Beliebteste Babynamen aus Österreich 2017

Statistik Austria hat zwei Hitlisten der beliebtesten Babynamen Österreichs veröffentlicht. Für die eine Hitliste wurden nicht nur phonetisch gleichlautende Vornamen (zum Beispiel Sofie und Sophie) zusammengefasst, sondern auch etymologisch gleiche (zum Beispiel Anna und Hanna). Über die Sinnhaftigkeit dieser Entscheidung kann man geteilter Meinung sein, siehe „Österreichs Vornamenstatistik jetzt ganz anders!“. Hier die etymologisch zusammengefasste Liste von Österreichs am häufigsten vergebenen Babynamen des Geburtsjahrgangs 2017:

WeiterlesenBeliebteste Babynamen aus Österreich 2017


Emma und Noah 2017 in der Schweiz ganz oben

Die offizielle Vornamenstatistik der Schweiz für den Geburtsjahrgang 2017 wurde veröffentlicht: Auf den vorderen Plätzen stehen Emma und Noah. Wie in den Vorjahren wurden vom Bundesamt für Statistik unterschiedliche Schreibweisen nicht zusammengefasst, worunter vor allem Sofia beziehungsweise Sophia leidet – gemeinsam wären sie souverän auf dem ersten Platz, getrennt reicht es nur für die Ränge 3 und 17.

Matterhorn © huci – fotolia.com
Matterhorn © huci – fotolia.com

Hier die Liste für die gesamte Schweiz:

WeiterlesenEmma und Noah 2017 in der Schweiz ganz oben


2017er Babynamen aus Neuseeland

Eher für die Anhänger der ungewöhnlichen Vornamen hatte ich neulich die Hitliste des beliebtesten Vornamen der Maori gepostet. Aber der Anteil dieses indigenen Volks an der neuseeländischen Gesamtbevölkerung macht nur knapp 15 Prozent aus, so dass die offizielle 2017er Babynamen-Hitliste für Neuseeland ganz anders – und der deutschen Hitliste sehr viel ähnlicher – aussieht als die Hitliste der Maori:

Weiterlesen2017er Babynamen aus Neuseeland


Maori-Vornamen

Maori

Auf der Suche nach einem ganz besonderen Vornamen lohnt sich ein Ausflug ans andere Ende der Welt. Die ursprünglich polynesischen Maori waren die ersten Menschen, die Neuseeland besiedelten. Heutzutage ist es zwar umstritten, wer sich als Maori bezeichnen darf, die neuseeländischen Behörden haben aber eine Definition erstellt und danach eine Hitliste der 2016 in Neuseeland am häufigsten vergebenen Maori-Vornamen erstellt:

WeiterlesenMaori-Vornamen


Die schottische Vornamenhitliste von 2017

Schottland-Schild © milesgilmour - Fotolia.com
Foto © milesgilmour – Fotolia.com

Im Aufwärtstrend sind in Schottland die Jungennamen Harris, Alfie, Aaron, Thomas, Archie, Rory, Theo, Muhammad und Jude. Die Mädchennamen Harper und Hannah sind neu in die Top 20 eingestiegen und auch Poppy, Sienna, Willow und Mila gehören zu den Namen, die einige Plätze in der Mädchennamenhitparade aufgestiegen sind.

WeiterlesenDie schottische Vornamenhitliste von 2017


2017er Babynamen aus Norwegen

Geirangerfjord in Norwegen © MyWorld - Fotolia.com
Geirangerfjord in Norwegen © MyWorld – Fotolia.com

Das norwegische Statistikamt war dieses Mal sehr geizig und hat nur die Top 10 der beliebtesten Babynamen des Jahrgangs 2017 herausgegeben. 2012 gab es noch die Top 40 der in Norwegen am häufigsten vergebenen Jungen- und Mädchennamen. Damals standen Nora und Lukas an der Spitze, die 2017 von Sofie und Jakob auf die zweiten Plätze verdrängt wurden.

Mädchen Jungen
  1. Sofie/Sophie
  2. Nora/Norah
  3. Emma
  4. Sara/Sahra/Sarah/Zara
  5. Ella
  6. Olivia
  7. Maja/Maia/Maya
  8. Emilie
  9. Sofia/Sophia
  10. Ingrid/Ingerid/Ingri
  1. Jakob/Jacob
  2. Lucas/Lukas
  3. Emil
  4. Oskar/Oscar
  5. Oliver
  6. William
  7. Filip/Fillip/Philip/Phillip
  8. Noah/Noa
  9. Elias
  10. Isak/Isaac/Isac

Die beliebtesten dänischen Babynamen des Jahres 2017

Dänisches Kind © Pétrouche - Fotolia.com
Grafik © Pétrouche – Fotolia.com

Danmarks Statistik hat die aktuelle Vornamenhitliste aus Dänemark veröffentlicht. Der Vorname Ida steht zum ersten Mal auf Platz eins und ist auch in Deutschland im Aufwärtstrend. Der beliebteste Jungenname war mal wieder William.

WeiterlesenDie beliebtesten dänischen Babynamen des Jahres 2017


Irlands beliebteste Vornamen 2017

Flagge Irland © Zerbor - fotolia.com
Flagge Irland © Zerbor – fotolia.com

An der Spitzengruppe der deutschen Vornamenhitliste ändert sich von Jahr zu Jahr nicht viel, aber in Irland ist es auch nicht aufregender: Seit 2011 ist Emily ohne Unterbrechung der am häufigsten vergebene Mädchenname Irlands. Bei den Jungen gab es 2016 mit James einen neuen Spitzenreiter, aber 2017 hat Jack seinen Stamm-Ranglistenplatz seit 2007 zurückerobert.

WeiterlesenIrlands beliebteste Vornamen 2017