Hamburg ohne Henry und Hannah

Das Statistikamt Nord hat die amtlichen Listen der beliebtesten Vornamen Hamburgs in drei Kategorien vorgestellt.

Hamburg Hafencity (Foto: Knud Bielefeld)

Hamburger Babynamen 2020

Mädchen Jungen
  1. Emilia
  2. Mila
  3. Emma
  4. Mia
  5. Lina
  6. Sophia
  7. Ida
  8. Ella
  9. Lea
  10. Marie
  1. Noah
  2. Maximilian
  3. Elias
  4. Jonas
  5. Anton
  6. Finn
  7. Theo
  8. Leon
  9. Emil
  10. Fiete

In der Veröffentlichung wird leider nicht erklärt, wie die Daten ausgewertet wurden. Mein erfahrenes Auge hat aber erkannt, dass nur die ersten Vornamen gezählt wurden, denn sonst wären Sophie und Marie bestimmt unter den Top 10. Aber wo sind Henry und Hannah? Die gehören eigentlich zu den beliebtesten Babynamen in Hamburg. Die Erklärung: Gleichklingende Schreibvarianten wurden offensichtlich nicht zusammengefasst. Bei Henry und Henri sowie Hannah und Hanna wirkt sich das stark aus, aber Finn hat es immerhin auch ohne Fynn in die Top 10 geschafft!

Hamburger Rentnernamen

Nicht nur Babynamen sind spannend. Hier sind die häufigsten Vornamen der Hamburger Bevölkerung im Alter von 65 Jahren und älter:

Mädchen Jungen
  1. Ursula
  2. Renate
  3. Karin
  4. Helga
  5. Ingrid
  6. Gisela
  7. Monika
  8. Christa
  9. Brigitte
  10. Elke
  1. Peter
  2. Wolfgang
  3. Jürgen
  4. Klaus
  5. Dieter
  6. Manfred
  7. Horst
  8. Uwe
  9. Michael
  10. Werner

Vornamen aller Hamburger

Für die dritte Statistik wurden die häufigsten Vornamen der Hamburger Bevölkerung ermittelt, also aller Menschen, die am 3. Mai 2021 in Hamburg gemeldet waren, einschließlich der Babys und Rentner aus den obigen Listen:

Mädchen Jungen
  1. Sabine
  2. Julia
  3. Karin
  4. Anna
  5. Susanne
  6. Monika
  7. Ursula
  8. Maria
  9. Claudia
  10. Renate
  1. Michael
  2. Thomas
  3. Andreas
  4. Peter
  5. Christian
  6. Alexander
  7. Jan
  8. Daniel
  9. Stefan
  10. Martin

Quelle: Statistikamt Nord, Vornamen in Hamburg. Die Daten wurden aus einem Abzug des Melderegisters zum Stichtag 03.05.2021 ausgewertet.

Das Buch zum Blog

6 Gedanken zu „Hamburg ohne Henry und Hannah“

  1. Neue Statistiken, juhu!

    Vieles deckt sich mit den beliebtesten Namen in ganz Deutschland.

    Überrascht bin ich von Ida und besonders von Lea, der ist mir inzwischen zu häufig. Bei den Jungen ist es typisch für den Norden Fiete. Auch Leon überrascht mich, den finde ich auch „verbraucht“

    Zu den 65+ Namen

    Ursula- der war ja in den Zwanzigern total in und ich verstehe nicht warum. Ich finde den Klang gar nicht schön (zu viel u), die Abkürzungen Uschi, Ursel und Uscha (schlesisch) gefallen mir auch nicht. Aber die Bedeutung „Kleine Bärin“ ist süß.

    Karin- die sind hier mindestens 10 Jahre jünger.

    Helga- der Klang ist ebenfalls nicht meins, aber die Heils-Bedeutung ist hübsch.

    Ingrid-für den Namen habe ich eine kleine Schwäche. Ich mag Namen mit I allgemein gerne

    Gisela- so heißt eine Großtante von mir. Meine schlesische Familie sagt aber immer „Gisella“

    Monika- kenne ich ebenfalls nur Frauen um die 50, aber nicht älter.

    Peter- kenne ich ebenfalls nur jüngere (40-50)

    Wolfgang- finde ich als Name für ältere Herren ganz nett (ja, die waren auch mal jünger 😉 ). Ich mag Wölfe gerne und auch den Klang des Namens

    Manfred & Horst sind auch Namen, deren frühere Beliebtheit sich mir nicht erschließt.
    Ebenso Werner, da kenne ich einige, u.a. Hans-Werner.

    Michael- der ist hier relativ zeitlos, aber besonderes viele sind im Alter meiner Eltern (45+)

    Ich wähle mal
    Babynamen, die nicht auch so in den Top 10 sind
    Ida & Jonas

    65+
    Ingrid & Wolfgang

    Hamburg allgemein
    Maria & Daniel

    Wild geschüttelt
    Ella Maria
    Ingrid Emilia
    Emma Renate
    Jonas Michael

    Drei Namen aus drei Kategorien:

    Anna Karin Sophia
    Elias Christian Michael

    Antworten
    • Für Ingrid hab ich auch eine Schwäche. Einmal habe ich eine junge Ingrid getroffen, klein, zierlich, blond, Frohnatur und taffe Unternehmerin. Der Name hat so gut zu ihr gepasst und jetzt klingt er für mich gar nicht mehr Ü60.

  2. Und hier wieder mein kleines Spiel:

    Das sind in unserem Landkreis im Moment die beliebtesten Babynamen:

    Mädchen: Marie, Emilia
    Jungs: Moritz

    Aus welchem Landkreis komme ich? Kann das jemand erraten?
    Viel Spaß

    Antworten
  3. Finde die Top-Babynamen ganz sympathisch, da gefallen mir lediglich Mila, Mia und Theo nicht, viele finde ich sogar besonders schön, z.B. Emma, Ida, Marie, Anton, Jonas, Elias und Emil.

    Antworten
  4. Vornamen aller Hamburger:
    Bis auf Peter waren das typische Vornamen aus meiner Schulzeit. Die leute sind jetzt Mitte/Ende 30.

    Rentnernamen:
    Das Elke so häufig ist, überrascht mich. Meine Mutter hieß auch so. Vom Alter würde es auch fast passen.

    Babynamen:
    Am besten gefallen mir Mila und Anton.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Noefnoef Antworten abbrechen