Von 29. April 2009 3 Kommentare Weiterlesen →

Namensstreit im Oberharz

Bei der Urlaubsplanung bin ich auf die Meldung gestoßen, dass es im Harz einen seltsamen Streit um einen Ortsnamen gibt. Die Verwaltungsgemeinschaft Brocken-Hochharz und die Stadt Elbingerode (Sachsen-Anhalt) werden eine 15.000 Einwohner starke Einheitsgemeinde bilden. Während bei den Babynamen der Trend zu immer individuelleren Namen geht (für viele Eltern ist es ein Horroszenario, dass ihr Kind im Kindergarten einen Namensvetter trifft), tendiert die Ortsnamenmode im Harz in die andere Richtung. Die Bürgermeister der betroffenen Kommunen haben beschlossen, dass die fusionierte Gemeinde „Oberharz“ heißen soll – genau so wie die seit 1972 bestehende Samtgemeinde rund um das nur 20 km entfernte Clausthal-Zellerfeld (Niedersachsen).

Die Entscheidung wird damit begründet, dass es keine konsensfähige Alternative gegeben habe. Der Begriff „Oberharz“ habe in den betroffenen Orten Tradition und verspreche einen Werbeeffekt für den Tourismus.

Letzteres Argument halte ich persönlich für abwegig, wenn man nicht gerade darauf setzt, Urlauber „abzufangen“, die eigentlich nach Niedersachsen wollen und durch die Namensgleichheit fehlgeleitet werden. Vermutlich unterschätzen die Bürgermeister im neuen Oberharz die Bedeutung des Internets für die Tourismuswerbung. Die Domain oberharz.de ist jedenfalls schon vergeben und stellt die niedersächsischen Urlaubsorte Clausthal-Zellerfeld, Altenau und Sankt Andreasberg vor. Gerade um die Aufmerksamkeit der Urlauber zu gewinnen, halte ich einen individuellen Ortsnamen für hilfreich. Zudem gibt es noch viele freie Städtenamenkandidaten mit Harz-Bezug, z. B. Harzfelde, Harzrode oder Harzstedt. Auch der Alternativvorschlag „Brokenharz“ wirkt signifikanter als der bevorzugte Name „Oberharz“.

Unsere Urlaubsplanung? Wir fahren wohl doch lieber wieder an die Mosel …

Referenzen

Thema: Regional

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und Betreiber der Website beliebte-Vornamen.de .

3 Kommentare zu "Namensstreit im Oberharz"

  1. julchen sagt:

    @Knud
    Meinst du wirklich „BORKENharz“ oder sollte es „BROKENharz“ sein? 😀

    • @julchen Das war ein Tippfehler, den ich jetzt korrigiert habe. Obwohl – selbst den Namen „Borkenharz“ finde ich besser als „Oberharz“ 😉

  2. Antje Oberharz sagt:

    Hallo, wenn man hier lebt, findet man die Menschen schon dreist, die diesen Namensklau nur anstreben, weil sie sich damit mehr Profit erhoffen. Geografisch liegt der ganze Kram nämlich eindeutig im Unterharz. Deshalb könnte man dann doch auch ab sofort die Stadt Unna z.B. vom Kamener Kreuz ins Hochsauerland befördern.
    Fazit: Dreistigkeit und Unverfrorenheit kennen keine Grenze!!

Kommentieren