Babynamen der Woche 15/2017

Nala * Dorian Noah * Lauris Magnus Ferdinand * Inga Emilia * Norwin Bado * Linna Carlotta * Amelie Lovis * Tammo Rasmus * Anton Thies * Jari Elias * Margarethe Ignazia * Kjell Michel * Bennet-Tarjei * Finn Augustus * Jonathan Louis * Lara Milea * Anniek Tessa * Victoria Elisa * Titus Malik * Diego Ilay * Margaux * Jorve (m) * Max Nepomuk * Lina Hermine * Nova Malou * Gideon * Mina Susanne * Thalea * Luna Nael * Elli Milia Sophie * Kelvin * Ayden Tizian * Vaiana

Babynamen der Woche 15/2017

Autor:

23 Kommentare zu "Babynamen der Woche 15/2017"

  1. connywuuh sagt:

    hallo,

    oh, ich bin die Erste!

    Wahlpflichtspiel:

    Junge: heute ist wenig brauchbares dabei. Entweder gefällt mir nur der Erstname oder nur der Zweitname. Ich schreibe gleich noch was bei den zusammengewürfelten Kombinationen.

    Mädchen: irgendwie noch Lina Hermine, vielleicht doch bisschen zuviel i dabei, oder Inga Emilia

    So, jetzt die Kombinationen der heutigen Namen, wie sie mir gefallen würden:
    Junge:vielleicht Max Titus?
    Mädchen: Inga Elisa

    Jetzt die Einzelnamen:
    Jungen:
    Ferdinand – finde ich ok, ausgefallen trotzdem bekannt
    Anton – schöner traditioneller Name
    Titus – auch etwas ausgefallen, aber mir gefällt´s
    Nepomuk – irgendwie gefäält mir hier der Klang. Aber ist mir doch zuviel mit Pumuckl besetzt

    Mädchen:
    Hermine – gefällt mir sehr gut, alter deutscher Name, Was mir nicht so gefällt ist die Verbindung mit Harry Potter
    Emilia – ist ok, vielleicht einbisschen zu häufig
    Amelie – hat einen schönen Klang, vielleicht ein bisschen zu weich
    Elisa – gefällt mir sehr gut, die Langform Elisabeth gefäält mir noch besser

  2. Rebecca Sophie sagt:

    Nala * Das klingt schon sehr nach Babysprache un König der Löwen.
    Lauris Magnus Ferdinand * Lauris finde ich ungewöhnlich, gefällt mir aber besser als Laurin. Die Kombi klingt irgendwie dick aufgetragen, aber irgendwie auch gut und passend
    Norwin Bado * Norwin hat was, auch wenn ich an Nordwind denken muss. Bado klingt interessant aber passend.
    Linna Carlotta * Linna, Fusion aus Lina und Minna oder eine Linnea ohne e? An Linnen muss ich auch denken, aber irgendwie mag ich’s.
    Amelie Lovis * Lovis gefällt mir, ein bisschen unmädchenhaft, geheimnissvoll und ein bisschen Räubertochter. Zu Amelie, die ich nicht mag, will es aber nicht passen.
    Tammo Rasmus * Tam-Taram, Tammo klingt für mich nicht wirlich nach Name, passt aber klanglich gut zu Rasmus.
    Anton Thies * Anton Matthias fände ich, auch wegen der Zähne, ansonsten ist da aber nichts dran auszusetzen.
    Jari Elias * Woher kommt Jari – für Jungen?
    Margarethe Ignazia * Ignazis ist ungewöhnlich und ein bisschen mutig, gefällt mir aber. Zu Margarethe passt es.
    Kjell Michel * Pseudo- schwedisch, Michael fände ich da schon besser.
    Bennet-Tarjei * Bitte was? Und dann auch noch mit Bindestrich…
    Finn Augustus * war das -us nötig? Finn August fände ich gar nicht schlecht.
    Anniek Tessa * Anniek? Das ist bestimmt irgendwo richtig, wikt auch mich aber sehr seltsam. Gefühlt hätte ich eher Theresa als Tessa gewählt, auch weil Tessa, trotz Gegenbeispiel, für mich eine Zicke ist.
    Victoria Elisa * 1,5 Königinnen auf einmal, passt aber. Elisabeth hätte ich aber schöner gefunden und Viktoria konsequenter gefunden.
    Margaux * Wenn alle den Namen richtig aussprechen nicht schlecht, einen frankophonen Hintergrund fände ich aber wünschenswert.
    Jorve (m) * Ich bin verwirrt, noch so ein (Pseudo-)Schwede?
    Max Nepomuk * Klingt ein bisschen süddeutsch. Nepomuk ist für mich der Halbdrache aus Jim Knopf, aber gut machbar.
    Lina Hermine * Hermine hat, trotz oder gerade wegen der Hexe, was. Lina reißt mich nicht vom Hocker. Die fasst gleiche Endung stört mich aber in der Kombi.
    Nova Malou * Malou Nr. 1 hat nicht geklappt, also machen wir jetzt eine neue? Oder heißt die Mutter schon so?
    Gideon * Auch ausgefallen, hat aber was.
    Thalea * Thalia ließt zu viel?
    Luna Nael * Nael, gibt es das? Und wenn ja, wäre es weiblich dann nicht Naelle?
    Elli Milia Sophie * Es lebe das i, und das l auch. Warum nicht Emilia?
    Ayden Tizian * Diese Eltern hatten aber unterschiedliche Geschmäcker.
    Vaiana * Ein Film, immerhin kein negativer Charakter…

    Wahlpflichtspiel:
    Margarethe Ignazia, vielleicht noch Victoria Elisa
    Jonathan Louis, oder doch Gideon

  3. Annemarie sagt:

    Ich wähle diese Woche Margaux, aber lieber als Margo, und Gideon.

  4. Mareike sagt:

    Wahlpflichtspiel:

    * Jonathan Louis – Jonathan ist toll, Louis als Zweitname in Ordnung. Den Namen könnte ich so übernehmen.

    * Victoria Elisa – Ich finde Victoria gerade in dieser Schreibweise schön. Da es ein lateinischer Name ist, ist die Schreibweise mit c genauso richtig wie mit k. Erinnert mich an Victoria von Schweden, die ich sehr sympathisch finde.
    Elisa ist für mich die schönste Kurzform von Elisabeth, weil noch viel vom ursprünglichen Namen übrig bleibt. Außerdem ist Elisa mit 5 Buchstaben und 3 Silben für heutige Verhältnisse eine lange Kurzform.

    Jonathan und Victoria wäre auch schön für Geschwister, die Namen passen zusammen.

    * Inga Emilia – Inga gefällt mir, ist kurz und unkompliziert. Emilia entwickelt sich zu einem Klassiker, passt auch Inga.

    * Linna Carlotta – Linna verkompliziert diesen Namen. Einfach nur Lina Carlotta wäre sehr schön gewesen. Lina ist ein einfacher schöner Name, kann gut mit Carlotta kombiniert werden. Carlotta gefällt mir, ist mir sympathischer als die so beliebte Charlotte. Bei der heutigen Namensvielfalt, finde ich Carlotta noch recht unkompliziert, ist auch gut mit deutschem Nachnamen machbar.

    wild kombiniert:
    * Elisa Margarethe – Elisa gehört als Rufname zu meinen Lieblingsnamen. Als Zweiname gefällt mir die Langform Elisabeth besser. Elisabeth ist ein tradioneller Klassiker und über jeden Zweifel erhaben. Wenn Elisabeth als Zweitname vergeben wird, handelt es sich ja meistens um eine Nachbenennung.

    und noch ein paar Anmerkungen:

    * Elli Milia Sophie – Oh, Jemine! Elli … Milli, ach neh Milia und noch Sophie. Warum nicht Emilia Sophie und alles wäre gut gewesen.

    * Margarethe Ignazia – Margarethe scheint häufiger zu werden, das passt in die Reihe von Friederike oder Henriette, die es auch ab und zu mal gibt. Ignazia klingt wie eine katholische Ordensschwester. Bei aller Liebe zu klassischen Namen, das wäre mir doch zu viel des Guten.

    Diese Namen würde ich als „normal“ einstufen, wenn auch nicht alle mein Geschmack sind. Die Kinder werden mit ihren Rufnamen gut zurecht kommen. (Wenn der erste Name der Rufname ist.)
    * Dorian Noah * Lauris Magnus Ferdinand * Amelie Lovis * Anton Thies * Lara Milea * Finn Augustus * Max Nepomuk * Lina Hermine
    * Mina Susanne * Luna Nael

  5. Moni sagt:

    * Nala: Jep, Simbas Freundin. Und ALLE Kinder werden IMMER diese Assoziation haben. Auch wenn’s keine schlechte ist.

    * Dorian Noah: Mit vertauschter Reihenfolge hätte es mir besser gefallen. Ist mir insgesamt zu vokallastig.

    * Lauris Magnus Ferdinand: Bisschen viel, aber grundsätzlich okay.

    * Amelie Lovis: Ist Lovis nicht ein Männername?

    * Tammo Rasmus: Diese Woche mein Favorit bei den Jungs.

    * Margarethe Ignazia: Klingt verdammt fromm, ist sehr lang und schwer abzukürzen.

    * Kjell Michel: Wenn man Michel französisch ausspricht, reimt es sich sogar…

    * Bennet-Tarjei: Wie bitte spricht man das aus? „Tardschei“? „Tardschäi“?

    * Anniek Tessa: Anniek wirkt irgendwie falsch und unfertig. Anouk oder Annika hätte mir besser gefallen.

    * Gideon: Auch ein schöner Name.

    * Thalea: Kannte ich bisher nur ohne h. Mag ich grundsätzlich.

    * Luna Nael: Insgesamt zu weich.

    * Elli Milia Sophie: Lauter Kose-Kurzformen…

    * Kelvin: Da drängt sich die Betonung auf dem i auf. (So wie bei dem Physiker) Ob das beabsichtigt ist?

    * Ayden Tizian: Ich mag beide Namen, aber nicht zusammen.

    * Vaiana: Einstieg und Ausklang heute mit Disney, ja? 🙂 Ich hoffe, der Nachname passt und sie ist nicht blass und blond.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Och Margaretha geht doch, Maggie, Megan, Grete, Greti, Gretchen, Margret, Marga…
      Ist jetzt nicht alles unbedingt so kindlich, aber ausreichend Möglichkeiten gibt es.

    • Jan sagt:

      Och Margaretha geht doch, Maggie, Megan, Grete, Greti, Gretchen, Margret, Marga…
      Ist jetzt nicht alles unbedingt so kindlich, aber ausreichend Möglichkeiten gibt es.

      Und eben auch: Margot. Wie „la Reine Margot“… Also Margarete von Valois. Über die Form Margaux wie in der dieswöchigen Ausgangsliste wundere ich mich zwar, aber bitte sehr.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Margaux ist mir aber auch schon 2 mal begegnet. Margot hätte ich deutsch gesprochen.

    • Jan sagt:

      Also, wenn ich Margot in einem deutschen Kontext gesehen hätte, hätte ich das auch sofort und unkompliziert /MARgott/ ausgesprochen… 🙂 Aber die französische Königin schreibt sich eben auch so, und und nicht Margaux oder Margeaux… Und wird halt /marGOH/ ausgesprochen.

      Als ich ein junger Erwachsener war, gab es in Frankreich den Film „La Reine Margot“ mit der damals noch halbwegs jungen Isabelle Adjani in der Hauptrolle. Auf deutsch wurde das dann zu „Die Bartholomäusnacht“, weil der Name wohl in D zu schwer zu kapieren war.

      Margaux scheint aus der Pop-Kultur zu kommen… So jedenfalls der Eindruck nach Google.

    • cassis sagt:

      Zum Thema „Lovis Männlein oder Weiblein?“
      Ich hätte den Namen früher immer als weiblich eingeordnet, da ja, wenn ich mich nicht sehr irre, die Mutter von Ronja Räubertochter so heißt. Dann hat eine Bekannte vor einigen Jahren einen Jungen bekommen, der so genannt wurde (mit eindeutig männlichem Zweitnamen). Offenbar geht beides.

    • Leonie sagt:

      Ach herrje, wie kommst du denn auf die Idee Tarjei mit sch aussprechen zu wollen? Man spricht es so, wie man es liest. Nur das jei eher wie hey, nur halt mit j… Hoffentlich kommt jetzt niemand auf die Idee, seinen Sohn Tarjey zu nennen, damit die Aussprache klarer ist. Dann hätte man den Namen komplett verhunzt.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Weil sie, wie wohl die meisten, den Namen nicht kennt und Bennet englisch ist – oder zumindest so wirkt

  6. Jan sagt:

    Zu Ignazia. Ich weiß ad hoc nicht, ob das irgendwo in Katholistan Tradition hat – aber nach meinem Stilempfinden paßt die feminine Form einfach nicht. Der Hl. Ignatius ist einfach ein dermaßen männlicher, militärischer Heiliger – wie der um zwei Generationen jüngere Cervantes bis in den Kern seiner Existenz hinein ein spanischer Ex-Offizier. (Und Spanien war damals die führende Militärnation Europas.) Da kann man nicht einfach mal so aus dem Handgelenk einen Mädchennamen daraus machen. Aus Franz Xaver eben auch nicht.

    • Mareike sagt:

      Ignazia hat auch im kath. Westfalen keine Tradition. Ignatius oder Ignaz ist aber auch selten, ich kenne niemanden der so heißt. Aber Ordensschwestern geben sich ja den Namen einer bzw. eines Heiligen und dann werden die männlichen Formen auch schon mal verweiblicht. Also „Schwester Ignazia“ das klingt authentisch, das passt zusammen.

    • Martina sagt:

      Es gibt die heilig gesprochene Franziska Xaviera Cabrini.

  7. Tina sagt:

    Wahlpflichtspiel :
    Amelie Lovis und Jonathan Louis

    Mit der Assoziation zu Ronja Räubertochter könnte man fast sagen Warum sind wir nicht darauf gekommen? Für unsere kleine waren die Vorschläge vom Papa Ronja oder Amelie. Da Ronja nicht so gut zum Nachname gepasst hätte, ist es eine Amelie geworden.

    Jonathan wäre bei mir für einen Jungen mit in den Top 5, aber den mag mein Mann leider gar nicht. Louis gibt’s in der Familie schon mehrfach und würde deshalb auch bestenfalls noch ZweitName werden.

  8. Astrid sagt:

    Wahlpflichtspiel:
    Junge: Gideon oder Magnus Ferdinand (ohne Lauris)
    Mädchen: Victoria Elisa

    Wilde Mischungen:
    Lara Susanne
    Elias Michel (Jari ist für mich immer noch mit dem Fußballspieler Jari Litmanen aus Finland verbunden)

    Weiterhin:
    Dorian Noah – geht nur auf Englisch und würde zu einem Amerikaner passen.
    Margaux – Diese Schreibweise stammt glaube ich von Margaux Louise Hemingway übrigens geboren Margot Louise Hemingway
    Kelvin – Thermometer von einem Witzbold zum Geburtstag? Und ständig wie bitte, Kevin? Nein Kelvin!

  9. Mark sagt:

    Meine Topnamen diese Woche:

    Margarethe Ignazia und Norwin Bado.

  10. Ann sagt:

    @Moni

    Tarjei heißt der bekannte norwegische Biathlet Tarjei Boe, ich hörte es immer als „Tarjej“ ausgesprochen. Zum englischen Bennet find ich es auch nicht so passend und dann noch der überflüssige Bindestrich…

    • Leonie sagt:

      Also ich liebe den Namen Tarjei sehr, auch wenn ich ihn durch die norwegische Jugendserie Skam kennengelernt habe. Einer der Schauspieler heißt Tarjei mit Vornamen.

  11. Chiocciola sagt:

    Meine Favoriten in dieser Liste:

    Max Nepomuk

    Victoria Elisa

  12. Chiocciola sagt:

    Tarjei – kann ich mir immer noch nicht richtig vorstellen, wie das ausgesprochen wird. Ich kann mir aber lebhaft vorstellen, dass sowohl gesprochen als auch geschrieben alles mögliche dabei rauskommt. Solche Name finde ich dann doch etw

  13. Chiocciola sagt:

    etwas problematisch. Und diese englisch-skandinavische Bindestrich- Kombi nicht sehr gelungen.

    Kelvin kommt in einem Agatha- Christie- Krimi vor. Ich weiß dem Titel nicht mehr, aber der Mörder heißt mit Vornamen Kelvin. Ansonsten finde ich Kelvin relativ unproblematisch. Schreibweise und Aussprache relativ eindeutig, keine schlimmen Assoziationen.Ist kein Name, den ich wählen würde, aber auch keiner, bei dem sich mir die Zehennägel hochrollen.

Kommentieren