Ich denke mal darüber nach, ob mir noch eine andere Kombi einfällt…

    • Nun ja, Johanna Paula ist wirklich eine Geschichte für sich. Ich bleibe bei Paula Johanna – find’ ich einfach schöner. 😉

      Deiner letzten Aussage zu Paula Emilia „weil Paula in dieser Kombination auch einen vornehmen Anklang bekommt“ stimme ich allein daher zu, da mich Emilia an die Emilia Galotti aus Lessings gleichnamigem bürgerlichem Trauerspiel erinnert. Ich habe diesen Namen durch dieses Stück „kennengelernt“ und mag ihn seither.

      Ich bin deiner Idee noch weitere ZN für Paula zu suchen auch mal nachgegangen und stieß auf:

      Paula Felina oder Paula Melina – beides passt klanglich gut durch das lange, geschlossene „i“ und das wiederkehrende „l“, finde ich. Melina hört sich noch etwas sanfter an.

      Paula Rosalie – vielleicht ist hier das „R“ bzw. „Ro“ etwas hart, aber „lie“ als letzte Silbe macht das Ganze weicher als Rosa und das „l“ von Paula wird wieder aufgenommen.

      Paula Florentine – hier stört mich wieder das „t“. Somit wäre Wilhelmine wohl besser.

  3. Mich würde interessieren, welche zweitnamen zusammen mit dem Namen PAULINA beliebt sind.
    Meine erste Tochter heißt AMANDA LILLITH. Meine zweite Tochter kommt bald zur Welt, sie soll PAULINA heißen.
    Welche zweitnamen wären angebracht?
    Liebe Grüsse, HANNAH YOSEPHINE.

Schreibe einen Kommentar