Babynamen der Woche 08/2017

Friedrich Christian * Kjell * Joel Wilhelm * Michael * Amélie Felicitas * Philipp Leo * Masa * Elias Ronaldinho * Anelija * Elena-Aurelia * Sahyon * Niklas Elias * Daria * Martha Luise * Samuel * Max Claus * Levin * Finley Milo * Runa Cassiopeia * Elea Anna * Ben Milan * Mona Ida * Kiara * Ludwig Tille * Rezger * Theo Mathieu * Kate Isabella Liliane * Toni Antonio * Matteo Engelbert * Lunis

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

45 Kommentare zu "Babynamen der Woche 08/2017"

  1. Martina sagt:

    Mir gefallen heute:
    Michael
    Friedrich Christian
    Elena Aurelia (ohne Bindestrich)

  2. Jan sagt:

    Hö, heuer sind die Jungens- und die Mädchennamen mal ungefähr gleich schlimm. :mrgreen:

    Wahlpflichtspiel:
    Jungs: Friedrich Christian – mit Begeisterung, das finde ich wirklich gut.
    Mädchen: Martha Luise – ohne Begeisterung, aber immerhin noch sehr anständig.

    Liebenswerte Burner der Woche:
    Runa Cassiopeia, Kate Isabella Liliane, Toni Antonio 🙂

    Die Bionade-Bourgoisie in all ihrer Vorsicht und für jede Lebenslage bestens gerüstet:
    Ludwig Tille, Matteo Engelbert, Max Claus

    Es gibt auch (Gott sei Dank) noch normale Deutsche, und die heißen vermutlich:
    Ben Milan und Mona Ida

    Schönes Wochenende rundrum

  3. Sabrina sagt:

    Wahlpflichtspiel:

    Amélie Felicitas & Samuel

  4. Mutter von Emma sagt:

    Normal bis klassisch:

    Friedrich Christian * Michael (mag ich sehr!) * Philipp Leo * Martha Luise (sehr schön!) * Samuel * Max Claus

    Kann man machen:

    Levin * Elea Anna * Ben Milan * Mona Ida * Amélie Felicitas

    Schönes Wochenende!

  5. Rebecca Sophie sagt:

    Heute sind die Jungen- einfacher als die Mädchennamen
    Wahlpflichtspiel:
    Samuel, den finde ich toll. Friedrich Christian mag ich auch.
    Und Martha Luise, wie Jan, ohne Begeisterung, aber der einzige Name, bei dem ich beide Namen in Ordnung finde,ansonsten würden mir einige Einzelnamen gefallen.

  6. Astrid sagt:

    Wahlpflichtspiel:
    Amélie Felicitas und Friedrich Christian
    oder Elena Aurelia (ohne Bindestrich) und Theo Mathieu (Philipp Mathieu ist vielleicht noch besser)

    Auch schön:
    Philipp Leo * Samuel * Martha Luise * Ida

    Frage:
    Woher stammt Rezger eigentlich? Noch nie gehört. Klingt auch nicht besonders hübsch.

    Die Kombination Toni Antonio ist einfach lächerlich.
    Max Claus ist meiner Meinung nach zu kurz. Ich bevorzuge Max Nikolaus oder Niklas.
    Niklas Elias ist aber unschön wegen des gleichen Klangs.

  7. Ayame sagt:

    Martha Luise – genau diese Kombi hatte ich auf meinem Zettel, aber meinem Mann gefällts nicht so gut. Ihm ist Martha zu altmodisch. Schade. Egal – diesmal also kein Problem mit dem Wahlpflichtspiel an der „Mädchenfront“ bei mir.

    Junge:Philipp Leo. Michael heißt mein Bruder – ein zeitloser Klassiker, würde ich sagen.

    Friedrich Christian – Friedrich mag ich leider gar nicht, da gefällt mir der nordische Frederik besser. Christian als Einzelname würde ich aber vergeben, ebenfalls zeitlos schön.

    „Burner der Woche“ Toni Antonio – ernsthaft??? Elias Ronaldinho – also Elias finde ich sehr schön, aber Ronaldinho????? Seufz

    • Astrid sagt:

      Elias Ronaldinhos Eltern sind wahrscheinlich Fußballfans 😉

      Christian Frederik gefällt mir auch. Wie dänischer Kronprinz aber auch im normalen Leben wohlklingend.

    • Jan sagt:

      Ayame,

      um Pardon, das mit dem Burner hatte ich von Dir letzte Woche geklaut, das Wort gefiel mir einfach zu gut… 😀 Vielleicht sogar gerade deshalb, weil es weniger Mittel-Standesdünkel ausstrahlt als Kevinismus.

      Ja, Elias Ronaldinho käme auch noch infrage… 😉

      Na, Ronaldinho ist nun erstens ein Diminutiv, eben der kleine Ronaldo, und zweitens sah (oder sieht, gibt es den noch als aktiven Fußballer?) der Typ einfach nicht gut aus. Wie ein Kaninchen… Und diese Masche brasilianischer Fußballer, unter einem Nick aufzutreten*, hat mich übrigens schon immer genervt. Es paßt einfach nicht zu extrem öffentlichen Gestalten mit einem genuin proletarischen Männerberuf.

      *) Wie früher irgendwelche Internet-Gestalten (mich eingeschlossen). Früher heißt: Vor der Repersonalisierung der Netzes durch Facebook und Twitter.

    • Ayame sagt:

      Jan: Ich erhebe keinerlei Copyrightansprüche. 😉 Habe den Ausdruck selber mal irgendwo aufgeschnappt und seither gefällt mir der „Burner“ so gut, dass ich ihn ab und an verwende. Burnt voll, ne? 😀

    • Maria Th. sagt:

      Der „Burner“ hat m.E. auch durch Carmen Geiss und die zugehörige allgemeinbildende Sendung 😀 größere Verbreitung gefunden, wenn sie den Ausdruck auch nicht erfunden hat. Diese Sendung schau ich zwar nicht an, das halt ich nicht aus, aber auch in „Let’s Dance“ hatte sie ja ihren Auftritt.

  8. neuhier sagt:

    Bei Friedrich Christian folgen vier I-Laute bis dann so kurz vorm Abschluss noch ein A kommt. Auch der Zusammenstoß der beiden anders zu sprechenden CHs stört mich sehr. Christian Friedrich gefällt mir um Längen besser, sogar richtig gut.

    Philipp Leo – auch hier würde mir der Name umgedreht besser gefallen. So ist mir Leo zu sehr ein Anhängsel und auch die zwei aufeinanderfolgenden Silbenanfänge mit L stören mich. Leo Philipp wirkt ganz anders, obwohl es mir dennoch etwas zu salopp klingt.

    Niklas Elias fine ich als Rufnamen zweier Brüder passend, in der Kombination für einen Namen allerdings viel zu ähnlich.

    Bei Martha Luise haben die Namen nicht viel gemeinsam, außer dass sie beide auf der Retrowelle schwimmen. Mir gefällt es mehr, wenn es irgendein sprachlich verbindendes Element gibt.

  9. amk sagt:

    Wahlpflichtspiel:

    Junge: Max (ohne Claus oder wenn, dann in der Variante Max Nikolai) oder Philipp

    Mädchen: Aurelia

    Zu Kommentaren „verführen“ mich heute:

    Friedrich Christian: Könnte aus der Ära der großen Dichter und Denker stammen 😉
    Mona Ida: Muss da an Mona Lisa denken, auch wenn die Ähnlichkrit nicht sooo riesig ist.
    Toni Antonio: Suche den Fehler…

    • Chiocciola sagt:

      „Mona Ida: Muss da an Mona Lisa denken, auch wenn die Ähnlichkrit nicht sooo riesig ist.“

      Mir gefällt die Kombination von 2 Kurznamen immer nicht so gut.

      Apropo Mona Lisa:
      Mir hat mal jemand erzählt, Mona Lisa sei vom Standesamt als Vorname nicht zugelassen worden.
      Ich kann mir das nicht vorstellen, weiß da zufällig jemand was darüber?

  10. elbowin sagt:

    Meine Vorredner haben das meiste schon gesagt, offen für Kommentare bleiben

    Masa * Junge oder Mädchen? Was für ein Hintergrund? Wegen des Klischeewortes „Massa“ (so reden in alten Büchern Sklaven ihre Herren an) nicht mein Fall.
    Anelija * Annelie noch einmal slavisch verlängert? Unnötig kompliziert und wird wahrscheinlich sehr oft falsch geschrieben werden.
    Sahyon * Koreanisch? Arabisch? Junge oder Mädchen?
    Niklas Elias * Reim Dich!

    • Maria Th. sagt:

      Haha, beim flüchtigen Lesen habe ich „slavisch verlängert“ zuerst als „sklavisch verlängert“ gelesen weil „Sklaven“ gleich drüber steht.

  11. Mareike sagt:

    Wahlpflichtspiel:

    Niklas Elias * Elias gefällt mir nicht ganz so gut, aber der Zweitname ist sowieso meistens stumm.

    Amélie Felicitas * Amelie lieber ohne Akzent

    oder Mona, aber nicht mit Ida kombiniert, lieber einen längeren Zweitnamen

  12. Mareike sagt:

    Mir fällt auf, dass auch heute wieder englische, französische und italienische Namen mit deutschen Namen kombiniert werden. Ich glaube nicht, dass immer ein Elternteil die entsprechenden Wurzeln hat.

    * Friedrich Christian – ja, ist in Ordnung
    * Kjell – mag ich nicht, Ausspracheprobleme
    * Joel Wilhelm – Joel wird oft englisch ausgesprochen, das passt gar nicht zu Wilhelm. Es dürfte Probleme geben, Joel deutsch aussprechen zu wollen.
    * Michael – sehr schön, mein zweiter Lieblingsname heute
    * Amélie Felicitas – sehr schön, aber lieber ohne Akzent
    * Philipp Leo – auch schön, der geht immer, Leo ist ok
    * Elias Ronaldinho – Oh, Papa ist Fußball-Fan und Elias heißen mittlerweile so viele, ich kann den Namen schon fast nicht mehr hören.
    * Elena-Aurelia – Ohne Bindestrich in Ordnung, Helena finde ich besser als Elena.
    * Niklas Elias – Niklas ist heute mein Lieblingsname, ich hätte aber einen anderen Zweitnamen gewählt.
    * Daria – ganz süß, wenn Eltern/Großeltern aus Osteuropa stammen
    * Martha Luise – Martha ist in Ordnung, ich mag ihn nicht so. Luise als Zweitname ist schön.
    * Samuel – aus Samuel kann ein kleiner Sam oder Sammy werden
    * Max Claus – zwei Einsilber klingen nicht so gut, Max braucht einen längeren Zweitnamen
    * Levin – Schön, wenn Levin deutsch ausgesprochen wird. Wenn Levin wie Kevin klingt, mag ich ihn gar nicht.
    * Finley Milo – ach, nein, gefällt mir nicht
    * Runa Cassiopeia – gefällt mir auch nicht
    * Elea Anna – Ich finde Lea besser. Elea wirkt künstlich verlängert, als möchte man aus einem häufigen Namen einen seltenen Namen machen (aber klanglich ändert sich nicht viel). Anna ist ein schöner Name. Ich hätte Anna Lea daraus gemacht.
    * Ben Milan – Nein, gefällt mir nicht. Ben hat mir noch nie gefallen und Milan wird zwar immer beliebter, aber ich finde Milan passt nur bei entsprechendem Hintergrund.
    * Mona Ida – Mona ist schön, wirkt mit Ida wie eine Aufzählung. Mona braucht einen längeren Zweitnamen.
    * Kiara – gefällt mir gar nicht, wenn dann bitte Chiara schreiben
    * Ludwig Tille – Was ist Tille? Klingt wie ein Nachname.
    * Rezger – ???
    * Theo Mathieu – Theo ist schön, Mathieu nur bei französischem Hintergrund.
    * Kate Isabella Liliane – Kate paßt nur zu einem englischen Nachnamen. Isabella finde ich schön, passt auch zu Kate. Liliane ist zuviel des Guten, hätte man auch weglassen können.
    * Toni Antonio – Doppelt gemoppelt, Toni ist die Kurzform von Antonius bzw. Antonio.
    * Matteo Engelbert – Passt auch nur, wenn ein Elternteil italienische Wurzeln hat. Opa Engelbert wurde nicht vergessen? Eine Nachbenennung ist immer ok, sonst gefällt mir Engelbert nicht.
    * Lunis – nein, mag ich nicht

    * Masa * Anelija * Sahyon – Ich kenne die Herkunft der Eltern nicht, kann ich nicht beurteilen.

    • Knud sagt:

      Was ist Tille?

      Tille ist ein skandinavischer Vorname.

    • Martina sagt:

      @ Mareike
      Aus Elea Anna kann man doch nicht Anna Lea machen, dann wäre doch Anna Lena die „bessere“ Wahl.
      Was ich nicht ganz bei dir verstehe
      Elea nicht sondern lieber Lea
      Elena Aurelia nicht sondern lieber Helena Aurelia.

    • Mareike sagt:

      @Martina
      Du hast recht, Anna Lea war wirklich kein guter Vorschlag, Anna Lena wäre besser gewesen. Aber Elea Anna würde mir so nicht gefallen, dann lieber Lea mit einem anderen Zweitnamen.

      Elena ist grundsätzlich natürlich auch in Ordnung.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Was ist das Problem mit Anna Lea?

    • Martina sagt:

      Ich habe kein Problem mit Anna Lea, aber bei uns in der Gegend kenne ich keine Anna Lea dafür aber mehere Annalena’s ist bei uns einfach häufiger. Ich denke man muss auch öfter erklären nicht Anna Lena sondern Anna Lea.

    • Mareike sagt:

      Das wollte ich damit auch sagen. Anna Lena (oder Annalena) ist ein Klassiker und ist allgemein bekannt. Ein sehr ähnlicher Name wie Anna Lea würde nur zu Verwechselungen führen.

      Ich konnte nicht eher antworten, war Karneval feiern. Helau! 🙂

    • Jan sagt:

      Alaaf! 😉

      Hier in den nebelichten norddeutschen Einöden ist der Karneval leider so künstlich wie das Oktoberfest in Ottawa oder der St.-Patricks-Tag in München. (Was es beides durchaus gibt, die Freßbutzen müssen ja ausgelastet sein…)

    • Rebecca Sophie sagt:

      Genau, Alaaf!!!
      Dabei bin ich gar keine Kölnerin und mag Düsseldorf (als Stadt) sogar lieber als Köln, den Karneval kann ich nicht beurteilen.

      Anna Lea fände ich, insbesondere getrennt nicht problematisch, insbesondere da hier nur die Lea Rufname wäre

    • Rebecca Sophie sagt:

      Und entschuldigt bitte den stylistisch schrecklichen zweiten Satz.

  13. Susanne sagt:

    Wahlpflichtspiel:

    Mädchen: Daria
    Junge: Levin

  14. Willa Muriel sagt:

    Friedrich Christian, umgekehrt gefällt es mir besser
    schwer tue ich mir mit Kjell, Finlay,Joel…
    Tille sagt mir nix und Retzger mag ich garnicht, vielleicht Rüdiger?
    Ben Milan, nicht mein Ding, Milan da kenne ich einen Jungen aus Kroatien, Ben gefällt mir nur bedingt, Benno finde ich schöner
    Lunis, Junge (?) lieber Luis.
    Matteo kenne ich einen kleinen Jungen mit italienischen Eltern, dann ok, hier vielleicht Deutsch/italenisch mit Patenonkel Engelbert(?) nur in diesem fall würde ich Engelbert vergeben.
    Kate würde ich nur vergeben bei englischer Familie, Isababelle und Liliane ist ok, Kiara/Chiara gefällt mir beides nicht,Runa, Nordisch? Denke ich an Rune.. Cassiopeia heißt die Schildkröte in Momo, griechisch eigentlich nett,nur sehr ungewöhnlich
    Mona ist hübsch würde ich auch nicht Ida kombineren…Elea mag ich auch nicht so, lieber Lena oder Lea, Anna ist immer gut.Masa Anelija Sahyon, sage ich nichts, je nach familiärer Herkunft. Sonst sind in Übrigen viele schöne Namen dabei Ludwig, Theo, Levin Samuel
    Niklas, Michael, Christian,Elias, Felicitas,Daria, Martha, Luise, Liliane, Isabelle

  15. Jan sagt:

    Geradezu beruhigend, daß offenbar sich niemand einen rechten Reim auf Rezger zu machen vermag… (Mal abgesehen von dem naheliegenden Kalauer…) Na, alles, was völlig komisch klingt, ist verdachtsweise albanisch. 😉

  16. Schtroumpfette sagt:

    Theo Mathieu fällt mir auf. Mit beiden Einzelnamen assoziiere ich Mathéo: Mathéo gilt in Frankreich als modische Version von Mathieu. Die übliche Kurzform Mathéos ist Théo.
    Die Kombi hat zwar Doppelmoppelcharakter, aber mir ist sie sympathisch.

    Toni Antonio hingegen ist mir zu auffällig: Da wird der Erstname komplett im Zweitnamen wieder aufgenommen – wenn auch nicht in der gleichen Aussprache. Einzeln mag ich beide Namen. – Nun denke ich über weitere Kombis nach dem Prinzip „Kurzform + lange Version“ nach: Alex Alexander, Klaus Nikolaus, Kati Katharina,….

    Martha Luise ist elegant kombiniert, finde ich. Eine ganz klassische Kombi. Ich habe gleich ein Klavier vor Augen. 😉 Einzeln treffen beide Namen nicht meinen Geschmack.

    Ben Milan klingt flüssig, flott.

    Max Claus erinnert mich an einen ehemaligen Mitbewohner, dessen Vorname Eric Klaus ist. Beide Kombis überzeugen mich nicht, da die K-Laute für meinen Geschmack zu dicht aufeinander folgen – bei Eric Klaus direkt aufeinander. Dass bei Max Claus beide Namen auf einem S-Laut enden, ist auch etwas tapsig. Ich überlege gerade, ob die unterschiedliche Silbenanzahl der beiden Namen in Eric Klaus vorteilhaft ist; aber ich tendiere zu Nein. Max Claus wirkt etwas stimmiger, da der Vokal aus dem Erstnamen im ZN wieder aufgenommen wird. Mmh, in meinen Augen/Ohren sind beide Kombis nicht top, aber schon ok.

    Niklas Elias – Die gleiche Buchstabenfolge (as) am Ende beider Namen fällt auf. Bei näherem Hinschauen fallen auch das l und das i als weitere Gemeinsamkeiten auf. Zum Glück haben die Namen nicht die gleiche Silbenanzahl; das macht die Kombi dann doch irgendwie angenehm. Sie spricht sich flüssig, so dass sie mir sympathisch ist.

    Kiara – Ich habe neulich eine Kiara (Kiara Lillian) kennengelernt und den Namen in letzter Zeit in dieser deutschen Aussprache oft gehört. Klingt auch gut: Die italienische „Wurzel“ Chiara, also Italienisch ausgesprochen, fand ich schon immer gut – auch besser als Kiara. Namen auf –ra mag ich generell nicht so gern, Clara z.B. auch nicht.

    Kjell – Da komme ich gleich auf das Wort „Fjord“ und denke an nordische Länder. Ich wäre irritiert, hörte ich den Namen im Süden (Deutschlands). Ich mag Kjell schon irgendwie.

    Michael ist ein angenehmer Klassiker; Samuel ist weniger häufig, stufe ich aber auch so ein.

    Elena-Aurelia finde ich gut.

    Einzeln, nicht wie oben kombiniert, gefallen mir Runa und Ida.

    • Chiocciola sagt:

      „Toni Antonio hingegen ist mir zu auffällig: Da wird der Erstname komplett im Zweitnamen wieder aufgenommen – wenn auch nicht in der gleichen Aussprache.“

      Wie meinst du das? Das „toni“ in Antonio klingt doch genauso wie „Toni“ (langes geschlossenes o) oder sprichst du einen der beiden Namen anders aus?

      Nun denke ich über weitere Kombis nach dem Prinzip „Kurzform + lange Version“ nach: Alex Alexander, Klaus Nikolaus, Kati Katharina,….

      Solche Kombinationen sind mir unverständlich. Wenn ich bei solchen Namen beide Formen verwenden möchte, würde ich mein Kind als Alexander / Katharina eintragen lassen und es Alex / Kati rufen.

      Bei Cassiopeia tippe ich auf einen Hobby-Astronom als Elternteil 😉
      Ungewöhnlich, aber gut tragbar.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Ich sehe es genau wie du, Toniist ja auch nicht unintuitiv. Sascha Alexander fände ich da schon sinnvoller, auch wenn ich das genaj

    • Rebecca Sophie sagt:

      Mal wieder zu früh abgeschickt…
      *auch wenn ich das genauso wenig machen würde.
      Die beiden Tonis spreche ich auch gleich, anders wäre es bei Anton. In Spanien und Portugal (mit Akzent – António) wäre es zwar auch ein offenes O, aber da sind wir ja nicht.

    • Schtroumpfette sagt:

      Das o spreche ich auch gleich aus; es ging mir eher um´s i. Ich spreche Antonio „Antonjo“ aus. Das i in Antonio spreche ich also als Halbvokal aus. Das i in Toni spreche ich als vollen Vokal. Da liegt für mich der Ausspracheunterschied.

      Die Kombis Klaus Nikolaus etc. würde ich auch nicht vergeben, sondern auch nur eine Form (Kurzform oder eher die Langform). Ich wollte nur nach dem Prinzip der Kombi Toni Antonio weitere Kombis kreieren. 😉

  17. Rebecca Sophie sagt:

    Friedrich Christian * Mir gefällt die Kombi, klanglich finde ich es nicht zu ähnlich, aber den Übergang ein bisschen schwer. Christian Friedrich wäre einfacher.

    Kjell * Dem kann ich weder in deutscher noch in schwedischer Aussprache irgendetwas abgewinnen. Außerdem stört mich eben diese Ungklarheit, ich mag weder unintuitive noch (in neuerer Zeit) eingedeutsche Aussprachen.

    Joel Wilhelm * Finde ich interessant. In deutscher Aussprache gefällt es mit aber. Die Namen wirken sehr unterschiedlich, da der ZN die Endung des EN aber unauffällig wieder aufnimmt klingt es für mich stimmig.

    Masa * Klingt nach Maser, außerdem heißt es Masse und Teig auf Spanisch. Aber irgendwo gehört der bestimmt hin und funktioniert auch hier.

    Niklas Elias * Ich mag Niklas, Elias kann man machen. Die doppelte Endung stört weniger als erwartet, Niklas Elia fände ich schwieriger, da ich dann versucht wäre ein s hinzuzufügen, alles andere fände ich von der Art des Namens weniger passend.

    Max Claus * Zwei Einsilber funktionieren nur sehr selten. Hier tun sie es nicht. Zum einen ist Max mir durch den Anfang zu weich, zum anderen stört das doppelte s. Andere Formen (Maxim(ilian); Niko(laus), Niklas) hätten das ganze entspannt.
    Erik Klaus fände ich gut.

    Runa Cassiopeia * Runa hat tatsächlich etwas mit Runen und Geheimnissen zu tun, ich mag den Namen, gerade das dunkle u finde ich toll. Cassiopeia assoziiere ich mit Momos Schildkröte und dem Sternbild. Beides sind für einen ZN schöne Assoziationen. Außerdem finde ich das Geheimnisvolle schön, dass sich beide Namen teilen. Je länger ich mich damit beschäftige desto besser gefällt mir die Kombi.

    Mona Ida * Stimmig, etwas abgewandelte Formen wie Monika oder Ramona bzw. Fri(e)da (z.B.) hätte ich aber schöner gefunden.

    Ludwig Tille * Tille klingt nach Pille und zieht den eigentlich schönen Ludwig ins Lächerliche.

    Theo Mathieu * Toni Antonio * Was bringt einem, insbesondere bei Letzerem, dazu denselben Namen quasi zweimal zu vergeben, mir fällt keine sinnvolle Erklärung ein.

    Kate Isabella Liliane * Kate Isabella finde ich simmig, als DN wäre Lilian oder Liliana aber passender gewesen um im – klassischen eigentlich schubladenfreien – Englischen zu bleiben. Alternativ eine Katharina an erster Stelle

    • Jan sagt:

      Schließ‘ jetzt deine Augen. Hochzeit halten wir.
      Schnuppen fallen vom Himmel, noch schläft der große Bär.
      Wünsch uns in ein Mondschiff, das seinen Kurs nicht hält
      und weiterfliegt bis an den Rand der Welt.
      Die Jungfrau flackert schon vorbei,
      und Kassiopeia lacht. Die Milchstraße ist frei.
      Schau raus, merk dir genau,
      wo der Polarstern steht,
      eh der große Bär ihn frißt.
      Ritz dir in die Hand
      die Marschzahl, wenn es geht,
      eh man die Windrose bricht.

      Franz Josef Degenhardt

      Ich mag einfach diese überkandidelten Namens-Kombinationen meineŕ Klassenbrüder. Na, meistens sind die Brüder de facto alleinerziehende Mütter, während sich der Vater irgendwohin verflüchtigt hat. :-/

      Und daher finde ich Runa Cassiopeia hundertmal sympathischer als Max Claus, Hubertus, Johannes Nikolaus Wilhelm oder sowas.

      Klassenbrüder – Waffenbrüder. (So der Name der großen Manöver der Warschauer Vertragsstaaten in den 1980ern.)

  18. Moni sagt:

    * Friedrich Christian: Friedrich ist nicht so mein Fall, Christian ist okay, wobei es da in meiner Generation sehr viele gab. Insgesamt gut machbar, schmeckt allerdings schon nach Hipsterkind.

    * Kjell: Der Enkel einer meiner Tänzerinnen heißt auch so. Wenn’s zum Nachnamen passt, finde ich es okay.

    * Joel Wilhelm: Passt für mich nicht zusammen.

    * Michael: Einfach nur Michael? Ohne anderen Namen dahinter oder davor? Wie retro! Bzw. wie avantgardistisch! 😛

    * Amélie Felicitas: Hübsch und edel. Ich hätte allerdings den Akzent weggelassen.

    * Philipp Leo: Finde ich gut.

    * Masa: Meine spontane Assoziation ist „Masern“. Wollen wir hoffen, dass sie(?) die nie bekommt.

    * Elias Ronaldinho: Vielleicht hat Elias ja einen portugiesischen oder brasilianischen Vater, der Ronaldo heißt… Aber wahrscheinlich ist Papa einfach Fußballfan.

    * Anelija: Vermutlich gibt’s einen ethnischen Hintergrund. Mir ist es so zu kompliziert.

    * Elena-Aurelia: Bindestrich weg, und wir können drüber reden.

    * Sahyon: Fühlt sich einfach selbstgestrickt an. Oder nach einem „Schreibe wie du sprichst“ Zion. Vielleicht ein Rasta-Baby?

    * Niklas Elias: Pumuckl hatte unrecht: Nicht alles, was sich reimt, ist gut.

    * Daria: Gefällt mir sehr gut.

    * Martha Luise: Ich wette, da war die norwegische Prinzessin die Inspiration. Oder schwang zumindest im Unterbewusstsein mit.

    * Samuel: Keine Einwände.

    * Max Claus: Ist mir zu kurz. Max Niklas oder Max Nikolaus hätte weniger abgehackt geklungen. Oder umgedreht: Claus Maximilian.

    * Levin: Kann man machen, ist mir persönlich zu weich.

    * Finley Milo: In den USA vielleicht. Hierzulande schlägt der Kevinismusalarm an.

    * Runa Cassiopeia: Beides sehr mutig, aber irgendwie nicht schlecht.

    * Elea Anna: Es gibt da diese Hörspielserie „Elea Eluanda“… Anna passt als Zweitname nicht so richtig. Je nach Nachname würde ich entweder was ganz Kurzes oder was richtig Langes nehmen.

    * Ben Milan: 08/15. Weiter.

    * Mona Ida: Mona finde ich natürlich gut, aber Ida passt nicht dahinter. Da gehört was Längeres hin.

    * Kiara: Bei der Schreibweise wird sie immer Klara sein. Außerdem sieht es einfach falsch aus.

    * Ludwig Tille: Ich finde auch, dass Tille wie ein Nachname aussieht. Und es erinnert mich an „Tilly“ aus der Palmolive-Werbung. (Ja, ich bin ALT…)

    * Rezger: Ist das echt ein Vorname???!!!

    * Theo Mathieu: Wirkt tatsächlich irgendwie unrund.

    * Kate Isabella Liliane: Kate ist zu kurz im Vergleich mit den beiden Namen dahinter. Katharina hätte vollständiger gewirkt.

    * Toni Antonio: Doppelt gemoppelt. Nein danke!

    * Matteo Engelbert: Da würde mich echt mal die Geschichte dahinter interessieren. Vor allem weil Engelbert ja nun wirklich in jeder Epoche ungewöhnlich war.

    * Lunis: Kann man machen, spricht mich aber nicht an.

    Meine Favoriten diesmal: Daria und Philipp Leo.

    • Jan sagt:

      * Michael: Einfach nur Michael? Ohne anderen Namen dahinter oder davor? Wie retro! Bzw. wie avantgardistisch!

      Haha, ja, das habe ich auch gedacht! 😀 Vielleicht wird das gar die nächste Masche?! Auf einmal wieder:

      Christian * Michael * Christine * Johannes * Wilhelm [als Andenken der Sophie-Alexander-Zeit] * Elisabeth * Maria * Matthias * Johann [für die regionalpatriotischen Norddeutschen] * […]

      Und meine Klassenbrüder aus der Unterschicht nennen dann ihre Kinder Elisabeth Charlotte und Ernst August.

      Oki, etwa abstrus, aber auch nicht völlig absurd.

      😉

  19. connywuuh sagt:

    Heute gefallen mir folgende Einzelnamen:

    Felicitas – klassisch, unverbraucht
    Philipp – klassisch, etwas häufiger
    Aurelia – in anderen Sprachen klassisch, wunderschön
    Ida – wieder modern, kurz, einfache Schreibweise
    Isabella – auch ein Klassiker, schön mit der -a – Endung

    Wahlpflichtspiel:
    Mädchen: Amelie Felicitas oder Martha Louise
    Junge: Friedrich Christian

    Wild durchgeschüttelt:
    Mädchen: Ida Aurelia
    Junge: Max Philipp

    • Astrid sagt:

      “ Wild durchgeschüttelt:
      Mädchen: Ida Aurelia
      Junge: Max Philipp “

      Toll gemacht 🙂

      „Wild durchgeschüttelt“ könnte eine neue Kategorie werden.

      Ich würde Ida Felicitas oder Daria Felicitas hinzufügen.
      Und für einen Junge: Leo Samuel oder Theo Samuel.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Bei mir wären es wohl Friedrich Samuel (den finde ich toll) und Runa oder Aurelia Felicitas

    • Mareike sagt:

      Wild durchgerüttelt (gute Idee):

      Niklas Philipp
      Mona Isabella

      oder Michael Friedrich
      Der Zweitname kann auch ein anderer tradioneller Name aus der Familie sein, da geht es dann nicht nur um den guten Klang.

  20. Annemarie sagt:

    Ich kann mich diese Woche nicht so recht entscheiden. Vielleicht wirklich Runa Cassiopeia? Oder Mona Ida? Oder Martha Luise?

    Bei den Jungs mag ich Lunis ganz gern, aber die Verwechslung mit dem häufigen Luis könnte nerven.

Kommentieren