Babynamen der Woche 18/2021

Emma Elisabeth * Amber-Hope * Harald Peter * Mio Rosario Erik * Rosa * Merle * Lucille Minou * Mariyana * Slavka * Romina Andrea * Miriam Laura * Tessa Katrina Felicitas * Laura Margarethe * Lian Markus * Lenie Josefine * Justus * Johann Alfred * Klara Ayomi * Elisa Marie * Aurora Anastasia * Neira * Hellena * Eva Anna * Marie * Hauke * Lumina Primrose Abigail Danielle * Jamie Connor Etienne * Moritz Sven * Joris Morten

Zwillinge:

  • Sophie & Paul
  • Leo & Luis

Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche
Horstomat – die Vonamen-Toolbox

29 Gedanken zu „Babynamen der Woche 18/2021“

  1. Viele schöne Namen dabei, ein paar wilde Kombinationen aber ebenso. Mein Ranking

    1. Merle
    1. Justus
    * so würde ich auch meine Kinder nennen, Justus ist leider im engeren Freundeskreis schon vergeben.

    2. Elisa Marie * auch wenn ich statt Marie einen anderen Zweitnamen bevorzugen würde. Aus den Namen dieser Woche vielleicht Elisa Felicitas, obwohl sich da die Buchstaben doppeln, oder Elisa Josefine
    2. Luis

    3. Klara (Ayomi) * spontane Assoziation zum Zweitnamen: vielleicht etwas afrikanisches…? Ich finde ihn ganz hübsch, auch wenn ich bei google nichts finde, könnte ich mir vorstellen, dass er eine schöne Bedeutung hat (in meinem Kopf hat sich Schmetterling festgesetzt, warum auch immer).
    3. Moritz (Sven) / Leo * Sven mag ich gar nicht als Namen, Moritz und Leo finde ich aber ganz süß. Auch wenn ich bei beiden Namen, anders als zum Beispiel bei Justus, die Assoziation eines spitzbübischen Jungen habe, der anderen auch gerne mal Streiche spielt.

    Weitere Kommentare:

    Emma Elisabeth * Hier gefällt mir die Alliteration nicht, aber es ist ein Name mit dem das Kind gut durchs Leben gehen kann. Dies trifft ebenso auf Romina Andrea, Miriam Laura, Tessa Katrina Felicitas, Laura Margarethe, Eva Anna (den finde ich schon fast zu religiös), Marie, Aurora Anastasia, Rosa, Joris Morten, Hauke (auch wenn der sehr regional ist und ich immer an den Schimmelreiter denke), Johann Alfred zu.

    Amber-Hope * Lumina Primrose Abigail Danielle * Jamie Conner Etienne * Mio Rosario Erik * Mir ist das alles zu bunt, zu viel Mix in der Sprache.

    Harald Peter * Harald finde ich sehr hart, mit Harry als Spitzname kann ich mich nicht anfreunden. Peter heißt einer meiner Schüler, inzwischen in der Oberstufe.

    Mariyana * Hellena * Neira * Lenie Josefine * teilweise seltsame Schreibweisen.

    Zwillinge:

    Sophie & Paul * zwei grundsolide Namen, kennt jeder, kann jeder aussprechen, nicht zu ähnlich.
    Leo & Luis * Gleicher Anfangsbuchstabe, aber unterschiedliche Vokale, verschwimmen beim schnellen Sprechen doch etwas ineinander. Hier hätte ich einen Zweitnamen schön gefunden.

    Antworten
    • „verschwimmen beim schnellen Sprechen“. Hat außer mir noch jemand zuerst „verschimmeln“ gelesen?
      Aber ich stimme dir zu, es wird schwierig.

      Zu Eva finde ich interessant, dass ich einen Haufen religiöse Familien und einige Evas kenne, aber es gibt keine Schnittmenge. Die krass religiösen Familien vergeben Namen wie Jemima, Abinoam, Josias, Zippora. Eva ist denen vielleicht zu Mainstream?

    • Harald finde ich gar nicht hart. Kommt vermutlich eh immer auf die persönliche Aussprache an. Eigentlich finde ich den Namen sogar ganz cool. Harry finde ich deutsch ausgesprochen auch ganz nett. Schlimm fänd ich Ralle.

    • Eva ist bei den ernsthaft Religiösen wohl eher schlecht angesehen, weil sie die Sünde auf die Welt gebracht hat. Bei Katholiken wird der Name Eva deswegen oft mit Maria kombiniert, um das Ende der Erbsünde aufzuzeigen.

      Zu den eher abgefahrenen Bibelnamen der Freikirchler: Ich denke, da will man sich ganz bewusst vom Mainstream abheben und ausdrücken, etwas Besonderes zu sein. Natürlich steckt das die Kinder auch in eine Schublade

    • Die Freikirchen-Schublade wurde hier ja schon mehrfach aufgemacht.
      Allerdings kann ich diese eher negativen Ansichten weder teilen oder deren Ursprung nachvollziehen, noch leuchtet mir irgendwie ein wie man diese heterogenen Gruppen in einen Topf werfen will.

      Daher würde ich nicht behaupten, dass der Name das Kind in eine Schublade steckt, sondern die Person, die diese Schublade für sich entdeckt hat.

      Wenn jemand einen biblischen nicht-Mainstream-Namen gewählt hat, dann könnte das auch bedeutet, dass der Person mehr Bibelstellen als nur die Mainstream-Passagen der Bibel bekannt sind.

      Warum sollte man von der gesamtheitlichen religiösen Identität grösste Teile ablehnen, wäre das nicht ein Wiederspruch? Woraus besteht denn hier die Religion? Aus den Menschen gemachten Traditionen oder aus dem Ursprung, der in der Schrift zugrunde liegt?

      Das muss natürlich jeder für sich selber wissen, aber aus religiösen Gründen über andere urteilen, finde ich persönlich eher unpassend, egal ob jemand Maria, Mohammed oder Moses heisst.

    • Natürlich lehnt jeder Christ auch Teile der Schrift ab, ich erwähne da nur mal kurz Leviticus.

      Ich kann mir einige Gründe vorstellen, warum Menschen Freikirchen gegenüber negativ eingestellt sein könnten, aber darum ging es hier glaub ich gar nicht.
      Es ist einfach so, dass ein besonderer Name auffällt, ob es jetzt Hartmut-Ferdinand, Jaybird Jubilee oder Keren-Happuch ist.
      Das sage ich als jemand, dessen Vorname schon 50 Jahre vor meiner Geburt seinen Zenit überschritten hatte.

    • Ich sehe es wie Ruth. Ungewöhnliche Namen fallen auf, gleichzeitig kann man sie auch einordnen. Vielleicht liegt man auch mal falsch, aber Menschen lieben es Dinge zu ordnen, ich auch. Also gibt es Namenslisten (klingt netter als Schublade, die ist ja geschlossen, Listen kann man ergänzen oder kürzen). Da gibt es (bei mir) die Retroliste mit Frieda, Karl, Ella, Emma und Alma. Die „ein Hoch auf das Kaisersreich, wer braucht schon die Demokratie“-Liste mit Friedrich -Wilhelm, Franz Joseph und Viktoria Luise.
      Die „Mit y ist alles individuelle“-Liste mit Emylia , Eliyas,
      Die „Die Eltern basteln gerne Liste“ Lilybelle, Jonikas, Luco (ja, die habe ich jetzt gebastelt ;-))
      Ich könnte noch tausend Listen aufzählen, aber ich ergänze nur noch eine, die „Freikirchenliste“.

  2. Wirklich gut gefallen mir:
    – Rosario (blumiger Jungenname, grossartig)
    – Justus (die Endung -us mag ich sehr)
    – Joris (ähnlich wie bei Justus, aber etwas individueller, trotz Sänger)
    – Felicitas (zeitlos mit Klasse)

    Sophie & Paul
    – für mich eigentlich zu gewöhnlich, aber beide Namen sind jedoch so schön und die Kombi ist gelungen und toll. Könnte grad der Titel eines Kinderbuchs sein.

    Antworten
    • Zu Rosario, dies ist eigentlich ein Unisexname, der bei mir durch die Schauspielerin Rosario Dawson weiblich besetzt ist 🙂

  3. Mio Rosario Erik * Rosario ist mir vor allem als spanischer Frauenname bekannt (abgekürzt Charo), im Italienischen wird er aber auch an Männer vergeben. Die Bedeutung „Rosenkranz“ (also diese christliche Gebetskette) ist mir aber zu plump-fromm
    Mariyana * Ist sicherlich eine mögliche Transkription aus dem kyrillischen Alphabet (Standard wäre aber eher Marijana nach Duden-Regeln), aber besser ist es, im Deutschen das y einfach wegzulassen
    Klara Ayomi * Ayomi hat sicherlich eine Verbindung zu einem anderen Land, in Frage kommen Sri Lanka oder Nigeria
    Hellena * Rechtschreibfehler from Hell. Das zweite l muss weg, die Aussprache bleibt.
    Lumina Primrose Abigail Danielle * Primrose (aus den Tributen von Panem) hat was, aber die Aufzählung dieser vier Namen wirkt sehr wild.
    Jamie Connor Etienne * Nach zwei englisch ausgesprochenen Namen ist Etienne sehr aus der Reihe fallend, warum nicht Steven, um konsistent zu bleiben?
    Moritz Sven * Der Zusammenprall tz-s ist ein Schönheitzfehler in der Namenskombination. Sven Moritz fließt besser, auch wenn n-m ebenfalls kein idealer Übergang ist

    Antworten
  4. Es freut mich, dass hier ein Baby Aurora genannt wurde. Ich finde den Namen schön, das Schriftbild und die Bedeutung, aber die deutsche Aussprache ist sehr sperrig. Das gerollte R wäre hier wesentlich klangvoller.

    Antworten
  5. Hauke–
    klangvoller friesischer Name. Den finde ich wirklich schön. Komplexer, dunkler Doppelvokal gefolgt vom -ke-Ausklang–sehr schön.

    Johann Alfred–
    Ich mag Kombis mit Johann, ob das nun Johann Georg, Johann Karl, Johann Caspar oder eben hier, Johann Alfred ist. Alfred hat altmodischen Charme, was natürlich zum klassischen Erstnamen gut passt. Der etwas kantigere Alfred gleicht den glatt-sanften Johann auch aus.

    Joris Morten–stilistisch und klanglich zueinander passend. Für Norddeutschland finde ich es gut.

    Harald Peter–
    Mag ja die alten germanischen Namen sehr, und Harald sagt mir da auch sehr zu. Das klassische bodenständige Peter passt gut dazu. Mein Zweitname ist auch Peter–viele Namen lassen sich mit Peter als Zweitnamen kombinieren. Einen Harald kann man, wenn man will, auch Harry rufen–finde ich auch nicht schlecht.

    Eva Anna–ja, ist eine schöne Kombi. Tatsächlich würde ich mich aber an das gute alte Eva-Maria halten. Für manche mag es langweilig erscheinen, für mich ist diese klassische Kombi theologisch besonders bedeutungsvoll und ein Doppelname, der, wie auch Anna-Maria, nie langweilig wird.

    Emma Elisabeth–schlicht, klassisch, schön. Finde es immer schade, wenn Emma von etwas weniger klassischem wie Malea oder dergleichen gefolgt wird.

    Lumina Primrose Abigail Danielle–
    Der Name hätte im englischsprachigen Raum was. Im deutschsprachigen Raum sind Primrose von der Aussprache her und Abigail von der möglichen Assoziation mit „geil“ her nicht ideal passend. Lumina ist natürlich „die Leuchtende,“ „das Licht“, klingt gleichzeitig in meinen Ohren aber auch etwas nach Automarke, vor allem weil meine amerikanischen Großeltern die Marke Chevrolet Lumina „Chevy Lumina“ bevorzugten.

    Tessa Katrina–
    In den USA würde man bei Katrina jetzt nur noch an Hurricane Katrina denken. Dabei ist es ein sehr hübscher Name. Vielleicht ist diese Assoziation in Deutschland weniger präsent, aber Katrina war echt traumatisch in den USA und löste viel Bitterkeit aus, wegen dem Im-Stich-Lassen der afroamerikanischen Bevölkerung von New Orleans. Tessa finde ich hübsch, passt auch sehr schön zu Katrina. Persönlich mag ich es ja sehr klassisch und traditionell, weshalb ich eher für Theresia Katharina optieren würde, was natürlich ganz anders wirkt.

    Laura Margarethe finde ich sehr schön, Miriam Laura finde ich auch hübsch.

    Antworten
  6. Hier sind meine TOP-3 Namen von heute:

    1. Elisa Marie
    2. Miriam Laura
    3. Laura Margarethe

    1. Harald Peter
    2. Joris Morten
    3. Moritz Sven

    Diese Einzelnamen gefallen mir auch noch gut:
    Merle
    Romina
    Josefine
    Felicitas
    Eva
    Anna
    Erik
    Paul

    * Harald Peter – finde ich gut und nicht zu altmodisch – im Gegensatz zu dem Heinrich Jürgen aus der letzten Woche. Ich könnte mir eher vorstellen Harald zu vergeben als Heinrich. Harald ist in meinem Umfeld relativ selten, deshalb habe ich auch kein Bild vor Augen und kann den Namen neutral sehen. Der norwegische König heißt Harald, aber der ist mir auch nicht so präsent. Peter gefällt mir gut und passt als Zweitname dazu.

    * Merle – ein schöner einfacher Name, gefällt mir. Ein Zweitname wäre schön gewesen, vielleicht Merle Josefine.

    * Elisa Marie – ja, Marie ist der häufigste Zweitname bei Mädchen. Aber hier passt es gut, man kann Elisa Marie zusammen rufen, ohne, dass es zu lang ist oder holprig klingt. Sonst würde mir noch Elisa Margarethe gefallen, klingt auch hübsch.

    * Eva Anna – den Namen Eva mag ich sehr gern. Eva ist zeitlos schön, passt zu einem Kind und zu einer Erwachsenen. Mit Anna als Zweitname klingt es etwas aufgezählt. Lieber wäre mir Eva Annabelle oder Eva Annelie oder eine andere Variate von Anna.

    @elbowin
    Interessante Erklärung zu Eva. Ich denke eher an die Bedeutung „Leben“ und „Mutter aller Lebenden“. Eine meiner Nichten heißt E.va Mar.lene (katholisch getauft).

    * Moritz Sven – den Namen Moritz mag ich. Sven könnte der Vater sein, Sven ist nicht so ein häufiger Zweitname, deshalb vermute ich das. Sven war halt mal ein Modename, finde den Namen zumindest okay, auch wenn ich ihn nicht selbst vergeben würde. Das tz … Sv zischt ein bisschen, aber wenn der Zweitname stummt ist, wird es gehen.

    Antworten
  7. Lumina kenne ich aus der Anatomie, es wird damit der innere Hohlraum von Organen, Gefäßen bezeichnet, kommt aus dem Lateinischen, kommt von Licht, lichtdurchlässig. Primrose, die englische Primel, niedlich im englischen Sprachraum. Abigail, ein hebräischer Namen, hier selten, aber die Enkelin einer amerikanischen Freundin heißt so.

    Antworten
  8. Viel Schönes, aber auch weniger Schönes dabei.

    Emma Elisabeth- ich mag ja eigentlich keine Alliteration, aber hier funktioniert es gut. Unterschiedliche Silbenanzahl, unterschiedliche Konsonanten und beide gehören zu meinen Lieblingsnamen. Platz 1 heute!

    Amber-Hope- die Bernstein-Hoffnung, für alle Schatzjäger, die die Suche nach dem Bernsteinzimmer noch nicht aufgegeben haben
    ohne Bindestrich finde ich den Namen okay, mit Bindestrich ist er nicht so mein Fall. Ich mag Hope sehr gerne, „Hoffnung“ ist eine wundervolle Bedeutung, den Klang von Amber mag ich weniger

    Harald Peter- ach je, wie Heinrich Jürgen letzte Woche finde ich die Kombi sehr altmodisch, Harald ist für mich ein Mann über sechzig, Peter kenne ich mehrere, die zwischen vierzig und fünfzig sind. Ich mag den Klang von Harald nicht wirklich, dann gibt es da noch diese uralte Bierwerbung mit der Französin, die an „‘iren lieben `arald“ schreibt.

    Mio Rosario Erik- was macht der klassische Erik in dieser wilden Mischung? Ich hätte so etwas wie Mio Rosario Elio erwartet, da wäre man dem Stil treu geblieben. Der Erstname erinnert mich zu sehr an Mia (mag ich gerne, Mio wirkt auf mich aber immer so, als sei eine Mia erwartet gewesen), Zweitname ist mir zu feminin (ich muss, wie schon geschrieben, an die Schauspielerin Rosario Dawson denken), der Drittname gefällt mir, ist so ein „Geht-immer“-Name.

    Rosa- in meinem Farbnamen hatte ich mich ja als zu Team Rosa gehörig offenbart (nächster Artikel kommt bald). Die von neuhier vorgeschlagene Kombi Rosa Marina finde ich immer noch klasse, wäre hier sehr hübsch gewesen (sonst wirkt Rosa immer so attributartig als Erstname).

    Merle- ich liebe Amseln, aber ich werde mit diesem Namen einfach nicht war, ich mag die le-Endung nicht (wie bei Jule und Nele, häufige Geschwisterkombi übrigens).

    Lucille Minou- ja, hat was. Minou finde ich süß, Lucille finde ich immer etwas hochgestochen, Lucia mag ich persönlich lieber, aber hier passt die Kombi zusammen

    Mariyana- als Mariana finde ich den Namen wirklich hübsch, durch die A-Endung wirkt der Name moderner, ein Zweitname wäre hübsch gewesen.

    Slavka- Assoziation „Sklave“

    Miriam Laura- Laura Miriam wäre klanglich besser gewesen, aber da ich den Namen Laura nicht mehr hören kann (in meiner Generation war der ziemlich häufig), ist di Version besser. Miriam, nicht so häufig, aber bekannt, ich weiß nicht, ob ich ihn mag oder nicht.

    Tessa Katrina Felicitas- Tessa Katrina hat einen schönen Rhythmus, Felicitas hat zwar eine schöne Bedeutung (die Glückliche), aber wikrt dazu etwas holprig.

    Lian Markus- Lian ist zu weich, beinah zu zart zu dem klassischen Markus mit der wuchtigen „us“-Endung. Lian und Lias mag ich beide nicht, wirkt immer als wäre eine Lia erwartet gewesen.

    Lenie Josefine- als Leni Josephine eine sehr schöne Kombi, e, i und n werden aufgegriffen, die klassische Josefine passt gut zu den niedlichen Leni, aber warum das ie? Erfüllt es einen höheren Zweck?!

    Justus – der Gerechte, tus ist mir zu pompös, Julius mag ich lieber.

    Johann Alfred- klingt aufgezählt. Die Beliebtheit von Johann erschließt sich mir nicht. Jonas oder meinetwegen Jonah, aber Johann? So hieß mein Ururopa, der in den 1880ern geboren sein müsste. Alfred mag ich durch das „fr“ gar nicht, da bringt mich nicht mal der nette Gehilfe in „Michel“ dazu, den Namen zu mögen. Die einzige Kombi mit Johann, die mir einigermaßen gefällt, ist Johann Casimir, wie der Graf von der Pfalz.

    Klara Ayomi – Clara mag ich sehr gerne (mit c) die weiche Ayomi, wo auch immer der Name her kommt, passt gut zu der härteren Klara.

    Neira- weiß jemand wo der Name her kommt? Ne-i-ra oder Nei-ra? Erinnert etwas an „Neider“.

    Hellena- die Geschwister heißen dann Lukkas und Marrika. Wieso zwei l?

    Eva Anna- finde ich zu aufgezählt. Eva Annelie wie von Mareike vorgeschlagenen finde ich besser. Eva (mag ich als Ewa gerne, als Efa weniger) ist schon so kurz, da brauch es einen längeren Zweitnamen. Eva-Maria war der Name einer Lehrerin von mir, die Kombi hat sich bei mir auch festgesetzt.

    Lumina Primrose Abigail Danielle- vier Namen und zehn Silben, wow. Mir persönlich ist der Name viel zu bunt. Lumina klingt wie der Name eine Glühbirnenfirma. Primrose kenne ich aus „Die Tribute von Panem“, finde ich ganz süß, ich mag Primeln, die Kurzform „Prim“ finde ich auch nett. Abigail ist okay (an geil denke ich da nicht, eher an die beiden Gänsedamen aus Aristocats „Abigail und Amelia“, wobei die in der deutschen Synchro tatsächlich „A-bi-geil und A-mel-ja“ ausgesprochen werden. Danielle, na ja, ist der vierte Name. (Die Kleine wird mal viel Spaß beim Unterschreiben haben)

    Jamie Connor Etienne- Etienne (wie der Graf aus Cluedo) überrascht mich auch. Connor mag ich gerne, Jamie ist bei mir weiblich besetzt, trotz „Outlander“. Connor James hätte mir gefallen.

    Moritz Sven- wie bei „Zwischen zwei Zwetschgenzweigen sitzen zwei zwitschernde Schwalben“. Moritz finde ich okay, ist mir persönlich zu kindlich, Sven mag ich trotz Rentier aus „Die Eiskönigin“ klanglich nicht.

    Zwillinge
    Sophie & Paul
    Leo & Luis
    Beides schöne Kombis, auch wenn bei den zweitem Paar der gleiche Anfangsbuchstabe verwendet wird, gehen beide Name in eine andere Richtung, Zweitnamen wären jeweils schön gewesen.

    Ich wähle.:
    Emma Elisabeth
    Leo

    Einzeln Clara, Rosa, Marianna, Connor, Hope, Josephine, Tessa

    Wild geschüttelt:

    Clara Elisabeth
    Emma Rosa
    Hope Josephine

    Antworten
    • Es freut mich, dass dir Rosa Marina so gefällt!

      Noch eine Idee, wo die Farbassoziation bei mir weg ist: Rosa Liv Drittname (funktionieren dann viele mit i + a und/oder o). Liv ist eben so ein Gegenentwurf zu Prinzessin, Glitzer, Rosarot.

      Zu Liv: Mir gefiel Liv anfangs nicht – er war mir das erste Mal bei einem Mädchen namens Liv-Grete begegnet und die Kombi ist mir zu herb. Irgendwann habe ich festgestellt, dass er als Mittelname eine unlösbar wirkende Namenskonstellation gelöst hätte: Johanna mit Emilia als dann Johanna Liv Emilia (als E-mi-li-a – finde ich noch schöner, wäre mir aber als Rufform zu korrekturbedürftig). Nun ist er Mittelname einiger Kombinationen – merkwürdiges Hobby :-D.

    • Liv mag ich auch gerne und habe auch festgestellt, dass er als Zweitname bei drei Namen gut funktioniert (obwohl ich selbst ein Fan von zwei Namen bin, vermutlich, weil ich selbst zwei Namen habe).
      Als Erstname finde ich nie einen funktionierenden Zweitnamen und als Zweitname klingt er häufig abgehackt (Emma Liv)
      Bei Emilia bin ich erstaunt, ich dachte E-mi-li-a sei die gängige Aussprache? Sagt wirklich jemand E-mil-ja?

      Zu den Hobbys, nicht merkwürdiger als andere Hobbys, es kommt auf die Interessen an 😉

    • Liv Maia mag ich weder vom Schriftbild noch mag ich den Klang, der j-Laut wirkt in Kombi mit der kurzen Liv etwas abgehackt (abgesehen davon mag ich Maia nicht so).
      Liv Emilie find ich durch die Dreisilbigkeit und den i-Laut, der wieder aufgegriffen wird, besser, aber noch nicht perfekt.

      Vielleicht so etwas in Richtung Liv Elise, Liv Elisabeth, Liv Magdalia, aber irgendwie fehlt noch was.

    • Wenn würde ich auch nur Liv Maija wählen, vier Buchstaben dazu finde ich optisch auch nicht ansprechend. Zudem kenne ich eine erwachsene Maiya und der Klang erinnert nicht an die Biene, sondern fast an Mai + ja – wenn auch nicht ganz. Ich würde bei der Kombination davon ausgehen, dass die Eltern dann die Aussprache Liew wünschen. Liv Marit würde auch gut passen.

      Ich glaube, dass ist generell das Problem für Liv als Erstnamen: ein nordischer Zweitname würde stilistisch besser passen, dann passt aber die englische Aussprache nicht so richtig dazu. Die englische Aussprache ist aber doch dem deutschen Sprachgefühl näher, dass wenn ein Konsonant noch in der Silbe folgt, der Vokal kurz gesprochen wird. Solange es nicht der Rufname ist, spielen unterschiedliche Aussprachevarianten hingegen kaum eine Rolle.

      Egal ob Liew oder Liff, die ersten drei Silben von Elise bzw. Elisabeth wären mir zu langsam – bei erstem zieht sich das Langsame, bei dem anderen wirkt der Zweitname (bei Elisabeth zunächst) wie eine 30-Zone. Liv Magdalia passt hingegen gut, am besten zu Liew – ich hätte vom Gefühl her keinen Viersilber dazu gewählt, aber der Kontrast fällt hier tatsächlich gar nicht so ins Gewicht.

    • Ich spreche Liv „Liff“ aus, ich kenne den Name nur in der Aussprache aus Filmen und mir gefällt der Klang gut.

      Zu Maia/Maija, optisch finde ich Maija zu Liv auch besser, aber ich muss immer an die Biene denken, dann gibt es da noch einen wunderbaren Fantasyroman „Cassardim“ von Julia Dippel, in dem die Protagonistin Amaia (ganz hübsch) meist Maia genannt wird (nicht mehr ganz mein Fall).

      Ja, die Probleme mit Liv als Erstnamen sind groß. Da ich keine drei Name vergeben möchte, wird er wohl nicht als potentieller Babyname für zukünftige Kinder in Frage kommen, aber vielleicht für die Katze, die braucht ja nur einen Namen und hat nur auf dem Impfpass meinen Nachnamen stehen (zumindest war das bei meiner ersten Katze so, vielleicht ist das aber auch vom Tierarzt abhängig), da macht es ja nichts, wenn er zum Nachnamen holpert, was allgemein ein Problem bei einsilbigen Namen zu ein bis zweisilbigen Nachnamen sein kann. Da hat man die perfekte Vornamenkombi gefunden und dann hakt es am Nachnamen, der kann sich ja noch ändern, aber für die perfekte hypothetische Kombi ist er doch von großer Bedeutung 😉 . Liv ist einfach kompliziert…

  9. Ich mag davon gerne:
    * Emma, trotz der Häufigkeit
    * Rosa, klingt hübsch und wirkt trotz dessen, dass es ihn schon lange gibt, nicht altbacken auf mich
    * Markus
    * Lenie, mit -ie, da viele Namen mit ie enden – finde ich es nicht so ungünstig, nur bisschen ungewohnt
    * Elisa, für mich schöner als Elisabeth oder Lisa
    * Aurora, außergewöhnlich und ganz hübsch
    * Eva Anna, klassisch und schön, würde diese Namen nicht allzu religiös einordnen – die sind für mich einfach normal und gängig
    * Jamie, finde ich gar nicht schlecht vom Klang
    * Zwillinge: Leo & Luis, modern und gut passend in die heutige Zeit, finde ich beide schön

    Antworten
  10. Ich bin ein Fan von Johann Alfred.
    Bei den Mädchen gefällt mir Aurora Anastasia. Auch wenn ich diese Namenskombination etwas zu überladen finde und deshalb nicht vergeben würde. Klingt eben sehr nach Disney-Prinzessin. Dennoch sind die Namen toll.

    Antworten
  11. die absoluten Flops der Woche sind für mich:

    Lumina Primrose Abigail Danielle
    Mio Rosario Erik
    Amber-Hope
    Harald Peter
    Jamie Connor Etienne
    Mariyana

    die Tops:
    Elisa Marie
    Miriam Laura
    Merle

    Antworten
  12. Endlich Mal wieder normale Namen, da habe auch ich wieder Lust zu kommentieren. So viele Namen, die andere als außergewöhnlich bezeichnen, empfinde ich einfach nur als lächerlich und möchtegern hip. Einfach nur peinlich was sich einige Eltern denken.

    Ich bewerte teils nur mit Schulnoten

    Emma Elisabeth * 1
    Amber-Hope * 2-
    Harald Peter * alte Namen schön und gut aber die beiden sind absolut nicht mein Fall
    Mio Rosario Erik * zwei Namen hätten gereicht. Mio ist ganz interessant und Erik mag ich sehr gern. Rosario geht gar nichts, voll weiblich und schwul. Sorry für meine Offenheit

    Rosa * ist eine Farbe für mich..Schwester heißt Red?

    Merle * 2

    Lucille Minou * 4

    Mariyana * 2
    Slavka * ich denke leider an Sklave

    Romina Andrea * Romina sehr schön, Andrea altbacken

    Miriam Laura * 2+

    Tessa Katrina Felicitas * nee

    Laura Margarethe * 1 sehr schön

    Lian Markus * 2

    Lenie Josefine * Lenie ist kein Name. Josefine ist ganz Süss

    Justus * 2

    Johann Alfred * 2+

    Klara Ayomi * Klara ist einer meiner Lieblingsnamen. Mit Ayomi kann ich mich nicht so anfreunden aber ist in

    Elisa Marie * Elisa ist ein toller Name 1+ aber Marie als Zweitname ist sehr langweilig

    Aurora Anastasia * 1 gefällt mir sehr gut

    Neira * joa 3

    Hellena * schöner Name aber das zweite L stört mich

    Eva Anna * A auf A ist nicht so gut gewählt. Anna finde ich sehr schön

    Marie * gähn..ein Zweitname wäre schön gewesen

    Hauke * den fand ich schon immrr gruselig 5

    Lumina Primrose Abigail Danielle * omg Lumina könnte ein Medikament sein. Primrose ist lächerlich und der Rest einfach zu viel

    Jamie Connor Etienne * Engländer ?

    Moritz Sven * geht durch 3

    Joris Morten * morten finde ich mindestens genau so grässlich wie Hauke

    Zwillinge:

    Sophie & Paul * langweiliger geht’s nicht aber im Grunde schöne top 10 Namen

    Leo & Luis * Leo als Kurzform ok, aber Leonhard wäre besser oder Leon. Luis ist ganz schön aber zu häufig

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Gabriele Antworten abbrechen