Babynamen der Woche 14/2016

Peter * Alba * Luciano * Alarich * Philipo * Hagen * Arnfried * Luigi * Robertico * Lupus * Trollhetta * Herold * Ariel * Lando * Pastorius * Kamsin * Chilperic * Nicaron * Shirocco * Augias * Belenus * Ilix * Navarino * Borgia * Lavirco * Athanasius * Laroche * Mondrian * Lebos * Acatenango * Lagunas * Orofino * Marduk * Tarim * Elviro * Herero * Baalim * Orsini * Boreal * Mangon * Ticino * Nereide * Ferro * Amorino * Pontresina * Galifard * Karloff * Dionys * Stuyvesant * Flunkermichel

Wer hat es gemerkt? Zum 1. April habe ich ausnahmsweise keine Babynamen herausgesucht. Jetzt darf geraten werden, woher ich diese Namen habe …

Ein besonderer Fall von Namenänderung: Ordensnamen

Von Lisa Lenort

Beim Eintritt in ein Kloster beginnt ein neuer Lebensabschnitt, man geht einen neuen Teil auf dem Weg der Nachfolge Christi. Damit verbunden sind Veränderungen des bisherigen Lebens. Man wendet sich vom bisherigen weltlichen Leben ab und wird in die Glaubensfamilie des Klosters aufgenommen. Die Zeremonie, die eine Christin zur Nonne macht, nennt man Einkleidung, die Anwärterin erhält dabei ihre Gewänder und auch einen neuen Namen. Dieser neue Name gilt als Zeichen für den neuen Lebensweg und verdeutlicht die Verbundenheit zum geistlichen Leben.

Babynamen der Woche 13/2016

Shalia Amelie * Fabienne * Marlon * Charlotte Theresa * Anelia * Fabian Emmeran * Dana Leandra * Tajus * Marlene Lukretia * Jarno * Phil David * Valerio * Jealynn Aaliayah Mae * Tjabbo * Marla * Seraphine * Lillith Mechthild * Merle Carolin * Theo Henry * Hanno * John Eirik * Leona * Angel Jovanna Arielle Magdalena * Thies * Felicity

Zwillinge:

  • Franz & Paula
  • Valeria & Alex
  • Rohini & Ayusha
  • Emilia & Adriana
  • Alexander Julian & Henry Sebastian
  • Clara & Lene
  • Fatima & Farwa

Gute Frage 5: Geht Juliane nur im Juli?

Ich war ja bass erstaunt, als ich neulich in einem Online-Disput las, den schönen Namen Juliane könnten eigentlich nur im Juli geborene Mädchen tragen. Ach was?! Mit Platz 301 ist Juliane derzeit nicht eben häufig, Juliana trotz der modischen a-Endung noch etwas seltener (Platz 327). Dafür geht aber der Klassiker Julia (Platz 36) schon seit über vierzig Jahren so richtig ab. Immerhin auf Platz 145: Julie, den ich immer Juli-e sprechen will, obwohl die meisten Eltern wohl „Schüli“ sagen. Aus Schweden hat sich Julina still und leise in die Charts gemogelt (Platz 346), gefällt mir persönlich besser als die modische Jo(e)lina (Platz 109).

Bei den Jungen gibt es Julian, Julianes männliches Pendant, auf Platz 20 sowie Julius auf Platz 57. Auch Julien (Platz 169) muss hier erwähnt werden; bei ihm bin ich mir ja nicht sicher, ob er häufiger französisch oder doch als englischer „Dschulien“ gemeint ist. Der langen Rede kurzer Sinn: Bei dieser Vielzahl von Kindern dürfte es sich kaum um lauter Juli-Geborene handeln. Tatsächlich ist es historisch gesehen sogar genau andersherum: Der Monat Juli wurde nach Gaius Julius Cäsar benannt und nicht etwa Cäsar nach dem Monat. Julius ist ein altrömischer Geschlechtername – eine etwas schnöde Namensbedeutung. Trotzdem mag es eine Häufung von Juli-Namen im gleichnamigen Monat geben, manchen Eltern könnte der Gleichklang gefallen. Meine Freundin Julia hat allerdings im Februar Geburtstag. Wie sieht es in Ihrem Bekanntenkreis aus?

Und dann gibt es noch die Tochter meines ehemaligen Kommilitonen E., die den niedlichen Zweitnamen Juli trägt. Sie kam im April zur Welt, wurde aber – und das ist hier tatsächlich des Rätsels Lösung – im Juli gezeugt.

Thema: Namensgebung

Ein Eisbären-Mädchen namens Lili

In Bremerhaven, im „Zoo am Meer“, ist im Dezember ein Eisbären-Mädchen geboren. Über 3.600 Namensvorschläge wurden eingereicht – zum Beispiel Zoame, Schieter, Saily, HanseBeat und Sneedeern. Die Jury entschied sich für Lili. Dieser Name hat einen engen Bezug zur Stadt Bremerhaven wegen des Liedes „Lili Marleen“, mit dem die in Bremerhaven geborene Sängerin Lale Andersen weltberühmt geworden ist. Lale ist aber nicht ihr richtiger Vorname, ihre Eltern haben sie Liese-Lotte Helene Berta genannt.

 

Thema: Namensgebung

Babynamen der Woche 12/2016

Emma Viktoria * Kaelyn * Wayne * Pepe Heinrich Hans Dieter * Tyron * Mia Lucia * Mia Taya * Conrad Noah * Talia * Thea-Marie * Emmett * Matteo Leander * Louann * Alfred Willi * Luke Willy * Liam Shane * Enna Luisa * Annmarie * Sebastian Gregor Balthasar * Amelie Sue * Lenya Skadi * Namika * Edanur * Onida * Rikku Zoé * Ole Georg * Emil Fiete * Benita * Anna Naomi * Jolene-Emily * June Flora * Ylva Ida

Familie mit Baby im Kinderwagen © Robert Kneschke - fotolia.com

Grafik © Robert Kneschke – fotolia.com

Die beliebtesten finnischen Vornamen 2015

Vertraute (Sofia, Emma, Elias) und ungewöhnliche (Venla, Onni, Eino) Vornamen gehören zu den im Jahrgang 2015 beliebtesten Babynamen in Finnland:

Mädchen Jungen
  1. Venla
  2. Sofia
  3. Aada
  4. Aino
  5. Elsa
  6. Helmi
  7. Emma
  8. Eevi
  9. Ella
  10. Emilia
  11. Vilma
  12. Elli
  13. Lilja
  14. Enni
  15. Amanda
  16. Mila
  17. Isla
  18. Olivia
  19. Iida
  20. Kerttu
  1. Leo
  2. Elias
  3. Onni
  4. Eino
  5. Oliver
  6. Niilo
  7. Väinö
  8. Eetu
  9. Leevi
  10. Daniel
  11. Veeti
  12. Joel
  13. Noel
  14. Aleksi
  15. Mikael
  16. Lenni
  17. Hugo
  18. Matias
  19. Vilho
  20. Joona

Quelle: Väestörekisterikeskus

Foto © Dmitry Naumov - Fotolia.com

Foto © Dmitry Naumov – Fotolia.com

Leon Noel Leon

Liebe werdende Jungseltern,

was haben wir gelacht, als der erste Junge Leon Noel genannt wurde, was für ein tolles Palindrom! Von vorn oder von hinten gelesen, ganz egal, alles dasselbe. Mittlerweile kommt diese Kombination aus Erst- und Zweitname aber so häufig vor, dass alle Bonuspunkte für originelle Namensgebung vergeben sind und dieser Name nur noch albern ist. Wenn ihr es trotzdem nicht lassen könnt: Noel Leon ist genauso lustig aber viel seltener!

Ich bin allerdings der Meinung, dass ein Vorname ein ernsthafte Sache ist und nicht lustig sein soll.

Thema: Namensgebung