Warum Mohammed in der Vornamenhitliste nicht vorne steht

Buchstabe M blau„In Deutschland leben doch viele Ausländer, warum steht Mohammed in unserer Vornamenhitliste nicht vorne?“ wurde ich schon häufig gefragt. Eine Frage, die ich bisher nicht fundiert beantworten konnte. Inzwischen habe ich recherchiert: Absolute und relative Häufigkeiten von Vornamen, Geburtenzahlen, internationale Migrations- und Bevölkerungsstatistiken, kulturelle und religiöse Besonderheiten in aller Welt –  das Forschungsprojekt stellte sich als anspruchsvoll heraus!

Das habe ich herausgefunden: Wären letztes Jahr in Deutschland mehr als 22% der Jungen mit muslimischen Eltern Mohammed genannt worden, hätte der Name Mohammed Leon vom Spitzenplatz verdrängt.

Thema: Statistik

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

Kommentieren