Italiens Lieblingsnamen des Jahres 2014

Gabriele, Andrea und Simone sind in Italien weiterhin häufig vergebene Jungennamen. In Deutschland sind diese Vornamen aus der Mode gekommen – als Mädchennamen. Ich bin gespannt, ob sie sich irgendwann mal auch in Deutschland als Jungennamen etablieren können.

Italiens beliebteste Babynamen 2014

Mädchen Jungen
  1. Sofia
  2. Giulia
  3. Aurora
  4. Giorgia
  5. Martina
  6. Emma
  7. Greta
  8. Chiara
  9. Sara
  10. Alice
  11. Gaia
  12. Anna
  13. Francesca
  14. Ginevra
  15. Noemi
  16. Alessia
  17. Matilde
  18. Vittoria
  19. Viola
  20. Beatrice
  21. Nicole
  22. Giada
  23. Elisa
  24. Rebecca
  25. Elena
  26. Arianna
  27. Mia
  28. Camilla
  29. Ludovica
  30. Maria
  1. Francesco
  2. Alessandro
  3. Lorenzo
  4. Andrea
  5. Leonardo
  6. Mattia
  7. Matteo
  8. Gabriele
  9. Riccardo
  10. Tommaso
  11. Davide
  12. Giuseppe
  13. Antonio
  14. Federico
  15. Edoardo
  16. Marco
  17. Samuele
  18. Diego
  19. Giovanni
  20. Luca
  21. Christian
  22. Pietro
  23. Simone
  24. Nicolo
  25. Filippo
  26. Alessio
  27. Gabriel
  28. Michele
  29. Emanuele
  30. Jacopo

Mein Eindruck: Bei den Mädchennamen gibt es viel mehr Namen, die sowohl in Italien als auch in Deutschland beliebt sind.

Italien Flagge

Interview mit Jelka

Einen Namen zu finden, mit dem beide Elternteile gut leben können, kann eine Herausforderung sein. Einige Tipps geben wir in unserem Ratgeberteil. Auch Jelka Hauschild und Stephan Batteiger aus Dachau standen vor dieser Aufgabe und programmierten kurzerhand eine App, die passende Babynamen vorschlägt. Charlie war der „Platzhalter“-Name für das Kind im Bauch und gab der App schließlich ihren Namen. Mithilfe der App CharliesNames lassen sich über 10.000 Vornamen bewerten und so eine Lieblingsnamenliste erstellen. Lädt man seinen Partner zum gemeinsamen Namenfinden ein, kann man die Listen direkt miteinander vergleichen. Ein Name, der allen gefällt, ist so spielerisch und einfach gefunden.

Vornamen-Interview mit Jelka Hauschild

Wie lautet Ihr vollständiger Vorname?

Thema: Interview

Babynamen der Woche 50/2015

Zacharoula * Ilyas-Robert * Gretel Alma * Nasir-Giovanni * Lux * Flavia Marlene * Mia-Solicé * Laurence * Cillian Carl * Gwen Sophie * Mario Heinz Conrad * Nicoleta * Elinor * Veit * Lukas Lothar * Viana * Tino * Soey * Skyla * Liam Phil * Nehle Charlotte Erika * Lio Elias * Zoya * Deon * Leni-Lou Anneliese * Coleen * Rosanna * Melek Chanis * Laetitia Solea * Anna-Maria Milena

Aurelia, Breien und Ceddie

In der Adventszeit mag ich es klassisch. Weniger in Bezug auf Musik oder Mode – Letzteres dürfte jedem beim Blick auf meine ganzjährig gewagt-bunten Socken schnell klar sein. Aber unbedingt bei Filmen und Büchern! Deshalb gibt es heute mal Namen aus meinen liebsten Weihnachtsklassikern. Wer möchte, darf gern ergänzen.

Gewagt-bunte Socken (Symbolbild) © AlexMaster - fotolia.com

Gewagt-bunte Socken (Symbolbild) © AlexMaster – fotolia.com

Aurelia: Bei diesem Namen höre ich immer, wie Colin Firth alias Jamie in „Tatsächlich…Liebe“ seiner niedlichen portugiesischen Haushälterin am Heiligabend einen öffentlichen Antrag macht: „Bonita Aurélia …“. Hach!

In Tadschikistan sollen fremde Namen verboten werden

Zwar sind die meisten Einwohner des zentralasiatischen Staats Tadschikistan Anhänger des Islams, seitens der Regierung wird jegliche Religionsausübung aber nicht gerade gefördert – diplomatisch ausgedrückt. Um die Säkularisierung voranzubringen hat der tadschikische Präsident Emomali Rahmon ein neues Gesetz vorgeschlagen: Er will fremde Vornamen verbieten. Dazu gehören arabische und russische Namen (Tadschikistan war bis zur Unabhängigkeit Teil der Sowjetunion). Auch nach Tieren, Pflanzen und Gegenständen soll in Tadschikistan kein Baby mehr benannt werden. Eintönig wird die Namenslandschaft trotzdem nicht: die Liste der zugelassenen Vornamen umfasst mehr als 3.000 Einträge.

Schon in den 1980er Jahren gab es einen Trend zur Vergabe tadschikischer Namen, was in der damaligen Sowjetrepublik durchaus politisch brisant war.  In den letzten Jahren kamen islamische Vornamen mehr in Mode.

Einige Abgeordnete wollen das Gesetz sogar so weit fassen, dass auch bestehende Namen geändert werden müssen, wenn sie den neuen Vorschriften widersprechen. Das würde dem Präsidenten vermutlich nicht gefallen, Emomali bedeutet nämlich „Imam Ali“ und ist islamischen Ursprungs.

Jemand hat unser Buch gelesen!

Was Elyas so cool machtHurra, jemand hat unser Buch „Was Elyas so cool macht“ gelesen und darüber geschrieben:

Wer das Buch noch nicht kennt – es ist in der Buchhandlung Eures Vertrauens oder im Versandhandel erhältlich. Auch als E-Book!

Thema: Namensbücher
Von 4. Dezember 2015 23 Kommentare Weiterlesen →

Babynamen der Woche 49/2015

Alois Erich * Linus Malou * Isabella Leofina Amely * Rebekka Tanja * Markus David * Dorothea Marlena Theresa * Liam * Samuel Daniel Dieter * Melda * Torin Siegfried Karl * Giorgio Jannis * Matti Leonard Manfred * Sidra * Finja Amélie-Jolie * Elyas Yusuf * Tamara Auguste * Conrad Georg * Anian * Tristan Joshua * Valk Ansgar * Chiara Christin * Marlon Henry * Olivia Adina Aurora * Conrad Aegidius * Pauline Julia * Elisija Iris Kathrin

Zwillinge

  • Eva Aurelia & Laura Olivia
  • Simon & Lorenz
  • Anna & Elias
  • Julia & Luisa
  • Lena & Maja
  • Sophia & Maria
  • Noah & Eliah
  • John & Luca
  • Philia Friederike & Elisabeth Amalia

Drillinge

  • Hanna, Nina & Antonia

Jungs auf -o

Madonna hat einen. Verona Pooth hat sogar zwei: Söhne, deren Vornamen auf -o enden. Als ich neulich mal über den für mich recht wohlklingenden Namen des spanischen Ministerpräsidenten – Mariano – nachgedacht habe, ist mir aufgefallen, dass ich über diese Namenssparte hier noch nie ein Wort verloren habe. Aber jetzt!

Wer deutsche (oftmals eher: deutsch klingende) Namen so gar nicht schick findet, hat die verschiedensten Ausweichmöglichkeiten. Er könnte etwas Skandinavisches bis Lindgrenmäßiges wählen (Bjarne, Kjell, Lasse) oder was Französisches (Noel, Marcel, Pascal). Dass gerade sehr junge Eltern sich gern von US-amerikanischen TV-Serien inspirieren lassen, war hier schon häufiger Thema. Doch auch mit dem Buchstaben O endende Jungennamen aus Italien oder Spanien haben viele Freunde, fügen sich unserer Zunge oft leichter als Ami-Namen und verleihen statt eines „internationalen“ ein Flair, das an Ferien im sonnigen Süden erinnert. Oder so.

Thema: Namensgebung