Babynamen der Woche 20/2021

Mathilda Lis * Gloria * Björn Otto * Jack Lucifer * Adea * Jessi * Evel (f) * Maria Fernanda * Sinja Samantha * Jannis Tristan * Lucian Christianu * Giada Concetta Cremona * Fritz Maximilian * Violetta Alissa * Marina Josefin * Luana Noée * Freya Mae * Nudzejma (f) * Stephanie Manuela Martina * Emily Marie Nicole * Finn * Fiona Eira * Miles * Francisco Felipe * Glenn Erich * Jörn Emil * Garik (m) * Jarmo Elian * Hacaaluu (m) * Mai Deven Elias

Zwillinge:

  • Emil Luca & Marlo Elias
  • Valerian & Kilian

Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche
Horstomat – die Vonamen-Toolbox

15 Gedanken zu „Babynamen der Woche 20/2021“

  1. Make Lucifer great again!

    Das nächste Kind hier würde ich nach Lucifer durchaus Judas Jhwh nennen. Hätte sicher auch was.

    LG

    Antworten
  2. Wahlpflicht diese Woche:

    1. Freya Mae
    2. Mathilda Lis
    3. Luana Noée

    Freya und Mathilda bzw. Freya und Fritz bzw. Mathilda und Maximilian (trotz der gleichen Anfangsbuchstaben) bzw. Freya und Emil könnte ich mir auch für Geschwister vorstellen.

    1. Fritz Maximilian
    2. Emil Luca[s] * Luca finde ich einfach gar nicht schön und zu Emil auch nicht passend.
    3. [Y]anni[k] Tristan

    Kommentare:

    Giada Concetta Cremona * Grade der letzte Name erinnert mich an ein Lebensmittelprodukt bzw. könnte der Name für DIE neue Sahne sein. Vegan, bio-zertifiziert und in Deutschland produziert, die Verpackung aus ökologischem, nachwachsendem Plastik.

    Stephanie Manuela Martina * gefühlt 30-40 Jahre zu spät geboren. Eine Stephanie würde ich heute Annie rufen, so wirkt der Name moderner. Steffi klingt in meinen Ohren plump.

    Glenn Erich * Wow. Erich mag ich gerne, Mein Uropa hieß so. Leider ist er im Krieg gefallen und ich habe ihn nie kennengelernt. Seine Frau hieß Emmi. Emmi / Emma und Erich könnten auch heute wieder Geschwister heißen. Glenn Erich als Kombination finde ich unpassend. Der urschottische Glenn mit dem urdeutschen Erich.

    Emil Luca & Marlo Elias * Ich bin unsicher, das Marlo fordert in meinem Kopf auch etwas italienisches beim Emil Luca. Luca & Marlo wäre vielleicht stimmiger gewesen. Oder Emil und Elias als Erstnamen. Irgendwie hätte ich die Namen für den Klang getauscht, dann wären sie allerdings wieder sehr ähnlich.

    Valerian & Kilian * Mit Kilian kann ich nichts anfangen. Der taucht aber regelmäßig (früher deutlich häufiger) in Sabrina Babynamen auf. Valerian und Kilian ist mir zu ähnlich.

    Nudzejma & Hacaaluu * Weiß jemand woher diese Namen stammen? Hacaaluu erinnert mich spontan an die Malediven. Auch dort werden Vokale häufig verdoppelt.

    Sinja Samantha * Francisco Felipe * Ich mag bei Namen nur ganz selten Alliterationen. Sinja Samantha passt für mich auch nicht zusammen.

    Evel * Ich lese englisch „evil“ und finde das keine schöne Assoziation für ein Kind.

    Gloria * Da singe ich sofort Gloria Viktoria widdewiddewitt … die zweite Eingebung ist von Thurn und Taxis. Eine Dame, die ich in den Klatschzeitungen meiner Oma immer fürchterlich fand.

    Adea * So hieß eine meiner Schülerinnen. Ich glaube! sie kam aus Albanien. Mit dem Namen kann man gut durchs Leben gehen.

    Fiona Eira * Eira finde ich hübsch. Ich spreche es wie das Ei und dann ra. Weiß da jemand etwas anderes? Allerdings hätte ich einen anderen Namen kombiniert. Auf jeden Fall etwas, dass das i aufgreift, vielleicht auch mit einem Konsonanten endet und mit einem Konsonanten beginnt. Fiona mag ich persönlich nicht, objektiv betrachtet, passt der Name schon.

    Lucian Christianu * rumänisch? Mark weiß da sicherlich mehr.

    Antworten
  3. Hallo,

    dafür, dass Sabrina die Namen ausgesucht hat, ist viel Buntes dabei.

    Mathilda Lis- klingt wie ein Imperativ: „Mathilda lies!“. Mathilda Elisabeth hätte ich klanglich besser gefunden.

    Gloria- Victoria, widewidewit, bumbum! Ich mag den Namen persönlich nicht, zu pompös, die „Glo“-Silbe finde ich klanglich so lala. Der Name bedeutet „Ruhm“ auf Latein. Ich hätte einen Zweitnamen gut gefunden. Gloria kann man ja aber mit Ria abkürzen, was ich ganz süß finde.

    Björn Otto- oh je, ich bin weder ein Fan von nordischen Namen mit Bj am Anfang, Umlaute und den Namen Otto im Allgemeinen. Björn ist darüber hinaus der Elch aus „Bärenbrüder“ und Otto (ich verstehe die Begeisterung für diesen Namen wirklich nicht), der kleine Junge aus Benjamin Blümchen.

    Jack Lucifer- also klanglich finde ich die Kombi ganz gut, ich finde den Namen Lucifer aber einfach zu belastet, obwohl ich ein großer Fan der Serie „Lucifer“ bin (bald kommen neue Folgen *freu*), nach der der kleine Jack vermutlich benannt wurde. Jack gefällt mir sehr gut, gehört zu meinen englischen Lieblingsjungennamen. Jack Lucian hätte mir gefallen.

    Adea- hatten wir vor ein paar Wochen schon einmal, glaube ich. Gefällt mir sehr gut, viel besser als Dea Petite von letzter Woche.
    Sollte der Name aus dem Lateinischen stammen, würde er „von der Göttin“ bedeuten, also so ein wenig in die Richtung von „Theodor“ gehen. Ein Zweitname hätte mir gefallen Adea Luise, Adea Margareta, Adea Malou.

    Jessi- eine liebe Nachhilfeschülerin von mir heißt so (asiatischer Hintergrund), daher verbinde ich mit den Namen Positives, auch wenn es anfangs ungewohnt war, dass sie eben nicht Jessica heißt.

    Evel- ich muss auch an „evil“ denken, weiß jemand, woher der Name kommt?

    Maria Fernanda- eine sehr klassische spanische Kombination, Maria gehört zu meinen Lieblingsnamen, Fernanda ist weniger meins.

    Sinja Samantha & Francisco Felipe, ich mag ebenfalls nur sehr weniger Alliterationen (Anna Amalia und Emma Elisabeth), die beiden hier gehören nicht dazu, gerade bei Sinja Samantha finde ich den Sprachmix zu groß. Sinja finde ich gar nicht schlecht, gefällt mir besser als Sina, Samantha (da kenne ich ein Mädchen, dass tatsächlich deutsch ausgesprochen wird), mag ich nicht, obwohl mir Sam (als Jungenname) gut gefällt. Francisco gefällt mir besser als Franz, aber wir werden keine Freunde mehr.

    Jannis Tristan- mir gefällt das Aufgreifen des Ns und die Vertauschung der Vokale. Jannis finde ich okay, Tristan mag ich klanglich sehr (auch wenn viele „trist“ heraushören), aber ich hadere sehr mit der Bedeutung: Waffengeklirr.

    Lucian Christianu- auf die Herkunft von Christianu bin ich auch gespannt. Mir gefällt die Kombi gut, alle Vokale und das N werden wieder aufgegriffen. Ich mag ja allgemein Zweisilber und dann Dreisilber.

    Giada Concetta Cremona- die Assoziation zu veganem Essen hatte ich auch- ein guter Name für ein neues Eis. Da mich nicht nur Cremona an Sahne erinnert, sondern Concetta auch an Cornetto.

    Fritz Maximilian- nein, Fritz und ich werden in diesem Leben auch keine Freunde mehr. Friedrich Maximilian wäre klassischer gewesen, aber auch nicht so das Wahre.

    Violetta Alissa- ich mag Doppel-T und dann Doppel-S nicht so. Violetta finde ich ganz hübsch, ich mag Blumennamen gerne. Da gibt es die gleichnamige Disneyserie und auch im Film „Die Unglaublichen“ heißt die älteste Tochter im Deutschen „Violetta“. Alissa mag ich persönlich nicht so gerne. Violetta Alice hätte ich gut gefunden.

    Marina Josefin- als Marina Josephine Platz 1 (wobei man hier wohl die Aussprache mit stummen e erzwingen wollte). Endlich mal wieder eine Marina, freut mich sehr.

    Luana Noée- Noee wird vermutlich häufig als Zoe verstanden, aber klanglich finde ich Noee ganz hübsch. Luana ist nicht so mein Fall, ich mag Namen auf „ana“ allgemein nicht so, ist mir einfach zu viel. Auch wenn die beiden Namen etymologisch nicht zueinander gehören, hätte mir Luna Noee besser gefallen.

    Freya Mae- da hätte ich Freya May geschrieben. Letzte Woche April, heute Mai, in drei Wochen Erwarte ich dann June. Freya mag ich gerne, auch May finde ich süß, aber die Kombi ist nicht ganz so mein Fall

    Stephanie Manuela Martina- ja, ich stimme Eva zu, die Kombi kommt ein paar Jahrzehnte zu spät, außerdem wirkt sie sehr aufgezählt. Stephanie kenne ich auch nur als Steffi abgekürzt, der Vorschlag den Namen Annie abzukürzen finde ich gut.

    Emily Marie Nicole- Nicole ist vermutlich eine Nachbenennung, ist für mich mit der Generation meiner Eltern verbunden. Emily war ein Favorit für meine Schwester, er war meine Mutter dann aber zu häufig. Ich mag den Namen in der Schreibweise gerne, bevorzuge aber inzwischen die klassische Emilie (E-mi-li-je). Marie als Zweitname empfinde ich als etwas langweilig und klanglich nicht so gut zu Emily, dann lieber Emily Sophie.

    Finn- ist mir inzwischen ein wenig zu häufig, aber ich mag den Klang immer noch gerne. Ein Zweitname wäre schön gewesen (nicht Finn Elias, die Kombi ist zu häufig). Finn Samuel oder Finn Gabriel würde mir gefallen.

    Fiona Eira- Fiona mag ich klanglich nicht so, Eira kenne ich aus einem Buch. Ich spreche den Namen ebenfalls Ei-ra aus, aber ob das richtig ist?

    Glenn Erich- ist mir zu bunt. Ich weiß, dass Glenn ein Jungenname ist, ich denken aber immer zuerst an die Schauspielerin Glenn Close. Erich empfinde ich als sehr altmodisch, ein Großonkel von mir hieß so, er wurde versehentlich erschossen, als er in meinem Alter war, daher habe ich ihn nie kennengelernt.

    Jörn Emil- wie Björn nicht mein Fall. Ich finde Umlaute einfach sehr schwierig.

    Mai Deven Elias – Mai kenne nur als Mädchenname durch Dr. Mai Thi Nguyen-Kim und ihren Youtubekanal „Mailab“ (und Quarks moderiert sie auch). Deven kenne ich mehrere sowohl als Deven als auch als Devin, ist nicht ganz so mein Fall.

    Emil Luca & Marlo Elias – der klassische Emil und der modern wirkende Marlo finde ich zusammen nicht ganz passend, obwohl mir Marlo erstaunlich gut gefällt, viel besser als Marlon. Ich hätte Marlo und Elias als Geschwisterkombi auch besser gefunden. Bei Emil Luca stört mich das Zusammentreffen der Ls: Emilluca.

    Valerian & Kilian – ich mag beide Namen, aber die Kombi mit den gleichen Silben, gleichen Vokalen und gleichen Endungen ist mir zu gewollt für Zwillinge.

    Ich wähle:
    Adea
    Marina Josefin
    Lucian Christianu

    Wild geschüttelt:
    Adea Josephine
    Maria Josephine

    Antworten
  4. Mathilda Lis – Mathilda mag ich gerne. So häufig ist der Name in meinem Umfeld gar nicht. Der Zweitname Lis gefällt mir allerdings nicht. Klingt wirklich wie „Mathilda lies!“ Mathilda Elise hätte ich sehr schön gefunden oder auch Mathilda Alice (klanglich fehlt zu Lis nur ein Buchstabe).

    Jannis Tristan – heute mein Lieblingsname bei den Jungen. Jannis mag ich einfach schon lange, Jannis ist eine junge Kurzform von Johannes, kann sowohl friesisch als auch neugriechisch sein.
    Tristan als Zweitname kann man machen. Ist jetzt nicht meine Lieblingskombi, aber okay.

    Marina Josefin – mir fehlt ein e – Marina Josefine wäre toll, ich würde aber nicht Josephine schreiben, weil ich den Namen deutsch aussprechen möchte und nicht englisch oder französisch.
    Marina mag ich, weil der Name schon eine gewisse Tradition hat (ca. 60 Jahre), was auch an der klanglichen Nähe zu Maria liegt. Trotzdem klingt der Name nicht altmodisch.
    Eine Josefin kenne ich auch, die Eltern wollten die deutsche Aussprache, ohne gesprochenes e am Ende.

    Gloria – ich denke an Glanz und Gloria … und Gloria Viktoria widdewiddewitt …
    Die Gloria von Thurn und Taxis, ja die finde ich auch äußerst unsympathisch. Ich würde den Namen nicht vergeben.

    Björn Otto * Jörn Emil – Björn und Jörn sind nicht so mein Fall. Jörg könnte ich auch noch dazu zählen. Namen mit ö klingen so dunkel. Jörn Emil finde ich hier besser, weil Emil ein häufiger und moderner Name unter Kindern ist, auf den er im Zweifelsfall ausweichen kann. Während Otto immer noch hart und altmodisch klingt. Besser hätte ich Björn Ole oder Björn Oskar gefunden.

    Fritz Maximilian – die Kombi finde ich gut! Die altdeutsche Kurzform Fritz, der auch ein eigenständiger Name sein kann. Und Maximilian, eine jünger und moderner wirkende Vollform, der ebenso traditionell ist, wie Fritz. Alt und modern gleichen sich aus. Andersherum wäre es ein Max Friedrich gewesen. Ich finde beide Kombis gut.

    Jessi – Jessica hätte ich ja okay gefunden. Jessi ist mir zu spitznamig.

    Ich wähle heute:
    Jannis Tristan
    Marina Josefin(e)
    und
    Mathilda (E)lis(e)

    Antworten
  5. In dieser Auswahl gefallen mir einige der Mädchennamen sehr:

    Mathilda Lis – Ich mag Mathilda einfach; insbesondere die „starke“ Bedeutung des Namens hat es mir angetan. Lis ist auch cool, mit diesem ZN erhält der Name eine skandinavische Komponente. Mathilda Liv oder Mathilda Lisbeth hätte ich auch hübsch gefunden.
    Maria Fernanda – Maria ist ein Lieblingsname von mir. Fernanda dazu macht den Namen sehr erwachsen.
    Marina Josefin – Zwei solide Namen; bei Josefin fehlt mir das -e- am Ende des Namens nicht allzu sehr.
    Freya Mae – Schön, eine kleine Freya. Vielleicht mit schottischen Wurzeln? Dort war der Name letztes Jahr auf Platz 4 der am häufigsten vergebenen Vornamen. Mir gefällt der herbe, so gar nicht gefällige Klang des Namens.

    Bei den Jungennamen gefällt mir keiner so recht; Fritz Maximilian würde mir, wegen Maximilian, am ehesten zusagen. Gut hätte mir Friedrich Maximilian gefallen.

    Antworten
  6. Da ihr so lustige Assoziationen zu Giada Concetta Cremona habt (und die Kombination wirklich ein wenig kurios ist), kommentiere ich sie mal ausführlicher.
    Giada, „Jade“, ist in Italien momentan recht beliebt, war 2019 auf Platz 32 (siehe hier: https://www.beliebte-vornamen.de/562-italienische.htm). Kam in meiner Generation und den vorigen eher selten vor, ich habe nie eine Giada persönlich kennengelernt.
    Concetta ist für mich ein süditalienischer Klischee-Vorname mit religiöser Bedeutung. Der Name ist ein Beiname der heiligen Maria, er bedeutet „(ohne Sünde) empfangen“. Im Spanischen gibt es doch Concepción als Frauenname, das ist die gleiche Bedeutung. Zur regionalen Verteilung von Concetta in Italien siehe hier: https://www.nomix.it/mappe-dei-nomi-italiani/CONCETTA Mein Vorurteil wird bestätigt. 😉
    Cremona schließlich ist eine Stadt in der Lombardei. Ich verbinde Musikalisches mit ihr, der Komponist Claudio Monteverdi kam von dort, der Geigenbauer Antonio Stradivari ebenfalls.
    Ich würde bei dem Kind auf italienische Eltern tippen, da Giada und Concetta nicht zu den italienischen Namen zählen, die derzeit in Deutschland beliebt sind, aber in Italien vergibt man eigentlich keine Städtenamen an Menschen.

    Antworten
    • Interessant. Mir ist zwar schon mal eine Concetta begegnet , aber die Bedeutung kannte ich nicht. Ich hielt Concetta immer für das italienische Pendant zur spanischen Conchita (kleine Muschel).

    • Jein. Soweit ich weiß, werden spanische Frauen, die offiziell Concepción heißen, gern Conchita gerufen, was dann wörtlich „kleine Muschel“ bedeutet.
      Im Italienischen heißt die Muschel conchiglia. Sieht im Schriftbild ähnlich aus, aber das „ch“ wird (wie in deinem Nick) als k gesprochen, lautlich ist der Unterschied also zu groß, um zwischen der Muschel und der Empfängnis einen Zusammenhang herzustellen. 😉

  7. Mathilda Lis : 3-Buchstaben-Namen sind eigentlich nicht meins, aber mit der ausgewachsenen Mathilda geht es, vielleicht ist auch der Zusammenklang mit dem Nachnamen besonders gelungen.
    Gloria : hat doch eine schöne Bedeutung und kann nichts für missratene Möchtegern-Adlige.
    Björn Otto, Jörn Emil : Namen mit Umlaut finde ich furchtbar, und alles mit „jör“ am allerschrecklichsten. Klingt für mich leider immer, als müsse sich jemand übergeben. Otto und Emil machen es nicht besser. Das sind Namen, die niemand wieder hätte aus der Versenkung holen müssen.
    Jack Lucifer : Lucifer man eine schöne Bedeutung haben (Lichtbringer), und wenn man Lillith vergibt, spricht auch nichts gegen Lucifer – aber es klingt doch nach billigem US-Serien-Trash.
    Adea,Luana Noée, Fiona Eira, Freya Mae : zu viele Vokale
    Jessi, Finn : wäre mir zu wenig
    Evel (f) : klingt leider wirklich EVIL!!
    Maria Fernanda, Francisco Felipe : 2 kleine Spanierinnen?
    Sinja Samantha, Jannis Tristan, Fritz Maximilian : nicht meins, aber warum nicht?
    Lucian Christianu : ein Rumäne?
    Giada Concetta Cremona, Violetta Alissa : könnten beide Italienerinnen sein
    Marina Josefin : ich meine mich zu erinnern, dass im Schwedischen gern das End-E weggelassen wird. Marina passt m.E. auch zu skandinavischen Vorlieben.
    Nudzejma (f), Hacaaluu (m) : sagt mir gar nichts
    Stephanie Manuela Martina : mit Sicherheit Nachbenennungen, aber Stephanie klingt für mich wesentlich moderner als Otto, Emil und Konsorten.
    Emily Marie Nicole : ebenfalls Nachbenennung? Dabei wäre Nicole wesentlich weniger langweilig als Emily.
    Miles : finde ich für eine deutschsprachige Familie wenig gelungen.
    Glenn Erich : ziemlich wilder Cocktail
    Garik (m) : ? sieht nacj Bastelkeller aus
    Jarmo Elian : Jarmo? Zusammengetzt? Elian lässt mich an Weichspüler denken.
    Mai Deven Elias : Ja mei, der wird noch Freude mit seinem Namen haben! Deve/in klingt für mich wie der neue Kevin.

    Mein Favorit: Violetta Alissa

    Antworten
    • Garik kommt aus dem Russischen, ist dort allerdings nur als Rufform von Garri gebräuchlich. Garri kennt man vom Schachweltmeister Garri Kasparow.

  8. Mathilda Lis * könnte eine kleine Norwegerin sein oder eine norwegisch Großmutter haben, da Lis (Kurzform für Lisbeth / Elisabeth) dort nicht ungewöhnlich ist. Mathilda ist mittlerweile so häufig, dass sie durch den Zweitnamen einmalig wird, trotzdem fände ich von Klang und Schriftbild Mathilda Lisbeth runder und ausgewogener. Mir fällt zu Mathilda unweigerlich das freche, hochbegabte Mädchen aus dem Kinderbuch von Roald Dahl und dem Film mit Dany de Vito ein.

    Gloria * Schöne Bedeutung, damit kommt man gut durchs Leben. Ich kenne den Namen allerdings fast nur aus englischsprachigen Ländern und Familien; eine bekannte Namensträgerin ist Gloria Gaynor; es gibt den Song „Gloria“.
    Übrigens: Gloria von Thurn und Taxis heißt mit vollem Namen Mariae Gloria Joachima Ferdinande.

    Björn Otto * Jörn Emil * mit (B)jörn konnte ich noch nie etwas anfangen, klingt zu preußisch-militärisch abgehackt und Vornamen mit ‚ö‘ oder ‚ü‘ gefallen mir einfach nicht. Otto und Emil sind Klassiker, die immer gehen, wobei Emil hell und freundlich, Otto aber dunkel und getragen daherkommt. Die zunehmende Begeisterung für Otto kann ich nicht teilen, ital. otto = 8 erinnert mich an eine Familie, von der ich einmal gelesen habe, die ihre Kinder mit den ersten Vornamen mehr oder weniger konsequent durchnummeriert hat, also Primo, Secondo, Tertius, Quintus, Septimus, Octavia oder so ähnlich.

    Jack Lucifer * könnte gut ein Actionheld sein; wegen der negativen Assoziationen würde ich Kinder niemals Lucille oder Lucifer nennen.

    Adea * Ich hätte der kleinen Adea (Gott gegeben, Gottesgeschenk?) einen zweiten Vornamen gegönnt.

    Jessi * ist vermutlich ein/e Skandinavier/in, analog zu Jess und Jussi.

    Evel * Ojeh! Mir ist auch zuerst ‚evil‘ dazu eingefallen und – erinnert sich noch jemand an Evel Knevel, den Stuntman auf dem silbernen Motorrad?

    Maria Fernanda * Francisco Felipe * könnten Geschwister sein; diese sehr traditionsreichen (und katholischen) Namenskombis sind auch über Jahrhunderte mehrfach im Stammbaum der Habsburger und im spanischen Hochadel zu finden.

    Nudzejma ist ein türkischer Mädchenname, leider kenne ich die Bedeutung nicht.

    Freya Mae * würde mir als Freya Mary oder Freya Marie besser gefallen, da zwei so kurze Namen hintereinander sehr abgehackt wirken. Aus der kleinen Freya wird sicher eine starke, selbstbewußte Frau, nach dem Vorbild der Freya von Moltke, der wohl bekanntesten Trägerin dieses seltenen Vornamens. Ich kenne mittlerweile gleich zwei Freyas unter 30 Jahren.

    Emil Luca & Marlo Elias * passen gut zusammen, sind sich aber nicht zu ähnlich, ich hätte allerdings Lucas Emil & Marlon / Mario Elias noch stimmiger gefunden. Der kleine Marlo muss vermutlich immer erklären und buchstabieren.

    Valerian & Kilian * Kilian war einer der irischen Mönche, der als Apostel in das Gebiet des heutigen Bayern gesandt wurde. Hier in Bayern ist Kilian sehr beliebt und weit verbreitet, Valerian ist dagegen eher selten und dürfte wegen des Gleichklangs und der identischen Endung gewählt worden sein.

    Heute gefallen mir besonders gut:
    Violetta Alissa
    Marina Josefin(e)

    Valerian
    Kilian

    Antworten
    • An den Film „Mathilda“ muss ich auch immer denken, ich habe ihn als Kind sehr gerne gesehen und vor ein paar Jahren häufig mit meiner kleinen Schwester 🙂

  9. Lucifer – ich muss immer an so ein paar „Freundinnen“ von mir denken. Wir waren etwa 12 und sie waren immer der Meinung, dass sie ja so böse und rebellisch sind. Sie haben rote Kontaktlinsen getragen, mochten immer die Bösewichte aus den Büchern am liebsten und wollten ihre Kinder unbedingt Judas und Lucifer nennen, damit alle erkennen, dass sie „böse“ sind. Ich kann den Namen Lucifer deshalb nicht mehr ernst nehmen.
    Evel reiht sich da auch gut ein, mit der Nähe zu evil.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar