Babynamen der Woche 37/2022 – Jonah, Layla, Leano …

weinendes Baby

Jonah Matti * Layla Mary * Leano Lio * Freya Melisande * Henry Isajah * Kaja Talea * Paulina Charlotte * Fiete Marlo * Samar * Kassian-Leander * Elwin Kuno * Malena * Jonna Ava Jolie * Liesel * Julienne Frieda * Jayma * Romina Theresia * Mayla Enissa * Eyk * Elinor Hedwig * Miron * Laurence Alexander * Sassi Leana * Vladislav * Elian Leano * Diego-Emilio * Lavin * Reyyan * Lilja Aurora * Aaron Maximilian Norbert

Und dann sind noch ganz viele Promibabys kürzlich zur Welt gekommen: Charly Malika, die Tochter des deutschen Fernsehmoderators Daniel Aminati, August Francesca, die Tochter des amerikanischen Schauspielers Nicolas Cage, Cyan, der Sohn des brasilianische Model Adriana Lima, Elian, der Sohn der deutschen Sängerin Annemarie Eilfeld und Emmeline, die Tochter der australischen Tennisspielerin Johanna Konta.



Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

33 Gedanken zu „Babynamen der Woche 37/2022 – Jonah, Layla, Leano …“

  1. Ich bleibe an Elwin hängen. Gefällt mir einerseits sehr (der Zweitname Kuno auch) – andererseits frage ich mich, ob er wohl oft mit Alvin (englisch) verwechselt werden wird oder ob es Leute geben wird, die hier an Erwin (in einer Aussprache, wie sie früher in Witzen die „Chinesen“ hatten …) denken.

    Antworten
    • An Alvin hätte ich gar nicht gedacht, weil ich mit meinem Chicago-Akzent das Al dermaßen anders ausspreche als El, aber tatsächlich, im deutschsprachigen Kontext wird Alvin dann oft wie Elwin gesprochen.

      Es gibt echt so viele Namen, bei denen man irgendetwas erklären muss. Selbst mein Sohn Stefan muss hinzufügen, dass es Stefan mit F ist, ich muss hinzufügen, dass es Mark mit K ist, und mein Sohn Timotei muss einfach gleich seinen ganzen Namen buchstabieren und sich gegen das Missverständnis, dass er Timothy heißt. Aber ja, Kuno hingegen dürfte eindeutig sein.

    • Neulich musste ich jemandem erklären, dass ich mich nicht wie der Wein (Barbera) schreibe. Ich glaube, es war jetzt das zweite Mal in meinem Leben, dass mich jemand mit dem guten Tropfen verwechselt hat (oder frühere Verwechslungen wären mir nicht aufgefallen).
      Dabei dachte ich immer, mein Name sei im Gegensatz zu Mark/Marc, Stefan/Stephan, Knud/Knut etc. eindeutig. Tja…

    • @Barbara (eine weitere)
      Ich dachte auch, dass Barbara ein Name ist, der nicht zu Verwirrung führt. Den Wein kannte ich nicht, ich trinke keinen Alkohol.

      Dennoch muss ich sagen, dass sich meine Aussprache von Barbara doch eher wie „Barbera“ anhört. In meinem Umfeld wird der Name auch so ausgesprochen.

    • Es stimmt schon, das mittlere A von Barbara wird am kürzesten gesprochen und oft zu einem Zwischending von A und E vernuschelt.
      Den Wein kenne ich vom Namen, seit wir eine Partnerstadt im Piemont haben. Wobei die Aussprache genau umgekehrt ist und die Betonung auf dem eher langgezogenen E liegt. Getrunken habe ich den Barbera noch nicht. Mag keinen Roten, mir sagt der Weißwein aus unserer anderen Partnerstadt im Elsass besser zu. Aber mein Alkoholkonsum ist ohnehin so verschwindend gering, dass es auch schon fast in Richtung „keinen Alkohol“ geht.

  2. Vorabkommentar zu Cyan: Ein weiterer Farbenname, die blaugrüne Grundfarbe beim Vierfarbdruck heißt so. Die Assoziationsmaschine wirft noch das Zyankali aus, und das hat tatsächlich etwas mit der Farbe zu tun: Zuerst war das „Berliner Blau“ (Preußisch Blau, blaues Blutlaugensalz) da, eine der ersten Farbstoffneuentdeckungen der Neuzeit. Dann erkannten CHemiker die Cyanide als einen wesentlichen Bestandteil des Farbstoffes.

    Mehr senf gibt es zu:

    Layla Mary * Nach der Sommeraufregung um das gleichnamige Lied, in dem Layla auf geiler gereimt wurde, eine echte Überraschung – ich hätte den Namen als „verdorben“ eingeschätzt
    Sassi Leana * Bei Sassi denke ich an das englische Adjektiv sassy mit nicht nur schönen Bedeutungen
    Lavin * Ein Junge? Wenn es ein Mädchen geworden wäre, hätte es Lavinia geheißen … Für mich zu nah an der Lawine

    Antworten
    • Nachtrag zu Melisande: „Die schöne Melisande“ ist die Mutter der Igraine Ohnefurcht in Cornelia Funkes gleichnamigen Buch.

  3. Irritation:
    August Francesca – ich war mir beim ersten Lesen sicher, dass August (deutsch gesprochen) eindeutig männlich ist und der zweite Name eindeutig weiblich.

    Lavin – Fusion aus Levin und Marvin, für die ich noch nicht bereit zu sein scheine.

    Reyyan – Aussprache wie Ryan?

    Jayma – unisex? Tendenziell vermute ich eher weiblich.

    Laurence Alexander – ist der Erstname französisch oder englisch entlehnt? Das entscheidet über die Aussprache.

    Wahlpflicht:
    Freya Melisande * die Herkunft vom Zweitnamen (oben verlinkt) liest sich spannend. Auch die Varianten habe ich noch nie gehört.

    Henry Isajah *

    Kaja Talea * der Name spricht sich schön. Würde ich immer in Kombination rufen.

    Fiete Marlo * Ich mag Fiete. Marlon finde ich hingegen ganz schlimm. Hier habe ich aber zugleich eine Carlo Assoziation und das ist deutlich besser. Pro Marlo!

    Samar * weich, aber gleichzeitig gradlinig. Gefällt mir gut. Erst dachte ich Samar wäre männlich. Nach kurzer Recherche wurde mir Samara angezeigt. Assoziation: Tamara und Tamar, beide weiblich. Schlussendlich ist es ein arabischer unisex Name. Weiss jemand, ob Tamar im arabischensprachigen Raum auch unisex ist? Im Arabischen sind die Namen gerne mal unisex, aber dieser bedeutet Dattelpalme und vielleicht sind Pflanzen tendenziell eher weiblich verbucht, wie sonst überall meist auch. Samar bedeutet übrigens Beschützer*in.

    Kassian-Leander *

    Elwin Kuno * Kuno ist einer meiner Favoriten. Tolle Bedeutung: Kühn.

    Jonna Ava Jolie * man könnte hier ein paar Feinheiten kritisieren, aber ich finde er klingt gut. Obwohl -a an A- stösst und obwohl das erste Jo anders gesprochen wird als das zweite. Aber auch das Schriftbild gefällt mir gut, weil das gedoppelt Jo durch Ava in der Mitte quasi eine zusätzliche Symmetrieachse bzw. Spiegelachse erhält. Ob die Eltern sich das auch gedacht haben?? Wenn der Nachname auch auf A beginnt, sind die Initialen JAJA. Nicht elegant, aber witzig.

    Liesel * könnte man als gewöhnlich geisseln, aber hierzu gehört auch eine Prise Mut und das honoriere ich gern.

    Elinor Hedwig * sehr gelungen, ganz ohne A

    Miron * der Name gefällt mir in letzter Zeit mehr und mehr (unabhängig von Folgendem). Herkunft: slawisch. Bedeutung: Frieden. Wenn das in Zusammenhang mit den aktuellen Geschehnissen keine Symbolkraft hat.

    Lilja Aurora * Eigentlich mag ich diesen Namen nicht, weil er nicht meinem Geschmack entspricht, aber der macht etwas. Aurora klingt als würde die Sonne aufgehen, intuitiv möchte man (ich) dazu beim Sprechen eine grosse mimische Handbewegung machen, die das unterstreicht. Und der Name bedeutet sogar aufgehende Sonne bzw. Morgenröte. In Kombination mit Lilja ist es, als würden die Lilien und die Sonne zusammen aufgehen.
    Diese Wirkung hat der Name zumindest auf mich, aber ich mag einfach keine Lilien, sorry. Vielleicht würde er mir mit einer anderen Blume eher liegen.
    In jedem Fall eine grossartige Wahl!

    Aaron Maximilian Norbert * Aaron Norbert hätte mir etwas besser gefallen, aber es ist sicher nicht verkehrt einen „Karrierenamen“ einzuschieben. Da ist Maximilian vermutlich zweckdienlicher als Norbert.

    Antworten
    • Über August habe ich mich auch gewundert, aber in den USA ist es nicht so streng mit den geschlechtsspezifischen Namen. Wenn sie wenigstens im August geboren wäre …

    • Mark Zuckerberg (der von Facebook) nannte 2016 seine Tochter August. Ist im Englischen machbarer als im Deutschen, aber immer noch etwas seltsam.

    • Laurence Alexander – ist der Erstname französisch oder englisch entlehnt? Das entscheidet über die Aussprache.

      Frz. Laurence wäre ein Mädchenname, das männliche Pendant ist Laurent. Und dem müsste ein Alexandre folgen.

    • Laurence ist also quasi ein unisex-Name, der auf Französisch nur weiblich ist oder wie in diesem Fall auf Englisch tendenziell männlich, aber im Grunde spielt das zumindest in den USA keine Rolle, wenn ich hier richtig aufgepasst habe.

  4. Ich mag:
    Jonah Matti, Layla, Mary, Leano, Lio, Melisande, Henry, Kaja, Paulina Charlotte, Ma(r)lena Jonna, Ava, Leander, Frieda, Romina, Elinor Hedwig, Miron, Alexander, Leana, Emilio, Aaron Maximilian

    Julienne Frieda: Ich muss an die Marke „John Frieda“ denken.

    Wahlpflicht: Miron und Ma(r)lena

    Wahlpflicht geschüttelt:

    Ma(r)lena Elinor, Romina Ava und Miron/Aaron Leander

    Communityfrage: Wie würdet ihr Jonah kombinieren?

    @Knud: Wäre Melisande nicht ein schöner Schwesternname für Mafalda?

    Antworten
    • Gute Frage! Jonah war mal einer meiner Lieblingsnamen, stand auf der Liste, für meinen Sohn. Mittlerweile mag ich Jonas lieber als Jonah – aber vor 17 Jahren mochte ich Jonah sehr.

      Und diese Kombis gefallen mir:
      Jonah Philipp – gefällt mir klanglich am besten. Aber Philipp hat das Problem mit der Schreibweise.

      Jonah Felix – Felix hat im Gegensatz zu Philipp eine eindeutige Schreibweise. Jonah Felix war mein Favorit.

      Jonah Ruben – finde ich auch sehr schön. Zwei biblische Namen passen gut zusammen. Und Ruben ist eher selten, nicht so ein Standard-Zweitname.

      Jonah Daniel – gefällt mir gut. Klingt harmonisch und weil ich Daniel einzeln auch gern mag.

      ———-

      Jonah Matti – da würde ich ein s dranhängen. Jonah Mattis finde ich gut! Passt klanglich gut zusammen.

    • Jonah würde ich nicht selbst vergeben, ich finde ihn aber okay. Jonas mag ich auch lieber.

      Jonah Mattis finde ich auch gut.

      Jonah Samuel- etwas bibellastig, aber mir gefällt es, ebenso Jonah Gabriel

      Jonah Matthias
      Jonah Emanuel

    • Wird Jonah deutsch oder englisch ausgesprochen?

      Ich finde ihn sehr weich (deutsche Aussprache) und würde dazu etwas Kontrast hinzufügen. Gerne 3(+) Silben. Endung auf o oder us.

      Ich bin einige Namen durchgegangen und am besten gefiel mir Jonah Aurelio /-us.

      Mit Aurelio kannste nix verkehrt machen. Sind alle Vokale drin. Dat passt zu allem!
      (Das war natürlich ein Witz, auch wenn es wahr ist oder gerade deswegen. Mir gefällt die Kombi wirklich.)

  5. Elinor Hedwig gefällt mir sehr. Beide Namen sind in unserer Familie gebräuchlich, auch weitergegeben worden. Hedwig war meine Urgroßmutter, Elinor eine ihrer Schwestern.

    Antworten
  6. Besonders freue ich mich über Melisande, auch wenn er hier leider nur als Zweitname vorkommt. Den Namen habe ich schon immer als ganz besonders klangvoll und irgendwie auch als märchenhaft empfunden. Am Schönsten klingt er im Französischen, aber auch die deutsche Aussprache des Namens gefällt mir. Englisch Millicent ist ebenfalls sehr hübsch.

    Antworten
  7. Miron–leitet sich vom griechischen Wort für „Myrrhe“ ab und ist der Name zweier griechischer Heiliger aus den sehr frühen Jahrhunderten des Christentums, die in der orthodoxen Kirche traditionell verehrt werden. Als orthodoxer Heiligenname ist der Name in Osteuropa traditionell sehr verbreitet, auch wenn er in den meisten Ländern dort zur Zeit nicht gerade Mode ist.

    Habe hier ja schon öfter erzählt, dass wir unseren Sohn Stefan ursprünglich Miron nennen wollten. Dann entschieden wir doch, unseren Sohn nach dem Vater meiner Frau, also Stefan, zu benennen. Da ich meinen Schwiegervater sehr schätze und auch den Namen Stefan sehr mag, bin ich froh über diese Wahl und würde dieselbe Wahl unbedingt wieder treffen. Aber für den Namen Miron habe ich seit dieser Zeit auch eine große Vorliebe. Er fügt sich auch gut ins Deutsche ein–Schreibung und Aussprache sind problemlos.

    Elinor Hedwig–
    In meinem Umfeld wurde gerade eine Elinor geboren, mit anderem (sehr klassischem) Zweitnamen. Der Name, den ich bisher nur im Englischen kannte und auch spontan englisch ausgesprochen hätte, wird in diesem mir jetzt bekannten Fall deutsch ausgesprochen, praktisch so wie geschrieben.

    Ich mag den Namen im Englischen und finde ihn auch im Deutschen sehr hübsch. Er wirkt nicht wie ein Neu-Import, sondern eher wie einer jener englischen Namen wie Edgar, die im 19. Jahrhundert nach Deutschland geschwappt sind–kann mir eine deutsche Elinor im 19. Jahrhundert gut vorstellen. Hedwig finde ich sehr passend dazu, denn der Name nimmt zwei Vokale von Elinor wieder auf und setzt doch eine ganz andere Note, vor allem mit der prägnanten Endsilbe (die ich als Hesse „wich“ und nicht „wick“ ausspreche). Ja, die Gesamtwirkung der Kombi ist wunderschön, als auch die beiden Einzelnamen.

    Hedwig steht bei mir ganz oben, was meine Lieblingsnamen im Deutschen angeht, so im Umkreis von Elisabeth, Amalie, Anna, Hildegard und dergleichen. Mein Lieblingsname im Deutschen ist ja Maria, und die Kombi Maria Hedwig fände ich auch sehr, sehr schön.

    Fiete Marlo–
    klanglich hat die Kombi was. Bei Fiete bin ich zwiegespalten–auf der einen Seite ist es eine charmante regionale Kurzform von Friedrich, auf der anderen Seite erinnert es mich doch sehr an Englisch „feet.“ Wenn man das Englische ausblendet, was mir persönlich schwer fällt, dann ist es ein sehr sympathischer Name. Marlo, mit seinem gedehnten, dunklen O passt schön zu Fiete, mit seinem hellen, gedehnten I.

    Elwin Kuno–
    Hierfür kann ich mich absolut begeistern. Elwin ist ein sehr weicher Name, noch weicher als Erwin, und Kuno bildet mit seinem knackigen K, und mit seinen dunklen Vokalen, einen schönen, angenehmen Kontrast zum weichen Erstnamen mit den hellen Vokalen. Kuno ist einer meiner Lieblingsname. Elwin war mir nicht bekannt.

    Kassian-Leander–
    Leander mochte ich noch nie so wirklich, Kassian finde ich aber sehr interessant. In Rumänien ist Casian ein traditioneller Name. Stelle mir gerade ein Zwillingspaar vor–Kassian und Kasimir, genannt Kassi und Kasi.

    Romina Theresia–
    diesen Namen finde ich heute auch besonders interessant und hübsch. Theresia ist ein Name, den ich sehr mag; Romina finde ich auch wirklich schön, um vieles besser als Ramona oder Romana, irgendwie. Die Kombi wirkt unerwartet und doch nicht unpassend, und insgesamt sehr schön.

    Antworten
    • „Kassian und Kasimir“ ich musste etwas schmunzeln.
      Ich hatte überlegt meine Katerchen Casimir und Cassian zu nennen, aber mir war das zu ähnlich, daher habe ich mich dann für Lio entschieden. Aber Cassian hätte auch gepasst.

  8. Jetzt habe ich nochmals alle meine semi-seriösen Quellen geprüft und rund die Hälfte behauptet es ginge bei Miron um Frieden. Du scheinst besser informiert zu sein. Ich hatte den Namen ebenfalls mit Miran und Miruna in einen Topf geworfen. Bedeuten diese denn wenigstens Frieden?

    Antworten
    • @Tameri:

      Die slawische Silbe „mir“ bedeutet Frieden. Da Miron ein Name ist, der diese Silbe enthält und vor allem in slawischen Ländern auftritt, kommen viele Quellen zu dem Trugschluss, es handle sich um einen auf dieser slawischen Silbe beruhenden Namen (siehe auch Miroslav, Vladimir, Dragomir, Jaromir, usw.). Das ist allerdings falsch–der Name leitet sich ganz klar von den orthodoxen Heiligen ab, die Griechen waren, und deren Namen auch griechischen Ursprungs sind, und Myrrhe/Duftöl bedeuten.

      Miruna hingegen, leitet sich von der slawischen Mir-Silbe ab, die „Frieden“ bedeutet. Auch bei Miran ist das der Fall. Mirona hingegen, ist die weibliche Form von Miron und ist somit ebenfalls griechisch abgeleitet.

  9. Wahlpflicht:
    Jonah Matti – lieber Jonah Mattis
    Romina Theresia

    auch schön: Paulina Charlotte

    Wild geschüttelt:
    Jonah Leander
    Henry Aaron
    Kuno Alexander
    Romina Ava
    Ma(r)lena Kaja

    ———

    Jonah Matti – ich würde noch ein s dran hängen. Jonah Mattis finde ich gut. – Würde ich deutsch aussprechen. Es kommt natürlich auf die Familie an. Wenn der Nachname oder der Zweitname deutsch ausgesprochen wird, dann wird auch Jonah deutsch ausgesprochen.

    Kaja Talea – finde ich klanglich ganz hübsch.

    Kassian-Leander – ohne Bindestrich eine hübsche Kombi. Cassian mag ich gern, würde ich aber mit C schreiben. Leander als Zweitname ist okay.

    Malena – ist die schwedische Variante. Finde ich in Ordnung. Mir gefällt Marlena zwar besser, aber Malena ist schon okay.

    Jonna Ava Jolie – Jonna mag ich! Ava ist okay, kann man machen, aber so begeistert bin ich von Ava nicht. Da mag ich Alva lieber, das würde von der Herkunft her auch gut zu Jonna passen. In dieser Kombi stört mich die unterschiedliche Aussprache des J bei Jonna und Jolie. Vielleicht doch lieber Jonna Ava Sophie – das sind die gleichen Vokale wie bei Jolie.

    Romina Theresia – finde ich wirklich sehr schön! Ich mag den Namen Romy sehr gerne. Romina könnte ich mit Romi abkürzen. Aber Romina selbst klingt sehr melodisch, zu schade zum Abkürzen. Mag ich auch lieber als Romana oder Ramona. Theresia finde ich schön dazu. Theresia ist die alte traditionelle Form, ein Heiligenname – könnte ein Nachbenennung sein.

    Elinor Hedwig – finde ich gut. Elinor mag ich. Hedwig ist ja nicht so ein typischer Zweitname, es könnte die Oma sein. Hedwig spreche ich auch Hedwich aus. (Und Ludwig spreche ich Ludwich aus.)

    Antworten
  10. „Lavin * Ein Junge? Wenn es ein Mädchen geworden wäre, hätte es Lavinia geheißen“

    Lavin habe ich in Knuds Top-Lisren als Mädchenname gefunden.
    Beim Googeln finde ich unterschiedliche Informationen:

    1. Kurdischer Mädchenname mit der Bedeutung „Morgentau“

    2. Griechischer Jungenname mit der Bedeutung Liebe
    (kann ich anhand meiner Griechischkenntnisse nicht bestätigen)

    Begegnet ist mir dieser Name bisher nur in Knuds Listen – und als israelischer Familienname.

    Antworten
  11. Jonah Matti- finde ich okay. Ich fände Jonah Mattis auch besser. Matti ist für mich ein Mädchenname (die kleine Schwester der Läusemia aus Madita, die Chefin aus MacGyver).

    Layla Mary- gefällt mir, wenn die Buchstaben sehr minimalistisch anmuten. Über das dämliche Lied habe ich erst hier erfahren. Das geht vorbei. Wer kräht heute noch nach „Emanuela“ etc? Ich denke bei Layla an ein Buch von Coleen Hoover mit gleichnamigen Titel und an Lila Diggle aus „Arrow“. Ich mag die Schreibweise Leila aber am liebsten. Mary finde ich nett, aber Maria finde ich klanglich viel hübscher.

    Leano Lio- ist selbst mir zu weich. Lio heißt ja mein Katerchen, Leano ist nicht mein Fall.

    Freya Melisande – eine umgewöhne, aber sehr schöne Kombi. Die Vokale werden aufgegriffen, zwei- und dreisilber mag ich auch gerne. Melisande kenne ich nur aus der Gestaltwandlerreihe von Nalini Singh. Diese Melisande wird Mercy genannt.

    Henry Isajah- Henry mag ich sehr gerne. Isajah ist sehr speziell die Buchstabenreihenfolge ist auch ungewöhnlich. Ich kennen den Namen außerhalb der Bibel durch Isaiah Washington, der in Grey’s Anatomy mitgespielt hat und wegen Homophobie aus der Serie rausgeschrieben wurde.

    Kaja Talea- schöne Kombi, würde ich aber selbst nicht vergeben

    Fiete Marlo- passt nicht so zusammen. Fiete ist gar nicht mein Fall. Marlo mag ich gerne, der Kater meines Bruders heißt ja so:-)

    Samar- klingt wie „Sa‘ ma‘ hackst bei dir?“

    Kassian-Leander- ohne Bindestrich eine sehr schöne Kombi. Cassian würde ich aber mit c schreiben.

    Elwin Kuno- sehr ausgefallen. Kuno hat was, Elwin klingt als würde man die englische Aussprache von Alvin erzwingen wollen.

    Malena- würde ich immer Marlena schreiben, gefällt mir sehr. Eine liebe Freundin heißt so. Häufig wird sie aber als Marlene oder Magdalena verstanden.

    Jonna Ava Jolie- Jonna ist gar nicht mein Fall. Johanna Ava Jolie hätte mir gut gefallen.

    Liesel- die Strick-Liesel, das fleißige Lieschen und Liesel Memminger aus „Der Bücherdiebin“. Anders als Lisbeth finde ich Liesel ältlich. Gar nicht meine Fall.

    Eyk – eine deutsche Version von Ike?

    Elinor Hedwig – hübsch. Ellinor gehört ,seit ich Tintenherz gelesen habe, zu meinen Lieblingsnamen. Hedwig (spreche ich mit g) mag ich auch gerne. Wie die Eule aus Harry Potter. Ich finde es schwer, zu Ellinor eine Zweitnamen zu finden. Hedwig passt gut. Ich finde Ellinor Luise und Ellinor Amalia auch ganz gut. .

    Sassi Leana – Sassi- in dem deutschen Film „Hello again“ heißt die Protagonistin so, davor hatte ich den Namen noch nie gehört. Nicht so mein Fall. Eine Saskia kann man ja auch Sassi rufen. Leana finde ich hübsch.

    Vladislav- vielleicht ein kleiner Ukrainer? Polina und Vladislav heißen gefühlt die Hälfte unserer ukrainischer Schüler.

    Lavin- erinnert mich an Lawine. Soll der Name auf der ersten oder zweiten Silbe betont werden?

    Reyyan- Ryan finde ich hübsch. Ist das der gleiche Name?

    Lilja Aurora – mein Platz eins.

    Aaron Maximilian Norbert- der Norbert hätte nicht sein müssen.

    Emmeline finde ich ganz zauberhaft.

    Ich wähle
    Elinor Hedwig
    Lilja Aurora
    Aaron Maximilian (Norbert)
    Emmeline
    (C)assian(-)Leander

    Wild geschüttelt
    Lilja Emmeline
    Marlena Aurora
    Henry Maximilian
    Aaron Lio
    Ellinor Aurora
    Henry Cassian

    Antworten
    • Interessant, dass Du El.lin.or Lu.is.e vorschlägst, denn das ist der Name aus meinem Umkreis, den ich oben erwähnt habe. Finde die Kombi wunderschön.

      Interessant ist auch, dass Du mit ukrainischen Schülern zu tun hast. An unserer Privatschule gibt es keine; wir hatten zeitweilig syrische Flüchtlinge bei uns, aber jetzt keine Ukrainer. Das mit der Flucht ist ja wirklich eine traurige Realität unserer Welt. Hatte einen Syrer im Englischunterricht, der eigentlich voll damit beschäftigt war, Deutsch zu lernen, und dem Englisch obendrauf dann zu viel war. Hat sich trotzdem tapfer geschlagen.

    • Zu der Ellinor-Kombi. Das ist ja lustig! Ich mag die Kombi sehr gerne 🙂

      An den Gymnasium, an dem ich arbeite, haben wir viele ukrainische und syrische Geflüchtete. Dass die Kinder in den Fremdsprachenunterricht gesteckt werden, verstehe ich auch nicht. In Latein sitzen sie dann dabei, aber da sie gerade erst Deutsch lernen, ist das ziemlich witzlos.

Schreibe einen Kommentar zu Annemarie Antworten abbrechen