Namenslisten

Von 4. Februar 2014 10 Kommentare Weiterlesen →

Leibnizpreisträger Teil 1: Männer

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist ein sehr renomierter Wissenschaftspreis, der an in Deutschland forschende Wissenschaftler (nicht unbedingt Deutsche) verliehen wird. Das sehr hohe Preisgeld dürfen die Preisträger nicht persönlich behalten, sondern müssen es in den nächsten sieben Jahren wieder für Forschung ausgeben.

Deswegen geht der Preis typischerweise an Wissenschaftler, die zwischen 40 und 55 Jahre alt sind. Seit 1986 werden jährlich 10 Preise vergeben (manchmal wird ein Preis geteilt und es gibt dadurch mehr Preisträger). Insgesamt habe ich 301 männliche Preisträger mit 145 verschiedenen Vornamen gezählt (Auswertung von Hand, Zählfehler sind möglich!).

Liste der häufigsten Vornamen von Leibnizpreisträgern

1. Wolfgang 16
2. Peter 13
3. Jürgen 11
4–6. Joachim, Martin, Thomas  9
7. Michael  8
8. Christian  7
9.–11. Dieter, Frank, Klaus  6
12.–15. Gerhard, Manfred, Reinhard, Stefan  5

Bemerkenswerte Namen, die einmal in der Liste der Preisträger vorkamen, sind Emo, Ferdi (das ist der in den Veröffentlichungen verwendete Name, der Geburtsname ist Franz-Ferdinand), Onno, Randolf und Roderich.

Thema: Namenslisten
Von 30. Januar 2014 6 Kommentare Weiterlesen →

3 neue Namensfundstücke

Im Spiegel 4/2013 bin ich am Ende eines Artikels über gleich zwei sehr außergewöhnliche Vornamen gestolpert: Zwei der verantwortlichen Journalisten heißen Fidelius und Horand.

Fidelius leitet sich sicher vom lateinischen fidelis „treu, zuverlässig“ her. Der Name kommt laut www.gen-evolu.de ganze 24 Mal im Telefonbuch von 1998 vor, und zwar ausschließlich im Süden Deutschlands.

Horand ist mit 22 Telefonanschlüssen über ganz Deutschland noch ein kleines bisschen seltener. Dafür ist die Herkunftsgeschichte interessant, der Name setzt sich aus den Namenselementen HOH „hoch“ und RAND „Rand (des Schildes)“ zusammen. Im Kudrunlied ist Horand ein Spielmann und Brautwerber.

Das dritte Namensfundstück ist tagesaktuell: Ska Keller wurde heute überraschend zur Spitzenkandidatin der Grünen für die Europawahl gewählt. Ska ist bei ihr eine Kurzform für Franziska. Ich bin gespannt, wann hier die ersten Sichtungen des Namens Ska in den Babynamen der Woche auftauchen.

 

 

Thema: Namenslisten
Von 11. November 2013 18 Kommentare Weiterlesen →

24 ungewöhnliche Namensfundstücke

Wenn man einmal ein Auge für ungewöhnliche Vornamen entwickelt hat, fällt einem immer wieder etwas neues auf: Nine als offizieller Vorname. Wer meint, das dieser Vorname zu sehr nach Kleinkind klinge: Die Namensträgerin, die mir aufgefallen ist, ist Universitätsprofessorin! (Zum Nachgugeln: Der Nachname ist Miedema)

Beim Durchblättern von Zeitschriften ist mir der ungewöhnliche Vorname Kryno-Karl (mit deutschen Nachnamen) aufgefallen. Bei Tammena (Namensgebung in Ostfriesland) konnte ich sogar eine Deutung für Kryno finden 🙂

Fundstück im SPIEGEL: Bei Personalveränderungen im Bundesamt für den Verfassungsschutz wird Dinchen Franziska Büddefeld Abteilungsleiterin. Auffällig ist der wirklich außergewöhnliche Vorname Dinchen, und dass die Frau mit beiden Vornamen genannt wird, was in der Presse sonst sehr unüblich ist.

Noch ein Namenfundstück: Mirus. Über die Herkunft des Namens kann ich nichts sagen.

Thema: Namenslisten

7 Namen 7 Fakten: Fergie

Fergie

Fergie ist ursprünglich gar kein Vorname, sondern ein von einem Familiennamen abgeleiteter Spitzname. Den älteren Lesern fällt wohl zunächst Sarah Margaret Ferguson ein, die Herzogin von York. Die jüngeren Leser kennen eher Stacy Ann Ferguson, die Sängerin der Band Black Eyed Peas. Diese hat übrigens vor kurzem ganz offiziell und amtlich ihren Künstlernamen als Vornamen eintragen lassen. Bevor sich jetzt jemand darüber aufregt, dass der Name Fergie Ferguson ja wohl albern und lächerlich sei: dank Heirat hat die Sängerin auch einen neuen Familiennamen angenommen und heißt jetzt Fergie Duhamel.

Thema: Namenslisten

Vornamenhitlisten aus Wikipedia

In der Wikipedia-Personensuche gibt es Informationen zu circa 500.000 Personen mit einem Wikipedia-Eintrag. Unter anderem steht auch eine Liste der häufigsten Vornamen der Personen mit Wikipedia-Eintrag zur Verfügung. Diese Liste kann nach dem Geschlecht, dem Staat und dem Jahrzehnt des Geburtsjahres eingeschänkt werden.

Hier zum Beispiel die Top 10 der Wikipedia-Liste der männlichen Vornamen aus den 1950er Jahren aus Deutschland im Vergleich mit der entsprechenden beliebte-Vornamen.de – Liste:

Thema: Namenslisten

Die Namen der 1c aus Ahrensburg

In diesen Wochen freuen sich wieder in ganz Deutschland viele Kinder auf ihren ersten Schultag. Die diesjährigen Schulanfänger sind in den Jahren 2006 und 2007 geboren. Ich habe mal die Klassenliste einer ersten Klasse aus Ahrensburg (Schleswig-Holstein) nach den Plätzen der Vornamenhitliste des Jahrgangs 2006 sortiert:

Thema: Namenslisten

7 Namen 7 Fakten: Cataleya

Cataleya

2012 wurden erstaunlich viele Mädchen in Deutschland Cataleya genannt – der vorher unbekannte Vorname erreichte Platz 351 der Mädchennamenhitliste; aus den USA wird ähnliches berichtet. Ursprünglich lautet der Name Cattleya und bezeichnet eine Orchideengattung. Sind neuerdings Orchideen im Trend?

Wohl kaum, der Name verdankt seine Beliebtheit vielmehr dem 2011 uraufgeführten Spielfilm Columbiana, in dem eine weibliche Hauptfigur namens Cataleya vorkommt.

Thema: Namenslisten

Vornamen, die mal selten waren

Damals, vor 10 Jahren, als ich diese Website eröffnet hatte, gab es hier nichts anderes als die Hitlisten der beliebtesten Vornamen seit 1890. Die Domain beliebte-Vornamen.de fand ich daher ganz passend. Ich bekam jedoch reichlich Zuschriften mit der Bitte, ob ich nicht auch die Vornamen veröffentlichen könne, die nicht so häufig vorkommen. So machte ich mich auf, um in den Abgründen meiner Vornamensammlung zu stöbern auf der Suche nach seltenen Vornamen. Das kam dabei raus, vor 10 Jahren:

Thema: Namenslisten