Die zeitlosesten Vornamen aller Zeiten

Die zeitlosesten Vornamen aller Zeiten: Anna Johanna Johannes Karl Maria Marie Paul Robert

Was sagt der Vorname über einen Menschen aus? Da gibt es allerlei esoterische Ansätze und noch viel mehr Vorurteile. Für zwei Aspekte allerdings gibt es sachliche Belege: den Ort und die Zeit. Zum Ersten lassen viele Vornamen Rückschlüsse auf die Region zu, in der der Namensträger oder die Namensträgerin geboren ist. Ein Rasmus kommt mit großer Wahrscheinlichkeit aus Schleswig-Holstein und ein Xaver aus Bayern. Zum Zweiten kann man vom Vornamen auf das Alter schließen, denn jede Generation hat ihre eigenen Modenamen. Eine Gertrud ist wahrscheinlich eine alte Frau und eine Emilia ein junges Mädchen.

Doch was ist, wenn Eltern nicht möchten, dass vom Vornamen ihres Kindes auf sein Alter geschlossen werden kann? Neulich hatte ich mich diesem Thema schon mal angenähert und Vornamen herausgesucht, die sowohl in der Elterngeneration als auch in der Kindergeneration vorkommen. So richtig zeitlos sind diese Namen natürlich nicht. Helene (die Namenshelferin auf Instagram) hat einen besseren Vorschlag gemacht:

Ein Vorname ist zeitlos, wenn man den Namen hört und nicht weiß, ob die Person 8, 48 oder 88 Jahre alt ist.

Nichts leichter als das, hier ist meine Auswertung der Vornamen, die in allen drei Geburtsjahrgängen 1934, 1974 und 2014 nicht nur selten vorkommen:

Zeitlose Mädchennamen

Anna * Anne * Elisabeth * Ellen * Emma * Eva * Evelyn * Hannah * Johanna * Katharina * Lydia * Maria * Marie * Martha * Sonja * Vera

Zeitlose Jungennamen

Arthur * Christian * Eduard * Franz * Georg * Hans * Hermann * Johannes * Josef * Karl * Martin * Michael * Paul * Peter * Robert * Wilhelm

Auch diese Namen kommen in einigen Jahrgängen häufiger vor als in anderen. Im Vergleich zu allen anderen Vornamen sind sie aber relativ zeitlos.

Besonders zeitlose Vornamen

Die zeitlosesten Vornamen aller Zeiten sind das aber noch nicht! Um die zu ermitteln, habe ich ausgewertet, welche Vornamen in allen Geburtsjahrgängen von 1890 bis 2022 in signifikanter Häufigkeit vorkommen. Acht Namen, vier für Jungen und vier für Mädchen, habe ich gefunden:

Anna *  Johanna * Johannes * Karl * Maria * Marie * Paul * Robert

21 Gedanken zu „Die zeitlosesten Vornamen aller Zeiten“

  1. Anna * Johanna * Johannes * Karl * Maria * Marie * Paul * Robert

    was mich hier ein wenig überrascht, ist tatsächlich Robert! hätte ich nicht gedacht.
    Die Klassiker Anna, Maria und Johanna waren relativ klar absehbar, Johannes und Paul eigentlich auch (wobei die beiden Namen nach meiner subjektiven Wahrnehmung in der heute mittelalten Generation eigentlich auch nicht so häufig vorkamen.

    Antworten
  2. Spannend! Für mich persönlich auch, dass mein Name aus 2 so zeitlosen Bestandteilen besteht und selbst doch gar nicht zeitlos ist.

    Demnächst könntest Du dann ja mal „Die überregionalsten Namen“ – von heute oder auch für bestimmte Jahrzehnte – ermitteln 🙂 Also die Namen, bei denen man die Herkunftsregion am wenigsten erahnt. Das wäre die normale Hitliste bereinigt um Namen, die nur deshalb relativ gut abschneiden, weil sie in einer bestimmten Region extrem beliebt sind.

    Antworten
    • Gute Idee! Das kann ich aber nur für die jüngeren Jahrgänge machen, weil meine älteren Daten nicht ausreichend regional verschlüsselt sind.

    • Sehr seltene Vornamen sind ja zwangsläufig zeitlos, weil sie ja logischerweise zu keiner Zeit häufig vergeben wurden und somit auch mit keiner Altersgruppe assoziiert werden. Interessant wären Vornamen, die über die Jahrzehnte gelegentlich, aber kontinuierlich vergeben wurden. Ich versuche mal, solche Namen zu finden.

    • Genau, Knud, auch Namen, die immer gleich „gelegentlich“ vergeben werden, wären zeitlos – wie alle, die eben einfach in der Häufigkeit der Vergabe keinen größeren Schwankungen unterliegen.

  3. Einige der „zeitlosen“ Namen hatten aber schon deutliche Modeschwankungen. Mir wäre zB sofort klar, dass „Sonja & Christian“ die Eltern von „Emma & Karl“ sind und nicht umgekehrt.

    Namen, die über die letzten >80 Jahre nie extrem beliebt oder extrem unbeliebt wären zB Konrad, Clemens, Richard, Henrik, Eva, Maria, Johannes, …

    Antworten
  4. Meine ganz persönliche Wahrnehmung der Namen wollte ich noch kundtun 😀 Ich lebe in Bayern, das ist sicher relevant zu erwähnen:

    Anna: Ja, empfinde ich als komplett zeitlos, in jedem Alter kenne ich einige Annas.
    Anne: Jein, ein kleines Kind würde mich wundern. Eine Anne würde ich mit eher Älteren assoziieren (mittleres Alter). Eine Anne von 25 bis 40 würde mich auch nicht überraschen.
    Elisabeth, Johanna: Jap, beides komplett zeitlos.
    Ellen: Ich kenne gar keine Ellen; verbinden würde ich es eher mit einem jüngeren Menschen, auf jeden Fall U35, eher sogar ein Jugendlicher.
    Emma: Ist für mich ein Kind oder eine alte Dame.
    Eva: Joa, wirkt auf mich zeitlos.
    Evelyn: Überrascht mich – Evelyn ist für mich so um die 50.
    Hannah: kleines Kind/Jugendliche/junge Erwachsene U30.
    Katharina: absolut zeitlos.
    Lydia und Sonja wundern mich sehr – beides sind für mich Ältere (nicht ganz alt, aber über 40).
    Maria: Relativ zeitlos
    Marie: Würde ich sogar eher jünger schätzen
    Martha: Kind oder (Ur)omageneration
    Vera: 30-40

    Zeitlose Jungennamen

    Diese wundern mich sehr: Hans, Hermann (!!), Robert, Wilhelm – alle gehören für mich zu älteren Semestern
    Christian und Josef sind für mich zeitlos,
    Georg, Franz, Karl sind retro.
    Paul, Johannes, Michael, Peter – absolut zeitlos!
    Martin auch einigermaßen, wobei ein Kind mich wundern würde.
    Eduard und Arthur kommen mir generell selten vor.

    Besonders zeitlos:

    Anna * Johanna * Johannes * Karl * Maria * Marie * Paul * Robert

    Außer Robert und Karl finde ich das total nachvollziehbar. Aber vor allem Robert wundert mich total!

    Danke für die Auswertung, Knud – kannst du meine Wahrnehmung aufgrund regionaler Daten nachvollziehen?

    Antworten
    • Leider sind meine Daten aus dem letzten Jahrtausend nicht regional verschlüsselt, so dass ich das nicht objektiv nachvollziehen kann.

  5. Irgendwie verstehe ich wohl nicht, wie „zeitlos“ bei der Auswertung definiert wurde. Das Kriterium „wenn man nicht weiß, ob die Person 8, 48 oder 88 Jahre alt ist“ kann ich bei einigen der genannten Namen leider nicht nachvollziehen.

    Johannes: Absolut zeitlos, dieser befand sich in den letzten 100 Jahren bis auf wenige vereinzelte Ausrutscher immer zwischen Top 20 und Top 100.

    Hermann: Für mich am wenigsten nachvollziehbar, warum dieser als zeitlos bezeichnet wird. Nach der Häufigkeitsstatistik lag dieser in den 1930er-Jahren in den Top 20-30 und rangiert heute um die Top 500. In den 1930-er Jahren wurden vermutlich weit über 1.000 Kinder jährlich Hermann getauft, heute dürften es eher 50 – 60 Kinder jährlich sein (über die Jahre dazwischen schweigt die Tabelle). Auch wenn mittlerweile einige der alten Hermanns (oder heißt die Mehrzahl Hermänner?) gestorben sein sollten, überwiegt deren Anzahl noch bei weitem. Hermann ist und bleibt für mich ein alter Mann, solange er sich nicht mindestens in den Top 100 wiederfindet.

    Eduard: Kann ich wegen fehlender Häufigkeitsstatistik irgendwie gar nicht einordnen. Wenn ich den Namen höre, habe ich das Bild eines alten Mannes vor Augen.

    Emma: Überrascht mich auch, da in der Häufigkeitsstatistik zwischen 1942 und 1992 in riesiges Loch klafft und ich auch niemanden in dieser Altersklasse kenne. Ist für mich entweder sehr alt oder sehr jung, aber nicht zeitlos.

    Außerdem könnte ich noch als zeitlos anbieten:

    Nils: Seit ca. 1936 (vielleicht 2-3 Jahre zu spät für diese Auswertung?) in den Top 160, davon die letzten 50 Jahre kontinuierlich zwischen ca. Top 20 – 90.

    Alexander: bis auf 1-2 Jahre immer in den Top 100

    Jan: Seit Mitte der 1930er-Jahre immer in den Top 100. Oder ist der wie Nils 2-3 Jahre zu spät eingestiegen?

    Antworten
  6. Für mich funktioniert das irgendwie nicht.

    Eine Anne ist für mich nicht 8. Sicher gibt es Annes in dem Alter aber würde man mich nach dem Alter einer Anne fragen würde ich sie immer in die 25+ Jahre alt Kategorie packen und Sonja ebenso, eher noch 30+ oder noch etwas älter.

    Anne und Sonja klingen für mich absolut nicht zeitlos sondern aus der Mode.

    Antworten
    • die Tochter eines Kollegen ist 3 Jahre alt und heißt Anne, Ausnahmen gibt es immer. Und Anne ist in Bayern sowieso eher selten. Annes Brüder heißen Johann und Hendrik. Passt gut zusammen, finde ich.

  7. Zusätzlich zu den bereits im Erstbeitrag aufgeführten Namen wären für mich zeitlos:

    – David
    – Alexander
    – Max oder Maximilian
    – Philipp in sämtlichen Schreibweisen

    – Theresa
    – Clara/Klara
    – Victoria/Viktoria
    – Helena/Helene/Helen
    -Sophie/Sofie und Sophia/Sofia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar