Vornamen der deutschen Olympiateilnehmer 2008

Gold, Silber und Bronze gibt es für Christian, Stefan und Florian, denn das sind die häufigsten Vornamen unter den deutschen Teilnehmern an den olympischen Spielen 2008 in Peking.

Zehn Sportler der deutschen Mannschaft heißen Christian, neunmal ist Stefan bzw. Stephan vertreten und achtmal taucht Florian in der Teilnehmerliste auf. Häufige Namen sind auch Andreas (sieben), Michael und Philipp / Philip (sechs). Jeweils fünf Sportler namens Marcus / Markus, Robert und Thomas sind ins olympischen Dorf eingezogen.

Weitere Namen der männlichen Olympia-Teilnehmer:
viermal: Benjamin, Carsten / Karsten, Jan, Marc / Mark, Sebastian und Tobias
dreimal: Alexander, Jens, Jochen, Johannes, Kristof / Christoph, Marko / Marco, Martin, Matthias / Mathias, Moritz, Oliver, Peter, Ralf / Ralph, Steffen und Tim
zweimal: Andre, Bastian, Bjoern, Daniel, David, Eric, Fabian, Felix, Frank, Hans, Konstantin, Manuel, Marcel, Maximilian, Nicolas, Pascal, Patrick, Rene, Simon, Timo, Tino und Torsten

Die häufigsten Namen der Damen im deutschen Olympiateam sind Anja, Nadine und Stefanie bzw. Stephanie, die jeweils sechsmal vorkommen. Fünf Sportlerinnen heißen Christina bzw. Kristina.

Weitere Namen der Olympia-Teilnehmerinnen:
viermal: Carolin, Kathrin / Katrin, Katja und Melanie
dreimal: Anne, Britta, Julia, Katharina, Kerstin, Nicole, Sabine und Sonja
zweimal: Alexandra, Anna, Annett, Antje, Ariane, Birgit, Christiane, Christin, Claudia, Daniela, Elke, Fanny, Heike, Jennifer, Laura, Maike / Meike, Mandy, Maren, Marie, Marion, Nina, Petra, Sabrina, Sandra, Sara / Sarah, Susanne und Verena

Der deutsche Fahnenträger Dirk Nowitzki gehört zu den 150 Athleten, die einen im deutschen Team einzigartigen Vornamen führen.

mehr vom Sport: die Vornamen der Spieler der Fußball-WM 2006

Thema: Statistik

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

Kommentieren