Babynamen der Woche 12/2011

Josef * David * Rafael * Jacob * Jonas * Johann Niklas * Gabriel Jose * Joel Osamuyi * Matthäus * Ben Lukas * Ruben Samuel * Michael * Ben Joshua * Simon * Luan-Elias * Aron * Benny * Levi * Daniel Timo * Silas * Noah Samuel * Saul * Lukas Christian * Hannah Charlotte * Sarah Marie * Tabea Victoria * Stella Maria * Josefine * Alyssa Leah * Noemi * Johanna Elisabeth Christine * Dina * Tara Magdalena * Eva * Miriam

Autor:

42 Kommentare zu "Babynamen der Woche 12/2011"

  1. Sheps sagt:

    Thema biblische Namen, hm?

    Also ich denk das is alles durchaus vergebbar und die meisten auch durchaus in jedem Jahrgang vertreten.

    Ausnahme für mich ist „Saul“, find ich aber auch nicht schlimm, den brauchts nicht öfter geben.

    Matthäus kennt man ja sonst eher als Promi-Nachnamen.
    Josef ist für mich eher jemand altes.
    Aron hätt gern noch ein A vertragen können.
    Benny als richtiger Name ist ein wenig knapp, einfach zu kindlich.

    Meine Tops :
    Miriam und Tabea

    Die Flops:
    Saul und Silas (find ich vorbelastet)

    • Rina sagt:

      Ich finde Aron mit nur einem A viel schöner. Sieht irgendwie… natürlicher aus.

    • Sheps sagt:

      Nuja, Geschmackssache.
      Allerdings denke ich die Schreibweise Aaron ist gängiger.

      Läuft dann sowieso auf „Aron mit einem A“ hinaus.

  2. elbowin sagt:

    Nach den Super-Aufregern der Woche diesmal Namen zum Chillen :-). Fast alles sind gängige, nicht übermäßig ausgesucht wirkende biblische Namen. Einige davon wirken auch heute noch stark fromm, die meisten sind aber so normal, dass nicht einmal das ins Gewicht fällt. Auch die typischen Fehler (kreatywe Shraypvaisen) halten sich heute in engen Grenzen, ich würde zum Beispiel Jakob mit k schreiben.

    Vorbelastet durch mehr oder weniger prominente Namensvorbilder sind Matthäus, Josefine und Silas; die würde ich meinem Kind nicht zumuten.

    Bleibt noch der Kombinations-Unfall Luan-Elias: Was hier mit dem Binstrich aneinander gefesselt wird, will nicht zusammenpassen. Irgendwo im Netz muss es Bindestrichnamengeneratoren geben, die werdenden Eltern die unmöglichsten Bindestrich-Kombinationen vorschlagen 😮 Aber ehrlich: Albanisch-Biblisch geht so nicht; getrennt und ohne Bindestrich wäre viel besser, und statt Elias hätte ich mich nach einem anderen Zweitnamen umgeschaut.

  3. Wenke sagt:

    Ich kommentiere auch mal wieder:

    Schön finde ich:

    Josef – in Norddeutschland heißen nicht alte Männer, sondern kleine Jungen so (vereinzelt auch junge Männer)
    David
    Jacob – megahäufig, aber sooo schön; lieber als Jakob
    Jonas –
    Johann – siehe Joseph
    Gabriel
    Osamuyi
    Ben
    Lukas – lieber als Lucas
    Ruben
    Samuel
    Ben
    Simon
    Aron – lieber als Aaron
    Levi
    Daniel
    Silas
    Noah
    Samuel
    Saul
    Lukas
    Christian – lieber als Christiaan
    Hannah
    Charlotte
    Sarah – lieber als Sara
    Marie
    Tabea
    Victoria
    Maria – lieber als Mariah
    Josefine – lieber als Josephine
    Leah
    Noemi
    Johanna
    Elisabeth
    Dina – lieber als Dinah
    Tara – lieber als Thara
    Magdalena
    Eva

    Vergeben würde ich:

    Jakob
    Samuel
    Aaron
    Silas
    Noah

    Die finde ich zwar alle megahäufig bis recht verbreitet, aber die Schönheit überwiegt :o)

    Als Zweitnamen kämen für mich auch in Frage:

    Joseph
    David
    Johann
    Gabriel
    Ben
    Ruben
    Simon
    Levi
    Daniel
    Saul
    Hannah
    Charlotte
    Marie
    Victoria
    Josephine
    Leah
    Noemi
    Johanna
    Elisabeth
    Magdalena

    Wenke

    • Sheps sagt:

      Ich komme auch aus Norddeutschland (Nordfriesland), da hab ich den Namen Josef noch nie gehört.

    • elbowin sagt:

      Tja, im protestantischen Norden kann man sich einen jungen Josef leichter vorstellen als im katholischen Süden. Ein Protestant denkt bei Josef eher an den aus dem alten Testament (mit den fiesen Brüdern, dem Weib des Potiphar, dem Pharao und den fetten und den mageren Jahren), aber ein Katholik denkt an den Mann der Maria, die nach den Dogmen der Kirche immer eine Jungfrau blieb; und deswegen muss dieser Josef ein alter Mann mit laaangem Bart (Marke Gandalf) sein.

    • Anonymous sagt:

      Wenn ich an Joseph denke, dann fällt mir wirklich zuerst der alttestamentarische ein, dann erst Marias Gatte.

      (bin evangelisch)

      Norddeutschland besteht ja nicht nur aus Nordfriesland. Aber in der urbanen Bevölkerung Mecklenburgs und Niedersachsens ist Joseph die letzten Jahre häufig vorgekommen (im Zuge der alten Namen). Vor allem im Bildungsbürgertum.
      In Berlin hör ich den wirklich oft bei kleinen Jungen.

      Wenke

    • Anonymous sagt:

      Also Berlin als „Norddeutschland“ zu bezeichnen ist ja nun doch ein wenig großzügig…

    • Anonymous sagt:

      Ja, das stimmt, aber ich habe nicht NUR von Berlin gesprochen.

      Hannover gilt als Norddeutschland, ich persönlich rechne daher Berlin mit dazu, liegt ja auf der gleichen Höhe. Der obere Teil Brandenburgs und auch Sachsen-Anhalts gehört wird ja auch zu Norddeutschland gezählt, es gibt Hansestädte und früher wurde auch niederdeutsch geprochen (mittlerweile verdrängt).

      In diversen Empfehlungsheftchen für Jugendherbergen im norddeutschen Raum ist Berlin jedenfalls mit aufgeführt.

      Und für manche Schleswig-Holsteiner ist ja alles unterhalb Hamburgs nicht mehr Norddeutschland ;o) (was natürlich Unsinn ist).

      Wenke

    • Hamburg soll angeblich zu Norddeutschland gehören? Unsinn!

    • Anonymous sagt:

      Knud, bist du etwa Schleswig-Holsteiner?

      Ganz Krasse bezeichnen ja Dänemark auch als Nordschleswig …

      Wenke

    • Rina sagt:

      „Norddeutschland“ ist ja doch wohl alles nördlich von dem Gebiet, das man als „Mitteldeutschland bezeichnet. Dazwischen gibts nix. Also ist Hamburg doch eindeutig norddeutsch.

    • @Wenke Ja, ich bin Schleswig-Holsteiner.

      „Nordschleswig“ ist übrigens die offizielle Bezeichnung für die Gegend nördlich von Flensburg, also Süd-Dänemark. „Südschleswig“ heißt die Gegend südlich von Flensburg bis zur Eider.

    • ich, Dinah sagt:

      Dinah mit „h“ ist biblisch aus dem AT Tochter von Jakob, der 12 Söhne hatte. Die Dinah wurde in ein tiefes Loch geschmissen von ihren Brüdern und musste lebendig sterben…ganz schön schofle Geschichte…
      Dina ohne „H“ ist italienisch , und da fehlt einfach was…
      ich heisse selber so, aber mit H. und finde den Namen speziell schön, auch wenn er so einiges an Missverständnisse aufbringt… 😉

  4. Natalie sagt:

    Diese Woche sind wirklich sehr, sehr schöne Namen dabei.

    Was mir besonders gut gefällt, sind:
    *David – Hat in meinen Augen eine so unglaublich schöne Bedeutung.
    *Rafael
    *Jacob – Da kann ich mich dem Rest anschließen, mit K wäre zwar schöner gewesen und besonders beliebt ist er derzeit ja auch, aber er gefällt mir nach wie vor. =)
    *Samuel – Ich glaube, ich habe hier schon oft genug betont, wie sehr ich diesen Namen mag. <3
    *Michael – Geht immer.
    *Joshua
    *Simon – Der gefällt mir sogar, obwohl ich mit entsprechenden Namensträgern noch nicht mal gute Erfahrungen gemacht habe.
    *Elias – Beliebtheit hin oder her, für mich wunderschön.
    *Aron – Sieht zwar etwas gewöhnungsbedürftig in dieser Schreibweise aus, ist nichts desto trotz ein super vergebbarer Name. =)
    *Noah
    *Leah – Diese Schreibweise hingehen finde ich sehr interessant, sieht gar nicht mal so "falsch" aus.
    *Johanna
    *Magdalena – Diesen Namen finde ich wirklich schön, auch wenn viele ihn vielleicht als eher altbacken betiteln würden.
    *Eva – Mag ich, klingt sehr sinnlich in meinen Ohren. =)

    Was mir nicht ganz so zusagt, oder wo ich irgendwie noch den Drang verspüre, ein Kommentar abgeben zu müssen:
    *Johann – Finde ich zwar nicht komplett schrecklich, aber irgendwie sieht dieser Name für mich immer so "abgeschnitten" aus. Ich bevorzuge Johannes.
    *Gabriel – Gefällt mir eigentlich ziemlich gut, ich hätte nur etwas Angst, dass mein Sohnemann dann den Spitznamen "Gabi" aufgedrückt bekäme.
    *Luan – Mit oder ohne Elias und dem Bindestrich, ich finde ihn etwas seltsam.
    *Benny – Warum denn nicht Benjamin oder Benedikt, von vorneherein den Namen gleich "abzuschneiden" gefällt mir bis auf ein paar wenige Ausnahmen (z.B. Tom, Max oder Elisa) nicht unbedingt.
    *Daniel Timo: Daniel ist mir einfach zu häufig, Timo gefällt mir so lala.
    *Hannah Charlotte: Durchs Leben kommt man mit diesen Namen zwar allemal, finde sie aber mittlerweile fast etwas öde.
    *Sarah Marie: Gleiches Kommentar wie zu Hannah Charlotte…
    *Stella Maria: Stella kenne ich bisher nur als Haustiernamen, Maria finde ich ganz schön.
    *Elisabeth: Ist einer der wenigen Namen, bei dem ich eher die Abkürzungen bevorzuge, z.B. Lilly, Elisa, Lisa, u.s.w.
    *Tara: Mir persönlich zu kindlich und hat irgendwie einen leichten Hauch von selbst ausgedacht…

    Wirklich große "Schrecken" sind diese Woche allerdings nicht dabei. =) Das wars von meiner Seite, wünsche euch noch viel Spaß beim Lesen und Kommentieren. =)

    • Sioda sagt:

      Ich kenne eine Tara.
      Der Witz dabei: Ihre Eltern haben ein Haushaltswarengeschäft, in dem auch Küchenwaagen verkauft werden, und bekanntlich heißt die Möglichkeit, eine Waage wieder auf 0 zu stellen, wenn man eine neue Zutat in die Schüssel gibt: Tara!

  5. Kathrin sagt:

    Diese Woche nun also biblische Namen- nun gut.

    Mir gefallen
    Johann ( hätte ich bei meinem Sohn gern als Rufnamen gehabt, aber ist nun leider nur Zweitname!),Samuel, Charlotte und Josefine sehr gut.

    Gar nicht gefallen mir Silas (muss ich immer an die Weihnachtsserie aus den 80ern denken!), Benny ( als Kind süß, als Erwachsener nicht) und Tara.

    Die anderen Namen sind ok, würde allerdings keinen für mein Kind auswählen!

  6. Anna sagt:

    Meine absoluten favouriten, männlich:
    Gabriel Jose * nur mit einem anderen Zweitnamen
    Levi *
    Noah Samuel *

    Bei den Mädels hat es schon schönere Namen, gegebn, die meisten sind doch recht gewöhnlich.
    Mir gefällt Victoria recht gut, aber Tabea nicht. Dina ist auch gut.

    Was ich gar nicht gerne mag, ist Saul, Rafael, Jose, Luan und Silas, sowie Alyssa, Tara und Eva.

    Ich finde die namen diesmal sehr gelungen und sind fast alle durchaus vergebbar. ein klarer Beweis dafür, dass biblische Namen sehr schön sind.

    • Rina sagt:

      Ja, schön sind die meisten biblischen Namen wirklich, aber für mich persönlich wäre das Kriterium „biblisch“ allein schon fast ein Grund, einen Namen nicht zu vergeben. Ich bin Atheistin, aber was, wenn mein Kind irgendwann, sagen wir mal den Buddhismus annehmen möchte? Wäre es dann nicht unvorteilhaft, einen total christlichen Vornamen zu haben? Mich würde es jedenfalls stören, einen Namen zu haben, der mich automatisch in irgendeine Konfessionsecke stellt.

    • Natalie sagt:

      Hey Rina,

      deine Bedenken kann ich zwar durchaus nachvollziehen, aber mit sowas muss man meiner Meinung nach immer rechnen. Aber man kann dem ja vielleicht auch ein bisschen vorbeugen und seinem Kind dann vielleicht neben einem biblischen / christlichen Namen noch einen Zweitnamen geben, der nicht aus der Bibel stammt oder zumindest nicht unbedingt auf das Christentum schließen lässt.

      Das wäre zumindest meine Idee. Und in der Not, falls es wirklich soweit kommen sollte, dass ein Kind später einmal total unter seinem Namen leidet, weil es ihn nicht mit seiner Glaubensüberzeugung vereinbaren kann, kann es ihn ja vielleicht immer noch ändern lassen.
      Hier auf beliebte-vornamen.de gab es doch auch mal einen Bericht über eine buddistische Frau, die ihren christlich geprägten Namen aufgrund ihrer Religion ändern lassen wollte (das sie es letztendlich aber noch nicht konnte, hatte allerdings andere Gründe), oder?

      Doch wie gesagt, ein bisschen damit rechnen, dass der Vorname später einmal nicht zum Kind selbst passen könnte, muss man immer, dass lässt sich wohl niemals ganz vermeiden. Mein eigener Name bedeutet ja „Die an Weihnachten geborene“ und ich habe im Mai Geburtstag – passt also auch nicht wirklich, Komplexe habe ich deswegen jedoch nicht. 😉

    • elbowin sagt:

      Die Namen sind zwar biblisch, aber doch sehr gängig. Als fromm würde ich von den hier genannten Elias, Jonas, Elisabeth, Gabriel, und eventuell Josef und Joel einstufen.

      Die volle Dosis mit Namen wie Nathanael, Thaddäus, Kaleb, und Reuel [der sich als Zweitvorname in der Familie Tolkien durchzieht!] für Jungen oder Abigail, Hulda, Jael und Dorkas für Mädchen) blieb uns diese Woche erspart.

      Und für Katholische gibt es noch die Heiligennamen, ich grusel mich jeden Tag mit meiner Tochter über die Namen, die wir auf dem Blatt des Abreißkalenders finden 😀

    • Moni sagt:

      Ich finde auch, dass man die Herkunft der Namen nicht überbewerten sollte. Viele Namen tauchen zwar auch in der Bibel auf, sind aber mittlerweile ganz normal im täglichen Gebrauch, ohne direkt als „fromm“ wahrgenommen zu werden. (Daniel, Michael, Markus, David, Sarah, Rebecca,…) Christian ist ein ganz normaler gängiger Name (In meinem Jahrgang hieß gefühlt jeder Dritte so.), und auch Jakob, Lukas und Jonas, die vor 20 Jahren noch eine hochgezogene Augenbraue provoziert hätten, sind mittlerweile Mainstream. Wahrscheinlich ist das in ein paar Jahren mit Ruben, Noah, Levi und Eli genauso.
      Als „fromm“ empfinde ich tatsächlich nur Namen wie Maria, Josef, Eva (also die „Hauptfiguren“, wobei ich Adam im Englischen auch nicht als außergewöhnlich empfinde), „Mönchsnamen“ wie Korbinian oder Bartholomäus oder eben sowas wie Gottlieb, Gotthold, Gotthilf, Traugott, etc.

    • Rina sagt:

      Ihr habt ja recht, die meisten dieser Namen sind gemeinhin bekannt und gebräuchlich und inwiefern das die Vergebbarkeit beeinträchtigt, ist natürlich Ansichtssache. Ich persönlich würde jedenfalls möglichst auf Namen mit religiöser Assoziation verzichten. Aber ich hab ja ohnehin noch ein bisschen Zeit, bis ich in die Verlegenheit komme, einem Menschen seinen Namen geben zu müssen (denke ich jedenfalls).

    • Rina sagt:

      Und nochmal an Natalie:

      Ja, Dein Name passt wirklich nicht so richtig. Da sind Deine Eltern wohl nur nach dem Klang gegangen und haben sich gar nicht über die Bedeutung informiert.

      Mein Name beschreibt mich auch nicht wirklich, glaube ich, wobei Katharina – „die Reine“ ja vielseitig interpretierbar ist, jedenfalls offener als Natalie. Meine Eltern suchten nach einem Namen, der klanglich zum Nachnamen (der eigentlich kein Nachname, sondern ein Sammelbegriff ist…) und dem Vornamen meiner älteren Schwester Julia passt und haben auch nicht auf Bedeutungen geachtet

  7. andi sagt:

    Mir gefallen:

    Josef
    David
    Rafael (wenn auch eher mit ph geschrieben)
    Jacob (mit k)
    Jonas (Ich liebe den Namen auch wenn er sehr häufig ist)
    Gabriel Jose
    Ben Lukas
    Ruben Samuel
    Michael
    Simon
    Luan-Elias
    Aron (mit aa schöner)
    Levi
    Noah Samuel
    Lukas Christian
    Sarah Marie
    Josefine
    Noemi
    Dina
    Tara Magdalena
    Eva
    Miriam

    Mir gefallen nicht:

    Joel Osamuyi
    Matthäus
    Johann Niklas
    Ben Joshua
    Benny
    Daniel Timo
    Silas
    Saul
    Hannah Charlotte
    Tabea Victoria
    Stella Maria
    Alyssa Leah
    Johanna Elisabeth Christine

  8. juleke sagt:

    Meine TOPs der Woche:

    David, Johann Niklas, ,Simon, Hannah Charlotte, Johanna Elisabeth Christine

    Schönes Wochenende…

  9. Käthe sagt:

    Diese Woche gefallen mir viele Namen. Mit allen wird man im Großen und Ganzen gut durchs Leben kommen.

    Meine Favoriten diese Woche sind Eva, Maria, Elisabeth und Sarah bei den Mädels und Michael, Simon und Jakob (lieber so, aber womöglich gibt es ein englischen Hintergrund) bei den Jungs.

    Mir gefällt außerdem:
    * Josef: allerdings lieber als Joseph geschrieben
    * Rafael: schöner finde ich Raphael
    * Gabriel
    * Matthäus: finde ich interessant. Eigentlich zu schade, dass ihn viele nur mit dem Ex-Fußballer verbinden.
    * Ruben
    * Aron: als Aaron geschrieben
    * Daniel
    * Lukas Christian
    * Charlotte
    * Sarah Marie
    * Johanna Elisabeth Christine
    * Dina
    * Tara Magdalena
    * Miriam

    Johann & Ben sind mir persönlich zu „unvollständig“. Johannes und Benjamin/Benedikt fände ich besser.

    Benny ist für mich ein Spitzname, den ich als eigenständigen Namen nicht vergeben würde.
    Levi ist ein Grenzfall, der für mich gerade noch geht (Levin fände ich aber schöner).

    Schöne Woche
    Käthe

  10. *Anna* sagt:

    Also bilische Namen mag ich sowieso am liebsten, obwohl ich evang.getauft bin ich nicht gläubisch.
    Meine Lielingsnamen sind Jonathan (Elias) , Noah (gabriel) und Lea (Sophie) so würde iich meine Kinder nennen. Jetzt zuden oen genannten Namen:
    Josef: nee zualt ..
    David : sehr sehr schön 🙂
    Rafael : auch sehr schön 🙂
    Jacob: sehr gute Wahl allerdings besser mit k
    Jonas : auch mein Geschmack
    Johann Niklas : Johannes finde ich auch schöner aer ich denke viele Eltern denken das sie den namen so „modernisieren .. Nikals ist top
    Gabriel Jose : sehr schön, und jose mit entsprechendem Hintergrund (e.H.) sehr schön
    Joel Osamuyi : Joel sehr schön und der andere mit e.H.
    Matthäus : wie oben schon gesagt schade das man dan an den ex fußballer denkt, hab ich auch bis eben gemacht aber so als name für ein neugeorenen wird er mir sympathíscher da er iwie „frisch“ ist
    Ben Lukas : ben finde ich als kurzform voll ok, Lukas ist ok
    Ruben Samuel : ruben der name ist geil, Samuel auch voll ok und ruben Samuel passt.
    Michael : passt immer
    Ben Joshua : s.o. Joshua mi sch finde ich besser aer ich finde den namen cool aber ich fidne Ben Joshua klingt nicht sooo toll ..
    Simon : schlicht aber ok
    Luan-Elias : Luan interessant Elias passt nicht aber wer weiß was da für ne geschichte hinter steckt und ohne bindestrich wäre das auch kein Drama, aber mit Bindestrich grauenhaft
    Aron : mit aa sieht es vollständiger aus, aber gesprochen wird es ja gleich 😉 ganz gut der Name
    Benny . das ist eine der Abkürzungen die ich als echten Namen nicht gut finde
    Levi : der ist grenzwertig zu dem kommtenar bei benny
    Daniel Timo : Daniel mag ich trotz der bedeutung nicht gerne, Timo ist ok, Daniel Timo sieht aneinander geürfelt aus
    Silas : mhh :/
    Noah Samuel : mein Lieblingsname : Noah modern vs. alt
    Eva : nee
    Miriam : nee
    Aber keine aufreger; Saul ist grenzwertig
    das ist positiv sehr schöne Namen dabei, bis nächtstes mal 🙂
    schönes Wochende
    Anna

  11. Kati sagt:

    Die Hälfte der Namen könnte glatt von der Gästeliste der jüdischen Hochzeit, die ich gerade mitorganisiere,stammen.
    Fehlen noch Ruth, Jitzchak, Meir und Eli, alle anderen von A(a)ron über Benjamin , Gabriel bis Miriam, David, Daniel und Josef sind doppelt und dreifach vertreten. Und der Bräutigam heisst Ben Joshua =)

    Die Namen diese Woche finde ich persönlich sehr gut, gibt so gut wie keinen, den ich nicht vergeben würde.

    Nichts für mich sind:

    Saul,Tara Magdalena, Luan-Elias, Matthäus (Matthias oder Matteo dagegen finde ich schön!) und Joel Osamuyi.

    Alyssa Leah finde ichals einzigen Namen ganz schrecklich!

    Favoriten sind:

    Johanna Elisabeth Christine (so heisst meine Patentochter)
    Daniel Timo
    Ruben Samuel
    Johann Niklas
    Hannah Charlotte
    Sarah Marie
    Jacob
    David
    Stella Maria
    Michael und
    Simon

    die anderen sind auch recht gut, durchaus vergebbar.

    Schönes Wochenende

  12. Sabina sagt:

    TOP sind diese Woche:

    – Jonas
    – Ben Lukas
    – Samuel
    – Ben Joshua
    – Simon
    – Silas
    – Noah Samuel
    – Saul
    – Hannah Charlotte
    – Stella Maria
    – Eva

  13. Melli sagt:

    guten abend zusammen,

    mein lieblingsname der Woche ist „TARA“ :-).

    So sollte mal eigentlich meine Tochter heißen…ich finde Namen sehr schön und vorallem ist er nicht so häufig.

    Deswegen finde ich es sehr schade, das der Name „Tara“ hier so schlechte kretik bekommt :-(.

    Ich würde auch Tara, ehrer mit TH schreiben.

    Ein schönes We zusammen :-)!

    • Jolly sagt:

      „Tara“ finde ich auch huebsch — bin allerdings auch „Vom-Winde-Verweht“-Fan. 😉

    • Rina sagt:

      Ich mag Tara als Vornamen nicht so sehr, weil es auch ein durchaus gebräuchlicher Begriff für Verpackungsgewicht ist.

  14. Inchen sagt:

    meine Bewertung:
    Josef – seeehr schön, ich liebe alte, klangvolle namen*
    David – nicht so meins, aber sehr gut vergebbar*
    Rafael – finde ich n´wirklich nur schön, wenn’s zum Nachnamen passt*
    Jacob – schöner Name,aber mit k besser*
    Jonas – perfekt, süß*
    Johann Niklas – sehr toll, wenn ich auch Nikolas lieber mag *
    Gabriel Jose – siehe Rafael*
    Joel Osamuyi – Joel verbinde ich leider mit den falschen Leuten*
    Matthäus – tja!*
    Ben Lukas * – Ben ist mir zu kurz, aber sonst ganz hübsch
    Ruben Samuel – liebe Eltern, das habt ihr gut gemacht*
    Michael – sehr schön*
    Ben Joshua – siehe Ben oben :D*
    Simon – super*
    Luan-Elias – 1. Bindestrich weg, 2. Luan zu Leon*
    Aron – liebe Eltern, nehmt doch einfach die häufigere Schreibweise, euer Kind ist eh einzigartig*
    Benny – siehe Ben oben :D*
    Levi – verbinde ich mit den Jeans*
    Daniel Timo – ok*
    Silas – finde ich eigentlich ganz schön*
    Noah Samuel – alles in Ordnung*
    Saul – der einzige, wo ich klar nein sage*
    Lukas Christian – nichts falsch gemacht*
    Hannah Charlotte – top!*
    Sarah Marie – ok, aber sehr, sehr häufig*
    Tabea Victoria – Viktoria ist sehr toll*
    Stella Maria – hübsch*
    Josefine – top! siehe Josef*
    Alyssa Leah – ok*
    Noemi – lieber Naomi*
    Johanna Elisabeth Christine – mag ich sehr*
    Dina – nee!*
    Tara Magdalena – finde ich ausgesprochen wunderbar*
    Eva – kurz, aber alt und sehr schön*
    Miriam – an sich auch ein sehr hübscher Name, verbinde ich leider auch mit jmd. den ich nicht sehr mag*

    <3

  15. Einer von Tausend sagt:

    Finde diese Woche ja alle Namen mal ganz normal ( bis auf Saul). Alles Namen die man vergeben kann.

    Am besten finde ich Sarah- Marie und Hannah Charlotte, für einen Jungen Rafael.

  16. NEVIO sagt:

    Hallo,
    für uns ist zur zeit Nevio der schönste Namen.Der Name ist ein Exot und kommt aus dem altrömischen.

    • elbowin sagt:

      Du weißt das lateinisch Nävus Leberfleck heißt?

      P.S. Latein hält manche Überraschung bereit, schonmal in einem lateinischen Wörterbuch unter Lena nachgesehen?

    • Anonymous sagt:

      Nach dem DSDS-Nevio gab es eine kleine Nevio-Schwämme.

      Ich persönlich empfinde ihn nicht als sooo exotisch, aber ist auf jeden Fall mal was anderes (kommt sicherlich auch auf euren Wohnort an).

      Wenke

    • Rina sagt:

      @elbowin: Der Name kommt ja aber nicht von naevus, sondern vom gentile nomen Naevius (also Familie der Naevier). Da das i bei Nevio auch noch erhalten geblieben ist, liegt die Assoziation mit naevus doch eher fern…

    • elbowin sagt:

      Das i macht den Braten nicht fett; es gab im alten Rom Jullus als Beinamen und Julius als Familiennamen; ähnlich Tullus und Tullius, Marcus und Marcius. Neavius, Gnäus und Nävus gehören auch ganz eng zusammen. Die Römer waren, was Benennungsmotive angeht, eher unsentimental, sie haben ihre Kinder ja auch gerne Quintus, Sextus und Decimus genannt.

      Mehr dazu hier in diesem Theater:

      http://www.beliebte-vornamen.de/6054-altes-rom.htm

  17. Elena sagt:

    Josef, in meiner Umgebung tragen nur Männer über 60 diesen Namen.
    David, och, in Ordnung.
    Rafael, nicht mein Fall.
    Jacob, ebenso.
    Jonas, sehr süß.
    Johann, wirkt ziemlich unvollständig.
    Niklas, Rufname Nick mag ich sehr gerne.
    Gabriel, gar nicht mein Fall.
    Jose, mmmmmmh. Eher nicht so.
    Joel, hat finde ich einen leichten ‚Kevin-Jason‘ Charme. Mag aber an persönlichen Erfahrungen liegen.
    Osamuyi, interessant.
    Matthäus, nein, danke.
    Ben Lukas, klingt nicht schön. Alleine ganz nett.
    Ruben Samuel, Ruben mag ich nicht.
    Michael, verbinde ich persönlich mit Mitte 30jährigen und nicht mit einem kleinen Kind, aber die werden ja auch mal groß! 🙂
    Ben Joshua, Joshua mag ich nicht.
    Simon, warum nicht!
    Luan-Elias, OHNE Bindestrich! Sonst sehr schön.
    Aron, nicht mein Fall.
    Benny, Als Kosename für Ben ok, aber so? Nein. Schlimm.
    Levi, ne.
    Daniel Timo, klingt ja überhaupt nicht!
    Silas, ganz nett.
    Noah Samuel, Die Kombi finde ich nicht gelungen, obwohl es nicht schlecht klingt.
    Saul, ne, hört sich an wie Maul! nein.
    Lukas Christian, passt auch nicht gut zusammen.
    Hannah Charlotte, Hannah ist schön. Charlotte mag ich einfach überhaupt nicht.
    Sarah Marie, Sarah ist nicht mein Fall.
    Tabea Victoria, schöne Namen, zusammen nicht gelungen.
    Stella Maria, ganz nett.
    Josefine, mag ich nicht.
    Alyssa Leah, Alyssa ist schön. Leah mit h hätte nicht gemusst. Noemi, süß süß süß!
    Johanna Elisabeth Christine, 3 Namen sind für mich zu lang. Johanna ist aber schön.
    Dina, Nina ist schöner 😉
    Tara Magdalena, Kombi ist blöd. Alleine ganz schön.
    Eva, in Ordnung.
    Miriam, ebenso.

    Lieblinge sind:
    Luan Elias, Noemi

Kommentieren