Von 4. September 2015 7 Kommentare Weiterlesen →

Babynamen der Woche 36/2015

Franz Xaver * Ella Merida * Kilian Manfred * Fritzi Lotte * Serafin German Andreas * Anna Sabrina * Fabian Leonard * Isabella-Amélie * Melinda * Valentin Xaver * Dorothee Filippa * Emilia Aurélie * Adrian Elias * Mareile Sophia * Oliver Louis * Felix Maximilian * Renko * Thies * Mathilda Katleen * Elisa Aurelia * Ronja Felicitas * Sarina Celeste * Sophia Gloria * Lale Ella Katharina * Gurnoor * Kilian Jasper Emil * Stian

Zwillingspaare:
Luca Rafael & Samuel Alexander
Lilli Amelie & Marie Sofie
Vincent Mats & Lennart Erik
Gabor & Leon
Ledion & Taulant

7 Kommentare zu "Babynamen der Woche 36/2015"

  1. Mark sagt:

    Heute gehen die Namen in eine recht klassische Richtung, und somit gefallen mir auch die meisten.

    Franz Xaver–diese traditionelle Kombi verweist auf eine ganz tolle katholische Missionarsfigur, deren Lebensgeschichte faszinierend ist. Klanglich sehr hart an den Namensgrenzen, aber die Herkunft und traditionelle Bedeutsamkeit dieser Kombi wiegen das auf.

    Kilian Manfred–

    Kilian war ein irischer Mönch, der Franken missionierte und deshalb als Schutzheiliger Frankens, und insbesondere Würzburgs, verehrt wurde. Zeitweilig wurde dieser Name fast nur in und um Würzburg vergeben, obwohl er im Mittelalter weit über das Würzburger Gebiet hinaus gebräuchlich war. Jetzt ist der Name wieder in Gesamtdeutschland Mode geworden, ohne super-häufig zu sein. Finde den Namen klanglich sehr schön, und er ist ja in Deutschland auch wirklich sehr traditionsreich.

    Manfred ist ein Lieblingsname von mir. Mann und Friede–zwei gute Namenskomponenten, finde ich. Der Name hat wie viele germanische Namen etwas sehr bestimmtes und definitives an sich.

    An auf Man finde ich klanglich nicht so ideal, aber es geht noch, und einzeln finde ich beide Namen herrlich.

    Serafin German Andreas–

    Serafin ist ein schöner Engelsname, wobei für mich Engel keine lockigen Kerlchen im Spitzenröckchen sind sondern glänzende himmlische Helden, die, wenn sie erscheinen, den Menschen erst einmal sagen müssen, „Fürchtet euch nicht.“ Also ist der Name Serafin für mich mit Majestät assoziiert.

    German–der Name ist okay, aber wenn man sein deutsches Erbe zelebrieren will, könnte man doch einfach einen alten deutschen Namen vergeben statt der lateinischen Benennung der Deutschen. In den USA kannte ich übrigens sehr viele Afroamerikaner namens Jermaine/Jermane/Jermayne. Dieser Name wurde unter Afroamerikanern durch Jermaine Jackson von den Jackson Five sehr beliebt (Michael Jacksons älterer Bruder).

    Andreas–schöner Apostelname, rundet die Kombi gut ab mit einer final klingenden Konsonantenendung. Allerdings ist GermAN auf ANdreas wegen der Silbendopplung an den Namensgrenzen nicht ganz ideal.

    Anna Sabrina–

    Intressant, diese Kombi hört man eigentlich nie. Klanglich schön, aber „inhaltsmäßig“ gehören diese Namen in sehr unterschiedliche Kategorien. Für mich ist Anna wirklich ein ganz stark mit dem Christentum verbundener Name, während der Name Sabrina aus der heidnischen angelsächsischen Mythologie entspringt. Finde die Kombi also in gewisser Weise „geistlich gesehen“ nicht stimmig. Zu Anna würde ich einen weiteren Heiligennamen hinzufügen.

    Dorothee Filippa–

    Finde ich ganz toll und klassisch, würde nur Philippa in dieser Schreibweise bevorzugen.

    Thies–

    Diese norddeutsche Kurzform von Matthias gefällt mir ausgezeichnet!

  2. Jan Wilhelms sagt:

    (v.a. @ Mark)

    German ist übrigens auch die russifizierte Form von Hermann – und zwar deshalb, weil es im Russischen kein h gibt und das h in deutschen/westlichen Eigennamen in der Regel mit g wiedergegeben wird: Holstein wird zu Golstein, Hitler zu Gitler, Hannover zu Gannover, Hans zu Gans etc.

    Bei Hermann hat das dann die kuriose Folge, daß der Name an den Landesnamen Germania für Deutschland anklingt, obwohl er damit eigentlich nichts zu tun hat.

    Früher wurde der Name aber auch in Rußland vergeben, und zwar soweit ich weiß auch außer der deutschstämmigen Minoritäten in Rußland. Der Kosmonaut German Titow durfte m.W. deshalb nicht als erster Mensch in den Weltraum, weil sein Name zu deutsch klang – an seiner statt ist dann Juri Gagarin geflogen.

    (Warum die Angelsachsen und die Russen Deutschland mit dem antikisierenden Namen Germanien belegen, ist übrigens keine ganz alberne Frage.)

    Auch im Deutschen ist der Name German aber nicht völlig traditionslos: Mir fällt immer der zu früh verstorbene Autor German Werth ein, der Ende der 70er ein wunderbares Buch über die Schlacht bei Verdun geschrieben hat.

    Franz Xaver finde ich auch gut – und zwar übrigens auch und gerade phonetisch. Heute fast eine Wohltat bei all dem Ell-A-O-Lalala… Der Name geht aber wirklich nur in katholischen Familien, ansonsten klingt er m.E. deplaziert. Das ist eben ein gegenreformatorischer Name.

    Hö, diese Woche sind mehr Gentrifizierungs-Namen und weniger Kevinismen dabei als sonst, oder?

  3. Sabina sagt:

    Mir gefallen diese Woche:

    Isabella-Amélie * Emilia Aurélie * Lilli Amelie & Marie Sofie

  4. Leon sagt:

    Franz Xaver – klingt für mich bayrisch
    Ella Merida – Merida ist die Hauptfigur eines Kinofilms. Glaube ich. Wo der Name ursprünglich herkommt oder ob er eine Neuschöpfung ist, weiß ich allerdings nicht.
    Fritzi Lotte – Fritzi kann ich als amtlichen Namen einfach nicht ernst nehmen, für meine Ohren klingt er nach Spitzname. Die Tochter unserer Nachbarn wird Fritzi gerufen, heißt aber eigentlich Friederike
    (die Kombi klang vertraut, und tatsächlich gab es in der Wochenauswahl vor zwei Wochen eine kleine „Fritzi Lotta“)
    Isabella-Amélie – bitte keine Bindestriche bei so langen Namen
    Renko – gefällt mir gut
    Mathilda Katleen – Katleen wohl so geschrieben, um zu vermeiden, dass der Name englisch ausgesprochen wird? Kathleen sieht meiner Meinung nach allerdings vollständiger aus
    Gurnoor – laut kurzer Googlesuche ein indischer Name
    Ledion & Taulant – klingt für meine Ohren nach Science-Fiction-Roman; hat damit aber nix zu tun, es handelt sich wohl um albanische Jungennamen

    MfG Leon

    • Mark sagt:

      Leon,

      Danke für die Ursprungsermittlung der Namen Ledion und Taulant.

      Habe dazu noch etwas interessantes herausgefunden. Der kommunistische Staat Albanien war ja ein ganz offiziell atheistisches Land, mit Atheismus als vorgeschriebener Staatsreligion. 1966 gab es einen Gesetzeserlass, der alle Bürger Albaniens dazu zwang, ihre islamischen und christlichen Namen abzulegen und dafür „patriotisch-freireligiöse“ Namen anzunehmen.

      Durch diesen Erlass wurde Taulant zu einem der sehr verbreiteten albanischen Namen, denn die Taulantier waren ein illyrischer Stamm, der in der Geschichte Albaniens eine wichtige Rolle spielten, und somit wurde der Name Taulant als patriotischer albanischer Name ohne religiöse Konnotationen von der kommunistischen Regierung gefördert.

      Ledion war auch einer der Namen, der als „uralbanische“ und somit als patriotisch eingestuft wurde. Der Name hängt mit dem albanischen Wort für Liebkosungen zusammen.

  5. celia sagt:

    am besten gefallen mir diese woche:

    Elisa Aurelia
    Emilia Aurélie
    Anna Sabrina
    Mathilda Katleen
    Dorothee Filippa

    Adrian Elias
    Oliver Louis
    Fabian Leonard
    Franz Xaver

    und besonders:

    Vincent Mats & Lennart Erik

  6. D sagt:

    Die Jungennamen sind dieses Mal fast alle so schön, dass ich mich ganz auf sie konzentriere 😉

    Franz Xaver: Der Übergang FranZ Xaver erscheint ein wenig holprig…aber interessante Kombination!

    Serafin German Andreas: Serafin wirkt auf mich (trotz des männlichen Klangs) so weiblich…German ist als Germán im spanischen Raum sehr verbreitet! Andreas ist ein schöner Klassiker. Zusammen wirkt die Kombination leider sehr zusammengewürfelt…

    Fabian Leonard: Zwei schöne Namen, super kombiniert! Fabian ist nicht zu häufig, aber überall bekannt, Leonard ein wenig häufiger, deshalb finde ich ihn an zweiter Stelle toll!

    Valentin Xaver: Valentin ist einer meiner liebsten weichen Jungennamen, mit Xaver kriegt er noch so einen ‚harten‘ KLang, der die Kombination perfekt macht!

    Adrian Elias: Adrian ist ein solider Klassiker und nicht allzu häufig! Schön, dass der häufige Elias an die zweite Stelle gerutscht ist! Tolle Kombination!

    Oliver Louis: Zwei wunderschöne Namen, super kombiniert! Ich habe noch nie einen kleinen Oliver getroffen, dafür ein oder zwei kleine Olivias…Louis als der etwas häufigere Name an zweiter Stelle; finde ich persönlich schön, obwohl Louis mein Favorit ist.

    Felix Maximilian: Tolle Kombination, was mich leider stört ist die Häufigkeit. Ich kenne 4 Felix‘, zwei davon sogar mit der Kombination Felix Maximilian!

    Thies: Eine der einzigen Kurzformen, die ich als Namen mag!

    Kilian Jasper Emil: Wieder ein Kilian, dazu der sehr zeitlose und klassische Jasper und der in Mode kommende Emil. Schöne Kombination!

    Bei den Zwillingen stechen mir sofort diese zwei Paare ins Auge:
    Zwillingspaare:
    Luca Rafael & Samuel Alexander: Samuel Alexander ist Top! Rafael ist wunderschön, nur Luca ist nicht ganz mein Ding. Die Kombination und vor allem als Zwillinge ist trotzdem sehr gelungen!

    Vincent Mats & Lennart Erik: Vincent & Lennart, eine toll Kombination! Dazu die zwei nordischen Namen mit jeweils 4 Buchstaben…perfekt!

Kommentieren