Babynamen der Woche 17/2019

Thorvi Ylva Grace * Konstantinos * Daryna * Lina Annalisa * Fyn Emilio * Indrit * Christian Negan Jörg * Jerico * Valerie Kalea * Hilla * Chiara Celeste * Yumiko * Debora Florina * Luisa Pia * Riad * Marit Mathilda Maxima * Nilo * Missy Ria * Elias Pablo * Tavis Tobias * Malia-Jolien Sandra * Jannis Matheo * Nieke * Arvid-Emilian * Resa Adele * Milo Aurelio * Nik * Dean Tobi Philipp * Eleanor Amalia * Alva

Babynamen_201917

Für Ungeduldige: Auf meinem Instagram-Profil gibt es die Babynamen der Woche immer zuerst!

Und außerdem …

19 Gedanken zu “Babynamen der Woche 17/2019”

  1. Was ist das heute denn für ein Mix?

    Wahlpflicht
    Alva * geht. Macht man. Nix falsch, nicht all zu langweilig, Bedeutung (Elfe) geht so
    Marit Mathilda [Maxima] * 3 M sind bisschen viel Alliteration, aber Marit gefällt mir sehr gut. Ein geschlossener Name nicht auf A, E oder I. Das muss gefeiert werden!
    Jannis Matheo * OK.

    Wild geschüttelt
    Marit Ylva Amali[e] * der ist so sogar realistisch für mich vergebbar.
    Philipp Christian – mehr steht ja heute nicht wirklich zur Wahl

    Mein Senf
    Thorvi Ylva Grace * 1 + 2 passen, 3 könnte kaum unstimmiger gewählt werden
    Fyn Emilio * Finn ist auch echt zu langweilig. Ein Fyn macht es nicht spannender, sondern nur komplizierter, liebe Eltern!
    Christian Negan Jörg * Ich bin bei Negan hängen geblieben. Hatte für mich gleich den bitteren Beigeschmack wegen des N*-Schimpfwortes
    Missy Ria * Pussy Riot für Bildungsferne? Ist Missy irgendwo in höheren Gefilden gängig?
    Resa Adele * Reza bleibt für mich männlich. Genau wie Elisa.

  2. Marit Mathilda Maxima – gleich drei Königshäuser (Norwegen, Belgien, Holland) und 3 x M – ein bisschen viel, aber Marit als Vorname gefällt mir auch. 🙂

    weniger gelungen: Lina Annalisa ia aaia und zwei Mal li

    Indrit – mir unbekannt, erinnert mich zwar an Ingrid, aber wirklich keine Ahnung ob es ein Mädchen sein soll.

    Riad ist für mich eine Stadt

    Interessante Kombinationen:
    Valerie Kalea (Kalea ist anscheinend aus Hawaii mit Bedeutung glück/glücklich) – schöne Melodie
    Chiara Celeste – klare Himmel
    Debora Florina – die Biene und die Blume

    Auch schön: Luisa Pia, Eleanor Amalia
    Geht gar nicht: Missy Ria
    Kann man machen: Elias Pablo
    Resa Adele: hätte ich umgedreht
    Milo Aurelio: mit entsprechendem Hintergrund geht’s
    Schreibfehler: Jannis Matheo (wenn, dann Matteo)

  3. Wahlpflichtspiel:

    Luisa Pia – mir würde aus der heutigen Auswahl Luisa Marit gut gefallen. Finde ich besser als Luisa Pia. Luisa ist nach wie vor ein schöner klangvoller Name.

    Alva – ein schöner seltener Name, aber trotzdem nicht “überkandidelt”. Hätte noch einen Zweitnamen dazu gegeben, Alva Mathilda finde ich schön.

    Christian (Negan Jörg) – Christian gefällt mir, würde ich auch vergeben. Mit dem Zweitnamen kann ich nichts anfangen. Jörg gefällt mir nicht, könnte eine Nachbenennung sein. In dem Fall hätte ich daraus einen Georg gemacht, da Jörg eine Abwandlung von Georg ist.

    Marit Mathilda Maxima – Ma Ma Ma … das ist mir auch zuviel Alliteration. Einzeln gefallen mir Marit und Mathilda. Gerade Marit ist ein kurzer einfacher Name, ausnahmsweise ohne Vokal-Endung. Also, wer einen seltenen Namen sucht … Marit finde ich schön. Mathilda ist schon so ein “geht immer”-Name geworden. So häufig wie in BdW ist Mathilda gar nicht.

    einzeln gefallen mir noch:
    Tobias
    Jannis
    Philipp
    Amalia
    Ylva

  4. Man merkt, dass heute Knud und nicht Sabrina ausgewählt hat–Eure Auswahlprinzipien sind echt unterschiedlich, und Ihr ergänzt Euch gut!

    Nieke–wirkt auf mich zunächst friesisch, ist aber mit dem griechischen Namen Nike verlinkt. Also, wenn es der griechische Name sein soll, dann ist das IE echt irritierend. Finde Nike und Nika sehr schöne Namen. Die griechische Siegesgöttin–das ist mir klassisch genug, auch wenn der Name sonst in Deutschland kein bisschen herkömmlich ist. Dabei finde ich den Jungennamen Niko z.B. nicht schön. What a difference a day/letter makes….

    Alva–da bin ich sofort bei Thomas Alva Edison und obskuren altbiblischen Männernamen. Von der Form her aber in Deutschland eher ein Mädchenname. Nun gut, letztendlich finde ich den Namen dann doch eher für Mädchen geeignet. Klanglich sehr schön.

    Jerico–In den USA würde ich mich gar nicht scheuen, einen Jungen Jericho zu nennen, in Kommemoration des israelitischen Sieges über diese kanaanitische Stadt: “Joshua fit the battle of Jericho.” Biblische Ortsnamen haben in den USA als Vornamen ja Tradition–Bethany, Ebenezer, Shiloh, Sharon, etc. Kannte einen Jungen namens Damascus, dessen Name daran erinnern sollte, dass Paulus auf dem Weg nach Damaskus zum Apostel berufen wurde. Über diesen Namen machten sich einige Leute aber lustig, da man daraus schnell “damn ass” machen kann. Auf jeden Fall finde ich Jericho eine tolle Idee für einen Jungennamen–im amerikanischen Kontext allerdings, aber nicht in Deutschland. Aber vielleicht hat Jerico ja einen ganz anderen Hintergrund, als Name.

    Chiara Celeste–Okay, in dieser Form ist der Name irgendwie auch noch vergebbar, auch wenn er sehr bunt wirkt. Aber wenn ich diesen Namen mal in herkömmliche deutsche Formen “übersetze,” dann finde ich ihn so richtig toll: Klara Zölestine. Dafür könnte ich mich begeistern. Bei Celeste denke ich sofort an das englische Wort “celestial” (himmlisch) und allgemein an das Himmelreich Gottes. Im Englischen liebe ich den Namen Celeste, und im Deutschen den Namen Zölestine. Muss auch an die Schauspielerin Celeste Holm denken, die in einem meiner Lieblingsfilme mitspielt: “All About Eve” (1951), einer der ganz großen Film Noir-Klassiker und Bette Davis’ bester Film.

    Hilla finde ich interessant und sehr hübsch. Im Englischen gibt es den Namen Hilma. Hilla klingt natürlich an englisch “hill” an. Hoffentlich hört niemand den Namen als ein vernuscheltes “Hitler.”

    Jannis Matheo–ach nein, bitte Stiltreue. Wenn Jannis, dann kein italienischer Zweitname. Empfinde dasselbe bei Namen wie Jan-Luca. Jannis Matheo ist auf jeden Fall ein Kind seiner Generation. Klanglich ist es ja angenehm, das will ich nicht bestreiten.

    Fyn Emilio–siehe oben. Im Deutschen macht auch Finn viel mehr Sinn als Fyn…. (ja, der Reim ist beabsichtigt, ist das nicht clever?).

    Negan–der Name hört sich wie eine Kreuzung aus “negativ” und “vegan” an. Christian ist wunderschön. Jörg auch. Als Christian Georg fände ich die Kombi super.

    • Eure Auswahlprinzipien sind echt unterschiedlich

      Jetzt bin ich neugierig geworden – welches sind denn meine Auswahlprinzipien?

    • Knud,

      Ich glaube, Du interessierst Dich besonders für ungewöhnliche Namen, auch Namen aus anderen Kulturkreisen, und auch Kombis die besonders überraschend und kontrastreich sind. Deshalb ist bei Dir die Mischung meistens recht wild und bunt, mit ein paar gewöhnlicheren Namen als kleiner Zusatz.

      Bei Sabrina habe ich das Gefühl, dass Ästhetik den Vorrang hat. Sie sucht nach besonders schönen Kombis, mit einem Stich ins Klassische. Du bist etwas weniger an Schönheit interessiert als sie–Dir geht es mehr um Horizonterweiterung, Kontroverses, und ähnliches.

      So meine Theorie.

    • Mark, das hast Du gut analysiert und beschrieben. Es war mir selbst gar nicht so bewusst, aber genau so ist es! Vor allem bin ich auf der Jagd nach Namen, die wir noch nie in den BdW hatten.

  5. Hm… wirklich begeistern kann mich heute nichts…

    Thorvi Ylva Grace – Thorvi kling nach einem (verhunzten) Jungennamen, Grace passt wie rund auf eckig dazu

    Konstantinos, Yumiko – ich gehe von dazu passenden Eltern aus

    Lina Annnalisa – mehr lilalila ging kaum, oder?

    Fyn Emilio – Norden trifft Süden, noch dazu in ewig erklärungsbedürftiger Schreibweise

    Indrit – Zusammensetzung aus Indra und Sanskrit? Ansonsten klingt es für mich nach Ingrid mit Sprachfehler

    Christian Negan Jörg – Was hat der arme Junge seinen Eltern angetan??? Christian ist nicht meins, aber zumindest ein Name, der keine Probleme machen wird, Negan klingt negativ und nach einer Mischung aus erfunden und hässlich, und Jörg ist und bleibt für mich nunmal einer der übelsten Namen aller Zeiten. Ich höre förmlich, wie sich jemand übergibt…

    Jerico, Riad – Ich würde ein Kind ja auch nicht Braunschweig nennen

    Valerie Kalea – hat mir persönlich zuviele Vokale, hat aber einen schönen Sprachfluss, es sei denn, man macht aus der ValerIE eine WAllerie

    Hilla – nett für den Hausgebrauch, ich hätte dem Mädchen einen vollständigen Namen spendiert

    Chiara Celeste – man freut sich ja schon, wenn Eltern nicht Kiara schreiben

    Debora Florina – Mit dem Klang von Deborah kann ich mich nicht anfreunden, Florentine/a oder kurz Flora finde ich interessanter als Florina (klingt zu sehr nach Limonade)

    Luisa Pia – zu einander passend, ohne Buchstabierhilfe zu benutzen, eigentlich perfekt – nur leider nicht mein Geschmack

    Marit Mathilda Maxima – trotz der erstaunlich geringen Buchstabenauswahl klingt das gar nicht so übel, ein bisschen aufgereiht vielleicht

    Nilo – sind für mich nur zwei Silben

    Missy Ria – Jungfrau Maria für Arme?

    Malia-Jolien Sandra – MAljajolIEn klingt furchtbar, oder soll es MalIadscholIEn sein? Jolene/Joleen wäre da wohl passender gewesen. Und die Sandra wirkt nur drangeklatscht.

    Jannis Matheo – passt nicht zusammen, und war Matheo der Kompromiss für Matteo und Theo?

    Nieke – ach, wie niedlich, mit Dehnungs-E! Das war ja wohl schon die erste Niederlage für die Siegesgöttin.

    Arvid-Emilian – warum den schönen Arvid mit dem weichgespülten Emilian verhunzen, und dann auch noch mit Bindestrich?!

    Resa Adele – Resa/i von Theres(i)a? Oder doch von resedagrün?

    Milo Aurelio – viel zuviel lio/ilo

    Nik – wäre mir zu sparsam

    Dean Tobi Philipp – Tobi ist kein Name, sondern eine Diagnose, und zu Dean hätte Philip gehört, beides mit einem Namen à la Müller, Meier, Schulze, Schmidt klingt einfach nur peinlich.

    Eleanor Amalia, Alva – ach ja, zum Schluss gibt’s ja doch noch was Hübsches!

    • Indrit – Zusammensetzung aus Indra und Sanskrit?

      … oder einfach kurz für Indrajit? Der kam mir jedenfalls zuerst in den Sinn – nicht gerade das edelste Namensvorbild.
      Scheinbar ist Indrit aber doch etwas ganz Anderes, nämlich albanisch, wie Knud weiter unten schreibt.

  6. Yumiko kenne ich als japanischen Mädchennamen, für eine kleine Japanerin sehr schön.
    Arvid gefällt mir sehr, Emilian könnte man sich sparen, oder eben schlicht und einfach Emil als Zweitnamen, ohne Bindestrich.
    Resa, kenne eine Theresa, die so genannt wird. Klingt hübsch, aber hier hätte ich die Vollform gewählt.
    Das Gleiche gilt auch für Tobi und Nik….Hilla, hier hätte ich Hildegard genommen und Hilla als Koseform.
    Bei Milo dachte ich zuerst an ein Schokoladengetränk, ähnlich wie Kaba, dass es früher gab, aber als Slawischer Namen hat Milo eine schöne Bedeutung ist deshalb gut vergebbar.
    Alwa, Ylwa und Eleonore gefallen mir sehr.

    • Hildegard oder Hilla sind für mich zwei Welten. Hildegard von Bingen ist schon alt und bei der Vergabe des Voll Namens muss man Mut mit sich bringen. Hilla ist dagegen modisch kurz, weiche Konsonanten und helle Vokale.
      Eine Hilda hätte von mir Beifall bekommen.

  7. Wahlpflicht-Spiel:
    Jannis Matheo (ohne Begeisterung und Matheo finde ich nicht ganz so schlimm falsch wie Phillip oder Sybille)

    Debora Florina – würde ich auch nicht selbst vergeben, aber finde ich eine hübsche Kombination.
    Viele Grüße

  8. Jannis Matheo

    Matteo könnte der Nachfolger von Marco sein. Marco ist zwar italienisch, gilt aber als normal bzw. fällt nicht weiter auf. Bei Matteo kommt noch hinzu, dass Theo und Theodor gerade sehr beliebt sind, die ja klanglich sehr ähnlich sind. Die Schreibweise Matheo kommt sicherlich daher, weil Matthäus und Matthias auch mit h geschrieben werden.

    Jannis ist für mich eine Kurzform von Johannes wie eben auch Hannes und Jannes. Hannes als Rufname für einen Johannes gibt es ja schon lange. Und Jannes hat sich vermutlich aus dem Plattdeutschen entwickelt. Johannes klingt dann wie Jannes, “J(oh)annes”. Dabei werden quasi Buchstaben verschluckt.

    Jannis ist zum einen ein neugriechischer Name. Ich würde Jannis auch als “neudeutsch” bezeichnen (ähnlich wie Joris). Ob es sich um einen friesischen Namen handelt, kann ich nicht beurteilen.
    Gelegentlich wird aus Johannes ein Johannis. In Johannisbeere und Johannisstift (ein Krankenhaus) taucht das i auf.

    Als eigenständige Namen gibt es Jannis und Jannes aber erst seit etwa 20 Jahren. Ich finde beide Namen ganz gut, sie passen zu den meisten deutschen Nachnamen. Nur in diesem Fall passt Matheo wegen dem Sprachen-Mix nicht so gut dazu.

    Lina Annalisa
    Ich finde Lina als alte deutsche Kurzform gar nicht so schlecht. Nur hier klingt “Lina ….lisa” doppelt gemoppelt.
    Lina Anneliese hätte mir gut gefallen, das hätte auch vom Stil her gut zusammen gepasst. Zu Lina gefallen mir aber auch etwas härter klingende Namen, wie z. B. Lina Franziska.

Schreibe einen Kommentar zu Astrid Antworten abbrechen