Promi-Kindernamen

Promibaby Henry Story

Die englische Schauspielerin Minnie Driver hat ihren am 5. September 2008 geborenen Sohn Henry Story genannt. Zu Henry als Kurzform von Heinrich muss man nicht viel erklären, die Namensfindungs-Story zu Story würde mich aber schon interessieren …

Surfen, bis das Baby kommt?

Für Minnie Driver ganz normal
(ots) – Während der Schwangerschaft auf ihren Lieblingssport Wellenreiten zu verzichten, kam für Minnie Driver nicht in Frage. „Wieso sollte ich?“, sagte die britische Hollywood-Schauspielerin im Interview mit dem People-Magazin GALA (Ausgabe vom 29. Mai 2008). „Der Strand liegt ja direkt vor meinem Haus in Los Angeles.“ Einige Zugeständnisse an den Babybauch gab es allerdings: „Ich lege mich nicht mit meinem Bauch aufs Surfbrett, wie man es sonst macht, um in die Wellen reinzupaddeln. Dafür habe ich jetzt ein riesiges Paddel dabei.“ Mit dem Sport wollte sie weitermachen, „bis das Kind da ist“.

Promibaby Tiago Aruã

Opernstar Anna Netrebko ist am 5. September 2008 in Wien Mutter des kleinen Tiago Aruã geworden.
Tiago ist eine portugiesische Kurzform des spanischen Santiago und somit eine Variante des biblischen Namens Jakob (bedeutet „Fersenhalter“, „Überlister“). Das Wort Aruã stammt aus Uruguay und bedeutet in der Sprache eines Ureinwohnerstammes „wertvoll“ und „friedlich“.

Nachtrag vom 5. Februar 2009: Nach der Geburt ihres Sohnes Tiago Aruã kehrt Anna Netrebko nun wieder ins Rampenlicht zurück. An ihre Mutterrolle musste sich die Opernsängerin indes erst gewöhnen, wie sie im Gespräch mit der Frauenzeitschrift FÜR SIE (Ausgabe 4/2009) verriet. Vor allem in den ersten Wochen habe sie mit der riesigen Verantwortung zu kämpfen gehabt, die ein Baby bedeutet. „Ich habe ein paar Mal geweint und gedacht, dass mein Leben jetzt vorbei ist“, gesteht Netrebko. Inzwischen aber fühle sie sich viel emotionaler und glücklicher als früher. „Mutter zu sein, ändert zwar alles – aber es ist die beste Veränderung überhaupt.“ Für das Gute-Nacht-Ständchen des Nachwuchses ist derzeit Vater Erwin Schrott, der Bassbariton, zuständig.

Promi-Kindernamen-Generator

„Are you an expectant celebrity or simply hate your unborn child?“ fragt die Internetpräsenz Generator Land und richtet sich also an alle Schwangeren, die entweder prominent sind oder ihr ungeborenes Kind einfach nur hassen. Geboten wird der sogenannte Celebrity Baby Name Generator, der eine Kombination aus Erst- und Zweitnamen für diese Zielgruppe vorschlägt.

Der „Name That Baby“-Button bringt schön bizarre Namen hervor. Mein zweiter Versuch ergab allerdings „Nike Cindy“ – ein Mädchenname, der in meiner Babynamen der Woche-Rubrik nicht besonders auffallen würde.

Promibaby Zuma Nesta Rock

Der zweite Sohn der Sängerin Gwen Stefani (größter Hit: Don’t Speak) heißt Zuma Nesta Rock. Der kleine Bruder des zweijährigen Kingston wurde am 21. August 2008 gegen 13 Uhr in Los Angeles geboren.

Promibaby Gia Zavala

Gia Zavala heißt die zweite Tochter des amerikanischen Schauspielers Matt Damon, die am 20. August 2008 zur Welt gekommen ist. Die Schwester von Gia Zavala heißt Isabella. Zur Familie gehört auch Alexia, die erste Tochter von Matt Damons Ehefrau Luciana.

Promi-Kindernamen: Jermajesty besonders kreativ

Das Londoner Klatsch-Magazin OK! hat eine Liste der zehn ungewöhnlichsten Namen von Promi-Kindern zusammengestellt:

  1. Jermajesty – Sohn von Jermaine Jackson
  2. Sage Moonblood – Sohn von Sylvestor Stallone
  3. Weston Coppola – Sohn von Nicolas Cage
  4. Pilot Inspektor- Sohn von Jason Lee
  5. Apple – Tochter von Gwyneth Paltrow
  6. Sunday Rose – Tochter von Nicole Kidman
  7. Shiloh – Tochter von Angelina Jolie und Brad Pitt
  8. Brooklyn – Sohn von Victoria und David Beckham
  9. Suri Cruise – Tochter von Katie Holmes und Tom Cruise
  10. Kingston – Sohn von Gwen Stefani