Dokumentarfilm „Generation Adolf“

Generation Adolf Cover vorn

Jürgen Hansen wurde am 20. April 1939, dem 50. Geburtstag Adolf Hitlers, in einer Kleinstadt bei Hamburg geboren. Seine Eltern wurden vom Amt aufgefordert, ihren Sohn Adolf zu nennen. Sie lehnten ab. Angeregt durch diese Anekdote hat sich der Filmemacher Michael Konstabel zusammen mit Jürgen auf Spurensuche in dessen Heimatstadt begeben und den Vornamen Adolf hinterfragt: Wie ist er entstanden, was drückt er aus, wie lebt es sich damit, gestern und heute. Archivmaterial aus der Zeit von 1935 bis 1950 lässt den Zuschauer auch einen Blick zurück in die vergangene Zeit werfen. Angehörige der Kriegs- und Nachkriegsgeneration erzählen über den Namen und lassen uns fragen: Darf man den Namen noch weitergeben?

Weiterlesen

Mein französischer Name – Vornamen-Interview mit Catherine-Thérèse Keller

Sage und schreibe 16 Buchstaben, ein Bindestrich, zwei Akzente – so viel Vorname wie bei CatherineThérèse Keller sieht man selten. Durch die französische Aussprache sind es zumindest „nur“ fünf Silben. Wie die Food-Bloggerin aus Köln zu den beiden Accents in ihrem Namen kam – aigu und grave – und ob sie ihren Namen mag, hat sie uns im Vornamen-Interview verraten.

Weiterlesen

Das Hitlisten-Interview: „An Hilda muss ich mich noch gewöhnen“

Die alten Sieger sind auch die neuen? Egal! Für junge Eltern und alle Namensinteressierten ist es trotzdem immer wieder spannend, wenn Vornamenanalytiker Knud Bielefeld aus Ahrensburg detaillierte Zahlen zu Deutschlands Babynamengeschmack liefert: die 1.000 beliebtesten Vornamen des Jahres. Hinzu kommen noch nach Bundesländern aufgeschlüsselte Listen sowie die beliebtesten Zweitnamen. 177.570 Kinder aus 466 Städten hat Bielefeld dazu 2019 in seiner Datenbank erfasst, das sind etwa 23 Prozent aller in diesem Jahr in Deutschland geborenen Babys.

Weiterlesen

Post von Autorin Auer – Magische Tiere II

Wie seid ihr auf den Namen gekommen? Ich kann längst nicht mehr zählen, wie oft ich das Eltern in den letzten Jahren gefragt habe. Mal beim Kennenlernen, mal nach längerer Bekanntschaft. Bei ungewöhnlichen Namen liegt die Frage womöglich näher, doch auch bei erwartbareren interessiert mich die Antwort sehr. Wenn ich aber mal Gelegenheit habe, von einem Schriftsteller Substanzielles über die Namensfindung für seine Figuren zu erfahren … bäm! Dann muss ich das – im Geiste auf und ab hüpfend – natürlich gleich mit der Leserschaft dieses Blogs teilen.

Weiterlesen