Emily Klaus-Peter

Lange Zeit ging es in Deutschland gar nicht anders: Wer seinem Kind einen geschlechtsneutralen Namen geben wollte, brauchte noch einen eindeutigen Namen dazu. Dass das auch nicht immer ohne Tücke war, beweist das Beispiel einer Bekannten von mir: Als ihr Vater, seines Zeichens Brite, sie als Sascha beim Standesamt anmelden wollte – für ihn ganz klar ein Mädchenname –, musste er auf die Schnelle einen Zweitnamen wählen und entschied sich für Denise. Pech nur, dass „Sascha = männlich“ hierzulande so fest verankert ist, dass aus Denise unzählige Male ein Dennis wurde.

Seit einem Gerichtsentscheid vor bald sieben Jahren ist allerdings möglich, was vorher undenkbar schien: Deutsche Eltern können es auf ihre eigene Kappe nehmen, dass ihr Kind eventuell falsch zugeordnet wird. Unisex-Namen brauchen keine geschlechtsbestimmende Ergänzung mehr. Das hat sich aber noch längst nicht überall herumgesprochen. Die vorherrschende Verwirrung in dieser Frage dürfte auch damit zusammenhängen, dass „einige ewiggestrige Standesbeamte“ (so Knud Bielefeld) noch auf die alte Regelung pochen.

Thema: Namensgebung

Namensforen nutzen, aber richtig

Sie könne das gar nicht verstehen, klagte neulich die Nutzerin einer Babynamengruppe. Auf ein Posting, in dem Katzennamen gesucht würden („Susi und Strolch oder Nala und Simba?“), gäbe es Dutzende von Antworten, während Aufrufe werdender Eltern vor sich hin dümpelten. Tja, was soll man da sagen? Katzen gehen halt immer?! Das trifft es nicht. Ohne Lust auf Babynamen würde man ja gar nicht erst in so eine Online-Gruppe hineinschauen.

Die meisten Postings, die nicht gut laufen, haben ein Problem: Sie sind überhaupt nicht konkret. „Suche dringend einen seltenen Jungennamen, schlagt mal was vor!“ oder „Habe im November ET und brauche tolle Jungen- und Mädchennamen, weil wir uns überraschen lassen wollen“ – öhm, ja. Wann der ET (= errechnete Geburtstermin) ist, mag in Schwangeren- und Elternforen spannend sein, für die Namenssuche ist es irrelevant. (Es sei denn, man spekuliert auf den originellen Vorschlag, sein am 24.12. erwartetes Söhnchen Noel zu nennen.)

Thema: Namensgebung

Babynamen der Woche 33/2015

Esilya Mia * Lennox Alexander * Kiara Melody * Shereal * Aliana * Leonardo * Ludmilla Annelies * Florian Frank * Lenny Henry * Tom Tiberius * Jean Paul * Alva Elise * Tim Joris * Jonah Vincent * Salomé Clara * Mikael * Lina Marie * Ariel Elisabeth Immacula * Heidi * Larina Julissa * Ayden Ray * Gotje * Malia Mira * Hajo * Lorijan * Bella-Marie * Lara-Jouline * Yuna-Lia * Irma * Robbie Noel

Zwillingspaar der Woche
Malte & Matteo

Und dann ist da noch Ophelya Adé aus Ghana, die ihre in Hannover geborene Tochter „Angela Merkel“ genannt haben soll (siehe aktuelle Nachrichten). Laut meinen Recherchen ist Merkel ein männlicher Vorname, darum wundert es mich sehr, dass das Mädchen so heißen darf.

Mein seltener Name und ich: Delf

Den Namen Detlef kennt jeder, obwohl man ihn weder bei den derzeit beliebtesten ersten noch bei den etwas traditioneller ausfallenden zweiten Vornamen finden wird. Weit gefehlt! Detlef hat das eine oder andere Problemchen: Man kann ihn „Dettlef“ sprechen, aber auch „Dehtlef“. Gerade in letzterer Form wird er manchmal als abwertende Bezeichnung für schwule Männer benutzt. Laut Wikipedia nahm das bereits Mitte der 60er Jahre im Bundeswehr-Slang seinen Anfang. In der Neuen Deutschen Welle gab es dann die gesäuselte Songzeile „Detlev, ich bitte dich, geh doch für mich auf den Strich“.

Babynamen der Woche 32/2015

Romina Tiara Pauline * Noah Theodor * Luciana Barbara * Josie Sophie * Oliver Louis * Amanah * Yannik Leamdro * Nisa Yagmur * Vincenzo Andreas * Alessia Lillien * Janne-Friedarike * Finnian Sebastian * Maxwell * Salome * Ophelia * Tjark Mattis * Noah Samuel * Amelie-Luna * Giliano * Aurelia Liv Chloé * Andreas Attilio * Margaux Emilia Marie * Sean Kamil * Adamma Mattea * Carla Mirabelle * Jayden-Isaya * Chérie Summer Cassandra

Zwillingspaar der Woche: Kenshin Alexander & Katsumi Maximilian

Andrin, Luana und weitere 2014er Vornamenhits aus der Schweiz

Richtig abwechslungsreich ist von Jahr zu Jahr die Liste der beliebtesten Vornamen der romanischen Schweiz. Es gibt nur relativ wenige Geburten im romanischen Sprachgebiet, so dass es dafür keine aussagekräftige Hitliste gibt. Aber das sind die Vornamen, die dort 2014 mindestens drei Mal vergeben worden sind:

  •  Mädchen: Emily, Iris, Laura, Leonie,  Lia, Luana, Mia
  • Jungen: Andrin, Dario, Diego, Elia, Flavio, Lian, Marc, Nino, Noel, Robin

In den drei anderen Sprachgebieten werden wesentlich mehr Kinder geboren. Das Bundesamt für Statistik hat erneut separate Vornamenhitlisten ermittelt.

Die meistkommentierten Beiträge im Vornamen-Blog

Seit Mai 2008 gibt es dieses Blog und wir haben bisher mehr als 1.300 Beiträge veröffentlicht. Ich fand es spannend mal nachzusehen, zu welchen Beiträgen die meisten Kommentare abgegeben worden sind. Hier die 25 meistkommentierten Beiträge im Vornamen-Blog:

  1. Vornamenhitliste 2012: Mia und Ben wieder vorn
  2. Wenn Lehrer einen Namen suchen
  3. Name mit X – das verpflichtet
  4. Harry Potter: Namen der Romanfiguren
  5. Die Sache mit Schaklin – Es ist noch schlimmer!
  6. Mit Laurita und Kevin im Kino
  7. Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose
  8. Hilfe, ich heiße Annika
  9. Jahresrückblick 2014: Bloß nicht Conchita
  10. Wenn der Familienname ein Vorname ist …
  11. Jahresrückblick 2013: Elsa ist keine Kuh
  12. Die Namen der 1c aus Ahrensburg
  13. Warum der Name Nora gar nicht geht
  14. Was wir Rose nennen, duftete unter jedem andern Namen genauso süß.
  15. Wirklich seltene Vornamen
  16. Seht fern! Oder lieber doch nicht?
  17. Immer mehr Mädchennamen mit -a
  18. Wenn Bettina zu Benita mutiert
  19. Die Namen der 1b aus Ahrensburg
  20. Wer kennt noch weitere Geburtenlisten?
  21. Babynamen mit vier Sternen
  22. Mia und Ben sind die beliebtesten Vornamen 2011
  23. Aufsteiger und Absteiger 2013
  24. Von Mia bis Marlies – Top 800 der 2010er Jahre
  25. Rosalie oder: Wie viel Zucker braucht die Frau?

Die „Babynamen der Woche“-Reihe habe ich weggelassen, da gibt es einige Ausgaben mit sehr vielen Kommentaren!

Thema: Allgemein

Babynamen der Woche 31/2015

Annalena * Alicia * Ellis * Timothy * Sarah Nicolle * Botond * Raihanna * Marziparno * Noel Carlos * Leart * Mohamed-Petar * Liva * Erva * Sady * Charlotte Mathea * Jarno * Dima * Selena * Melissa Maria Theresia * Felina Merve * Julius Erwin * Norel-Joshua * Fiona * Lyss * Lio Joel * Milana * Bendix * Leven Jan Hendrik

Zwillingspaar der Woche: Mia und Ben