Unsere Wunschnamen sind schon vergeben, nun bleibt nicht mehr viel Auswahl

Hallo liebe Namensexperten.

Wir sind auf der Suche nach einem Namen für unser drittes Kind. Die zwei Großen heißen Jo.hann und Ri.chard. Wir möchten uns bei der Geburt überraschen lassen, daher brauchen wir einen Jungen- und einen Mädchennamen.

Unsere Kriterien sind:

  • kein Modename
  • gut auszusprechen, zu schreiben, ohne immer buchstabieren zu müssen
  • eher selten, aber doch jedem bekannt

Bis jetzt haben wir auf unserer Liste stehen:

  • Alexander (hier graut mir leider vor Abkürzungen)
  • Henrik
  • Amalia (zu viele A‘s ? Zu viele Silben im Vergleich zu den Brüdern ?)
  • Ida (ist uns eigentlich ein bisschen kurz zum Nachnamen)
  • Martha (da kommt immer die Frage – mit t oder mit th)
  • Hermine (leider immer mit Harry Potter assoziiert)

Unser Name beginnt mit E und ist dreisilbig.
Wir haben sehr viele Namen, die uns gefallen würden. Leider sind die meisten schon im Familien- und Bekanntenkreis vergeben (z. B. Theodor, Friedrich, Heinrich, Felix, Georg, Luise, Henriette, Katharina, Charlotte). Und unsere beiden Wunschjungennamen konnten wir ja schon vergeben. Nun bleibt nicht mehr viel Auswahl.

Welche Namen passen eurer Meinung nach zu den beiden Brüdern? Danke für eure Hilfe.

53 Gedanken zu „Unsere Wunschnamen sind schon vergeben, nun bleibt nicht mehr viel Auswahl“

    • Ja gerne, also Mila und Matheo sind solche Modenamen für mich. Emilia zb. nicht, obwohl er mir viel zu häufig ist inzwischen (leider).

  1. Alexander ist ebenso klassisch wie die Namen der großen Brüdern. Ihr als Eltern könnt immer konsequent Alexander rufen. Aber seine Freunde werden ihn Alex rufen. Das würde ich aber nicht so schlimm finden.

    Henrik mag ich persönlich sehr gerne und würde ich lieber vergeben als Alexander. Henrik ist nicht so häufig und zeitloser als der Modename Henri. Es kann aber zur Verwechslung mit Hendrik kommen. – Das muss euch aber nicht stören. Alternativ-Vorschläge wären noch Frederik und Erik.

    Amalia – gefällt mir von den Mädchennamen am besten! Passt gut zu den Brüdern, weil Amalia auch sehr klassisch ist. Amalia spricht sich doch gut und flüssig. Ich finde, da sind nicht zu viele a und auch nicht zu viele Silben.

    Ida – mag ich auch, ist aber zur Zeit ein häufiger „kleine-Mädchen-Name“. Wenn euch das nicht stört.

    Martha – ich kenne eine, die sich Marta schreibt. Ihr müsstet halt einen Buchstaben erklären … da könnte man mit leben.

    Hermine – sie wird bestimmt auf Harry Potter angesprochen, das wird sich nicht verhindern lassen. Hermine Granger ist aber eine positiv besetzte Persönlichkeit, so dass eure Tochter dadurch keine Nachteile haben wird.
    Neue Vorschläge: Pauline, Josefine, Marlene

    Antworten
    • Danke für deine Meinung. Pauline (ich persönlich mag Paulina noch lieber) mag mein Mann leider gar nicht, genauso wie Josefine. Marlene heißt eine gute Freundin von meinem Sohn, daher fällt der leider auch raus.

  2. Also rein davon ausgehend was mMn am Besten zu den Namen der Brüder passt würde ich sagen: Alexander und Martha. Ida finde ich persönlich aber auch sehr schön, ist aber nun auch nicht sonderlich selten.
    Ansonsten würden mir noch folgende Namen dazu einfallen:
    Sebastian
    Ferdinand
    Benedikt
    Konrad
    Julius
    Justus
    Hugo
    Frederik
    Ludwig
    Oliver
    Lorenz
    Clemens
    Nicolas
    Wilhelm
    Henning
    August
    Alfred
    Lutz
    Peter
    Gustav
    Tristan
    Ansgar

    Marlene
    Paulina
    Helena
    Viktoria
    Pauline
    Rosalie
    Theresa
    Josephine
    Magdalena
    Franziska
    Antonia
    Alexandra
    Anni
    Stella
    Miriam
    Mariam
    Rosa
    Evelyn
    Marleen
    Caroline
    Veronika
    Eleonora
    Felicitas
    Elisabeth
    Florentine
    Dorothea
    Mathilde
    Elise
    Gerda
    Lisbeth

    Alles Gute und viel Erfolg bei der Namenssuche.

    Antworten
    • Danke für deine Hilfe. Von deiner Liste würden uns noch gefallen : Alfred (klingt der nicht sehr altbacken?) und Magdalena. Die kommen nochmal mit auf die Liste.

    • In meiner Kindheit (90er) gab es eine Zeichentrickserie in der die Hauptfigur Alfred hieß, dementsprechend hab ich persönlich da keine altbackende Assoziation zu.

    • zu Alfred
      Ich finde Alfred nicht zu altmodisch. Der Name taucht schon gelegentlich mal auf. Ich weiß von einem jungen Alfred (Anfang 20). Könnte sein, dass der Name häufiger wird. Passt auf jeden Fall zu euren Jungs. Rich.ard ist ja eher zeitlos, war nie besonders häufig. Und Joh.ann war vor einigen Jahren auch noch undenkbar, bis er wieder entdeckt wurde.
      Einen jugendlichen Ri.chard kenne ich auch, seine Brüder heißen Ans.gar und Lud.ger.

      Magdalena gefällt mir auch gut! Passt auch zu den Brüdern.

  3. Hallo,

    zu den Brüdern finde ich Hendrik und Amalia ebenfalls am passendsten, da Alexander doch häufiger ist als die anderen Namen, zumindest höre ich ihn über zwei-drei Generationen hinweg. Um Alex werdet ihr bei Freunden nicht herumkommen.

    Amalia finde ich weder zu vokal- noch zu a-lastig. Er passt klanglich und vom Typ her gut zu den Geschwistern und hat mit „die Tüchtige“ eine schöne Bedeutung.

    Ida finde ich trotz Kürze auch passend, ebenfalls zweisilbig und durch die Vokale mit den Brüdern verbunden.
    Ida wird aktuell häufiger vergeben, wenn ihr das als Modename versteht, würde er rausfallen, ebenso Martha (mit th wird zu 74% vergeben).

    Hermine finde ich ebenfalls passend und Hermine Granger ist, wie meine Vorrednerin bereits gesagt hat, ein tolles Namensvorbild.

    Von den anderen Vorschlägen finde ich Konrad, Nicolas und Sebastian sehr passend, ebenso Elisabeth, Magdalena und Theresa.

    Weitere Vorschläge
    Constantin
    Gregor
    Mathias

    Margaretha
    Imelda
    Leonor
    Leonora
    Wilhelmina
    Josepha
    Marianna
    Letizia
    Lucia

    Alles Gute!

    Antworten
  4. Ich habe die langen Namenslisten meiner Mitkommentatoren nicht gelesen und bleibe meiner Linie treu, 5 Vorschläge zu machen.

    5 Namen für Jungen

    Henry
    Ludwig
    Wolfgang
    Jakob
    Otfried

    5 Namen für Mädchen

    Mathilde
    Frederike
    Renate
    Viktoria
    Erika

    (altbacken und retro waren ja keine Ausschlusskriterien …)

    Antworten
  5. Mit den Namen der älteren Brüder bin ich sofort im Haus Plantagenet, und dazu passend wären:
    Arthur
    Eleonore
    Mathilde
    Geoffroy (Gottfried)
    Heinrich (von dem sich ja eine Menge Versionen bilden lassen)
    Konstanze
    Berengaria (eher ungewöhnlich, fand ich aber immer sehr faszinierend)
    Eduard
    Margarethe

    Antworten
  6. Euer eventueller Alexander wird wahrscheinlich Alex genannt werden, aber eure beiden Großen als Teenies wahrscheinlich auch Jo und Richie. Und ein Spitzname ist doch nichts schlimmes.

    Meine Vorschläge:

    – Peter
    – David
    – Leopold
    – Karl

    – Helena
    – Theresa
    – Victoria
    – Elisabeth oder auch nur Elisa

    Antworten
  7. Ohne die Vorschläge meiner Vorredner gelesen zu haben:

    Sebastian
    Leonhard
    Leopold
    C/Konstantin
    C/Kasper
    C/Kasimir

    Helena
    Sophia
    Dorothea
    Henriette
    Henrike
    Katharina

    Antworten
  8. Also mir würden zu den Geschwistern folgende Namen gefallen:

    Jungs:

    Clemens
    Leonard
    Felix
    Matthias
    Markus
    Lorenz
    Aaron

    Mädchen:

    Esther
    Henrike (vielleicht eine Alternative zu Henriette?)
    Wilhelmine
    Mathilde/Mathilde
    Juliane
    Marlene (selbst wenn ein befreundetes Kind so heißt… gefällt mir besser als Magdalena)
    Leonore

    Viel Glück bei der weiteren Suche und für die Schwangerschaft! 🙂

    Antworten
  9. Statt neue Vorschläge zu machen, sage ich einfach mal, dass ich Henrik, Alexander und Alfred alle toll und ohne Probleme machbar finde, und genau so auch Martha, Magdalena, Amalia und Ida.

    Zu Alexander: im Umfeld wird da sehr schnell ein Alex draus. Ihr müsstet ihn natürlich nicht so rufen, aber wenn es Euch stören würde, dass Freunde von ihm Alex sagen, dann würde ich es lassen. Ich persönlich finde Alex eine ganz nette Rufform.

    Zu Martha: Gängig und traditionell ist die Schreibung mit TH. Davon würden vermutlich die meisten Leute ausgehen.

    Alfred: der kommt wieder, scheint mir. Die heutigen Großeltern heißen auch meist nicht mehr Alfred. Als Opaname ist der schon ausgestorben.

    Ansonsten würde ich noch bemerken, dass das Vorkommen eines Namens im Bekannten- oder Verwandtenkreis nicht unbedingt ein Ausschlusskriterium sein muss. Man hat ja sowieso keine Garantie, dass der Name des Kindes in seinem Umfeld einzigartig bleiben wird. Ich finde, ein Kind kann seinen Namen ruhig mit anderen teilen, auch mit Cousins oder mit den Kinder von guten Familienfreunden. In Rumänien, wo meine Frau herkommt, wimmelt es von Gleichbenannten innerhalb der Verwandtschaft, da alle ihr Kinder ständig nach Eltern, Onkels und Tanten und Geschwistern benennen. An der christlichen Schule, wo ich unterrichte, wimmelt es von biblischen Namen, und da stört es auch keinen Samuel, wenn zwei seiner besten Freunde ebenfalls Samuel heißen. So nur meine Perspektive; verschiedene Leute empfinden da natürlich unterschiedlich.

    Antworten
    • Habe Hermine ausgelassen.

      Würde mich von der Harry Potter-Assoziation nicht abschrecken lassen. Im Alltag kommt der Name einfach als Name vor, und er ist in Deutschland ja sehr traditionell. Habe gerade in der Oberstufe Hermann Hesses „Der Steppenwolf“ unterrichtet, da kommt der Name auch vor; er war ja früher in Deutschland sehr verbreitet.

  10. Ich liebe den Namen Martha; mir gefällt sowohl der Klang als auch die Bedeutung des Namens. Beide Schreibweisen gefallen mir, allerdings würde ich zu den Namen der Brüder die in Deutschland traditionellere Schreibweise mit th wählen.

    Amalia finde ich sehr passend zu den Brüdernamen und auch sehr hübsch. Ja, er ist schon recht lang, aber das empfände ich nicht als störend.

    Magdalena mag ich grundsätzlich auch, noch lieber Magdalene, jedoch finde ich Amalia oder Martha harmonischer.

    Hermine und Ida sind nicht so richtig meins, wirken aber süß und bodenständig.

    Alfred ist für mich ein seltsamer Name. Ich kann ihn nicht so recht greifen. Meine erste Assoziation ist Alfred Pennyworth, dann „Ein Herz und eine Seele“ und schließlich Alf.

    Alexander wäre mein Favorit zu den Ri.chard und Jo.hann.

    Henrik gefällt mir recht gut, aber irgendwie nicht zu den Namen der Brüder, die auf mich deutlich traditioneller wirken.

    Vorschlagen würde ich noch:
    Clara, Frieda, Alma, Philippa sowie Bruno, Quinten, Kilian und Emil.

    Antworten
  11. Oh Wow,
    ich habe hier gerade wieder reingeschaut und es sind ja so viele Antworten und Vorschläge da.
    Ein ganz herzliches Dankeschön dafür.
    Nach Absprache mit meinem Mann stehen nun noch auf unserer Liste:

    Alexander

    Amalia
    Ida
    Martha

    Magdalena gefällt meinem Mann nicht so gut. Genauso wie Alfred. Hierbei gefällt mir auch die Bedeutung nicht so gut.

    Amalia und Ida kommen ja beide aus dem Altdeutschen, was uns sehr gut gefällt. Martha wiederum sagt mir vom Klang her zu den Brüdern auch sehr zu. Es wären dann alle durch das H in der Mitte irgendwie verbunden.
    Der Favorit meines Mannes ist Ida. Mir wäre er etwas zu „nordisch“. Müsst ihr auch alle an Michels Schwester denken 😉 ?
    Ich kann mich schlecht zwischen Amalia und Martha entscheiden.
    Alexander finden wir inzwischen beide am besten, wobei ich erst für Henrik votiert habe. Da hier allerdings immer die Abgrenzung zu „Hendrik“ im Raum steht und man es sicher oft erklären muss, fällt er raus. Alexander kennt jeder und weiß wie es geschrieben wird. Da könnten wir dann später eher mit dem Spitznamen leben. Wobei man die Familie bitten kann konsequent den vollen Namen zu nutzen.
    Genauso so einfach würde es sich sicher mit dem Namen Ida verhalten. Anders als bei Amalia und Martha weiß auch hier jeder sofort wie es geschrieben und gesprochen wird. Und der weitere Vorteil wäre, dass es wohl kaum einen Spitznamen geben würde.

    Wir haben ja noch Zeit. Und weitere Gedanken sind jederzeit herzlich willkommen. Mir persönlich gefallen von euren Vorschlägen noch Clemens, Alma, Ferdinand und Theresa. Aber meinem Mann sagen die leider nicht zu.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hm, vor Spitz- und Kosenamen ist man nie wirklich gefeit. Ich habe auch schon Idi für Ida gehört (erinnert leider entfernt an Idiot … 🙁 ), auch zu Idachen oder Idalein könnte es mal kommen oder zu sonstigen individuellen Neubildungen.

      An Michels Schwester habe ich zuerst auch gedacht, aber sobald man die eine oder andere Ida kennt, ist das schnell überlagert. Und die Film-Ida ist ja auch niedlich und gar nicht negativ.

    • Ach so, und ich denke sogar eher (noch?!) bei Alfred an den netten Knecht aus „Michel“, weil ich anders als bei Ida noch kein Kind dieses Namens getroffen habe. „Du und ich, Alfred …“ 🙂 Ich mag Alfred.

    • Verschwendet möglichst nicht so viele Gedanken daran, ob man für einen Namen einen Spitznamen vergeben kann. Wenn die Mitmenschen deines Kindes einen Spitznamen benutzen möchten, dann werden sie es auch tun, egal, was ihr Eltern möchtet.

    • In meiner Verwandtschaft gibt es einen jugendlichen Alexander, der immer so genannt wird. Auch im Freundeskreis.
      Ich finde das sooo gut.

      Es ist also möglich!

  12. Und ich wollte noch was speziell zum doppelten Vergeben von Vornamen im Familien- und Freundeskreis sagen. Mich persönlich würde das gar nicht so stören und ich weiß auch, dass die Kinder, die es betrifft sich meistens sogar sehr über einen Namensvetter freuen … aber…. ich weiß bei vielen unter uns, dass das anders ist und dass es ihnen wichtig ist für ihr Kind einen „einzigartigen“ Namen, vor allem im näheren Umfeld, zu haben. Deswegen möchte ich da ungern „klauen“ gehen.

    Antworten
    • Das ist ein interessanter Gedankenansatz. Es geht hier mehr um die Anderen, nicht um die eigene Empfindung. Sicher spielt eine Rolle, wie häufig ein Name ist–bei einem häufigen Namen kommt der Eindruck des Klauens weniger hoch als bei einem selteneren Namen.

      Ich frage mich jetzt, wie ich unter diesem Gesichtspunkt mit dem Thema umgehen würde. Wahrscheinlich so: ich würde die Eltern des anderen Kindes, das auch so heißt, ganz freudig und enthusiastisch informieren, dass „wir den Namen auch toll finden“ und doch glatt unser Kind auch so genannt haben–„sie sind Namensvettern, ist das nicht spitze?“

      Im realen Leben haben wir unseren Sohn Stefan genannt, nach seinem Großvater; einer seiner älteren Cousins heißt auch so, ebenfalls nach dem Großvater benannt. Aber die Rumänen sind da, wie erwähnt, anders als die Deutschen. Es kann sogar sein, dass jetzt noch mehr Stefans in der Verwandtschaft geboren werden.

    • Vornamen sind ja niemandes Eigentum, auch nicht das „geistige“ Eigentum, daher kann man einen Vornamen nicht klauen, jeder ist berechtigt, einen bestimmten Vornamen zu benutzen.
      Wenn Eltern das als Klauen sehen, dass ein anderes Kind ebenso heißt wie ihr einmaliges Produkt, haben sie wohl selber ein Problem damit; die „Zweitbenutzer“/“Klauer“ des Namens haben das gleiche Recht auf den Namen wie sie.

  13. Gebe auch noch meinen Senf dazu:
    Adrian
    Harald
    Laurenz oder Leander
    Robert
    Roland
    Victor
    (Zu dem Vorschlag Alfred: Ich kenne einen jungen Mann dieses Namens und er wird von allen Alf gerufen)

    Amanda
    Aurelia
    Christine
    Hermia (statt Hermine)
    Magda (statt Martha)
    Thea (ausgefallener Thekla)
    Ute

    Viel Erfolg bei der Namenswahl

    Antworten
  14. Ich fände zu einem Nachnamen mit E einen Vornamen, der auf Konsonant endet, besonders toll. Siehe auch die Brüder.
    Da würden Alexander, Alfred, Elisabeth/Lisbeth gut passen, und ich schlage noch, weil Mark Hermann Hesse erwähnte,

    Ninon

    vor (greift auch o und i auf), sowie

    Ingrid.

    Jungennamen auf Konsonanten wurden schon genug genannt.

    Antworten
  15. Hallo!
    Ich habe mir fleißig alle Kommentare durchgelesen und würde folgende Namen noch in den Raum werfen:

    Emma
    Paula
    Adele

    Anton
    Gabriel
    Gustav

    Alles Gute!

    Antworten
  16. Hey, schöne Namenswahl von euch schon mal generell.

    Wilhelm, August oder Otto vielleicht, da könnt ihr Friedrich zb kombinieren 🙂

    Mädchen find ich schwieriger
    Elinor, Mathilde ( etwas anders als Mathilda) oder Wilhelmine
    Katharina oder Luise hingen hier auch als Zweitname

    Viele Grüße und vielleicht erfährt man ja wofür ihr euch am Ende entschieden habt

    Antworten
  17. Hallo,
    mein Vorschlag wäre, als
    Jungenname Udo, Mario, Nils oder Jonas
    und
    Mädchenname Maren, Marion oder Renate.
    Da sind Kosenamen nicht so häufig.
    Schön finde ich auch Fabian oder Saskia

    Wer die Wahl hat

    Antworten
  18. Wir denken bei Ida weniger an Michel. Ida ist ja auch eine katholische Heilige, die Schutzheilige der Schwangeren und Hebammen,das finde ich sehr schön. Und die Bedeutung weiße Frau mag ich auch.

    Antworten
    • Tippfehler lassen sich nicht nachträglich verbessern, aber in Ida steckt nicht die Farbe Weiß drin, sondern die Weisheit mit einfachem s.

  19. Hallo! Eure Ideen sind auf jeden Fall alle machbar. Ansonsten vielleicht…

    Luise
    Franziska
    Fritzi
    Hilda
    Theresa
    Verena

    Louis
    Marik
    Fritz
    Theo/Theodor
    Mario

    Haben Johann und Richard Zweitnamen?

    Antworten
  20. Bis jetzt haben wir auf unserer Liste stehen:

    Alexander (hier graut mir leider vor Abkürzungen)
    Henrik
    Amalia (zu viele A‘s ? Zu viele Silben im Vergleich zu den Brüdern ?)
    Ida (ist uns eigentlich ein bisschen kurz zum Nachnamen)
    Martha (da kommt immer die Frage – mit t oder mit th)
    Hermine (leider immer mit Harry Potter assoziiert)

    Unser Name beginnt mit E und ist dreisilbig.
    Wir haben sehr viele Namen, die uns gefallen würden. Leider sind die meisten schon im Familien- und Bekanntenkreis vergeben (z. B. Theodor, Friedrich, Heinrich, Felix, Georg, Luise, Henriette, Katharina, Charlotte).

    Friederike
    Frederike
    Carlotta
    Karlotta
    Henrike
    Erika
    Elise
    Elisa
    Lotte
    Karla
    Tilda
    Clara
    Alwine
    Malwine
    Alwina
    Amanda
    Annelie

    Ludwig
    Frederik
    Mattis
    Mattias
    Jakob
    Erwin
    Wilhelm

    Antworten
    • Von eurer jetzigen Liste gefallen mir:

      1. Henrik
      2. Alexander

      1. Amalia
      2. Marta

      Wenn ich das richtig verstanden habe, die unteren Namen gefallen euch auch und sind noch nicht vergeben? Kommen also auch infrage.

      Davon gefallen mir:

      1. Elisa
      2. Karla
      3. Friederike
      4. Carlotta

      1. Matthias
      2. Frederik

      Euer Nachname beginnt mit E, aber wenn Elisa E…. gut klingt, warum nicht. EE als Initialen sind ja nicht negativ besetzt.
      Für einen Jungen würde mir Matthias sehr gut gefallen, dass ist die traditionelle Form. Und passt deshalb gut zu den Brüdern.

Schreibe einen Kommentar zu Maikäfer Antworten abbrechen