Babynamen der Woche 02/2019

Mayar (f) * Mhairi Ulrike * Nima Maxim * Sewerin-Emilian * Marlon * Matthea Christa * Julia Isabelle * Ferry (m) * Lotta * Luna * Christian Johann * Lukas Maximilian Sascha * Linda Charlotte * Milan Arda Levent * Oscar Karl Benjamin * Milan Mick Chris * Tiago Achilles * Percy Robert * Rana Amira * Lydia * Frieda Madita * Adelina * Rafael Anton * Valea * Joris Thibault * Linus-Sven * Freya Helene * Emil Jeppe * Till Erik * Sanna Merle * Pina Wilhelmine * Nele Celine * Filian * Najam (m) * Henri Nathanael * Marlene Thea Sofie * Rylee Harleen (f)

Babynamen der Woche

Zwillinge

Catharina und Milena
Layal (f) & Layla
Max & Lilly

Und außerdem …

25 Gedanken zu “Babynamen der Woche 02/2019”

  1. Ich wähle heute:

    Julia Isabelle
    Christian Johann

    auch schön:
    Linda Charlotte
    Catharina und Milena – ich würde aber Katharina mit K schreiben. Milena hat mir schon immer gefallen.

    Pina Wilhelmine – Hier hätte ich die deutsche Kurzform Lina besser gefunden. Pina ist eine italienische Kurzform von Giuseppina.

    Später mehr …

  2. * Mayar (f): Das r lässt den Namen zum einen männlich (vgl. Elmar) und zum anderen kompliziert wirken. Warum nicht Maya?

    * Mhairi Ulrike: Der erste Name wirkt fremdländisch, dazu passt die altmodische deutsche Ulrike gar nicht. Maira wäre ein Name, der mir sehr gefiele.

    * Nima Maxim: Männlich oder weiblich? Nima erinnert an Nina, bei Maxim fehlt dann das e. Nicht meins.

    * Sewerin-Emilian: zu lang für einen Doppelnamen. Severin würde ich so schreiben. Mich stört dieselbe Endung.

    * Marlon: gefällt mir  

    * Matthea Christa: finde beide Namen zu hart und altmodisch.

    * Julia Isabelle: klassisch, zeitlos, geht immer

    * Ferry (m): Fähre, ernsthaft? Ob ein Mädchen eine Fairy geworden wäre? Finde ich unvergebbar.

    * Lotta: mir zu häufig, zu spitznamig, zu hart

    * Luna: gefällt mir, sowohl von Klang als auch der Bedeutung

    * Christian Johann: empfinde ich als eher langweilig und nicht zeitgemäß

    * Lukas Maximilian Sascha: außer Sascha mag ich die Kombination, auch klassisch, zeitlos

    * Linda Charlotte: Linda finde ich schön, zeitlos, elegant, schlicht, dennoch nicht langweilig. Charlotte ist einfach nicht meins, aber es passt klanglich.

    * Milan Arda Levent: Interessant, nur mit Arda kann ich nichts anfangen, klingt weiblich

    * Oscar Karl Benjamin: 2x zu altmodisch, Benjamin mag ich

    * Milan Mick Chris: Milan gefällt mir, die anderen 2 Namen sind zu spitznamig …

    * Tiago Achilles: Tiago finde ich spannend, Achilles finde ich wegen der negativen Bedeutung unvergebbar.

    * Percy Robert: zu englisch trifft zu altmodisch …

    * Rana Amira: Amira mag ich, Rana erinnert mich an Rama. 🙁

    * Lydia: zeitlos, in Ordnung.

    * Frieda Madita: Frieda gehört zu den altmodischen Namen, deren Beliebtheit ich überhaupt nicht verstehen kann – ist mir einfach zu hart. Madita hat für mich das Image eines frechen kleinen Mädchens. Insgesamt wirkt die Kombination auf mich, als hätten die Eltern gern eine kesse, freche (im lustigen Sinne) Tochter

    * Adelina: gefällt mir gut, empfinde ich als sehr elegant 

    * Rafael Anton: Anton Rafael hätte ich klanglich stimmiger gefunden. Aber Rafael gefällt mir als vermutlicher Rufname klanglich besser. Schöner finde ich die Schreibweise mit ph.

    * Valea: einer meiner absoluten Lieblingsnamen in Klang und Bedeutung! 🙂 Und zudem sehr selten.

    * Joris Thibault: Joris wird wohl immer beliebter, gehört auch zu meinen Lieblingsnamen. Thibault empfinde ich als schwierig in Aussprache und Schreibweise, aber ist bestimmt stumm.

    * Linus-Sven: Unglücklich hier das Aufeinandertreffen von s-S. Sven, ein häufiger Name meiner Generation und der vorherigen, für mich persönlich negativ besetzt.

    * Freya Helene: Freyja würde ich so schreiben, mag ich, Helene ist mir zu streng und gleichförmig.

    * Emil Jeppe: Jeppe klingt wie ein Nachname, Emil finde ich zu weich.

    * Till Erik: Erik finde ich zeitlos hübsch, Till ist mir noch immer zu kurz und lässt mich an Till Eulenspiegel, komischerweise nicht an Till Schweiger denken (was hier kürzlich wer schrieb)

    * Sanna Merle: Ich kaufe ein “Su” und wäre glücklich … So ist es mir zu spitznamig.

    * Pina Wilhelmine: passt für mich gar nicht zusammen – sehr modern plus sehr altmodisch. An Pina müsste ich mich erst gewöhnen.

    * Nele Celine: gefällt mir

    * Filian: erinnert an Filius. Oder eine Kreuzung zwischen Filip und Julian. Nicht meins.

    * Najam (m): Erinnert an “naja” und “jam-jam”, eine Essensbewertung von fragwürdig bis super, aber kein Name …

    * Henri Nathanael: Nathanael finde ich als Zweitnamen ok, als Erstname wäre er mir zu gewaltig. In Kombination mit Henri interessant (auch wenn mir dieser zu sehr nach Spitzname KLINGT)

    * Marlene Thea Sofie: Allesamt Namen, die ich ok finde, die mich aber nicht begeistern.

    * Rylee Harleen (f): zu englisch, zu gebastelt wirkend.

    Zwillinge

    * Catharina und Milena: beides ok, Milena gefällt mir aber viel besser. Schön finde ich die Verschiedenheit der Namen.

    * Layal (f) & Layla: und hier stört mich die Gleichheit immens. Die Zwillinge zusammen zum Essen zu rufen, artet doch schon in Zungenbrechen aus. Layla ist ein hübscher Name, aber Layal? Erinnert an Kajal.

    Max & Lilly: ok, aber ohne Begeisterung

    • Kenne einen kleinen Thiago, Achilles ist ein griechischer Held, würde ich deshalb nicht vergeben, für mich zu bombastisch.
      Freya Helene, eine germanische Göttin und eine griechische Schönheit, passt von daher nicht besonders, aber man kann mit beiden Namen leben.Bei Pina denke ich an Pina Bausch und Pina Atterlay.

  3. Mir gefallen auch Christian Johann und Linda Charlotte, obwohl sie nicht unbedingt zeitlos wirken.

    Bindestrichnamen sind wieder erfolglos:
    Sewerin-Emilian – viel zu lang und Sewerin mit w ?
    Linus-Sven – hätte separat Zwillinge sein können, hintereinander spricht es sich schwer wegen s auf s.

    Nima Maxim – Nima klingt weiblich, aber Maxim ist für mich männlich -mmm?
    Marlon – Brando?
    Ferry (m) – Als Spitzname in Ordnung
    Lukas Maximilian Sascha – Sascha ist am interessantesten – hätte ich an erster Stelle gewählt.
    Oscar Karl Benjamin – einzeln in Ordnung, aber car / Karl ist etwas unglücklich kombiniert, dann vielleicht Oscar Benjamin Karl
    Tiago Achilles – sehr selten und kulturell verschieden
    Percy Robert – Sir Percival Robert III ?
    Rana Amira – an sich schöne Namen, aber zu viel AAAA, braucht mehr Abwechslung – Zora Amira / Leila Amira / Soraya Amira / Roxanne Amira

    Andere schöne Mädels: Lydia – Adelina – Freya

    Rafael Anton und Joris Thibault ? Rafael Thibault und Joris Anton
    Emil Jeppe – im Norden völlig in Ordnung

    Rylee Harleen (f) – damit kann ich nichts anfangen

    Zwillinge:
    Catharina und Milena – Catharina kann immer, Milena ist interessanter, passen trotzdem zusammen, aber nicht unbedingt als Zwillinge
    Layal (f) & Layla – Nochmal würfeln und Schwester heißt Yalla?
    Max & Lilly – einfallslos, aber auch nicht schlecht

  4. Wahlpflicht
    Linda Charlotte * gelungen. Lina wäre sehr langweilig, das D macht einiges aus. Lina Charlotte hätte ich zum Gähnen gefunden.
    Till Erik * Till Erich und es wäre voll mein Geschmack. Till mag ich, kurz, knapp, bekannt, ein T, das nicht zu weich ist. Aber leider schwingt für mich immer das englische Wort mit. Schön finde ich Till als Zweitnamen, aber das wird dann immer noch bekloppter: Oskar Till Meyer – Oskar bis Meyer
    Henri Nathanael * Nathanael ist mir etwas zu offensichtlich christlich, aber ok.

    Wild geschüttelt
    Helena Wilhelmine
    Joris Henri Maximilian
    Johann Karl Oscar

    Ungewöhnliche Schreibweise
    Mayar (f) * Maja, Maya und Marja ist mir bisher untergekommen
    Sewerin-Emilian * w

    Unglückliche Wiederholung/Reihung
    Christian Johann * -an -ann
    Nima Maxim * -ma Ma-
    Oscar Karl Benjamin * -car Kar- und dann auch noch c und K kombiniert… Besser: Karl Oskar Benjamin
    Linus-Sven * s-S
    Layal (f) & Layla * Verwechslung vorprogrammiert

  5. Mayar – da hätte ich an Stelle der Eltern doch Maya gewählt. Da gibt es dann schon genug unterschiedliche Schreibweisen….

    Nima Maxim – klanglich finde ich beide Namen schön. In der Kombi m.E. ein bißchen zu viel m. Ich kannte mal eine Maxine. Den Namen hätte ich für ein Mädchen besser gefunden.

    Marlon – fand ich schon immer schön. Und seit es meinen kleinen Neffen Marlon gibt, liebe ich den Namen.

    Julia Isabelle – sehr schön. Julia ist einer meiner Lieblingsnamen und Isabelle ist auch schön und passt hier gut.

    Ferry – erster Gedanke: Ferris macht blau!

    Lotta – kurz und knapp, vielleicht zu knapp.

    Luna – klanglich schön, und die Bedeutung macht den Namen noch schöner.

    Christian Johann – -ian Jo- stört mich etwas. Johann Christian finde ich etwas besser.

    Lukas Maximilian Sascha – liest sich flüssig. Maximilian gefällt mir am besten.

    Linda Charlotte – Linda ist mir irgendwie zu farblos, Charlotte macht die Kombi aus.

    Oscar Karl Benjamin – -car Kar- finde ich klanglich nicht so gut, und ich finde Karl und Benjamin zu widersprüchlich….

    Milan Mick Chris – Mick und Chris Jagger! ZN und DN hätte ich in diesem Fall weggelassen. Einzeln mag ich Mick und Milan.

    Rana Amira – Rana finde ich sehr schön, Amira gar nicht.

    Lydia – mochte ich schon immer.

    Rafael Anton – gefällt mir sehr gut.

    Valea – ist durch den “Wert” bei mir zu besetzt. Ansonsten ok.

    Joris Thibault – käme richtig gut in Frankreich. Naja, hier passt´s auch, da Joris bestimmt der Rufname ist.

    Freya Helene – da denke ich an ein kleines süßes blondes Mädchen.

    Pina Wilhelmine – -ina und -ine finde ich nicht so störend, mir gefällt die Kombi bzw. beide Namen.

    Filian – ich denke an filigran. Klanglich allerdings schön.

    Henri Nathanael – gelungene Kombi! Nathanael mag ich sehr.

    Am besten gefallen mir aus der heutigen Auswahl:
    Julia Isabelle und Luna sowie Marlon und Rafael Anton.

  6. Fängt ja schon -hm- gewöhnungsbedürftig an, das Jahr…

    Mayar – ich lese Magyar

    Mhairi – Mary?

    “Sewerin-Emilian, heb das Schäufelchen auf!” – ernsthaft? Severin Aemilius fände ich akzeptabel.

    Ferry – der Waldläufer?

    Lukas Maximilian – Sascha ist sicher die Nachbenennung einer 70er-Jahre-Sünde?

    Milan Arda Levent – Arda? Levent klingt nicht übel

    Oscar Karl Benjamin – auch mir ist sofort das car-Kar aufgestossen Karl Oskar/ Carl Oscar wäre zwar auch nicht mein Fall, aber zumindest ein grundsolider Name

    Milan Mick Chris – klingt leider eher mickrig

    Percy Robert – Percy hat mir immer schon gefallen

    Rana Amira – ranaamira, ranaamira, ranaamira – ein Tantra?

    Lydia – schön, lange nicht mehr gehört, es sei denn eingedeutscht als Lidia

    Joris Thibault – Joris klingt in meinen Ohren nach Kunstwort und erinnert an Jorinde und Joringel, die bitte Märchennamen bleiben sollten. Thibault gefällt mir mit halbwegs passendem Nachnamen, inzwischen hätte ich nach all den 2-Silben-Lallnamen aber die Befürchtung, dass die Eltern ihn Tibo schreiben…

    Valea – mehr Lallname geht kaum, absolut nicht meins

    Linus-Sven – Linusven lässt sich nicht mehr schönreden

    Freya Helene – hat was

    Emil Jeppe – jepp, Emil wollte ich auch schon immer heissen

    Sanna Merle – Merle hat mir noch nie gefallen, aber SUsanna wäre wunderschön gewesen

    Pina Wilhemine – hoffentlich lernt das Kind tanzen!

    Nele Celine – nee, nee, nee, ein Schlaftablettenname hoch drei

    Filian – Und wie heisst die Hauptstelle der Filiale? Ich hätte dem Filius doch einen richtigen Namen gegeben.

    Najam – naja, wenn’s in der Muttersprache einen Sinn ergibt

    Rylee Harleen – mehr Kommode denn Schublade

    Marlene Thea Sofie – abgesehen davon, dass ich Sophie gewählt hätte der gelungenste Name heute

    Catharina&Milena sowie Max&Lilly finde ich recht stimmig, aber der gelungenen YALLA! -Kritik kann ich nur beipflichten.

    • Rylee ist englisch/irisch, eine Bedeutung habe ich nicht gefunden. Harleen ist indisch, hier habe ich ebenfalls keine Bedeutung gefunden. Würde ich mit deutschem Familiennamen nicht vergeben, aber wir leben in einer globalisierten Welt, da sind viele Namen möglich.

  7. Wahlpflicht: Lydia und Marlon oder Severin.
    Ich habe ein bisschen zu Lydia recherchiert, hoffentlich stimmt es: in Deutschland war Lydia noch nie in den Top 50, am beliebsten in den 50er (Platz 63), aber ich vermute dass es 100 Jahre lang in den Top 200 war (zwischen 1890 und 1990). In den 1920 war es auf Platz 72, davor nicht aufgelistet, aber da haben wir sowieso nur die 70-89 häufigsten Vornamen. Seitdem wird es seltener vergeben, in den 2010er auf Platz 335.
    Lustigerweise ist in anderen Länder ähnlich, in den USA war der Vorname seit 1880 meistens in den Top 200 (schlechsteste Platzierung 330). In Lateinamerika ist Lidia generationsübergreifend zu finden.

    • Bei Nima Maxim handelt es sich tatsächlich um männliche Vornamen. Der Hintergrund ist mir leider nicht bekannt.
      Viele Grüße

  8. Ich mag Pina Wilhelmine.

    Einen Ferry hatte ich als Mitschüler, der Name leitet sich wohl von Ferdinand oder Friedrich ab. War aber auch einer der wenigen wirklich speziellen Namen in unserem an Michaels, Martins, Anjas und Nicoles reichem Jahrgang 🙂

    • Zu Ferry fällt mir spontan der Nachname Porsche ein … der zweite in der Autobauerdynastie hieß zwar offiziell auch Ferdinand, war aber als Ferry bekannt.

  9. Mayar (f) * Maya wäre schöner und namiger. Mayar erinnert mich an die Maiar aus Tolkiens “Herr der Ringe” (Gandalf, Saruman, Radagast etc.)

    Mhairi Ulrike * Mhairi ist anscheinend die schottische/gälische Form von Mary. Die Aussprache ist hier wohl das größte Problem. Wird es wie Mary gesprochen oder M-ha-Iri, Mairi oder gar Waari wie das Internet vorschlägt? Der Laut “mh” wird auf schottisch wohl wie das deutsche “w” gesprochen. Warum vergibt man hier in Deutschland so einen Namen den niemand aussprechen kann? Haben die Eltern oder ein Elternteil schottische Wurzeln, ist es akzeptabel aber dann würde ich den außergewöhnlichen Namen als stummen Zweitnamen vergeben. Ulrike könnte die Oma sein. Ich finde Ulrike recht schön (zwei sehr sympathische Namensträgerinnen beeinflussen mich da sehr positiv). Die eine ist meine alte Chemielehrerin, die andere ein Mädchen mit dem ich in der Schule war (Ich bin ein Kind der 90er).

    Nima Maxim * Ich habe zuerst Nina gelesen, gefiele mir auch deutlich besser. Nina Maxine wäre sogar richtig schön.

    Sewerin-Emilian * Severin bitte, dann mit Begeisterung. Bei Emilian geht mein Weichspüler-Alarm los. Der Bindestrich verbindet zwei völlig unpassende Namen miteinander. Außerdem hat der Doppelname sieben Silben. Wer rattert denn bitte jedes Mal diesen Bandwurm runter wenn der Junge gerufen wird?!

    Marlon * keine Kritikpunkte, Daumen hoch.

    Matthea Christa * Matthea erinnert mich an den Evangelisten Matthäus. Hübscher Name. Christa mag ich klanglich nicht, mir gefiele Kristin oder Christiane. Wahrscheinlich ist Christa die Oma.

    Julia Isabelle * Ein schöner Name mit Stil und Klasse.

    Ferry (m) * ohne Worte. Die englische Fähre war auch meine erste Assoziation.

    Lotta * aus der Krachmacherstraße
    Carlotta wäre top.

    Luna * wunderschöner Name für eine kleine Mondgöttin. Der mit Abstand schönste vierbuchstabige Name der mit L beginnt und mit A aufhört. Ein Zweitname wäre hier
    angebracht. Luna Valentina oder Luna Carolina sind ganz toll. Würde ich glatt selbst vergeben.

    Christian Johann * einmal umdrehen bitte

    Lukas Maximilian Sascha * ohne Sascha viel stimmiger. Sascha klingt nach Sachen und Sachertorte.

    Linda Charlotte * Charlotte assoziiere ich mit Schalotten. Der Name ist so gar nicht meins. Linda ist hübsch (wie das spanische Wort impliziert).

    Milan Arda Levent * damit kann ich nichts anfangen. Arda und Levent klingen selbstgebastelt und Milan ist für mich ein Vogel und kein Name.

    Oscar Karl Benjamin * wenn OsKar Karl Benjamin geschrieben, absolut perfekt. Ich finde Oskar klasse und es harmoniert gut mit Karl obwohl ich sonst keine Einsilber mag.

    Milan Mick Chris * zu Milan: siehe oben. Mick und Chris Jagger sind toll, aber die beiden Namen wirken hier etwas deplaziert.

    Tiago Achilles * Hilfe! Achilles ist wirklich unverzeihlich. Tiago ist die portugiesische Form von Jakob, Bedeutung “Fersenhalter”. Passt irgendwie doch zu Achilles, zumindest von der Bedeutung her.

    Percy Robert * bitte nicht! Der dämliche Ritter Percival und Opa Robert.

    Rana Amira * ich hatte mal eine Klassenkameradin mit Namen Rana. Sie kam aus der Türkei. Die kleine Schwester heißt Ceyda. Hübscher Name, bedeutet auf spanisch allerdings Frosch. Insgesamt sind mir in dem Namen zu viele A enthalten.

    Lydia * die Purpurhändlerin. Schöner biblischer Name. Mit Lydia kann man nicht viel verkehrt machen.

    Frieda Madita * Frieda ist für mich eine Kuh. Madita ist toll. Früher wollte ich auch so heißen. Madita war mein großes Vorbild in der Kindheit, zusammen mit Ronja Räubertochter und der roten Zora.

    Adelina * edel und elegant. Schöner Name für eine Tänzerin.

    Rafael Anton * Raphael bitte. Ansonsten klasse.

    Valea * warum nicht Valerie, Valeria oder Valentina?

    Joris Thibault * EN naja, ZN fantastisch. Allerdings hege ich gewisse Zweifel an den Französischkenntnissen der Durchschnittsbevölkerung.

    Linus-Sven * Der Minus-Sven von Jan hat mich zum Lachen gebracht. Schreckliche Kombination.

    Freya Helene * sehr schön kombiniert. Nach anfänglichen Irritationen gefällt mir Freya immer besser. Unsere Labradorhündin heißt so.

    Emil Jeppe * Emil und die Detektive. Ist Jeppe friesisch? Klingt nach Joppe und Depp.

    Till Erik * kurz und bündig, trotzdem gut. Daumen hoch und Lob an die Eltern.

    Sanna Merle * Susanna Marlene wäre top.

    Pina Wilhelmine * stimmig und überraschend schön. Die Assoziation Piña=Ananas stört mich etwas aber nicht zu sehr. Mit dem Namen wird das Kind keine Probleme bekommen.

    Nele Celine * Nein danke. Nele klingt für mich nach Kleinkind, das seinen Namen nicht richtig aussprechen kann. Warum nicht Cornelia? Celine ist hübsch (wenn er französisch ausgesprochen wird!), passt aber nicht zu Nele oder Cornelia.

    Filian * Kreuzung aus Filip und Kilian. Klingt aber interessant.

    Najam (m) * ohne Worte

    Henri Nathanael * zwei meiner absoluten Lieblingsnamen bei den Jungs. Wunderschön.

    Marlene Thea Sofie * Sofie und alle Varianten kann ich so langsam nicht mehr hören. Marlene Thea würde ich in Thea Marlene umwandeln, das ist in sich stimmig und rund.

    Rylee Harleen (f) * da denke ich an eine sehr seltene Krankheit namens Riley-Day-Syndrom, das Buch “Der Fänger im Roggen” (im Original “The Catcher in the Rye” von Salinger) und an Harley Davidson. Hoffentlich heißt das arme Kind nicht Müller, Meier oder Schmidt mit Nachnamen. Wenn schon englisch, dann wenigstens Namen die nicht nach Bastelkeller klingen. Rachel Hallie klänge schon wesentlich besser.

  10. Nima Maxim finde ich nicht gelungen. Zum einen stört das “Mama” in der Mitte. Überhaupt ist die Kombination nicht so weit von einem Palindrom entfernt. Zum anderen wirkt Nima für deutsche Ohren weiblich, ist aber männlich. Andererseits sind Jungennamen auf -a ja zurzeit beliebt.

    Julia Isabelle könnte genauso gut mindestens in meinem Alter sein. Beide Namen sind schön, aber die Kombination finde ich nicht so stimmig – zu viel i-a in der Mitte.

    Lotta bleibt für mich das kleine Mädchen aus der Krachmacherstraße. Der Name ist schön, mir aber zu abgekürzt.

    Luna: Es war gerade erst Neumond, daher finde ich den Namen nicht so passend. Vielleicht fand die Empfängnis während der Mondfinsternis im Sommer statt. Dann wäre Luna ein Frühchen. Luna ist einer der wenigen L**a-Namen, die mir zusagen, aber bei einer Namensbedeutung, die einem dermaßen ins Gesicht springt, finde ich, dass es zu dieser irgendeinen Bezug geben sollte.

    Christian Johann finde ich wegen der ähnlichen Endungen nicht so gut kombiniert.

    Linda Charlotte: Linda gefällt mir sehr, wobei er länger sein dürfte. Noch besser gefiele mir daher Belinda. Charlotte ist weniger mein Fall. Der Name wird oft als Gegenstück zu Namen wie Kevin und Chantal genannt, daher frage ich mich bei kleinen Charlotten oft, ob die Eltern den Namen womöglich v.a. vergeben haben, um sich von der Unterschicht abzuheben. Dabei enthalten Charlotte und Chantal ähnliche Buchstaben und sind beide französisch.

    Oscar Karl Benjamin: car Kar – der Name klingt, als würde sich jemand beim Sprechen verhaspeln.

    Milan Mick Chris: Noch ein Zungenbrecher! Mick Chris klingt mickrig.

    Rana Amira finde ich unglücklich kombiniert, weil es leicht zu einer Rana Mira verschwimmt. Rana ist mir außerdem zu sehr Frosch. Ich denke da an die lateinische Fabel “Rana rupta et bos” des römischen Dichters Phaedrus.

    Linus-Sven: Schon wieder ein Name, bei dem zwei gleiche Laute aufeinanderprallen, diesmal sogar mit Bindestrich.

    Freya Helene: Die nordische Freya und die griechische Helene finde ich zu gegensätzlich.

    Emil Jeppe: Emil erfüllt zwei Kriterien, die bei Vornamen zurzeit beliebt sind: Er ist alt und er klingt sehr weich und mild. Kein Wunder, dass ich mehrere kleine Emils kenne. Jeppe finde ich höchstens im Norden vergebbar, sonst wirkt er lächerlich.

    Till Erik: Wenn ich diese Kombination lese, bin ich irgendwie versucht, die Namen zu einem Tillerik (analog zu Frederik) zusammenzuziehen und ganz anders zu betonen.

    Nele Celine: Vertauscht man das letzte e mit dem i und löscht anschließend das i, entsteht ein Palindrom. Ist mir zu viel l und n, außerdem missfällt mir der Name Celine.

    Filian erinnert mich auch an Filius. Aber wie man an der Popularität des Namens Ben erkennen kann, ist es modern, seinen Sohn “Sohn” zu nennen.

    Catharina & Milena: Catharina ist mir neben Milena trotz der eher unüblichen Schreibweise zu klassisch. Milena ist zwar eher ein weicher Name, klingt für mich aber aussagekräftiger als Melina, was man zurzeit öfter hört. Auch freue ich mich, wenn statt nordischer Namen auch mal ein slawischer Name vergeben wird.

  11. Ich arbeite im Kindergarten und fände einen Jeppe (dänisch)oder Nima mal erfrischend zwischen allen Antons Oscars Pauls Jonas .Ferry kenne ich einen Holländer.Marlon und Milan gefallen mir gar nicht sind auch keine Seltenheit mehr. Mädchen finde ich trotz Häufigkeit Frieda einfach niedlich. Matthea wird langsam auch zum Modenamen kenne mittlerweile 3 Stück zwischen 0 und 3 Jahre.

  12. Oscar Karl Benjamin–musste an den kleinen Schwedenprinz Oscar Carl Olof denken. Damals hatten wir ja eine Diskussion hier darüber, ob Car-Carl klanglich gut machbar ist oder nicht. Hmm, ich finde es nicht total übel, aber auch nicht wirklich gelungen. Ansonsten mag ich alle drei Namen sehr.

    Christian Johann–
    Zwar finde ich die traditionell viel häufigere Kombi Johann Christian rhythmischer, aber die hier ist auch gut. Was ich mich gerade frage: Wurde früher Johann überhaupt als Zweitname vergeben? Ich glaube, aus Respekt für die besondere geistliche Bedeutung dieses Namens, wurde er immer an erster Stelle gestellt, auch wenn es nicht der Rufname war. Kann sich jemand einer Figur aus früheren Jahrhunderten entsinnen, die Johann nicht als Erst- sondern als nachfolgenden Namen hatte?

    Übrigens hießen Goethe und Schiller beide Johann–Johann Wolfgang von Goethe und Johann Christoph Friedrich Schiller. Goethe wurde tatsächlich Hans genannt, Schiller hingegen Fritz. Hans und Fritz–unsere Dichterfürsten…. Aber mit Erstnamen, wie so oft damals, beide Johann.

    • Dass Johann früher fast nur als Erstname vergeben wurde, aber dabei oft anscheinend nicht der Rufname war, ist mir bei der Ahnenforschung aufgefallen. Ich habe gerade nachgeschaut. Vereinzelt kommt in meiner Ahnentafel Johann auch als Zweitname vor: Karl Johann, Joseph Johann.

      Eine weitere berühmte Persönlichkeit mit dem Namen Johann an erster Stelle wäre Johann Sebastian Bach. Meines Wissens war auch in diesem Falle der Rufname Sebastian.

    • Ich habe gerade Christian Johann Heinrich Heine gefunden. Vielleicht sind ja die Eltern des kleinen Christian Johann (heimliche) Fans des Dichters.

    • Danke an Verena, Jan und Schtroumpfette für das Feedback!

      Johann scheint also doch ab und an auch erst an zweiter Stelle aufzutauchen. Interessant, dass der jüdischstämmige Heinrich Heine mit vollem Namen so total unjüdisch hieß–vor allem der Name Christian ist hier auffällig.

      Würde mich freuen, wenn Christian Johann tatsächlich als Heinereferenz gedacht wäre…

  13. zu Milena
    Mir gefallen fast alle Namen gut, die auf “lena” enden. Milena ist genauso gut machbar wie andere Namen aus dem slawischen Sprachraum, wie Tanja, Tatjana, Katja.

    * Sewerin-Emilian – Severin hätte ich schön gefunden.
    zu Emilian: Ich verstehe nicht, warum der Name Emil unbedingt verlängert werden muß. Emilian oder Emilio lese ich immer öfter.
    Severin Emil wäre okay gewesen. Der Bindestrich steht vermutlich auch nur auf dem Papier.

    * Matthea Christa – Klanglich mag ich Matthea. Aber irgendwas stört mich. Matthea bzw. Mattea ist die weibliche Form von Matteo. Der deutsche Name Matthäus ist ja schon sehr selten. Aber Matthea hat zumindest in Deutschland keine lange Tradition, ich habe den Namen erst in BdW kennengelernt. Gut machbar ist Matthea auf jeden Fall.

    * Emil Jeppe – Ist Jeppe der friesische Jupp? Klingt ein wenig wie Joppe (Jacke). Wie auch immer, Jeppe geht auch als Zweitname nicht. Emil Josef wäre besser gewesen.

  14. * Mayar (f): Wirkt sehr männlich.

    * Mhairi Ulrike: Passt nicht zusammen. Und Mhairi muss immer buchstabiert werden.

    * Nima Maxim: Fällt das jetzt unter “Unisex-Name”?

    * Sewerin-Emilian: Warum müssen etablierte Namen mit V jetzt plötzlich mit W geschrieben werden? (Siehe Wincent Weiss) Und der Bindestrich ist zuviel!

    * Marlon: Ja, okay.

    * Matthea Christa: Dass beide auf -a enden, finde ich nicht so schön. Kristin oder Christine hätte mir besser gefallen.

    * Julia Isabelle: Gerne.

    * Ferry (m): “Don’t pay the ferryman, don’t even fix a price…” Nope!

    * Lotta: *gähn* Ja, okay. Aber sie wird auch mal erwachsen.

    * Luna: Ditto.

    * Christian Johann: Ein wirklich zeitloser Name. Könnte genau so aus dem 18. Jahrhundert stammen. Und wirkt immer edel.

    * Lukas Maximilian Sascha: Sascha statt Alexander reißt es leider ein bisschen runter. Sonst sehr schön.

    * Linda Charlotte: Keine Einwände.

    * Milan Arda Levent: Noch so ein weiblich klingender Jungenname.

    * Oscar Karl Benjamin: Der ‘car-Kar’-Übergang ist nicht so schön, wobei die Namen an sich nicht schlecht sind. Da hätte ich wahrscheinlich die Reihenfolge vertauscht. (Kann Oscar ja dann immer noch.)

    * Milan Mick Chris: Mick und Chris sind mir zu abgekürzt.

    * Tiago Achilles: Achilles ist für mich nicht als Vorname vergebbar. Nicht nur weil ich generell keine Namen von Sagengestalten oder antiken Göttern vergeben würde, sondern weil gerade dieser durch Achillessehne und -ferse zu sehr vorbelegt ist.

    * Percy Robert: Percy ist so ein Name, zu dem für mich kein deutscher Nachname passt. Trotz anderslautender Vorsätze.

    * Rana Amira: Ich kannte mal eine schon erwachsene Rana. Der Name klingt nicht schlecht, aber seit ich weiß, dass es Frosch bedeutet, kann ich da an nichts anderes mehr denken.

    * Lydia: Ja! Schöner Name, bin sehr dafür!

    * Frieda Madita: Bullerbüismus! Zum Glück ist Madita nur der Zweitname.

    * Adelina: Mir sind vier Silben einfach zuviel für einen Rufnamen. Ja, man kann Lina draus machen, aber dann ist der ganze Schick weg.

    * Rafael Anton: Rafael finde ich toll (noch schöner mit ph), Anton geht so. Insgesamt aber beifälliges Nicken.

    * Valea: Wirkt ein bisschen selbstgebastelt. (Und ganz spontan würde ich auf eine Halbfettmargarine tippen… *Pfui, böses Moni!*)

    * Joris Thibault: Nobel geht die Welt zugrunde. Wer das wohl auf Anhieb richtig aussprechen kann?

    * Linus-Sven: Zweimal S am Übergang ist nicht so schön und verführt zum Verschleifen. Und noch mehr durch den Bindestrich!

    * Freya Helene: Völlig okay.

    * Emil Jeppe: Jeppe hört sich total spitznamig an. Oder nach dem Nachnamen.

    * Till Erik: Sehr schön!

    * Sanna Merle: Da fehlt mir irgendwie die Substanz. Es gibt nichts, woran die Zunge sich so richtig festhalten kann…

    * Pina Wilhelmine: Wirkt so ein bisschen doppelt gemoppelt.

    * Nele Celine: Die hemdsärmelig-kleinkindliche Nele passt für mich nicht zur eleganten Celine.

    * Filian: Ähm, die männliche Form von Filia ist Filius! So ist es ein “Tochterer”?!

    * Najam (m): Unschöne Mischung aus “Na ja” und “Njam!”. Da hätte ich Nadja bevorzugt.

    * Henri Nathanael: Kann man machen.

    * Marlene Thea Sofie: Alles nicht so meine Favoriten, aber im Zusammenklang schön.

    * Rylee Harleen (f): Chantalismusalarm. Und zuviel ‘lee’. Wenn schon, dann hätte “Riley” das Ganze etwas entzerrt.

    * Catharina und Milena: Zum einen hätte ich Katharina mit K geschrieben, um ständiges Buchstabieren zu vermeiden. Zum anderen finde ich die Namen nicht so ganz zueinander passend. Beide hübsch, ja, aber gleiches “Alter” und gleicher Kulturkreis hätten es für mich schon sein dürfen.

    * Layal (f) & Layla: VIEL ZU ÄHNLICH! Und Layal klingt noch nicht mal gut.

    * Max & Lilly: Lilly ist etwas zu niedlich für meinen Geschmack, aber mit den Namen kann ich leben.

  15. Severin gefällt mir, gibt es in Bayern immer mal wieder. Adeline finde ich hübsch, ich glaube es ist eine Ableitung von Adelheid?
    Ferry kenne ich als Kurzfrom von Ferdinand.
    Layal und Layla haben den gleichen Ursprung, von Leyla, das hätte ich etwas anders gewählt, Layla und Luna, wenn man viele Vokale mag.
    Nicht nachvollziehen kann ich die Beliebtheit von Frieda, mir gefällt Friederike viel besser und bei dem beliebten Namen Mathilde sehe eine übergewichtige Frau vor mir, dann lieber Madita.

Schreibe einen Kommentar zu Moni Antworten abbrechen