Die unbeliebtesten Vornamen

Welche sind die unbeliebtesten Vornamen des Jahres? Das wurde ich tatsächlich so gefragt. Es gibt abertausende Vornamen, die letztes Jahr überhaupt nicht vergeben worden sind – ganz sachlich betrachtet sind das die unbeliebtesten Namen, denn niemand mag sie. Leider sind das zu viele, um sie hier aufzuzählen. Stattdessen habe ich herausgesucht, welche Vornamen 2019 im Vergleich zu 2018 deutlich seltener vorkamen. Je höher der Listenplatz, desto größer der Rückgang:

Die größten Absteiger des Geburtsjahrgangs 2019

Mädchennamen

  1. Sophia / Sofia
  2. Anna
  3. Mia
  4. Emma
  5. Lena
  6. Greta
  7. Mira
  8. Luisa / Louisa
  9. Johanna
  10. Theresa
  11. Lenja / Lenya
  12. Amy
  13. Hannah / Hanna
  14. Laura
  15. Maja / Maya
  16. Stella
  17. Clara / Klara
  18. Emely / Emelie
  19. Rebecca
  20. Luise / Louise
  21. Eileen / Aylin
  22. Katharina
  23. Jule
  24. Caroline
  25. Leonie
  26. Julia
  27. Miray
  28. Helene
  29. Magdalena
  30. Melina

Jungennamen

  1. Ben
  2. Jan
  3. Niclas / Niklas
  4. Paul
  5. Tim
  6. Daniel
  7. David
  8. Julius
  9. Jannik / Yannick
  10. Leon
  11. Fabian
  12. Max
  13. Florian
  14. Lucas / Lukas
  15. Marcel
  16. Sebastian
  17. John
  18. Elias
  19. Nils / Niels
  20. Joel
  21. Simon
  22. Luis / Louis
  23. Leandro
  24. Maximilian
  25. Pepe
  26. Philipp
  27. Adrian
  28. Timo
  29. Tobias
  30. Mio

Es erscheint merkwürdig, dass Ben und Emma auf dieser Hitliste der unbeliebtesten Vornamen so weit vorne stehen. Ben und Emma sind doch auf Platz eins der Hitliste der beliebtesten Vornamen, was stimmt da nicht? Die Auflösung: Beide Namen standen 2018 mit einem noch größeren Vorsprung an der Spitze der häufigsten Vornamen. Dieser Vorsprung ist 2019 zwar kleiner geworden, aber noch nicht gänzlich geschmolzen. Wenn sich der Trend fortsetzt, stehen die Chancen gut, dass wir 2020 endlich mal neue Spitzenreiter bekommen!

5 Gedanken zu „Die unbeliebtesten Vornamen“

  1. Interessante Liste!

    Clara gehört tatsächlich zu meinen Lieblingsnamen. Luise finde ich in Kombination mit Clara auch sehr schön. Lukas und Ben mag ich nach wie vor auch sehr gerne.

    Ein bisschen verwundert bin ich über „Pepe“. Ich finde den Namen furchtbar, erinnert mich an einen Clown, aber den Namen habe ich in meinem Umfeld und in den Familienchroniken in den letzten zwei Jahren erst vermehrt wahrgenommen, besonders 2019.
    Vermutlich gibt es regionale Unterscheide

    Antworten
  2. Schade, es sind doch einige Namen dabei, denen ich eine andauernde Popularität gönnen würde. Dazu gehören vor allem Anna, Emma, Hanna, Maja, Stella, Klara, Johanna, Katharina, Helene, Magdalena, Paul, Daniel, David, Florian, Sebastian, Elias, Maximilian, Philipp und Tobias.

    Zum Glück stürzen zur Zeit Frieda und Ida nicht ab, um die wäre es mir echt schade.

    Gut finde ich den Absturz von: Ben, Jan, Luis/Louis, Leandro, Miray, Mira, Lenja, Amy, Eileen und Emely.

    Leon und Leonie mag ich zwar als Namen, aber das sind dann doch Namen, an denen ich mich satt hören kann–und an unserer Schule wimmelt es von Leons und Leonies. Muss sagen, diesen Namen gönne ich sozusagen eine “Pause” oder ein Weiterleben auf den unteren Rängen der Top 200.

    Antworten
  3. Ich bin Jahrgang 91 und viele dieser Namen waren unter meinen Klassenkameraden verbreitet. Und das ist vielleicht eine Erklärung. Viele Eltern würden vielleicht gerne einen der oben genannten Namen vergeben, aber es gibt ihn schon im Verwandten- oder Freundeskreis, da der Großteil der Namen seit 25 – 30 Jahren häufig vergeben wurden.

    Antworten
  4. Unverschämt!!! Ich heiße Emilie, meine Schwester Melina und mein Bruder Elias!!! UND AUSSERDEM ELIAS IST SCHON SEIT ÜBER 10 JAHREN EINER DER BELIEBTESTEN NAMEN!!!!!!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Miez Antworten abbrechen