Babynamen der Woche 01/2021

Piper Ashley * Liljana * Lando * Charlie Chloé * Henk * Vaiana * Janosch-Joel * Leonéll * Feodor * Bonnie * Adelja Luciana * Emma Kate Olivia * Felina Freya * Kelissa * Naiara-Luz * Tarjei * Valeska Wilhelmine * Jano Nick * Lea Jean * Ruth Lisette * Iven Noah * Thilo Jakob * Karla Emilia * Balthasar * Marlon Charles * Finn Luca * Frank Lenjo * Sherina * Arsenia * Pia Silvana

Guckt mal in den Namenrückblick der Namenberatungsstelle der Uni Leipzig, dort gibt es viele weitere interessante Vornamen!


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

31 Gedanken zu „Babynamen der Woche 01/2021“

  1. Frohes neues Jahr!!! 🙂

    Die Mädchennamen gefallen mir deutlich besser als die Jungennamen.

    Top-5 der Mädchennamen:
    Karla Emilia, Bonnie, Liljana, Felina Freya, Emma Kate Olivia.

    Mein Ranking der Jungennamen:
    Marlon Charles, Finn Luca, Feodor, Balthasar, Jano Nick.

    Antworten
  2. Frohes neues Jahr euch allen!

    Mir gefallen die Mädchennamen auch besser als die Jungennamen.

    Piper Ashley- eine kleine Piper, ich mag den Namen ganz gerne. Er ist für mich mit einer meiner Lieblingsserien “Charmed” (das Original) verbunden, dort heißt eine der Protagonistinnen Piper (alle Frauen in der Familie haben einen Namen auf P), dann gibt es da noch diesen putzigen Disneykurzfilm “Piper”, der sich um einen kleinen Strandläufer dreht. Die letzte Piper ist die Tochter der Akte X Darstellerin Gillian Anderson, die Serie habe ich zwar nie gesehen, dafür aber ihre Biographie auf Wikipedia gelesen. Sie hat das mit dem Zweitnamen aber besser gelöst, ihre Tochter heißt Piper Maru, der weichere Zweitname schafft einen schönen Ausgleich zum härteren Erstnamen, was Ashley nicht ganz so gut schafft.

    Liljana-mag ich gerne, noch lieber in der Form Liliana, aber das j hat seine Berechtigung. Liljana hat fast etwas Royales an sich, ohne zu drüber zu sein. Abgesehen davon mag ich Blumennamen.

    Kategorie ” Promis und Filme”
    Lando- Eltern sind Formel 1- Fans? Englisch gesprochen finde ich den Namen ganz okay, aber Deutsch klingt das ein wenig wie “Land- Oh”

    Janosch-Joel- die Eltern lieben die Tigerente. Was haben die Leute nur immer mit ihrem Bindestrich? J-Dscho ist auch ein wenig ungünstig gewählt. Ich bin verleitet Joel mit deutschem J zu sprechen. Janosch ist so ein Name, mit dem ich nichts anfangen kann, obwohl ich vom Hörensagen zwei kenne (der eine ist Anfang zwanzig, der andere geht in die Grundschule) und dann gibt es noch einen sehr süßen Hund, der ebenfalls Janosch heißt, zu dem passt der Name am besten. Vielleicht liegt es am “sch” mit dem der Name endet und für mich nicht “namig” genug wirkt.

    Vaiana- Eltern sind Disneyfans. Vaiana ist ein wundervoller Film und auch ein sehr schöner Name. Auch wenn der Film und somit die Protagonistin außerhalb Europas “Moana” heißt (in Europa kommt man beim Googlen auf eine andere Moana, deren beruflicher Werdegang nicht gerade kinderkonform ist). Vaiana ist dann in die “Madita”-Ecke einzuordnen. Zugegeben, der Name ist schon stark mit dem Film verbunden, aber ich finde den Klang schön, zum Ausgleich hätte ich ihr aber noch einen Zweitnamen gegönnt. Vaiana Emilia, Vaiana Amalia, Vaiana Letizia.

    Zu den anderen Namen.
    Charlie Chloé- Charlotte Chloe kam nicht in Frage, weil? Charlie wirkt auf mich leider sehr männlich, Chloe (finde ich ganz hübsch) ist da das krasse Gegenteil, auch finde ich hier wieder “Tsch” auf “K” etwas ungünstig gewählt.

    Henk- ich find den Namen schon in der korrekten Schreibweise mit a zu hart, so erinnert er mich leider an die Firma “Henkel”.

    Adelja Luciana- gefällt mir gut, klingt wieder ein wenig Royal.
    Adelja gefällt mir viel besser, als die angestaubte deutsche Adele (trotzt der englischen Sängerin), klingt durch die a-Endung moderner, Luciana macht den Namen durch das weiche L und n schön rund, abgesehen davon mag ich die “Licht”-Bedeutung gerne.

    Emma Kate Olivia- drei wundervolle Namen, die leider in dieser Kombi durch die einsilbige Kate in der Mitte aufgezählt wirken. Emma Olivia, Olivia Kate, oder Emma Katherine Olivia wären runde gewesen.

    Felina Freya- na ja, wenigstens kein Bindestrich, Felina erinnert mich immer an das lateinische Wort für Katze “felis”, wäre eine guter Name für eine Katzenfuttermarke. Freya mag ich gerne aber zusammen holpern die Namen doch etwas. Freya Elina hätte ich hübsch gefunden.

    Kelissa – habe ich noch nie gehört, Mama wollte Kate, Papa Melissa, es wurde eine Kelissa? Google zeigt mir Musikvideos eine Sängerin an, also gehört der Name wohl in die Kategorie “Promis”? Weiß jemand was, über den Namen?

    Naiara-Luz- und noch einmal, wieso dieser Bindestrich? Es gibt nur eine Handvoll Namen, bei den ich persönlich einen Bindestrich gut finde, weil ich die Zusammenschreibung scheußlich finde, also lieber Karl-Heinz, als Karlheinz etc. ich persönlich würde für eine Babynamen in der heutigen Zeit einzig Ann-Sophie und Marie-Claire mit Bindestrich schreiben. In anderen Ländern klappt es aber doch auch, dass kein Bindestrich zwischen den Namen steht und die Namen zusammen gerufen werden (wenn das erwünscht ist) warum also nicht hier?
    Naiara- der Klang gefällt mir, Google sagt, der Name kommt aus dem Baskischem, nach der spanischen Stadt Najera. Die Websites geben aber unterschiedliche Bedeutungen an “Die Erwünschte”, “Sonnenschein”, “Wandlerin”… Luz als Koseform von Luzia finde ich süß, aber ich hätte hier die Vollform gewählt: Naiara Luzia.

    Valeska Wilhelmine- die Alliteration finde ich gar nicht so schlecht, da die beiden Namen unterschiedlich lang sind und unterschiedlich viele Silben haben. Valeska finde ich okay, für Wilhelmine habe ich eine kleine Schwäche, noch lieber Wilhelmina, aber zur Valeska passt die e-Endung doch besser. Insgesamt eine gelungene Kombi.

    Jano Nick- hätte ich als Nick Jano klanglich besser gefunden. Nick mag ich gerne, kurz, frisch, passt zu jedem Alter. Jano kenne ich nicht, nur Jarno, eine Abwandlung davo?

    Lea Jean & Ruth Lisette könnten Schwestern sein, biblischer Erstname und französischer Zweitname. Lea Jean hat einen erstaunlich schönen Klang, obwohl die unterschiedliche Aussprache des “ea” vielleicht zu Problemen führen könnte. Ruth ist ein seltener Name, wie ich finde. Ich kenne exakt zwei, die Ruth, die hier auch schreibt und eine Freundin meiner Oma, die ende sechzig sein dürfte. Ich bin mit einer Rutha (ich denke, sie wurde so geschrieben) zur Schule gegangen, fand ich immer sehr ungewöhnlich. Ruth finde ich nicht schlecht, Lisette gefällt mir sehr, aber zusammen sind mir da zu viele t-im Namen.

    Thilo Jakob-finde ich ganz nett, Thilo hört man in letzter Zeit ja immer Mal wieder, Jakob gehört zu meinen Lieblingsnamen.

    Karla Emilia- die Kombi ist okay, die weiche Emilia bildet einen schönen Kontrast zur härteren Karla.
    Emilia mag ich sehr, die Begeisterung für Karla erschließt sich mir einfach nicht, gleichzeitig gehört Clara zu meinen Lieblingsnamen, hier sind nur einige Buchstaben vertauscht. Vielleicht liegt es auch daran, dass man hier das “r” verschluckt, wenn damit eine Silbe endetet, sodass es hier nicht Karl und Karla, sondern “Kahl” und “Kahla” heißt.

    Balthasar- mutig. Für die heiligen drei Könige ist es zwar noch ein wenig zu früh, aber okay. Neben den drei Weisen habe ich noch Bastian Balthasar Bux aus “Die unendlichen Geschichte” im Kopf. Ich finde Balthasar alleine zu wuchtig für ein Kind, der Klang ist ungewohnt, aber gar nicht so schlecht. Ich hätte dem Kleinen auf jeden Fall einen ausgleichenden Zweitnamen gegönnt.

    Arsenia- Eltern sind Chemiker oder stehen auf “Arsen und Spitzenhäubchen?”, anders kann ich mir die Namenswahl nicht erklären. Ist jetzt nicht so mein Fall. Die Nähe zu dem Gift ist mir zu viel, zumindest kann sie auf Nia ausweichen.

    Ich wähle:
    Adelja Lucianna
    Lijanna
    Thilo Jakob
    Emma (Kate) Olivia

    Wild geschüttelt
    Emma Wilhelmine
    Emma Lisette
    Vaiana Olivia
    Freya Emilia

    Antworten
    • Frohes neues Jahr.

      Zu Janosch-Joel: Ich würde Joel ganz klar deutsch aussprechen, weil es ein biblischer Namen ist und er auch in der Kriche deutsch ausgeprochen wird. Wollte ich einen kleinen Dschol haben, würde ich ihn auch so schreiben (ich gebe zu, das sieht schon sehr seltsam aus, und ich würde den Namen aus nicht vergeben).

    • ich kenne Joel auch deutsch ausgesprochen. meistens klingt es so: Johll. das e wird ein bisschen verschluckt.

    • Henk ist nicht falsch geschrieben. Im Niederländischen entspricht der Name dem deutschen Heinrich bzw. Heinz.

    • @Julie
      Ja, Mark erwähnte das bereits weiter unter, trotzdem vielen Dank für den Hinweis 🙂
      Ich hielt den Namen für die eingedeutschte Form von Hank.

  3. Frohes neues Jahr!

    Valeska Wilhelmine–dieser Name gefällt mir heute am besten. Als Kind lernte ich während eines Ferienaufenthaltes eine Valeska kennen und spielte eine Woche lang mit ihr. Seitdem habe ich nie wieder eine Valeska getroffen. Den Namen fand ich schon als Kind sehr schön, und über die Jahre hat sich das nicht geändert–der Name ist klanghaft und charaktervoll. Ich mag ihn lieber als das ganz weiche Valerie. Wilhelmine passt gut zu Valeska. Insgesamt eine wirklich schöne Kombi.

    Balthasar–toller Name!

    Klara Emilia–hübsch. Wirkt recht klassisch-römisch. Mag die Schreibweise Klaras mit K (auch wenn das dann weniger römisch wirkt).

    Antworten
  4. ich wähle
    Marlon Charles * und wünsche ihm englischsprachige Eltern, dann ist es ein super Kombi, durch den eindeutigen und deutsch auszusprechenden Erstnamen
    Karla Emilia * ja, geht immer.

    Ich schüttle
    Pia Wilhelmine *
    Jakob Balthasar *

    Und wundere mich über
    Arsenia * das ist doch dieses Nervengift?

    Antworten
  5. Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr !!!

    Karla Emilia – ist der einzige Name, der mir richtig gut gefällt. Die etwas hart klingende Karla wird von der weichen Emilia ausgeglichen. Karla ist ja auch ein Retroname, den ich aber in der Generation meiner Großeltern nicht wahrgenommen habe. Ich kenne mehrere Karlas (auch Carla) im Alter von 11, 8 und 6 Jahren. Für mich ein ganz normaler Mädchenname.

    Thilo Jakob – ist der einzige Jungenname, den ich okay finde. Thilo würde ich selbst aber nicht vergeben. Dann lieber Timo bzw. Timo Jakob – das würde mir gefallen.

    Charlie Chloé – Charlie ist bei mir auch männlich besetzt. Charlotte oder Charlene/Charline wären eindeutig weiblich gewesen, was ich persönlich besser finde. Ungünstig ist auch die unterschiedliche Aussprache der beiden Anfangsbuchstaben von Charlie und Chloé.

    Janosch-Joel – Janosch wird das Tigerenten- Image nicht los. Ich finde Janosch zu niedlich. Und dann noch der Bindestrich mit Joel, der oft „Dschoel“ ausgesprochen wird.

    Ruth Lisette – eine wirklich hübsche Kombi. Die einsilbige Ruth und die leichte französische Lisette – das hat was, finde ich.

    Balthasar – ist ein stattlicher Name, der zweifellos mit den heiligen drei Königen verbunden ist. Ich hätte ihm noch einen etwas normaleren Zweitnamen gegeben, oder einen kürzeren Erstnamen.

    Pia Silvana – Pia ist auch ein eher zeitloser Name in meiner Gegend. Pia wird in katholischen Familien immer mal wieder vergeben. Finde Pia ganz nett. Silvana ist als Zweitname okay dazu.

    Antworten
  6. Gutes neues Jahr!

    Bei der Auswahl finde ich nichts, was mich begeistert und gerade je 3, die ich annehmbar finde.

    Top 3:
    1. Thilo Jakob
    Jakob mag ich sehr, Thilo geht
    2. Balthasar
    Ist ein bisschen wuchtig und mit den 3 a etwas eintönig. Aber ausgefallen und trotzdem bekannt, das gefällt mir, auch die Assoziation zu den 3 Königen.
    3. Finn Luca
    aber nur, weil mir alle anderen Jungennamen nich weniger gefallen.

    1. Karla Emilia
    Karla mag ich, Emilia ist OK, Kombi klingt gut
    2. Pia Silvana
    eigentlich 2 Namen, die ich mag – aber irgendwie will mir die Kombu nicht so recht gefallen
    3. Liliana

    Die Begeisterung für Valeska Wilhelmine überrascht mich. Für mich beißt sich V und W und wirken die Namen eher zusammengeklatscht als zusammenpassend

    Bei Leonéll weiß ich nicht, ob Junge oder Mädchen.

    Bei Tarjei auch nicht und zudem nicht, wie ich das aussprechen soll.

    Piper Ashley finde ich schon mal überhaupt nicht deutschlandttauglich und gefällt mir vom Klang her überhaupt nicht. Piper wirkt für mich lächerlich (Assotiation “bei der piept’s”, Piepmatz), bei Ashley denke ich immer an Asche.

    Bei Henk assoziiere ich Henker.

    Von den Einzelnamen gefallen mir:

    Ruth * Jakob * Karla * Balthasar * Pia * Silvana

    Antworten
  7. Der arme Henk–sein Name kommt hier weniger gut an. Im Niederländischen ist das die typische Rufform für einen Hendrik. Dort wäre dieser Name als Rufname absolut normal, als offiziell vergebene Form vielleicht weniger. Im deutschsprachigen Kontext finde ich den Namen nicht so passend, aber wenn man einen Henk persönlich kennt, dann verlieren sich vielleicht auch Assoziationen wie die mit Henker mit der Zeit.

    Habe mich noch mal mit Karla Emilia beschäftigt. Zunächst habe ich–umgeben von ablenkendem Kindertohuwabohu–den Namen als Klara gelesen. Habe mir überlegt, inwiefern ich die Kombi Karla Emilia mag, im Vergleich zu Klara Emilia.

    Karla hat etwas volkstümlicheres, weniger klassisches an sich als Klara, wirkt etwas traulicher, vielleicht. Eigentlich mag ich Karla auch. Bei Klara ist für mich die Schreibweise mit C auch okay, bei Karla mag ich die mit K wirklich wesentlich lieber–in der Schreibweise Carla geht irgendwie der trauliche Aspekt ein wenig verloren, dar wirkt auf mich gleich distanzierter, latinisierter. Doch, Karla Emilia finde ich wirklich sehr hübsch–zusammen klingt das sehr geschmeidig, und Karla ist, wenn ich es recht bedenke, auch ein sehr hübscher, sympathischer Name.

    Thilo Jakob hatte ich dank besagten Kinderlärmes auch übersehen–klingt wirklich gut und wirkt sehr bodenständig und traditionell. Das O-Motiv schafft eine schöne, dunkle, prägnante klangliche Verbindung.

    Pia Silvana–hübsch kombiniert! Pia gefällt mir im deutschsprachigen Kontext, im Englischen ist es dann unmöglich, weil es nach “pee” klingt. Silvana dazu ist schön ausladend zu dem kurzen Erstnamen, und passt durch die gleichen Vokale und die gleichen lateinischen Wurzeln. Pia = die Fromme, die Pietätvolle. Finde es interessant, dass der Name in unserem säkularen Zeitalter gut ankommt.

    Lea Jean–als Leah Jean würde der Name für mich Sinn ergeben, dann wäre es ein englischer Vorname, und im Englischen ist Jean ein Mädchenname. Auch als Léa Jeanne würde die Kombi für mich Sinn ergeben–dann wäre es halt Französisch (und hört sich sehr hübsch an). Aber Lea Jean–das ist irgendwie weder Englisch, noch Französisch, noch Deutsch, schon irgendwie unstimmig. Da wirkt der Zweitname dann wie ein Jungennamen. Finde ich kompliziert.

    Marlon Charles–finde ich als englische Kombi hervorragend, für ein deutsches Kind finde ich Charles auch von der Aussprache her kompliziert.

    Ruth Lisette–den Namen Ruth liebe ich. Meine Großmutter hieß und meine Schwester heißt Ruth (sie ist nach unserer Großmutter und nach einer Großtante benannt). Insofern habe ich natürlich eine starke Vertrautheit mit dem Namen, und positive Assoziationen, zu denen noch die Assoziationen mit der überaus sympathischen biblischen Ruth treten. Mein Großvater sagte, in seinem südhessischen Akzent, immer “Rutt.” Das fand ich fürchterlich. Aber mit langem, gedehntem, dunklem U hat der Name auch klanglich was. Durch Lisette wird das T zu stark in den Vordergrund gerückt–zu Ruth passt Lisann wesentlich besser als Lisette.

    Piper Ashley–
    In meinen US-Bekanntenkreisen gibt es immer wieder kleine Harpers, aber bisher noch keine Piper, obwohl ich, als wir noch in den USA lebten, doch den Namen Piper schon mal hier und da auf Kinderspielplätzen vernahmen. Piper Ashley klingt im Englischen wirklich adrett–finde ich sehr sympathisch. In Deutschland finde ich dann Peiper Äschlie nicht so die Wucht. Hoffe mal, dass der Familienhintergrund englischsprachig ist, dann finde ich den Namen gut.

    Antworten
    • Mark,
      Ich mag auch das lange U bei Ruth sehr gern. In Schweden und Frankreich wird ein Ü daraus, das finde ich nicht schlimm, Hauptsache es ist lang. Ruth Lisann wäre echt klangvoll. Dennoch finde ich meinen eigenen Zweitnamen besser: Elisabeth.
      Vielleicht auch aus Gewohnheit 🙂

    • Bei “Rutt” stehen mir auch die Haare zu Berge. Ruth mit langem u finde ich schön.
      Wobei Ruth ein Name ist, den ich nicht wegen seines Klanges schön finde, sondern wegen seiner Bedeutung (Freundschaft) und der biblischen Geschichte, die dran hängt).

      Nochmal zu “Rutt”. Ich kenne auch Leute, die den Namen so aussprechen, sogar eine Ruth, die sich selber so nennt. Die wurde von italienischen Freunden öfter damit aufgezogen, das “rutto” auf italienisch “Rülpser” heißt.

    • Ruth mit langem U – so hiess auch meine Cousine, und ich mag den Namen sehr, wenn er mit einem langen Familiennamen kommt.
      “Meine” Ruth wurde als kleines Mädchen von ihrer Grossmutter oft Ruthchen genannt – das klingt gespochen viel hübscher als es geschrieben aussieht.

  8. Gut bis ok für mich bzw. ein Name gut:
    – Vaiana
    – Leonéll
    – Feodor
    – Adelja (Luciana), ersteres interessant und wohlklingend
    – Emma Kate Olivia (v.a. Emma ist noch immer schön)
    – Felina Freya, ersteres interessant
    – Jano Nick
    – Lea Jean
    – Iven Noah
    – Karla Emilia, Emilia ist sehr hübsch, Karla nicht allzu sehr
    – Marlon Charles, klingt angenehm, Charles ist für mich gängig genug auch in Deutschland
    – Finn Luca, beide gut und zusammen wohlklingend
    – Pia Silvana, Pia mag ich nicht so, Silvana finde ich trotz Assoziation mit Silvaner Weißwein wohlklingend und schön

    Ich persönlich mag nicht so:
    – Piper Ashley, Piper erinnert mich ans Sprichwort “Bei dir piept’s wohl”
    – Liljana, schlechtes Namensvorbild durch TV
    – Lando, ungewohnt, dadurch vielleicht noch gewöhnungsbedürftig
    – Charlie Chloé, Charlie für einen Mann ok, für Damen seltsam Manche Charlottes kürzen sich so ab, kann ich auch nur schwer nachvollziehen
    – Henk, da ist bei mir als erstes das Wort “Henkel” oder der “Honk” im Kopf
    – Janosch-Joel, Joel geht, Janosch mag ich nicht besonders
    – Bonnie, und …
    – Kelissa, etwas ungewöhnlich das K statt M
    – Naiara-Luz, auch sehr ungewöhnlich, dadurch vielleicht nicht ganz mein Geschmack
    – Tarjei, ebenfalls unbekannt
    – Valeska Wilhelmine, zu gewollt für meinen Geschmack, v.a. Wilhelmine
    – Ruth Lisette, beides hat für mich keinen angenehmen Klang
    – Thilo Jakob, diese beiden passen für mich nicht allzu gut zusammen, sind beide auch nicht so mein Geschmack
    – Balthasar, dieser Name ist in meinen Augen selbst für sehr überzeugte Fans des Emilismus zu weit gegriffen
    – Frank Lenjo, nicht mein Geschmack
    – Sherina, (noch) zu ungewohnt
    – Arsenia, Arsen kommt mir hier auch in den Kopf

    Antworten
  9. “Pia = die Fromme, die Pietätvolle. Finde es interessant, dass der Name in unserem säkularen Zeitalter gut ankommt.”

    Die Beliebtheit von Pia überrascht mich auch. Ich denke aber, dass die nicht mit der Bedeutung zusammenhängt, die wahrscheinlich so manchen Eltern, die ihre Töchter Pia nennen, gar nicht bekannt ist. Pias gab es schon in meiner Generation (geb. 60er Jahre), wenn auch nicht sehr häufig. Ich kenne auch in den 70er- und 80er-Jahren geborene Pias.
    Mir scheint Pia ist schon lange ein geläufiger Name und in den Hitlisten der letzten Jahre findet er sich, soweit ich mich erinnere, immer in den Top 50. Passt halt in die Mode der sehr kurzen Namen wie Mia und Lea, ist aber nicht gar so weich.

    Antworten
    • Ich habe gerade verzweifelt die Kommentare durchstöbert und die Stelle nicht gefunden, wo über Kalenderwochen diskutiert wird. Plötzlich die Erkenntnis: Du meinst die Überschrift! Zur Erklärung: “Babynamen der Woche 01/2021” bedeutet “Ausgabe 1 des Jahres 2021 der Reihe Babynamen der Woche”. Dieses System gilt schon seit 2010 (vorher entsprach die Nummerierung der Babynamen der Woche zufällig den Kalenderwochen).

    • aha, Knud macht es also wie die Zeitschriften, die geben den Ausgaben auch immer den Namen des Folgemonats.

      diese leicht missverständliche Bezeichnung der Wochen im Jahr bereitet auch oft Probleme wenn der Müll in der geraden Woche abgeholt wird. 53, 1, wären theoretisch 2 ungerade Wochen hintereinander. aber das weiß wieder nur die Hälfte der Leute, und die Müllabfuhr macht es dann sowieso ganz anders. merken: der Müllmann ist der Boss! 😀

      Tarjei habe ich noch nie gehört. gerade nachgelesen, es ist ein norwegischer Männername. finde ich cool.

  10. Mein Favorit wäre diesmal Feodor. Bezug zum Russischen wäre hübsch, aber nicht zwingend. Dostojewski wird in alten Übersetzungen auch gern mal als Feodor bezeichnet. Feodora wäre noch hübscher, aber das will man einem Jungen ja nicht antun 😉
    Ansonsten sehe ich leider eher Missfallendes.
    Leonéll klingt in meinen Ohren wie Waschmittel,
    Peipa Äschleh wird sich in ihrem Leben wohl noch einiges anhören müssen,
    leider mag ich die J-Schreibweisen von Liljana, Adelja usw. überhaupt nicht,
    Janonick sieht für mich unfertig aus und spricht sich genauso schlecht wie Ivennoah,
    Freya wäre schön, Felina ist die Katze,
    Vaiana finde ich zu sehr mir Disney verbunden, und es hat eindeutig zu viele Vokale!
    Valeska gefällt mir, aber Wilhelmine passt mir etymologisch zu wenig dazu, ganz abgehehen davon, dass mir der Name zu “wilhelminisch” ist. Der württembergische Wilhelm wäre einzig akzeptabel.
    Nairara hat auch zu viele Vokale, ausserdem klingt es zu gebastelt. (Genau wie Sherina und Kelissa). Mag sein, dass es eine baskische Anlehnung gibt, aber für fast alle Lautfolgen lässt sich in irgendeiner Sprache ein Pendant finden,
    Balthasar gefällt mir, auch wenn ich immer den kleinen Zeichentrick-Professor vor Augen habe,
    Finn Luca heisst leider gefühlt schon die halbe Grundschule, ausserdem passen der nordische Finn und der italienische Luca für mich nicht zusammen,
    Marlon Charles klingt amerikanisch wie dumpfer Kohlenkeller, britisch irgendwie holprig (für mich ist Marlon ein klassischer Einzelname, der nur einen stummen Zweitnamen verträgt), und Maalon Schaals möchte ich mir gar nicht genauer vorstellen,
    Arsenia lässt mich an einen russischen Hintergrund denken, klingt mir aber auch zu giftig,
    Frank kommt eher aus der Grossvater-Generation, ich mochte ihn aber schon da nicht wirklich,
    Pia Silvana ist zwar nicht mein Fall, der Pia wegen, die ich nie mochte, aber der Name ist stimmig. Ich denke auch, dass die fromme Bedeutung nicht ausschlaggebend war – Pia spielt in derselben Liga wie Mia, Ria, Lia und Freundinnen.

    Antworten
  11. Auch ich würde hier Valeska Wilhemine und Thilo Jakob wählen.
    Einzeln finde ich noch Feodor, Emma, Freya, Karla, Tarjei und Ja(r)no schön.

    Vaiana klingt sehr hübsch, ist aber wirklich zu sehr mit dem Disneyfilm verbunden. So wie Madita zu sehr mit Lidgrens Buch.
    Silvana gefällt mir in der männlichen Form, Silvan, richtig gut! Silvana geht für mich hingegen gar nicht.
    Tarjei ist wirklich cool. Alle, die (wie ich) zu viel Wintersport gucken, kennen den norwegischen Biathleten. Ich freue mich immer, wenn er gegen seinen jüngeren und erfolgreichen Bruder Johannes gewinnt:-)

    Antworten
  12. Heute finde ich am schönsten:
    Liljana
    Luciana
    Ruth
    Silvana

    Jakob
    Balthasar

    Piper Ashley – Erinnert mich an das Rufzeichen eines zweimotorigen Sportflugzeugs, vielleicht sind die Eltern ja begeisterte Sportpiloten? Ob “Pieper Aschlee” aber mit ihrem Namen im deutschen Sprachraum glücklich wird?
    Charlie Chloé – durch die ungewöhnliche Alliteration, Sprachen- und Stilmix, unterschiedliche Aussprache (UK und F) des ‘Ch’-Anlauts und das Schriftbild erscheint mir die Kombi ziemlich unruhig, vermutlich sind beide Namen Nachbenennungen. Charlotte Chloé oder Christine Chloé würde mir besser gefallen.

    Lando * Henk * Trajei * Jano Nick gefallen mir leider absolut nicht, allen hätte ich einen Zweitnamen gegönnt; Orlando würde mir besser gefallen, bei Lando denke ich immer an einen großen Berner Sennhund. Henk / Hank erinnert mich an ‘Henker’ oder ‘Honk’, Trajei habe ich noch nie gehört – wie wird das ausgesprochen? Bei diesem Namen stelle ich mir einen schönen Schlittenhund vor.
    Janosch-Joel – bitte ohne Bindestrich oder soll damit die deutsche Aussprache von Joel sichergestellt werden? sch-J bzw. sch-Dsch holpert etwas.

    Bonnie – Prince Charlie? An sich ein schöner Name, aber ist das ein Mädchen oder ein Junge?

    Über Luciana freue ich mich, zählt zu meinen Lieblingsnamen.

    Emma Kate Olivia – ein schöner Name für eine kleine Engländerin, Kate in deutsche Aussprache mag ich allerdings weniger.

    Felina Freya – Felina/-e = “die Glückliche”, erstaunlicher Weise fällt der Sprachen- und Stilmix hier nicht großartig auf, Freya dürfte eine Nachbenennung nach der Großmutter sein.

    Naiara-Luz hat vermutlich baskische Wurzeln, Luz = Licht finde ich sehr schön und seltener als Luzia / Lucia.

    Marlon Charles – sind die Eltern möglicherweise Film-Liebhaber?

    Balthasar ist ein kraftvoller, traditioneller Name und in Bayern und Österreich absolut nicht selten. Ich weiß von Familien, in denen Großvater, Vater und Sohn Balthasar heißen und kenne auch sehr junge Träger dieses Namens, einige rund um den Dreikönigstag geboren. Von den Dreikönigs-Namen dürfte Melchior heutzutage am seltensten sein, die meisten Melchior sind älter als 50.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Annemarie Antworten abbrechen