Babynamen der Woche 19/2017

August Lothar * Florentine Felicia * Skadi Nessaja (f) * Karla Margareta * Leana Elaine * Viktoria Aurelia * Marit Alexandra * Jonathan Aurelius * Arthur * Eleonore * Jasper * Franz * Hedi * Wilhelm * Philia Luise * Georg Tobias * Rosa Marie * Hector * Arian Josua * Mareike * Helen * Arne Theodor * Mia Swantje * Emilie Ophelia * Fin Florian * Veit Valentin * Rosalie Anna * Ilaria Caterina * Bruno * Lara Medea * Oskar Hugo * Enora Clarissa * Lenard Sirius * Felicitas

Langweilig: Zweitnamen 2005 vs. 2016

Für den Jahrgang 2005 wurde erstmals seit Menschengedenken eine Rangliste der beliebtesten Zweitnamen Deutschlands erstellt. Zumindest kenne ich keine ältere derartige Auswertung als meine eigene.

Vielleicht hätte ich es dabei belassen sollen, denn viel geändert hat sich seitdem bei den häufigsten zweiten Vornamen nicht viel – hier der Vergleich der 2005er mit den 2016er Zweitnamen:

Mädchen

2005 2016
  1. Sofie / Sophie
  2. Marie
  3. Maria
  4. Katharina
  5. Johanna
  6. Lena
  7. Michelle
  8. Elisabeth
  9. Sofia / Sophia
  10. Louise / Luise
  1. Sofie / Sophie
  2. Marie
  3. Maria
  4. Sofia / Sophia
  5. Louise / Luise
  6. Emilia
  7. Charlotte
  8. Louisa / Luisa
  9. Katharina
  10. Elisabeth

Jungen

2005 2016
  1. Alexander
  2. Luca
  3. Elias
  4. Maximilian
  5. Lucas / Lukas
  6. Leon
  7. Benedikt
  8. Finn / Fynn
  9. Maurice
  10. Ole
  1. Alexander
  2. Elias
  3. Maximilian
  4. Luca
  5. Paul
  6. Joel
  7. Luis / Louis
  8. Noel
  9. Johann
  10. Carl / Karl

Warum ich mir überhaupt die Mühe mache, jedes Jahr wieder diese langweilige Rangliste zu erstellen? Wenn ich das nicht machen würde, wüssten wir ja gar nicht, dass sich kaum etwas ändert!

Etwas Abwechslung zeichnet sich bei den Erstnamen ab: In meiner neuesten Hochrechnung der beliebtesten Vornamen des Jahres 2017 ist die langjährige Spitzenreiterin Mia auf Rang vier abgestürzt – ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.

Thema: Zweitnamen

Babynamen der Woche 18/2017

Ophelia Everly Caitriona * Jaymie-Blue * Thorin Arnold * Leonardo * Angela Melissa * Ervin * Alias * Edgar Moritz * Mylee * Robin Elliot * Lonisa * Rita Emilia * Nicholas Michael * Elias Norbert * Larissa Fabienne * Lean Noel * Mian * Frida Luise * Leon Bao * Marly * Isaiah Noé * Luis Eugenius * Carlotta Skye * Hedi Marie * Phill * Izumi Alix * Jonathan Allen * Ladainian Tyrese * Annemiek * Joko * Chase Henry * Calla Lotti * Josephie * Ebbi * Aaliyah-Cataleya

Babynamen der Woche

2600 angesagte Vornamen der 2010er Jahre [2010 – 2016]

Die Vornamen von mehr als 1,2 Millionen Kindern habe ich ausgewertet. Die Kinder haben gemeinsam, dass sie in den Jahren 2010 bis 2016 in Deutschland zur Welt gekommen sind.

Hier die Top 30 der 2010er Jahre (Stand 2016), an anderer Stelle habe ich die jeweils 1.300 beliebtesten Jungen- und Mädchenvornamen der 2010er Jahre veröffentlicht.

Weibliche Vornamen Männliche Vornamen
  1. Mia
  2. Emma
  3. Hannah / Hanna
  4. Sophia / Sofia
  5. Anna
  6. Lea / Leah
  7. Lena
  8. Emilia
  9. Marie
  10. Lina
  11. Leonie
  12. Emily / Emilie
  13. Amelie
  14. Sophie / Sofie
  15. Lilli / Lilly
  16. Luisa / Louisa
  17. Johanna
  18. Laura
  19. Lara
  20. Nele / Neele
  21. Clara / Klara
  22. Maja / Maya
  23. Leni
  24. Sarah / Sara
  25. Charlotte
  26. Mila
  27. Pia
  28. Ida
  29. Julia
  30. Lia / Liah / Lya
  1. Ben
  2. Leon
  3. Jonas
  4. Paul
  5. Finn / Fynn
  6. Lucas / Lukas
  7. Luis / Louis
  8. Luca / Luka
  9. Maximilian
  10. Noah
  11. Elias
  12. Felix
  13. Max
  14. Tim
  15. Julian
  16. Moritz
  17. Philip / Philipp / Phillip
  18. Niclas / Niklas
  19. Henri / Henry
  20. Jacob / Jakob
  21. David
  22. Alexander
  23. Emil
  24. Jan
  25. Oskar / Oscar
  26. Tom
  27. Anton
  28. Eric / Erik
  29. Fabian
  30. Liam

Diese Rangliste wurde anhand einer repräsentativen Stichprobe ermittelt. Gleich häufige Vornamen sind alphabetisch sortiert. Es wurden nur die ersten Vornamen ausgewertet.

Thema: Statistik

Babynamen mit B

2,5 Prozent der im Jahr 2016 in Deutschland geborenen Babys haben einen Vornamen, der mit dem Buchstaben B beginnt. Es sind vor allem Jungen, deren Name das B als Anfangsbuchstabe hat – unter anderem liegt das daran, das der Spitzenreitername Ben so oft vergeben wurde.

Anfangsbuchstabe B 2016

Hier alle Vornamen mit dem Anfangsbuchstaben B, die in meiner repräsentativen Stichprobe von 196.000 Geburtsmeldungen des Jahrgangs 2016 mindestens drei Mal vorkommen (nur die ersten Vornamen wurden berücksichtigt):

Jungennamen mit B

Bahoz * Bajram * Balian * Balint * Bao * Baran * Bartu * Bas * Bastian * Batu * Batuhan * Bedirhan * Bekir * Bela * Ben * Benaja * Bence * Bendix * Bene * Benedek * Benedict * Benedikt * Benet * Benett * Bengt * Benito * Benjamin * Benji * Benn * Benne * Bennet * Bennett * Benni * Benno * Benny * Bent * Bente * Benyamin * Beran * Berat * Berk * Berkan * Berkay * Berke * Bernardo * Bero * Berzan * Besian * Béla * Bilal * Bjarne * Björn * Bo * Bodo * Bogdan * Bojan * Boris * Borna * Borys * Bosse * Bradley * Brajan * Brandon * Brayden * Brayn * Brendon * Brian * Bruce * Bruno * Bryan * Bulut * Burak * Buray * Burhan * Bünyamin

Mädchennamen mit B

Bahar * Bao * Barbara * Basma * Bayan * Bea * Beatrice * Beatriz * Bedia * Beeke * Begüm * Bela * Belen * Belén * Belina * Belinay * Belinda * Bella * Belle * Benita * Bente * Beren * Berenike * Berfin * Beril * Berin * Berit * Beritan * Bernadette * Berra * Berrin * Berta * Bettina * Betty * Betül * Beverly * Beyza * Bianca * Bianka * Bilge * Blanka * Bonnie * Briana * Brielle * Buglem * Büsra

  • 2011er Vornamen mit dem Anfangsbuchstaben B
Thema: Allgemein

Fundgrube für Freunde norddeutscher Namen: das Ohnsorg-Theater

Ein dunkelroter Samtvorhang, davor ein andächtiges Publikum in seltsamen 70er-Jahre-Outfits und natürlich Heidi Kabel auf der Bühne: Besonders in den 70er und 80er Jahren kam man an den TV-Aufzeichnungen aus dem Ohnsorg-Theater nur schwer vorbei. Der norddeutsch gefärbte Sprachmix, den man statt des Niederdeutschen fürs Fernsehen wählte, gilt bis heute als typisch hamburgisch. Ganz nebenbei transportierten die Schwänke und Komödien auch Namen in die deutschen Wohnzimmer. Wir haben bei einer Durchsicht von Klassikern über dreißig Perlen für Sie gesammelt, zum Staunen, Erinnern – oder gar als Kandidaten für Ihre Auswahlliste?

Ohnsorg Theater (Foto: Knud Bielefeld)

Ob die Kurzformnamen, die in größerer Zahl vertreten sind, damals offiziell vergeben worden wären, lässt sich pauschal nicht sagen. Meta zum Beispiel war ein eigenständiger Name, während in der Geburtsurkunde von Knecht Fiete vermutlich eher Friedrich gestanden hätte.

Thema: Namenslisten

Babynamen der Woche 16/2017

Emilie Salomé * Jaron Matheo * Per Magnus * Fenja Pia Johanna * Carla Erika Heide * Viviana Emilia * Jarves Noah * Leana Pauline * Anni Elisabeth * Lounis Vincent * Tammo Rune * Leonis (m) * Kiana Marie * Sinan Levi * Solveigh * Elias Levin * Iva Luise * Julius Carl * Fiona Sophie * Meltem * Carl Lennard * Marie Mercedes * Jarno * Luna Malea * Ida Mathilda * Noelie * Mia Darleen

Emilie – es ist kompliziert

Ein niedliches Mädchen, die kleine Emily. Sie wohnt mit ihren Freunden im Erdbeerland. Ob es wohl zu ihrem Geburtstag auch Erdbeertorte gibt? Na, Spaß beiseite – die Freunde grübeln schon, womit sie die nette Kleine überraschen können, und fallen alle prompt auf den Betrüger Spekulantius rein …

So konnte man es 1983 in der „Hörzu“ lesen. Zur Figur Emily Erdbeer (im Original „Strawberry Shortcake“) gab es damals eine Zeichentrickserie im ZDF, außerdem nach Erdbeeren duftende Püppchen und jede Menge Schnickschnack. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist dieses Franchise-Wunder der Glückwunschkartenfirma American Greetings mitverantwortlich dafür, dass in den 90ern der Aufstieg des Namens Emily begann.

Zeitgleich nahm ein namenstechnisches Dilemma seinen Anfang: In vielen Familien gab es Omas, Tanten, Uromas … namens Emilie. Die Endung dieses bis etwa 1930 in Deutschland sehr populären Namens sprach man in vielen Gegenden wie bei „Familie“ – Emili-je oder Emil-je. Wie es genau zuging, ist nicht nachvollziehbar, doch Fakt ist, dass Emilie aus der Versenkung auftauchte, häufig aber gesprochen wurde wie die englische Variante. Auch die französische Form, Émilie, könnte eine Rolle gespielt haben, da auch sie mit einem i-Laut endet. Wer heute „Emilie“ in einer Geburtsanzeige liest, kann nur raten, wie die Eltern es gern hätten: neudeutsch oder wie zu Omas Zeiten? Mit etwas Glück gibt es Geschwisternamen, Jamie und Lynn beispielsweise oder Friedrich und Luise, die etwas Licht ins Dunkel bringen.

Thema: Namensgebung