Mika ist ein beschissener Vorname

Furchtbar, schrecklich, schlimm, hässlich, peinlich, grauenvoll, geht gar nicht, tut mir in den Augen weh – die Kommentare zu den Babynamen der Woche sind natürlich nicht immer nur nett. Sind ja nur Namen? Nicht wirklich, denn hinter jedem dieser Namen steht mindestens ein Kind, das mit diesem Vornamen durchs Leben geht und in einigen Jahren Lesen lernen wird. Und dann diese Kommentare lesen kann! Stellt euch doch beim Bewerten der Namen mal vor, ihr würdet den Kindern in zehn Jahren die Kommentare direkt ins Gesicht sagen …

Na gut, der Vorname Mika ist beschissen, das kann man nicht anders sehen:

Hunde-WC Mika
Hunde-WC Mika in Timmendorfer Strand

Und außerdem …

5 Gedanken zu “Mika ist ein beschissener Vorname”

  1. Also, erstmal ist das Bild super 😉
    Nun ja den Kindern die Meinung direkt ins Gesicht sagen, ist wirklich ein bisschen fies. Sie können ja nichts dafür.
    Den Eltern kann man sie aber schon ins Gesicht sagen, weil sie dafür verantwortlich sind.
    Ich gehe jetzt mal von mir aus, aber wenn ich Sachen schreibe, wie “grausam” oder “tut mir in den Augen weh” richtet sich das nicht gegen den Träger des Namens, sondern an den oder die Geber.

    • Als jemand, die auch schon einige negative Kommentare (u.a. ‘find ich grausam, ‘klingt furchtbar’ etc etc) zu ihrem Vornamen gerade auf dieser Webseite (speziell in der Rubrik Babynamen der Woche) hat einstecken müssen, möchte ich hierzu etwas anmerken. Vielleicht richtet sich diese Art von Kritik ja in allererster Linie an die Namensvergeber (was ich auch meist nicht gerechtfertigt finde), weniger an die Träger, aber das ändert nichts daran, dass es weh tut, wenn der eigene Name auf so unsensible Weise abgekanzelt wird. Es ist fast unvermeidelich, das man sich dadurch selbst attackiert fühlt, wenn ein vernichtendes Urteil über etwas gegeben wird, das so eng mit einem selbst assoziiert ist, wie der Name.
      Darüber sollte man vielleicht mal nachdenken, und versuchen die Kritik etwas sachlicher und nicht unnütig verletzend zu formulieren.

  2. Bald darf man gar keinen Namen mehr vergeben, nur weil xy auch so heißt. Mika ist immer noch ein schöner Name.
    @ Lydia: word!
    Manche Menschen haben einfach keinen Respekt.

  3. Tja, Respekt und Ehrlichkeit schließt sich aber leider aus. Ehrlichkeit geht dahin wo es weh tut. Wenn mir jemand sagen würde, dass er den Namen meines Kindes scheiße findet, würde ich auch nur denken: “Schön, dass du mir deine Meinung gesagt hast, aber sie interessiert mich nicht.”

  4. Wieso schließen sich Respekt und Ehrlichkeit aus, es ist alles eine Frage der richtigen Formulierung. Ehrlichkeit heißt für mich nicht, dem anderen um die Ohren hauen zu dürfen, dass man etwas scheiße findet. Da ist es nur verständlich, wenn der andere beleidigt ist.
    Und auch wenn nun mal ein Hundeklo Mika heißt, ist es doch ein schöner Name. Kathrin ist auch ein ganz normaler Name, aber so heißt auch eine Firma, die öffentliche Toiletten mit Klopapierrollen etc. ausstattet. Und wenn in Amerika jemand “Dick” heißt, als Spitzname von Richard ist das auch ziemlich zweideutig und trotzdem wird er weiter verwendet (Dick Cheney z.B.)

Schreibe einen Kommentar zu n!na Antworten abbrechen