Babynamen der Woche 37/2018

Vincent Leonard * Kensy * Jaro Conan Matteo * Evlin * Amelie Teresa * Devid * Michael Richard * Dana * Luan-Nico * Jason Heinz * Liska * Dexter Calvin * Johanna Mailin * Alvaro * Nya Emilia * Noomi * Niklas Ole * Aria * Katharina Olivia * Jil-Colleen  * Alparslan * Sina Madelaine * Nada * Simon Raphael * Joel Daniel * Avivan * Miles Lavin * Taim * Gregory * Tilda Lynn

Babynamen der Woche (1)

36 Gedanken zu “Babynamen der Woche 37/2018

  1. Wo ich grad den Namen Noomi sehe: wie ist das eigentlich mit den Häufigkeiten von Naomi, Naemi, Noemi und co? Also welcher wird davon am häufigsten vergeben?
    Danke!

  2. Mir gefallen:

    * Vincent Leonard: Vor allem Leonard mag ich gern, aber auch Vincent hat einen hübschen klang, harmoniert gut.

    * Jaro (Conan Matteo): Jaro ist hübsch, kurz und klangvoll. Conan ist gar nicht meins und Matteo würde ich dazu nicht kombinieren, da stören mich die zwei o-Endungen.

    * Amelie Teresa: Auch eine harmonierende Kombination.

    * Liska: Selten, mal was anderes unter den häufigen L-Namen.

    * Johanna Mailin: Auch hier eine schöne Kombination, mir gefallen auch beide Einzelnamen sehr gut!

    * Alvaro: Klangvoll, selten!

    * Nya Emilia: Allerdings hätte ich lieber Nia mit i geschrieben, das y macht es so gewollt. Und in Kombi stört mich die Endung auf -ia, die sich wiederholt. Aber die Einzelnamen mag ich beide gern.

    * Niklas (Ole): Niklas gefällt mir gut, Ole mag ich allerdings nicht – hat eine persönliche negative Assoziation wegen eines Bekannten namens Ole und der Klang gefällt mir nicht.

    * Katharina Olivia: Olivia mag ich sehr gern, Katharina ist ein zeitloser Klassiker, der für mich in Ordnung ist, aber mein Herz nicht höher schlagen lässt.

    * (Simon) Raphael: Raphael gefällt mir gut, hübscher Klang, nicht zu häufig. Simon ist nicht unbedingt meins, aber okay.

    * Tilda Lynn: Auch beides hübsch einzeln sowie in Kombination. Tilda finde ich viel moderner und frischer als die Langform Mathilda.

    Zum Rest:

    * Kensy: zu englisch, geht nur mit passendem Nachnamen. Unschöner Klang …

    * Evlin: wirkt auf mich verstümmelt. Warum nicht Evelyn? Eigentlich ein altmodischer Name, der von Klang und Schreibweise gut in die heutige Zeit passt!

    * Devid: warum nicht David? Erzwingen der englischen Aussprache? …

    * Michael Richard: Beides für mich nicht zeitgemäß, Richard finde ich furchtbar vom Klang, erinnert mich an Riechen.

    * Dana: gefällt mir nicht, wirkt so stumpf und einfach.

    * Luan-Nico: Ungünstig mit den aufeinandertreffenden Ns. Nico Luan wäre okay.

    * Jason Heinz: passt 0 zusammen ………..

    * Dexter Calvin: zu englisch, geht nur mit passendem Nachnamen. Dexter klingt für mich nach Nachnamen.

    * Noomi: Warum nicht Naomi?

    * Aria: Erinnert an “Arier”.

    * Jil-Colleen: : zu englisch, geht nur mit passendem Nachnamen. Die Namen finde ich nicht gut zusammenpassend.

    * Alparslan: Was ist das? Hat bestimmt in einem anderen Land einen Hintergrund, aber auf mich wirkt der Name nur merkwürdig. Wie eine holländische Straße in den Alpen ……..

    * Sina Madelaine: Ich würde lieber Madeleine schreiben, den Namen mag ich. Sina ist nicht meins, empfinde ich als irgendwie langweilig.

    * Nada: Nichts, nada ………………..

    * Joel Daniel: -el ist ungünstig. Die Einzelnamen gehen.

    * Avivan: Das erinnert mich irgendwie an einen Markennamen für besonders reines Quellwasser …….

    * Miles Lavin: zu englisch, geht nur mit passendem Nachnamen. Lavin? Besser Levin!

    * Taim: Ta-im? Teim? Wird bestimmt oft falsch ausgesprochen. Wirkt auf mich nicht namig.

    * Gregory: zu englisch, geht nur mit passendem Nachnamen.

    • Alparslan ist mir als türkischer Jungenname geläufig. Ich habe schon mehrere getroffen und mich daher an den Klang gewöhnt. Es gibt viele Namen im türkischen, die auf -aslan oder -arslan enden.
      Zu Dexter: man mag den Klang finden wie man will, ich finde ihn wegen der gleichnamigen amerikanischen Serie unvergebbar. Dexter ist darin die Hauptfigur und ein psychopathischer Massenmörder.

  3. Vincent Leonard: besser Vinzenz Leonhard

    Prollig: Kensy, Jaro Conan Matteo, Devid, Luan-Nico, Dexter Calvin, Jil-Colleen, Joel Daniel, Miles Lavin

    Evlin kann ich nicht einordnen. Ist das eine Variante von Eveline/Evelyn? Meine Assoziation: weibliche Eule

    Michael Richard: beide Namen sind nicht meins, aber mir gefällt das doppelte “ich”. Da die Namen nicht so kurz sind, klingt es auch nicht wiederholend auf mich.

    Dana: langweilig

    Jason Heinz: Vielleicht ist es ja kein Tschäisen, sondern wird deutsch ausgesprochen.

    Nya Emilia: Erstname ist mir zu kurz

    Alparslan: der Alpen-Arslan

    Nada: nix

  4. Wahlpflicht (mit großer Begeisterung diese Woche):

    Amelie T(h)eresa & Simon Raphael (oder Vincent Leonard)

    Geschüttelt:
    Amelie Dana Johanna und Raphael Simon Leonard

  5. Vincent Leonard – Vinzenz Leonhard wäre eindeutig schöner

    Kensy – Was ist das? Ein Name oder doch der Geheimcode für Kensington Palace bei Johnny English?

    Jaro Conan Matteo – Ist das der Jaron, dem ein N geklaut wurde. GEfällt mir nicht. Conan, da denke ich nur an Conan, der Barbar mit Arnold Schwarzenegger bzw. Jason Mamoa. Absolut indiskutabler als Name und Matteo ist dieser einfallslose Italo-Export der vergangenen Jahre.

    Evlin – Soll das eine Evelyn bzw. Eveline für Rechsschreibschwache

    Amelie Teresa – ich kann diesen grauenhaften unmelodischen Namen nicht mehr hören. Was Leute nur an dieser “Amelie” so schön finden, muss neuerdings dabei immer an Amorelie denken und Teresa ist ein akzeptabler “Geht immer”-Name, ich hätte ihn jedoch mit Th geschrieben. Theresa Amelie, wenns denn die Amelie ungedingt sein muss, hätte ich besser gefunden.

    Devid – Ach, der David für Legasteniker. Da hat wohl jemandem die englische Aussprache zu gut gefallen oder sind die Eltern einfach Fans von Devid Striesow.

    Michael Richard – Wer nennt heutzutage sein Kind noch Michael, ausgelutscht und wenig schön, sind zwei schwierige Komponenten bei einem Namen. Richard finde ich gut. Richard Michael hätte mir weit besser gefallen.

    Dana – Nein, danke

    Luan-Nico – klanglich wie Huanita, wenig ansprechend und melodisch. Der Geschmack mancher Eltern will mir ein ewig großes Rätsel bleiben. Luan ist Buchstabenbrei, Nahrung für Zahnlose, ein Name ohne jegliche Kontur und Nico mag ich nicht. Ist eine reine Abkürzung.

    Jason Heinz – AUUUUUUUUUUAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA Jason der Ultra-HartzIV-Name und dann der Heinz, dass ist wie Himmbeer-Sahne-Torte mit Ketchup und Senf. Vermutlich der Opa, der hier wenig rühmlich verewigt wurde.

    Liska – Ist das ernsthaft ein Vorname, kenne ich nur als Nachname. Kommt mir vor wie Lisa mit gewolltem Rechtsschreibfehler, damit man der Gewöhnlichkeit entgeht. Experiment total misslungen!

    Dexter Calvin – HartzIV-Potential bestens genützt, außer die Eltern sind aus dem englsichen Sprachraum, aber selbst dann würde ich mein Kind nicht nach einer TV-Serie bzw. deren Hauptfigur, einem Serienmörder, benennen und bei Calvin, auch wenn es wohl im englischen Raum ein Name sein mag, denke ich sofort an den französischen Reformator Johannes Calvin, Begründer des Calvinismus.

    Johanna Mailin – Johanna ist zwar ein alter Name, aber ich mag ihn nicht besonders. Mailin habe ich noch nie gehört, kenne nur Malin. Erweckt das Gefühl, dass es eigentlich Mailing heißen sollte und bloß das G vergessen wurde. Gefällt mir beides nicht

    Alvaro – Zu oft oder zu gerne Alvaro Soler im Radio gehört. ziemlich daneben außer die Eltern sind entsprechender Herkunft.

    Nya Emilia – Nya ist wiedermal ein Geräusch, das eher verhallt, als es zu hören war und Emilia ist auch ein Italo-Modeexportname.

    Noomi – Sieht aus wie ein Rechtschreibunfall. Naomi ist da besser, aber auch nicht meins. Mag den Namen sogar nicht.

    Niklas Ole – sehr nordisch, ganz ok

    Aria – klingt wie die Opern Arie mit A oder eine weibliche Abwandlung der Waschmittelmarke Ariel

    Katharina Olivia – Katharina ist viel zu häufig, kann den Namen nicht mehr hören. Olivia finde ich toll, auch hier hätte ich Olivia Katharina weitaus besser gefunden.

    Jil-Colleen – HartzIV-Großalarm – klingt irgendwie nach Chill mal, Collie (also die Hunderasse)

    Alparslan – Das lesen ist schon schwierig, aussprechen will ich das gar nicht erst müssen. Mag in gewissen Gebieten dieser Erde eventuell ein Name sein, für mich ist das einfach nur grauenhaft.

    Sina Madelaine -Sina ist stocklangweilig und einfallslos und Madelaine muss man mögen. Ich hätte es zumindest Madeleine geschrieben, dass A finde ich irgendwie unpassend.

    Nada- Ist ein Wort für Nichts, Traumname für ein Kind, Kompliment. Das kleine Nichts!

    Simon Raphael – Simon ist ein schöner Name, ganz ok. Raphael ist auch so eine in den letzten Jahren extrem-angesagt-Plage.

    Joel Daniel & Miles Lavin – zwei astreine HartzIV-Plagen, wenn es keinen entsprechenden Hintergrund gibt.

    Avivan – Klingt nach Abi-Wahn oder einem Van der Alpenländischen Veredelungsindustrie.

    Taim – er Bruder heißt dann Manij, oder frei nach Time is Money

    Gregory – nur bei entsprechendem Hintergrund, sonst völlig deplatziert.

    Tilda Lynn – Tilda ist mir zu Abkürzung von Mathilda und Lynn zu englisch.

    • Sorry, aber das mit den HartzIV-Assoziationen find ich jetzt doch ein
      bisschen zuviel . Mag ja sein, dass das einfache Leute ohne viel Bildung sind, die ihre Kinder so benennen, aber darauf kann man nicht schließen, dass sie arbeitslos oder arbeitsunwillig sind. Ich wünsche dir nur sehr, dass du niemals von HartzIV leben musst.

    • Ich finde diese Hartz-IV-Bemerkungen auch nicht besonders gelungen. Aristokraten treten niemals nach ganz unten. Der Haß auf die Unterschicht ist etwas ganz typisch Mittelschichtiges – eigene Abstiegsängste werden so kompensiert.

      Das System wurde durch den Neoliberalismus seit etwa 1980 nochmals perfektioniert. Gegen wen mußte sich die verabscheuungswürdige Margaret Thatcher zuerst durchsetzten? Gegen die „Alt-Tories“, die diese Gnadenlosigkeit nicht mitmachen wollten.

      Herren treten nicht auf die Schwächsten ein. Außerdem ist es eine christliche Tugend, den Armen zu geben.

  6. Wahlpflichtspiel: Liska und Alvaro.

    Liska ordne ich als Kurzform von Elisabeth ein, gefällt mir sehr. Bei Alvaro wird es wohl leicht Aussprache-Kuddelmuddel geben (Betonung auf Silbe 1 oder 2).

  7. Wahlpflicht:

    Simon Raphael – sehr schön, ich mag beide Namen sehr!

    Johanna (Mailin) – Mailin finde ich sehr kitschig. Johanna Malin wäre ja noch okay gewesen.

    Außerdem finde ich noch schön:
    Niklas Ole
    Michael Richard
    Katharina (Olivia) – Olivia gefällt mir gar, ich mir zu Englisch und zu kitschig
    Amelie Teresa – völlig in Ordnung. Ich mag aber Teresa als Rufnamen lieber.

    Wild kombiniert:
    Teresa Katharina
    Niklas Leon(h)ard
    Raphael Vincent
    Simon Leon(h)ard

  8. * Vincent Leonard: Gefällt mir.

    * Kensy: Wirkt irgendwie falsch geschrieben / “Schreibe wie Du sprichst”, wobei mir da jetzt keine “richtige” Schreibweise einfallen will. Also wohl ausgedacht und auf jeden Fall ganz doll kevinistisch. (Oder ist das gar ein Mädchen?)

    * Jaro Conan Matteo: Conan als Zweitnamen finde ich cool, mit Jaro kann ich leben, Matteo hätte ich weggelassen.

    * Evlin: Evelyn. So und nicht anders!

    * Amelie Teresa: Keine Einwände.

    * Devid: Siehe Evlin. Können wir die DDR-Schreibweisen bitte endlich hinter uns lassen?

    * Michael Richard: Mir persönlich zuviel “ch”, aber okay.

    * Dana: Keine Einwände.

    * Luan-Nico: Luan ist nicht so mein Fall, Nico mag ich. Passen durch das n-n nicht so richtig zusammen, und der Bindestrich muss sowieso weg!

    * Jason Heinz: Arghl! Ich hoffe, der Opa zeigt sich erkenntlich.

    * Liska: Joah…

    * Dexter Calvin: Hat was. Ich hoffe, mal der Nachname passt.

    * Johanna Mailin: Beides keine Favoriten von mir, aber klingt zumindest nicht schlecht.

    * Alvaro: Bei entsprechendem Hintergrund okay.

    * Nya Emilia: Nya (“Nia”, “Nüa” oder “Nja”?) ist mir ein bisschen zu kurz und zu spitznamig. Und das y macht’s kompliziert.

    * Noomi: Bitte mit passendem Nachnamen.

    * Niklas Ole: Nordisch, alterslos, gut.

    * Aria: Hoffen wir, dass sie musikalisch wird…

    * Katharina Olivia: Klassisch und gut.

    * Jil-Colleen: Bei Jill fehlt ein l. Aber sonst wären es wohl insgesamt zuviele geworden. Ohnehin Chantalismus pur.

    * Alparslan: Gesundheit!

    * Sina Madelaine: MadelEine bitte. Grundsätzlich hübsch.

    * Nada: Nichts? Wer nennt sein Kind denn so?

    * Simon Raphael: YES! Schöne Namen, tolle Kombi! Gekauft!

    * Joel Daniel: Das doppelte -el stört mich.

    * Avivan: Wieder was für meine Liste interssanter Rollenspielnamen…

    * Miles Lavin: Lavin ist mir neu, klingt aber nicht verkehrt.

    * Taim: It’s time for a Daim? No, thanks!

    * Gregory: Viel richtig Englisches heute, oder? Der Name ist okay.

    * Tilda Lynn: Noch eine. Finde ich aber hübsch.

    Favoriten heute: Simon Raphael und Tilda Lynn.

    • Ich habe einmal eine arabische Nada getroffen. Ich glaube, dass man auf Arabisch Nda schreibt, aber der Name mit dem a für deutsche Augen und Ohren ausgeschmückt worden ist.

      Habe nachgeschaut: ندى bedeutet Tau, wird aber eher Nädda ausgesprochen

    • aber der Name mit dem a für deutsche Augen und Ohren ausgeschmückt worden ist.

      Also, die doofen Deutschen sind mal wieder schuld, ja?

      Wie willst Du denn sonst eine mit Konsonanten geschriebene Sprache in lateinische Schrft bringen, als dadurch, sie „auszuschmücken“? Zeig mir mal ein Land, in dem das anders laufen würde. Du müßtest für Israel „Jsr’l“ schreiben und für Syrien „sryia“.

      Mit der Aussprache arabischer Namen wäre ich auch lieber etwas vorsichtiger, jedenfalls bitte nicht nur die Wikipipi bemühen. Maghrebinisches und levantinisches Arabisch z.B. sind praktisch unterschiedliche Sprachen. (Die halbwegs Gebildeten können sich über das Hocharabisch verständigen, klar.)

    • die Namen wurden halt ein wenig umgestaltet damit man sie leichter aussprechen kann. das ist eigentlich neutral.

      ach und ich habe nochwas zu den Farben gelesen zufällig.
      eine Arbeitsanweisung auf deutsch und russisch, ein Farbensystem mit jeweiligen Erklärungen. da wurde für blau sinim genommen und für grün seleni oder zumindest sah es so aus. also gibt es dann doch Möglichkeiten wie man auch im Russischen die Farben unterscheidet und die Leute kennen dann auch die Unterschiede?

    • @ Jan: Ich wollte eigentlich nur sagen, dass der Name Nada hier höchstwahrscheinlich nichts mit dem spanischen Wort nada zu tun hat. Du kennst dich eindeutig besser mit der arabischen Sprache aus, das weiß ich jetzt. Danke für deine Erklärung

    • @ Ini

      Es ging mir um zwei Dinge:

      1. Du kannst ein Schriftsystem nicht in eine anderes transkribieren, ohne es auf diese oder jene Art „auszuschmücken“. Das hat nichts mit den Augen und Ohren der doofen Deutschen zu tun, es ist ein strukturelles Problem. Du kannst, um beim Beispiel zu bleiben, semitische Sprachen nicht in lateinischen Alphabeten wiedergeben, ohne Vokale einzufügen. Auch keine wissenschaftliche Umschrift macht das. Und wie sollte das erst bei chinesischen Schriftzeichen aussehen? Es geht nicht – auch umgekehrt nicht.

      2. Der Begriff „nada“ wird im europäischen Kulturraum nun einmal mit dem spanischen Wort für „nichts“ assoziiert. Eben schon wegen Juan de la Cruz. Ich war ja hier nun nicht der einzige, dem das aufgefallen war. Wenn die Eltern das vermeiden wollen, sollen sie halt einen anderen Namen nehmen. Vielleicht Tau.

  9. Alparslan werden einige noch als den Vornamen von Oberst Türkeş kennen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Alparslan_T%C3%BCrke%C5%9F

    Na, Nada ist schon kraß. Eben „das Nichts“. Zumal der Begriff auch in der Theologie des hl. Johannes vom Kreuz, also eines Spaniers, eine Rolle spielt.

    Gregory. Bei den meisten oder jedenfalls sehr vielen wirklich „kraß englischen“ Namen dürften heutzutage schwarzafrikanische Migranten aus Ghana, Nigeria etc. (also den ehemaligen englischen Kolonien) die Namensgeber sein.

  10. Wahlpflicht
    Vincent Leonard * beide Namen sind stimmig miteinander
    Amelie Teresa * zu Teresa hätte ich mir eine Amalie gewünscht
    Michael Richard * zu viel ch
    Noomi * der Name in allen Varianten passt in die derzeitige Mode. Ich denke insbesondere Naemi mit den hellen Vokale wird das Rennen anführen.
    Aria * ich verstehe den Hype nicht. So toll Game of Thrones sein mag, ich würde mein Kind nicht “Arier” nennen wollen.
    Tilda Lynn * Mir fehlt immer noch ein Ma- vorne dran. Ich muss ich noch daran gewöhnen.

    Heute gibt’s auch gute Kombinationsmöglichkeiten:
    Richard Vincent Leonard
    Liska Johanna

  11. Ist Kensy denn jetzt ein Junge oder ein Mädchen? Ich hab an Letzteres gedacht, Assoziation Patsy Kensit (Schauspielerin). Oder Chelsy Davy (royale Ex) 😉

    • Bei Kensy könnte ich mir gut vorstellen, dass es von “Kensi” kommt. Hierbei handelt es sich um eine toughe Frau, eine der Hauptfiguren von Navy CIS L.A. spielt. Scharfschützin, trockener Humor und starke Persönlichkeit.

  12. Wahlpflicht: Simon Raphael und Olivia Katharina (statt Katharina Olivia)
    Simon und Olivia könnten Geschwister sein.

    Etwas fehlt:
    Evlin – Evelina/Evelyn
    Dana – Dania/Diana
    Noomi – wie schon genannt wurde – lieber Naomi
    Aria – Ariane/Ariana
    Nada – Nadia

    Lächerlich kombiniert: Jason Heinz

  13. Kenne nur den Namen Aviva, Hebräisch, die weibliche Form von Aviv (Frühling). Avivan gibt es als Familiennamen im Türkisch/Kurdischen Bereich.Alparslan ist ein türkischer Name und bedeutet mutiger Löwe. Taim ist ein arabischer männlicher Vornamen, Bedeutung Diener. Aria, hört man immer mal wieder, die Enkelin von Freunden heißt so, mir ist der Namen zu niedlich. Richard, vielleicht eine Nachbenennung, ebenso Heinz? ImFreundeskreis gibt es aber schon wieder einen Richard, 2Jahre alt. Lavin gibt es auch als Mädchennamen. Calvin ist bekannt durch die Modemarke Calvin Klein, persönlich denke ich aber an den Reformator und die Calvinisten und würde den Namen nicht vergeben. Mit Luan-Nico und Jil-Coleen habe ich Probleme, Nico und Jil gefallen mir, wenn man es kurz und bündig mag. Nya wirkt auf mich künstlich, da gefällt mir Nia besser.

  14. Den Vornamen Calvin höre ich tiefschwarz:

    – Die Unterhosen
    – Die ganzen Schwarzamerikaner, die so heißen
    – Die „robe de Genève“, der schwarze Predigermantel der Calvinisten, der sich von Genf bis nach Holland und Schottland (Knox…) verbreitet hat.

    Bruno hingegen klingt für mich kurioserweise eben nicht braun, sondern wie ungebleichtes Naturweiß, ein helles Beige oder Khaki: eben wie die Tracht des vom hl. Bruno von Köln begründeten Kartäuser-Ordens. (Seit jeher und bis heute übrigens der strengste aller katholischen Orden. Die stehen um elf Uhr auf. Elf Uhr abends wohlgemerkt.)

    @ mgl

    Zur Unterscheidung von Grün und Blau bitte ausnahmsweise Wikipipi bemühen. Es ist wirklich ein kompliziertes Thema, zu dem mir auch die sicheren Sprachkenntnisse und naturwissenschaftlichen Kenntnisse fehlen. Ja, es gibt im Russischen auch „zhelonny“ für grün, aber eben nur zur sicheren Unterscheidung von „unserem“ Blau. Zhelonny Und es klingt nach Pflanzen, nach Landwirtschaft. Normalerweise ist das Wort für beide Farben eben „siniy“. Im Polnischen hingegen hört man zielony andauernd…

  15. Meine persoenliche Wahl
    VinZenZ LeonHard
    VinZenZ Richard
    Olivia THeresa

    Vincent Leonard – Vinzenz Leonhard wäre auch meine Wahl gewesen

    Kensy – Die Aussage „ Ich kenne Sie“ abgekürzt, aber Name ist das für mich keiner!

    Jaro Conan Matteo – Man kann sich gar nicht entscheiden, welcher der Schlimmste ist. Ok, Matteo ist der Gewöhnlichste davon, auch wenn er dadurch nicht weniger unpassend ist.

    Evlin – ??? Eva-Lina für Sparefrohs, oder wie?

    Amelie Teresa – schon mal die Bedeutung von Amelie im Pathologenjargon gehört. Bedeutet so viel wie ohne Arme und Beine. Wer will seinem Kind einen solchen Namen antun? Teresa finde ich gut, gefällt mir aber so „THeresa“ weitaus besser.

    Devid – David ist ein schöner Name, Devid klingt nach gesprochener Schreibweise der englischen Aussprache.

    Michael Richard & Dana – außer Richard Langeweile PUR

    Luan- Nico – ich weiss nicht was schlimmer ist Luan oder der Bindestrich. Luan klingt wie die Luna der Legasteniker. Definitiv kein Name fuer einen Mann und Nico ist nicht mein Fall. Ich mag keine Abkuerzungen.

    Jason Heinz – Der Heinz tut mir Leid, dass er hinter diesem Kevinismusjuenger stehen muss.

    Liska – klingt wie die Schnellrufvariante von Lisa-Katharina

    Dexter Calvin – Bei Dexter denke ich auch sofort an den von Michael C. Hall verkoerperten Serienkiller Dexter Morgan. Es ist mir unbegreiflich, wie man seinem Kind das antun kann. Calvin – Ist das der neue Kevin?

    Nya Emilia – Mia, Pia, Lia, Sia waren wohl alle zu sehr Namen, da wurde dann Nya kreiert und weil das I zu wenig extravagant war hat man es durch ein Y ersetzt. Emilia ist weder schoen noch etwas besonderes

    Nada – Nix, Ideen haben Menschen

    Joel Daniel – Die zwei aehnlichen Endungen geben dem Prollerstnamen eine zusaetzliche Grauensnote.

    Aria – Ist das eine Maria, der man das m verwehrt hat? Koennte allerdings auch eine Gendervariante von Ariel sein.

    Avivan & Alparslan – macht mehr den Eindruck eines miesen Witzes ueber den niemand lacht, als nach Namen.

    Jil-Colleen – Poll pur!

    • Joel ist ein Prophet in der Bibel. das Buch ist aber recht kurz.
      man spricht es JO-el.
      nicht so: dscho-l.

      Daniel ist aber natürlich schöner.

  16. Mir gefallen heute:

    Vincent Leonard
    Amelie Teresa
    Simon Raphael
    Katharina Olivia

    und einzeln: Michael, Emilia, Joel, Daniel, Alvaro (mit Betonung auf dem 1. A) Tilda

    Schlimm find ich nur dieses englisch/amerikanische Zeug (vor allem, wenn ein typisch deutscher Nachname folgt):
    Dexter (ich kenne diese Serie zwar nicht, trotzdem klingt das doof in meinen Ohren ) Calvin, nicht viel besser
    Jil-Colleen – ätzend!!
    Kensy – was soll das sein, erinnert mich an Kensington Palace 😉
    Conan – der Barbar , nur daran denk ich, wenn ich das höre bzw. lese; echt schlimm, wenn jemand so heißen muss
    Dana, Nada, Aria – nur eine Aneinanderreihung von einfachen Silben, keine vollständigen Namen in meinen Augen
    Avivan , Alparslan, Taim – oh je, woher kommen die?? klingen eher nach Sachen statt nach Vornamen – Avivan erinnert mich an Evian/Wasser und Taim
    an Daim/Schokoriegel, Alparslan an Alpenpass

    • Ist schon merkwürdig, welche Assoziationen sich einstellen können.
      Alparslan kenne ich zwar als türkischen Namen, muss aber trotzdem an ein Shampoo denken, mit dem Männer mit schütterem Haupthaar versuchen, der Natur Einhalt zu gebieten.
      Kensy und der Kensington-Palast, das war auch mein Gedanke.
      Dana habe ich erstmalig bei einem amerikanischen (was sonst?) Schauspieler namens Dana Andrews gehört und fand ihn als männlichen Namen unmöglich, muss aber natürlich immer daran denken, wenn ich ihn höre. Abgesehen davon finde ich ihn sterbenslangweilig. Ein Lallname eben.
      Conan verbinde auch ich mit Schwarzengger – und Conan O’Brien, beide kein Grund zur Nachbenennung.
      Dexter lässt mich eher an Colin Dexter denken und daran, dass ich es grässlich finde, Nachnamen zu Vornamen zu manchen: Lennox, Madison und all diesen Schrott… Wenn schon, sollte man wenigstens so konsequent sein und sein Kind Huber, Müller oder Lüdenscheid nennen. Unsere Standesämter werden sicher auch noch dahin kommen…

  17. Ich kommentiere heute mal alle Kombinationen, wo mir mindestens ein Name gut gefällt.

    Vincent Leonard – Vincent mag ich, allerdings mit Leonard hinten dran eindeutig die Ecke Eltern, die es möglichst international und hip wollen, aber ja nicht in die Kevinismus-Ecke gesteckt werden möchte. Irgendwie ist es komisch, dass Vincent so anders eingeordnet wird als Kevin. So unterschiedlich sind die Namen nicht. Das hier mehrfach vorgeschlagene Vinzenz Leonhard wäre mir zu bunt. Für einen siegreichen Löwen schlage ich Leo Vincent vor.

    Michael Richard – Richard finde ich toll, Michael geht so, die Kombination gefällt mir wegen der zu ähnlichen Namensanfänge gar nicht.

    Johanna Mailin – mit Mailin kann ich nichts anfangen, auch nicht mit Malin. Johanna Marleen wäre klanglich nicht so weit weg gewesen, aber deutlich stimmiger.

    Nya Emilia – Nya wirkt fremd, sodass ich von einem entsprechenden Hintergrund ausgehe; beide Namen brauchen aus meiner Sicht einen Kombipartner mit mehr Profil

    Niklas Ole – Ole ist so ein Name, mit dem ich einfach nicht warm werde; dass er mit dem S von Ole dann noch an Sohle erinnert, macht es nicht besser; ich würde die Silben umdrehen: Niklas Leo ist doch gleich viel besser, noch ein siegreicher Löwe

    Katharina Olivia – zwei schöne Namen, die ich umgedreht hätte: Olivia Katharina gefällt mir doch besser

    Wahlpflicht:

    Olivia Katharina

    und

    bei den Jungs kann ich nur zusammenbasteln, Leonard und Ole gehen für mich gar nicht, Michael könnte ich noch akzeptieren, aber doch nicht zu Richard… ich nehme Richard Vincent

    • neuhier

      zu Johanna Mailin
      Deinen Vorschlag Johanna Marleen bzw. Johanna Marlene finde ich auch schön, besser als Malin (deutsche Aussprache). Malin ist mir nur spontan dazu eingefallen.

      zu Michael Richard
      Die Wiederholung der Buchstaben “icha” ist nicht ganz glücklich. Ein anderer Zweitname wäre besser gewesen. Aber der erste Name Michael ist sehr schön. Richard würde mir als Rufname auch gefallen.

      zu Niklas Ole
      Ole passt schon zu Niklas, ich finde die Kombi zumindest okay, auch wenn ich andere Zweitnamen origineller gefunden hätte. Manchmal habe ich das Gefühl, Ole wird als Zweitname gerne genommen, wenn einem nichts besseres einfällt.
      Vielleicht hätte ich noch einen dritten Namen hinzugefügt, z. B. Niklas Ole Jonathan.

    • zu Niklas Ole: Ja, die Kombination ist okay – aber ein Männername auf -le gefällt mir einfach nicht. Klanglich ist sie auch nicht perfekt: vier unterschiedliche Vokale und keiner wiederholt sich im anderen Namen sowie beide Endsilben beginnen mit l. Niklas Oliver finde ich spontan besser.

  18. Ole war schon in meiner Generation nicht auffällig. Ich habe den Namen persönlich aber nie gemocht – vielleicht, weil er einfach zu breit und zu teigig klingt, vielleicht, weil man mit plattdeutschem Hintergrund sofort bei „de Ole“, also „der Alte“, ist.

    Tobias, Florian, Daniel – das sind für mich typische Namen von Leuten, die so zehn Jahre jünger sind als ich, also heute so um die vierzig. Natürlich haben die Namen per se eine uralte Tradition – aber die sind eben dennoch „Generations-Marker“.

    Jason. Da finde ich die englische Überlagerung des Namens (also „Dschäisn“ statt „Jahson“) bedauerlich, obwohl es eben auch ein Modename ist. Die Argonauten-Sage um Jason war immerhin die Inspiration der Ikonographie des Ordens vom Goldenen Vlies. Gegründet wurde der Orden von Philipp dem Guten von Burgund, es gibt noch heute einen österreichischen und einen spanischen Zweig. Die spanischen Könige führen die Ordenskette mit den Feuersteinen und den Feuerstählen in ihrem Wappen. Man kennt diese Porträts schon vom Karl V., unter anderem von Tizian, nicht wahr? Die schwarze burgundische Hoftracht, vor der nur die goldene Kollane des Ordens vom Goldenen Vlies auffällt.

  19. Ole kommt mir auch gerade als Zweitname recht häufig vor, in Kombinationen wie Jan Ole, Nils Ole, Per Ole… Kenne vor allem 10- 20jährige, die so heißen. Vom Hocker reißen tut mich der Name nicht – aber ich denke, als damit lässt es sich doch recht problemlos leben.

Schreibe einen Kommentar