Babynamen der Woche 24/2022 – Finn, Nia, Marla, …

Finn Werner Alexander * Nia Martha * Marla Anna Yvonne * Eike Linnard Thomas * Milian * Nova Marie * Jesse Fritz * Luka Kaspar Milan * Mikkel * Tonio * Mella Maria Neonilia * Aiyne Sama (f) * Mera (f) * Emily Erin Rose * Asta (f) * Benno Lorenz * Laurentia * Leoni Christel * Klaus * Phil Helmut * Angelika Lucia * Thilo Rafael * Diego Giacomo * Ella Monika * Indigo Titus * Mirko Anton * Juna Alicia * Lion Justino * Finn-Leon * Luca Erik * Namu (m) * Maike


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

23 Gedanken zu „Babynamen der Woche 24/2022 – Finn, Nia, Marla, …“

  1. Finn Werner Alexander, Finn-Leon – Finn und ich werden keine Freunde mehr. Die Nachbenennung ist gediegen, der angeklebte Leon macht die Sache nicht besser.
    Nia Martha – Nia im Le’m würd‘ i Nia vage’m…
    Marla Anna Yvonne, Eike Linnard Thomas – gar nicht schlecht
    Milian – Ich kaufe ein „E“
    Nova Marie – Auto oder neu?
    Jesse Fritz – passt nicht wirklich zusammen.
    Luka Kaspar Milan – ka-Ka, hat das mal einer laut ausgesprochen? Freundlich betrachtet klingt es gestottert.
    Mikkel, Tonio, Leoni Christel, Phil Helmut – wäre mir fürs Standesamt viel zu kosenamig.
    Klaus, Benno Lorenz – Hier gehen die Kurzformen schon eher als Eigenname durch.
    Mella Maria Neonilia – Melanie? Neonilia klingt nach Bastelkeller hoch drei.
    Aiyne Sama (f), Mera (f), Namu (m), Juna Alicia – Geschmackssache, meiner ist es nicht.
    Emily Erin Rose – englisch ausgesprochen?
    Asta (f) – Eigentlich ein hübscher Name, aber ich kenne ihn nur noch als Hundenamen. Hmmm…
    Laurentia – sehr schön
    Angelika Lucia – Sieht aus und klingt für mich uneinheitlich. Aber vielleicht sind die Eltern Verfechter des „Schullateins“ und nennen sie Angelika Lukia?
    Thilo Rafael – Hätte mir mit Raphael optisch besser gefallen.
    Diego Giacomo – Jakob Jakob: ernsthaft???
    Ella Monika – Ella wäre mir zu kurz, aber die Kombi klingt sehr gelungen.
    Indigo Titus – Hätte mir als Inigo Titus gefallen. So sieht er nur blau aus.
    Mirko Anton – Beide nicht meins.
    Lion Justino – Wirklich nicht meins!
    Luca Erik – Italienisch trifft nordisch, finde ich eher misslungen.
    Maike – Etwas aus der Zeit gefallen, mochte ich aber im letzten Jahrhundert schon nicht.

    Antworten
    • Ach ja, das „Schullatein“.
      Das ist das Latein, das die Lehrerinnen und Lehrer an der Uni gelernt haben und die Uni stützt sich auf die aktuellen Forschungen. C wird wie ein K gesprochen, das muss dir nicht gefallen, aber so wurde es wohl bei den Römern gesprochen.

      Du sagst immer, dass du gelernt hast, dass man ci als zi spricht. In der Schule? In der Kirche? Denn das Kirchenlatein ist in Aussprache, Schreibweise und Grammatik oftmals ganz anders als klassische Latein, das Caesar und Cicero gesprochen habe.

      Das hat sich dann zum Vulgärlatein entwickelt und daraus stammen dann das Italenische, Spannische etc. Dazwischen liegen hunderte von Jahren, man kann sich das ein wenig wie den Übergang von Althochdeutsch zu Mittelhochdeutsch zu Hochdeutsch vorstellen.

      Und wäre die kleine Lucia eine Figur in einer römischen Erzählung, würde ich sie tatsächlich Lukia ausprechen, da die männliche Variante Lucius „Lukius“ ausgesprochen wird. Den Namen gibt es auch im Griechischen: Λούκιος (Lukios) und siehe da, ein k aus dem im Lateinischen ein c wurde.

      Da wir hier aber nicht im alten Rom leben, würde ich „Lußia“ sagen, aber an der Aussprache des Namens scheiden sich ja auch die Geister.

  2. Mella, ein Kurzform von Mirella, hätte mir besser gefallen.
    Mera, habe erst ein Tierfutter gefunden, aber dann: Die Heldin aus dem Lateinischen.
    Neonilia, habe Neonila gefunden, in Deutschland bisher nicht vergeben, in Kanada relativ beliebt.

    Antworten
  3. Spitzenreiter für mich heute:

    Eike Linnard Thomas
    –Eike ist zwar unisex, aber ich empfinde den Namen als männlich und bevorzuge ihn als männlichen Namen. Finde ihn schön und hell und das regionale Flair ist für mich auch positiv. Linnard passt zu Eike als weicherer Folgename, der ebenfalls nördliches Flair besitzt. Am Schluss noch ein guter, alter, solider Thomas, vielleicht eine Nachbenennung nach dem Vater; den Namen Thomas mag ich sehr, und er passt hier. Eine gute Gesamtkombi.

    Aus dem Italienurlaub (ja, hier im Süden sind Pfingstferien), bringe ich folgende Namen mit (die Namen von Kassiererinnen, von der Familie, die unsere Bungalowsiedlung verwaltete, und von Postfachschildern): Rossella, Jessica, Arianna, Letizia, Ada, Carmen, Sabrina, Lucia; Ulisse, Giorgio, Sergio, Lorenzo, Paolo. Nicht besonders ergiebig, aber immerhin. Fand es interessant zu sehen, welche Namen mir sozusagen im „echten Leben“ in Italien begegnen würden. Auf dem Friedhof von Treporti gab es dann viele Carlos, Giovannis, Maurizios, Iolandas, Marias, Annas, u. auch vereinzelt Irene, Alice, Raimonda, Osanna, Adele. Italienische Namen sind ja wunderschön, wie auch die italienische Sprache an sich.

    Antworten
  4. Mera ist schwedisch und bedeutet mehr. Ist in Schweden, soweit ich weiß, kein Name.

    Namu ist koreanisch und heißt Baum. Ich glaube, es ist ein Unisex-Name.

    Besonders auffällig finde ich heute Indigo Titus. Bei Indigo muss ich an die Theorie von den Indigokindern denken, die zwar sehr schwierig großzuziehen seien, aber die Welt verbessern würden. Das ist also sehr new-age-mäßig. Bei Titus fällt mir zuerst der aus dem neuen Testament ein. New Age und Bibel finde ich eine extrem kontrastige Mischung – so sehr, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass die Eltern die gleichen Assoziationen zu dem Namen hatten. Meine Theorie ist, dass die beiden Namen aus Filmen, Spielen, Büchern oder Serien kommen. Was denkt ihr?

    Antworten
    • Im Freundeskreis gibt seit kurzem einen kleinen Titus.
      Bei Mera habe ich unter Vornamen Mera geschaut, es heißt: Heldin, aus dem Lateinischen.

    • @Gabriele?
      Wo hast du den Mera als lateinische Heldin gefunden?

      merus, a, um heißt unvermischt.
      Merum kann auch unvermischter Wein heißen. Die Pluralform heißt mera.

  5. Heute gefällt mir kaum etwas. Mir fällt auf, dass viele Kinder drei Namen bekommen haben.

    Wahlpflicht
    Benno Lorenz – ist meine erste Wahl. Benno mochte ich schon immer gerne. Lorenz würde ich selbst nicht nehmen, ist als Zweitname aber okay.

    Marla Anna (Yvonne) – ohne Yvonne und mangels Alternativen. Marla finde ich ganz gut. Anna als Zweitname geht fast immer. (Auch wenn a…A aufeinander stoßen.) Yvonne ist nicht mein Fall, ich vermute mal, es ist eine Nachbenennung.

    Wild geschüttelt:
    Benno Thomas
    Erik Alexander
    Luca Raphael
    Marie Alicia
    Anna Lucia

    ———-

    Finn Werner Alexander – Finn gefällt mir inzwischen. Bei Werner und Alexander vermute ich Nachbenennungen. Insgesamt ist der Name recht solide.

    Milian – gefällt mir nicht so. Entweder Maximilian oder Milan. Milian ist so ein Mix aus beiden.

    Jesse Fritz – ich finde die beiden Namen passen nicht zusammen. Jesse Friedrich wäre ja ganz gut gewesen. Zumindest ist durch Fritz die deutsche Aussprache von Jesse klar.

    Luka Kaspar Milan – zweimal ka klingt nicht so glücklich. Luka Milan hätte auch gereicht und hört sich flüssiger an. Wenn Kaspar unbedingt dabei sein muss, dann an dritter Stelle.

    Emily Erin Rose – Emily kann ich schon fast nicht mehr hören. Es heißen einfach zu viele Emily oder Emely. Diese Kombi ist allerdings sehr englisch, lässt einen englischen Hintergrund vermuten.

    Leoni Christel – ich würde Leonie mit ie schreiben, sieht sonst unvollständig aus. Den Namen Leonie mag ich. Christel dürfte die Oma sein.

    Klaus – passt noch nicht so ganz zu kleinen Kindern. Klaus ist eher ein Opa- oder Onkel-Name.

    Angelika Lucia – Angelika gehört auch in die Generation von Klaus. Unter Kindern sicherlich ungewöhnlich, der Name ist auch vergleichsweise lang. Die meisten Modenamen sind kürzer. Da finde ich Angela doch irgendwie besser und zeitloser.

    Thilo Rafael – Raphael bitte mit ph, dann ist der Name okay. Thilo ist aber nicht so meins, Raphael mag ich gerne.

    Diego Giacomo – Diego ist die spanische Form von Jakob und Giacomo ist die italienische Form ebenfalls von Jakob … Ob das so gewollt ist?

    Juna Alicia – bei Juna weiß ich nicht, wie das J gesprochen wird. Ich hätte Luna Alicia hübscher gefunden.

    Luca Erik – sprachlicher Stilmix. Würde ich zwar nicht vergeben, aber klingt gar nicht so schlecht. Wenn dann hätte ich Eric mit c geschrieben.

    Maike – ein häufiger Name aus meiner Generation. Ein bisschen aus der Zeit gefallen, aber warum nicht?

    Antworten
  6. Marla Anna Yvonne
    Ich muss bei diesem Namen immer an das Zitat aus „Fight Club“ denken „Wenn ich einen Tumor hätte, würde ich ihn Marla nennen.“

    Jesse Fritz
    finde ich stilistisch unpassend, aber (englisch ausgesprochen) klanglich harmonisch. Fritz könnte der Nachname eines Elternteils sein.

    Ganz hübsch finde ich heute:

    [Nia] Martha
    [Nova] Marie
    Laurentia

    sowie

    [Eike] Linnard [Thomas]
    Phil [Helmut]
    Thilo Rafael – den ich Raphael geschrieben hätte

    Antworten
  7. Für Sabrina ist die Auswahl richtig bunt! Ich bin auch über die vielen Drei-Namen-Kombis überrascht. Ich kenne nur zwei Leute mit drei Namen und bin meistens der Meinung, dass zwei auch reichen, aber das ist ja Geschmackssache.

    Finn Werner Alexander – das passt leider gar nicht zusammen. Werner ist so ein Vorkriegsname, der nicht wiederkommen muss. Ein Café in meiner Kindheit hieß so (Vorname als Nachname!), dort bekam ich immer, wenn ich dort war, ein Löffelbisquit geschenkt.
    Finn Alexander (trotz des häufigen Zweitnamens) hat etwas. Klingt für ein Kind wie einen Mann gut.

    Nia Martha- ich mag Nia gerne, ich habe ja eine Schwäche für Lalelu. Martha (Maaaata) ist nicht mein Fall, hier schafft der Name aber einen guten Ausgleich zur weichen Nia.

    Marla Anna Yvonne- klingt so aufgezählt. Vier a hintereinander tuen ihr Übriges. Marla kann ich nichts abgewinnen. Hieß so nicht das Mädchen in „Finder Nemo?“, das die Fische auf dem Gewissen hat? Dann doch lieber die bittere Mara. Anna geht ja immer. Yvonne ist auch ein Modename aus vergangener Zeit.

    Eike Linnard Thomas- ebenfalls aufgezählt. Linnard finde ich interessant. Er wird hier ja immer mal wieder als Babyname vorgeschlagen, aber in Echt habe ich in nicht nie gesehen. Thomas ist okay. Eike ist gar nicht mein Fall. Ich mag weder Umlaute noch die „ke“- Endung im Namen (Ausnahme Rieke). Für meine süddeutschen Ohren klingt das nicht namig genug. Tom Linnard hätte ich toll gefunden

    Nova Marie- lese ich ja immer mal wieder. Die neue Marie ist jetzt nicht so mein Fall.

    Jesse Fritz- „Jesses Maria“ habe ich immer im Kopf. Fritz, meinetwegen. Jesse klingt unvollständig.

    Luka Kaspar Milan- das ist schon sehr bunt und drei Zweisilber sind sehr aufzählt. Luka ist einfach nicht mein Fall, ich möchte immer ein s kaufen. Kaspar als Zweitname finde ich okay, Milan auch.

    Mikkel- viel zu spitznamig, ich denke überdies an Pickel.

    Tonio- Krüger. Gefällt mir aber besser als Tony.

    Mella Maria Neonilia- was für eine wilde Kombi! Mella ist nicht so meins. Milla oder Melly (wieso nicht einfach mal eine Melly) dann eher. Maria mag ich gerne. Neonilia habe ich noch nie gehört.

    Aiyne Sama – wie spricht man das aus? „Eine“?

    Mera – nett

    Emily Erin Rose- sehr hübsch! Rose gehört zu meinen englischen Lieblingsnamen

    Benno Lorenz- Ben Lorenz hätte ich toll gefunden. Benno- da denke ich an den dicken Jungen aus „Matilda“

    Laurentia- wie spricht ihr den Namen aus? Laurentia oder Laurenzia.

    Klaus- ist nicht meins. Vor Jahren ist mir ein kleiner Klaus begegnet, ich war sehr irritierend, weil der Name nicht zu dem quirligen Kerlchen passen wollte. Ob es sich bei diesem Klaus hier um eine Nachbenennung handelt oder ob da jemand ein Fan von „The Originals“ ist? Dort heißt der Protagonist so.

    Thilo Rafael-als Thilo Raphael gefällt mir die Kombi.

    Diego Giacomo- spannend das die beiden Namen von Jakob stammen, wo sie so unterschiedlich sind. Ich denke bei Giacomo an Casanova.

    Ella Monika- Ella ja, Monika als Nachbenennung meinetwegen.

    Indigo Titus- wilde Kombi. Indigo ist für mich weiblich besetzt.

    Juna Alicia- eine schöne Kombi.

    Lion Justino- Justino habe ich noch nie gehört, Justina ist in Polen häufig.

    Ich wähle:

    Emily Erin Rose
    Juna Alicia
    Thilo Ra(ph)el
    Finn (Werner) Alexander

    Wild geschüttelt:

    Ella Rose
    Anna Lucia
    Juna Maria

    Antworten
    • Diego ist die spanische Form von Didakus, das erklärt das D am Anfang ganz zwanglos, und diese Erklärung trifft zumindest für die Stadt San Diego in Kalifornien zu.

      Iago ist natürlich ein Jakob, und wenn von Sankt ein T am Namen hängenbleibt, wird ein Tiago daraus. Um dem Jakob ein D am Anfang zu verpassen, sind schon linguistische Klimmzüge erforderlich.

  8. Etwas Sommersenf …

    Mella Maria Neonilia * Petronilla er-neu-ert? Zum glück ist Neonilia ein wohl stummer Drittname
    Laurentia * Wie das Lied mit den Kniebeugen …
    Mirko Anton * Mirko gefällt mir, ein etwas unterbewerteter Name, der öfters vergeben werden könnte
    Namu (m) * Wie ist Ihr Name? Namu. Wie ist Ihr Name? Ich. Heiße. Namu. Mit. Namen.

    Antworten
  9. @Miez
    habe eingegeben: Vornamen Mera.
    Resultat: Kinderinfo und weitere Nameninfos.
    Das erste was ich fand unter Mera war ein Tierfutter. Fand befremdlich.

    Antworten
    • @Miez Mera es heißt auch es sei eine Kurzform Meredith, die Ehrwürdige, vielleicht geht für Mera auch rein, im Sinn von Unvermischt.

    • Das Tierfutter kenne ich, würde mich aber nicht stören. Eine populäre Matratze heißt Emma, Küchengeräte sind von Severin (mag ich auch als Jungennamen), na und? 🙂 Ich denke außerdem an Meera, ein indischer Name, den eine Figur bei „Game of Thrones“ trägt. Und dann an das Meer, nur über den Klang. Wenn Mira oder Mara gehen, warum nicht auch Mera?

Schreibe einen Kommentar zu Miez Antworten abbrechen