Babynamen der Woche 04/2017

Eldana * Menua * Julian Steve * Ben Luca * Shivanya * Fjolla Käthe * Levi Brandon * Duru * Elian Levent * Joakim Kurt * Denisa Andreia * Nik Thomas Bero * Marin Josip Karl * Henrique * Judy Elisabeth * Karl Kurt * Zakaria * Theo Loui * Rosalie Alba Therese * Kiyan Ali * Lora * Werner * Selina-Sophie * Julius Josse Johannes * Lijan * Per Rune * Toni Milan * Lene Malu * Lia-Joleene * Gregor Nino * Lamara * Phil Aryan

Zwillinge

Ayla & Lya

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

73 Kommentare zu "Babynamen der Woche 04/2017"

  1. Ayame sagt:

    Oha, da waren einige Eltern ja wieder äußerst kreativ. Für mich ist hier diesmal ncihts dabei, aber ich mache natürlich gerne beim „Wahlpflichtspiel“ mit.

    Wenn ich mich für eine dieser hier vorgestellten Kombinationen entscheiden müsste, würde ich folgende wählen:

    Mädchen: Lene Malu Junge: Per Rune

    Als Einzelnamen gingen Julius, Julian, Gregor, Theo, Johannes bei den Jungs und Lene, Sophie, Elisabeth, Alba, Therese bei den Mädels.

    Fjolla – „fjols“ heißt auf dänisch „Trottel“ und leider erinnert mich Fjolla sehr daran, sorry….

  2. connywuuh sagt:

    Wahlpflichtspiel:

    Mädchen: Judy Elisabeth

    Junge: Karl Kurt

    Sonst noch folgende Einzelnamen:
    Levi
    Elisabeth – ist mein heutiger Favorit
    Karl
    Theo
    Julian

  3. Annemarie sagt:

    Wahlpflichtspiel:
    Lora
    Karl Kurt

    Kurt scheint überhaupt im Kommen (2x Zweitname diese Woche).

    Bei Zakaria frage ich mich, ob Junge (wg. Zacharias) oder Mädchen und ob man den ZaKAria spricht oder ZakaRIA …?

  4. Sabrina sagt:

    Guten Morgen und hallo allerseits =)

    Eldana: Wirkt für mich spontan wie der Name einer Figur aus einer Fantasygeschichte oder Ähnlichem.

    Menua: Erinnert mich an „Menü“ und an „Melua“ den Nachnamen der georgisch-britischen Sängerin und Komponistin Ketevan „Katie“ Melua.
    Menua gefällt mir spontan eher nicht.

    Nik Thomas Bero:

    Bero stammt wohl aus dem Althochdeutschen, „der Bär“ und ist meistens eine Kurzform von Namen die mit „Bern“ beginnen.
    Bero – mal was anderes – ich finde ihn spontan ganz erfrischend, auch wenn ich ihn selbst wohl nicht vergeben würde.

    Marin Josip Karl: Marin wirkt auf mich unvollständig, Josip erinnert mich an das englische Wort „Gossip“ auch wenn ich mir der Tatsache, dass es sich dabei um eine kroatische/slowenische/slawische Form von Josef handelt bewusst bin. Die Assoziation zu „Gossip“ macht den Namen dennoch unattraktiv für mich, auch wenn der Kleine damit bestimmt gut durchs Leben kommt.

    Shivanya: Google spuckt wohl eine Bollywood-Schauspielerin aus.

    Denisa Andreia: Bei entsprenchendem Hintergrund: Warum nicht.

    Bei Henrique spuckt meine Assoziationsmaschine Enrique Iglesias aus.

    Karl Kurt: Mir persönlich zu hart, zu kurz, zu abgehakt.

    Kurt scheint wohl im Kommen zu sein?

    Theo Loui hätte ich ein „s“ gegönnt. Theo LouiS hätte mir persönlich besser gefallen.

    Kiyan Ali: Kiyan gefällt mir und Ali erinnert mich an den Namen eines Boxers.

    Lora fände ich als Namen für einen Papagei irgendwie passender.

    Julius Josse Johannes: Klingt total doppelt-gemoppelt

    Per Rune: Irgendwas stört mich, aber ich weiß noch nicht was

    Toni Milan: Anton Milan oder Antonio Milan hätte ich „runder“ gefunden.

    Lene Malu: Ist mir zu gekürzt – Magdalena/Marlene/Marlena Luise/ Luisa oder Ähnliches hätte mir wesentlich besser gefallen. Man hätte sie ja entsprechend abkürzen können.

    Gregor Nino: Passt nicht zusammen

    Lamara: Wirkt zu gebastelt auf mich

    Wahlpflichtspiel: Rosalie Therese ohne Alba und Johannes (Julius) ohne Josse

    • Annemarie sagt:

      Lora heißt (unter anderem) der Papagei von Pitje Puck (falls den noch jemand kennt 😉 ). Sicher etwas mutig für ein Kind, mag ich aber trotzdem.

      Karl Kurt in der Kombination ist wirklich sehr viel Stakkato, käme auf den Nachnamen an …

  5. Jan sagt:

    Wahlpflichtspiel:

    Karl Kurt
    Lora. Aber wirklich nur mit Bedenken, klingt irgendwie wie ein Papagei. Aber bei Rosalie… (eigentlich hübsch) gibt es wieder diese Aussprache-Probleme, Judy hingegen geht in meinen Ohren schon etwas in Richtung Chantalismus. Oder doch und mit Rücksicht auf das Kindeswohl Lene Malu? Aber das ist so ein richtig krasser Grüne-Gentry-Name! 😀 Also, bei den Mädchennamen ist es diese Woche wirklich schwer… :-/

    Ein kleiner Werner ist dabei. Wie auch die beiden Kurts vielleicht ein Beleg meiner These von der sich immer schneller drehenden Retro-Spirale.)

    Bei Zakaria frage ich mich auch: 1. Geschlecht? 2. Aussprache?

    Marin kenne ich als rumänischen Familiennamen, und zwar wegen des faschistischen Politikers Vasile Marin, der gemeinsam mit seinem Kumpanen Ion Mota so eine Art Märtyrer der Bewegung war. (Die beiden sind 1937 im Spanienkrieg vor Madrid gefallen.)

    Josip hingegen klebt für mich vollends an Marschall Tito – für mich eine ehrwürdige Assoziation. Zu engl. gossip hätte ich nicht durchgeschaltet…

    • Knud sagt:

      Werner ist (noch) ein Einzelstück, da kann ich keinen Trend ableiten. Aber Kurt fällt mir tatsächlich immer häufiger auf. Wenn ich es richtig sehe, waren die alten Kurts im Schnitt etwas jünger als zum Beispiel die alten Pauls. Paul ist ja schon eine Weile wieder da, daher passt es durchaus, wenn Kurt jetzt (etwas später) nachzieht. „Schneller drehen“ sehe ich da nicht.

    • connywuuh sagt:

      Ich kenne einen Kurt, der muss jetzt wohl so zwischen 50 und sechzig Jahre alt sein. Vor zehn bis fünfzehn Jaren hab ich mal einen Kurt kennengelernt, der war schon über achzig.und noch ein Kurt fällt mir ein, der müsste jetzt so zwischen siebzig und achzig Jare alt sein.

    • connywuuh sagt:

      …Jahre, natürlich

    • lenchen sagt:

      Bei der Spirale hab ich immer den „Paniknamen“ Detlef dann im Kopf ^^“ Also wenn der Trend wird,…. puh!

    • Jan sagt:

      Also, das mit der Spirale ist wirklich nur ein Theorem von mir – Knud hat sich länger mit der Materie befaßt und sieht es anders.

      Ja, ist Detlef wirklich sooo schlimm? Klar weiß ich, daß der Namen lange Zeit als Schwulenname veralbert wurde, aber das wird sich geben, die alten Detlefs verlassen ja so allmählich die sexuell aktiven Lebensjahre. 😉

      Noch was zu Kurt: Die Älteren unter uns können sich vielleicht noch an den schleswig-holsteinischen Landespolitiker und Kabarettisten Jochen Steffen (SPD, linker Flügel) erinnern. Dessen Rollennamen war Kuddel Schnööf. (Also so wie Adolf Tegtmeyer bei Jürgen von Manger…) Kuddel war ja die norddeutsche Koseform von Kurt. Und Kuddels Frau, von der er oft erzählt hat, war „Natallje“.

    • lenchen sagt:

      @Jan, den Namen verbinde ich eher mit Wohnwägen und „traumhaften“ Urlaubserinnerungen *igitt*

    • Jan sagt:

      @lenchen Das mit diesen Dethleffs-Wohnwagen war mir vollkommen neu. Kurzes Nachgooglen bestätigt mir aber, daß Du – natürlich – recht hast.

      Ich hoffe, die Traumen (Taumata, Träume) lassen sich halbwegs verarbeiten! 😀

  6. Mirjam sagt:

    Die Auswahl ist ja eine Katastrophe!

    Mit Übelkeit würde ich wohl wählen:

    Rosalie Alba Therese und
    Theo Loui

    wobei ich die Jungenkombis alle schlecht finde diese Woche. Einzelnamen würden mir schon gefallen (Julian, Levi und Karl)

    Per Rune find ich irgendwie extrem komisch. „per“ verwende ich einfach zu oft im normalen Sprachgebrauch, und Rune klingt nach Schriftzeichen und eher weiblich als männlich.

    Gregor Nino ist so weich auf hart. Nino Gregor würd ich glaub ich besser finden, aber ich mag beide Namen auch einzeln nicht. Sie gefallen mir besser als der ganze Rest, aber irgendwas daran stört mich.

    • Annemarie sagt:

      Der Namens-Per spricht sich ja „Peer“ (oder?!), deshalb hätte ich diese Assoziation nicht. Auch nicht schriftlich, das „per“ wie in „per du sein“ schreibt sich schließlich klein … 😉

    • Rebecca Sophie sagt:

      Für mich spricht sich aus Peer genauso wie per…

  7. Martina sagt:

    Wahlpflichtspiel:
    Karl Kurt (Rufname Kurt)
    Theo Loui (Rufname Theo)
    Judy Elisabeth (Rufname Elisabeth)
    Rosalie Alba Therese (Rufname Therese)

  8. Tilda sagt:

    Wahl-Spiel:
    Rosalie Alba Therese
    Julius Josse Johannes( aber mit großen Bauchschmerzen)

    Sonst gefallen mit noch Theo und Gregor. Karl, Kurt, Bero finde ich ganz gut, würde sie aber nicht vergeben.
    Kurt gleich zweimal überrascht mich auch.

  9. Ladina sagt:

    Eldana – Das d stört mich irgendwie…
    Menua – Erinnert mich an Menü und klingt in meinen Ohren auch nicht sonderlich schön
    Julian Steve – Julian ist schön, Steve muss nicht sein
    Ben Luca – Gäääähn
    Shivanya – hört sich irgendwie indisch an…Ungewöhnlich, aber schön
    Fjolla Käthe – Fjolla klingt einfach echt nicht gut find ich
    Levi Brandon – passt nicht
    Duru – hört sich an wie ne Vogelgackung
    Elian Levent – Elias würde deutlich besser passen
    Joakim Kurt – Die Form hat hoffentlich wenigstens nen Hintergrund? Denisa Andreia – kann man machen
    Nik Thomas Bero – Nik hätte ich Nick geschrieben, Thomas als Zweitname geht klar und keine Ahnung, wo Bero herkommt, aber klingt ganz akzeptabel
    Marin Josip Karl – mag ich alle drei nicht. Karl ist noch am besten Henrique – mag den Klang nicht
    Judy Elisabeth – hat was
    Karl Kurt – passt gar nicht. Zwei harte kurze Namen…nee
    Zakaria – Wenn dann Zacharias
    Theo Loui – Beide schön, aber warum Loui ohne s?
    Rosalie Alba Therese – zu viel, aber falls Zweit- und Drittnmae stumm sind, Rosalie ist schön
    Kiyan Ali – Hätte Kian geschrieben, aber geht klar
    Lora – mag ich nicht
    Werner – Aber mal mindestens 70 Jahre zu spät
    Selina-Sophie – mag die Aussprache von Selina gar nicht, entweder es klingt wie ne schlecht ausgesprochene Celina, oder halt genau wie Celina und in dem Fall sollte man es auch so schreiben
    Julius Josse Johannes – Was ist Josse? Ohne den wärs schön
    Lijan – ist irgendwo bestimmt üblich
    Per Rune – Per hätte ich Peer geschrieben und ist auch einzeln total ok, aber es hört sich an wie „per Post“, besonders weil Rune für mich Schriftzeichen sind
    Toni Milan – Joa
    Lene Malu – Daraus hätte man auch ne Marlena Luise(genannt Malu) machen können, find ich besser
    Lia-Joleene – Joleene mag ich gar nicht, aber passt ganz gut
    Gregor Nino – Nino schön, aber Gregor ist mir zu altmodisch
    Lamara – ein spuckendes Lama…
    Phil Aryan – najaa Aryan würd ich mit I schreiben und Phil würde ich zu Philipp machen, aber dann gehts

  10. Maria Th. sagt:

    Vieles, was mir spontan in den Sinn gekommen ist, ist schon gesagt worden:

    Eldana * Hört sich nach einem leicht altmodischen (Kosmetik)Produkt aus dem Drogeriemarkt an (Richtung 60er Jahre), wie Elnett Haarspray
    Menua * Assoziation zu Menue/Menü (hoffentlich wird die Kleine nicht dick, großes Hänselpotential)
    Julian Steve * Ben Luca * ok, modisch aber machbar
    Shivanya * Bollywood
    Fjolla Käthe * sehr schräge Kombi, ich mag beide Namen nicht
    Levi Brandon * nicht so meins
    Duru * ???
    Elian Levent * sehr modisch, nicht meins
    Joakim Kurt * warum nicht Joachim?
    Denisa Andreia * lieber Denise Andrea?
    Nik Thomas Bero * Wenn, dann Nick; Bero erinnert mich an unser altes Radio, da stand immer Beromünster als Sender drauf 🙂
    Marin Josip Karl * Na ja, muss nicht sein, wobei ich Marin (für sich genommen) gar nicht so schlecht finde (-> Marina)
    Henrique * komische Schreibweise
    Judy Elisabeth * passt für mich nicht zusammen
    Karl Kurt * zu kurz und abgehackt. Die Zunahme von Kurt fällt tatsächlich auf. Kann es sein, dass der Name auch bei Türken vorkommt und beliebter wird? Als türkischer Nachname ist mir Kurt tatsächlich schon untergekommen.
    Zakaria * ich vermute mal, männlich, aber nicht unbedingt empfehlenswert
    Theo Loui * unbedingt Louis mit s, dann passt’s
    Rosalie Alba Therese * Rosa alba, die weiße Bauernrose 😉 https://de.wikipedia.org/wiki/Rosa_alba ; ohne Alba würde es mir auch besser gefallen
    Kiyan Ali * ausländischer Hintergrund?
    Lora * Werner * Assoziationen: zum einen Lora = Papagei, zum anderen in dieser zufälligen Reihenfolge Werner Lorant, der Fußballtrainer (u.a. 1860 München)
    Selina-Sophie * zuviel S, zuviel modischer Mainstream
    Julius Josse Johannes * zuviel J, zuviele Vokale, einfach zuviel, mit nur zwei von den Namen geht jede Kombi
    Lijan * zu modisch
    Per Rune * per Mail, per pedes, per du,Perchloräthylen, per Elisa (Alice); wenn es der Name schon sein soll, würde ich Peer mit zwei e vorziehen, das ist eindeutiger
    Toni Milan * zuviel Vokale, passt nicht wirklich
    Lene Malu * Lia-Joleene * Gregor Nino * Lamara * Phil Aryan * alles nicht so mein Fall (von Phil mal abgesehen, aber besser Philipp)

    • Jan sagt:

      „Kurtulus“ ist auf türkisch, glaube ich, „Freiheit“… „kurt“ = „frei“? Und „kürt“ ist meines Wissen das türkische Wort für „kurdisch“.

      Über Henrique hatte ich mich auch gewundert, ist aber offenbar partugiesisch? @Rebecca Sophie

      Hähä, ja „Per Elisa“ von Alice! Grandioses Lied, schöne Sängerin! 🙂

      Eldana * Hört sich nach einem leicht altmodischen (Kosmetik)Produkt aus dem Drogeriemarkt an (Richtung 60er Jahre)

      😀 Stimmt! Mir ist dazu spontan die Produktreihe Isana von Rossmann eingefallen!

      Assoziativ: Erdal ist ja ein türkischer Vorname – der freilich vermutlich nichts mit der Schuhcreme zu tun hat.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Ja, Henrique ist portugiesisch. Da gab es auch einige Könige, evtl. noch mit Afonso dazu.

    • Jan sagt:

      Und natürlich Prinz Heinrich der Seefahrer, eine der ganz großen Gestalten der europäischen Seefahrtsgeschichte. Vom spätmittelalterlichen Portugal gingen ja die ersten kühnen Entdeckungsfahrten des aufstrebenden Europas in die Welt aus. Keine Ahnung aber, ob es zu dieser Zeit schon irgendeine Form von Standardisierung der portugiesischen Sprache gegeben hat… Eher nicht, vermute ich.

    • Maria Th. sagt:

      Ich hab noch über Josse gegrübelt, jetzt gerade fällt es mir ein: In Ephraim Kishons Satiren kommt immer wieder sein Freund Jossele vor… 🙂

    • Jan sagt:

      Ja, „mein Freund Jossele“… Wurde der nicht als so ein israelischer Prollo und Lebenskünstler der einfacheren Bauart gezeichnet? (Lektüre ist bei mir genauso lange her wie das Sehen der Waltons…) Und der hat dann bezeichnenderweise keinen hebräischen Vornamen wie die mitteleuropäisch grundierte Kishon-Familie in den Büchern, sondern einen irgendwie jiddisch klingenden.

    • cassis sagt:

      Josse ist für mich weiblich. „Präludium für Josse“ ist eine schöne Liebesgeschichte, die in Norddeutschland spielt und J. ist eben die Angebetete des Ich-Erzählers (es wird aber erwähnt, dass es ein Spitzname für Josephine ist).
      Die Leute in dem Buch haben übrigens die abgedrehtesten Nordlicht-Namen, ist eine richtige Fundgrube, wenn man sich dafür interessiert.

    • Chiocciola sagt:

      Zu Henrique: Ich hätte eine französische weibliche Form von Heinrich dahinter vermutet. Habe den Namen aber si auch noch nicht gesehen oder gehört.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Einmal eine ganz andere Frage, wie sprichst du deinem Nickname aus Chiocciola? Ich schwitere da regelmäßig.

    • Chiocciola sagt:

      Hallo Rebecca Sophie,
      Es ist das italienische Wort für Schnecke und wird „Kjotschola“ gesprochen, mit kurzen, offenen o’s, betont auf dem ersten o (wenn ich mich richtig erinnere)
      Als Nickname gefällt er mir und passt auch zu mir. Als Vornamen würde ich ihn nicht empfehlen 😉
      Viele Grüße

  11. Jan sagt:

    Wundert mich, daß sich noch niemand über das Aryan in Phil Aryan aufgeregt hat… Dann mach ich das mal hiermit. 🙂

    • Ayame sagt:

      Jetzt wo du es sagst, fällt es mir auch auf…. Hoffen wir mal, dass die Eltern sich da nichts dabei gedacht haben… 😮

    • Bonaventura sagt:

      In Indien ist der Vorname recht häufig. Ich finde ihn vom Klang eigentlich auch schön, würde ihn aber hier auch nicht vergeben.
      Vielleicht indischer Hintergrund oder ein glühender Shah Rukh Khan Fan (sein Sohn heißt Aryan). 😉

    • Jan sagt:

      Danke für die Erläuterungen! Nur weiß das eben in Deutschland kein Mensch, und es klingt sofort nach „Faschos von der allerblödesten Sorte“ (=schlimm) oder gar nach „Leute, die sogar zu blöd sind zu schnallen, daß das nach ‚Faschos von der allerblödesten Sorte‘ klingt“ (=noch schlimmer). Im Einzelfall vielleicht unfair, aber es klingt halt so. Und das Gucken von Bollywood-Filmen ist sicher nichts Verwerfliches, aber vielleicht auch nicht gerade etwas, auf das man so stolz sein könnte, daß man seine Passion noch in Babynamen verewigen sollte. 😉

    • Chiocciola sagt:

      Es gibt ja den Mädchennamen Ariane, der zwar nicht sehr häufig, aber durchaus geläufig ist. Aus meiner Schulzeit kenne ich eine ca. 1970 geborene Ariane, und ich erinnere mich an eine Ariane in einer Fernsehshow (ich glaube, Ende 60er Jahre geboren) und einer Radioreportage (80er Jahre geboren). Hast du bei Ariane auch die Assoziation und den Aufregungsfaktor.
      Ein Arian ist mir mal in Albanien begegnet und ich hatte da gar nicht die Assoziation „Arier“, kann aber durchaus diesen Hintergrund haben: Einige Albaner, die wir getroffen haben, erklärten uns, die Albaner seien ja auch “ Arier … „

    • Jan sagt:

      Nein, bei Ariane denke ich natürlich sofort an die Raketen-Baureihe Ariane, die Europa große Ehre macht. 🙂 (Ob man ein Mädchen so benennen sollte, ist dann wieder eine andere Frage.) Aber bei Aryan ist mir sofort die US-amerikanische Fascho-Gruppe „White Aryan Resistance“ im Ohre – darum ging es mir. Nehmen wie mal an, jemand hieße Arius. Das wäre zwar komisch, ließe aber sogleich an den spätantiken Bischof Arius (Betonung auf dem i) denken, von dem sich die Arianer abgeleitet haben. Arian wiederum ist etwas vollkommen anderes.

      Und ich würde nicht einmal sagen, daß jeder Bezug auf die Indogermanen (also die Arier), die nun einmal unser aller sprachliche Vorfahren gewesen sind, per se verwerflich ist. Aber Aryan als Vornamen klingt halt in meinen (!) Ohren sofort nach „primitive US-Faschos“.

      Bei solch schillernden Begriffen kommt es eben auch mal auf kleine Details an.

    • Jan sagt:

      Einige Albaner, die wir getroffen haben, erklärten uns, die Albaner seien ja auch “ Arier … „

      Noch was: unterhalt Dich mal mit persische Nationalisten über Araber und Türken oder über den Islam im allgemeinen. 😉 Da steht der Begriff Arier dann auch wieder sehr schnell im Raum. 😉 Das ist vielleicht nicht schön und nicht wahr und nicht gut, aber es ist eben so. Ich habe das mit Exil-Iranern hier schon in den frühen 90ern so erlebt. (Also im Juli 2016 die ersten Details zu dem Amok-Lauf in München bekannt wurden, war mir sofort klar, wie da der Hase gelaufen war.)

    • Rebecca Sophie sagt:

      Mir fällt es bei beiden nicgt wirklich auf, bei Ariane nich weniger. Mit ist auch schon ein Arya über den Weg gelaufen, da sind die Assoziationen natürlich stärker, aber bei entsprechendem Verhalten der Person, auch im Umgang mit dem eigenen Namen verfliegt das wieder – dabei kannte ich ihn nicht mal in echt.
      Vergeben würde ich trotzdem höchstens die weiblichen Formen. Oder ein d einbauen, was uch sowieso schöner fände.

  12. lenchen sagt:

    Obwohl es hier noch keiner wollte, entscheide ich mich diese Woche für Ben Luca. Ist zwar der Spitzenreiter Ben dabei aber ich finde die Kombi mit Luca irgendwie nett. Würde mein Kind einmal nicht so taufen, aber alles ist besser als Duru …..

  13. Mareike sagt:

    Heute wird es schwierig. Da ist kein Name dabei, den ich so, wie er oben steht, vergeben würde.

    Wahlpflichtspiel:
    Julius Johannes (ohne Josse)

    diese Einzelnamen sind in Ordnung:
    Julian
    Thomas
    Gregor

    Bei den Mädchen gefällt mir nichts so richtig.
    Anstatt Judy Elisabeth lieber Judith Elisabeth oder einfach nur Elisa

    diese Einzelnamen sind okay:
    Sophie
    Elisabeth

  14. cassis sagt:

    Alba scheint ja niemand zu mögen; ich ja. Als alte Altromanistin denke ich da gleich an die provenzalische Gedichtform (auf Deutsch spricht man wohl vom Tagelied; alba ist das Morgengrauen).
    In Alba im Piemont war ich schon. In Alba Iulia in Rumänien noch nicht, dabei gäbe Alba Julia eigentlich einen hübschen Namen ab, wenn es denn kein Stadtname wäre.
    Ein Kind aus Fleisch und Blut würde ich wegen der Städte nicht so nennen, aber der Klang gefällt mir schon.

    • cassis sagt:

      „[…] der Klang gefällt mir schon“ – beziehungsweise die Bedeutung

    • Jan sagt:

      Hö, interessant. Ich bin bei Alba sofort beim Herzog von Alba – „Spaniens eiserner Herzog“, so ein Biographien-Titel. Also ein tapferer und begabter, aber auch ziemlich ruppiger Heerführer mit einem langen grauen Bart. Spanien hatte so ca. zwischen 1480 und dem Dreißigjährigen Krieg die beste Armee Europa, die „unzählige Gegner vom Schlachtfeld gefegt hat“ (Paul Kennedy) – was man zum Beispiel daran sieht, daß man noch heute von Infanterie spricht, also der Truppe, die formell vom spanischen Kronprinzen, eben dem Infanten, befehligt wurde, tatsächlich aber eben von Leuten wie vom Herzog von Alba. Kurzum: nicht sehr feminin.

      Und dann gab es da in der römischen Frühzeit noch dieses Alba Longa…

    • cassis sagt:

      Und wo lag sein Alba? Oder war es in diesem Fall kein Ortsname?

    • Jan sagt:

      Mußte ich auch auf Wiki nachschlagen:

      Der Titel Herzog von Alba (Duque de Alba) zählt zu den ältesten Titeln im spanischen Adel und wurde 1465 der Familie Álvarez de Toledo verliehen, die bereits den Titel Conde de Alba de Tormes trug.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Herzog_von_Alba

      Hoffen wir mal, daß es stimmt.

      Und zum Eisernen Herzog selbst das hier:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Fernando_%C3%81lvarez_de_Toledo,_Herzog_von_Alba

      Schau Dir mal die drei Portraits an, immerhin u.a. von Tizian und Rubens. Dann weißt Du, warum ich mir Alba kaum als Mädchennamen vorstellen kann. 😉

      So einen Mann hätte ich nicht gerne zum Feind… Ein Tercio der Spanischen Fremdenlegion trägt heute den Namen „Duce de Alba“. (Das andere heißt nach dem „Großen Kapitän“ Gonzalvo von Cordoba, dem Begründer der spanischen Militärmacht.)

  15. Miez sagt:

    Hi,

    diese Woche sind ja viele kreative und altmodische Namen dabei

    Eldana, hört sich sehr nach Fantasy-Roman an. Würde gut in Herr der Ringe oder Game of Thrones passen.

    Menua, brrrh, der ist furchtbar und sieht ebenfalls selbstgebastelt aus

    Julian Steve, Ben Luca, die Erstnamen sind nett, Ben mag ich trotz Spitzenreitposition sehr, Steve und Luca sind überhaupt nicht mein Fall

    Shivanya, mit entsprechendem Hintergrund und zwei Augen zugekniffen, ist er nicht ganz so fürchterlich wie andere Namen

    Fjolla Käthe, ganz schlimm. Fjolla erinnert mich an „Holla die Waldfee“ und Käthe ist die schlimmste Abkürzung von Katherina, die es gibt.

    Levi Brandon, mit entsprechendem Hintergrund okay, sollte der Nachname aber Müller, Meyer oder Kowalsky lauten, dann nein.

    Duru, klingt afrikanisch (erinnert mich aber vielleicht auch nur an die Sprache Zulu)

    Elian Levent, mit Elian werde ich nicht warm. Elias würde mir eher gefallen. Levent habe ich noch nie gehört.

    Joakim Kurt, zu hart, Kurt gefällt mir überhaupt nicht, ist Joakim ein verballhornter Mischung aus Joachim und Joaquin?

    Denisa Andreia, nein! Und was soll diese Schreibweise von Andrea? Ich würde Andreia nämlich mit altgriechischem „ei“ also „äj“ aussprechen und dann würde das exakt wie Andrea klingen.

    Nik Thomas Bero, Nik mag ich, aber Nick wäre mir lieber, drei Namen finde ich zwar zu viel, Bero finde ich aber überraschender Weise gar nicht schlecht.

    Marin Josip Karl, nicht mein Fall

    Henrique, wieso nicht Henrik?

    Judy Elisabeth, bei Judy muss ich an das bezaubernde Polizistenhäschen aus „Zoomania“ denken, Elisabeth mag ich sehr, hätte hier aber Elizabeth bevorzugt, sodass beides englisch ausgesprochen wird.

    Karl Kurt, dass ist heute einer der schlimmsten. Stakkatoartige Alliteration und einzeln finde ich die Namen schon nicht schön.

    Zakaria, Geschlecht? Aussprache? Ich würde das ähnlich wie Cafeteria (vom Klangmuster her) aussprechen.

    Theo Loui, na ja. Theo Louis wäre schöner gewesen

    Rosalie Alba Therese, finde ich zwar zu lang, aber eigentlich ganz schön. Rosalie (deutsch ausgesprochen) mag ich, Alba ist nicht ganz mein Fall, passt aber zu weichen Rosalie. Alba heißt die Tochter aus „Die Frau des Zeitreisenden“ (schreckliches Buch, nicht ganz so schrecklicher Film). Therese fände ich als Theresa schöner.

    Kiyan Ali, nein

    Lora, will Lora einen Keks?

    Werner, Himmel! Ein wirklich schlimmer Name

    Selina-Sophie, Selina ist schrecklich, Sophie ist schön, aber langweilig und als Alliteration mit Bindestrich….

    Julius Josse Johannes, haben die eine Eltern gewettet, wie viele J-Namen sie aneinanderkleben können? Das ist wirklich zu ähnlich und zu viel, Julius ist aber sehr schön.

    Lijan, ich werde mit dem Namen wirklich nicht warm. Schon gar nicht in der Schreibweise

    Per Rune, nee

    Toni Milan, Milan ist nett, Toni wengier

    Lene Malu, Lene ist mir zu altmodisch, Lena hätte ich schöner gefunden. Malu ist süß.

    Lia-Joleene, Lia ist ein wunderschöner Name, Joleene weniger, und dieser Bindestrich.

    Gregor Nino, Nino ist zu weich für den harten Gregor

    Lamara, eine Mischung aus Lama und Tamara?

    Phil Aryan, PHil ist okay, aber Aryan?!

    Mir gefallen (einzeln) Rosalie, Elisabeth, Lia für ein Mädchen und Ben (und Julius) für eine Jungen.

    Liebe Grüße
    Miez

    • Rebecca Sophie sagt:

      Andreia ist portugiesisch, Denisa ist mir aber noch nicht begegnet.

    • Miez sagt:

      Oh, dass wusste ich nicht, danke ☺️

    • Chiocciola sagt:

      Zu Andreia: Da hätte ich griechischen Hintergrund vermutet und “ Andreja“ mit betontem und geschlossenen e gesprochen. Als portugiesische Form kenne ich Andresa.
      Denisa hab ich schon ein paarmal gesehen, kann ich aber keiner Sprache zuordnen. Würde evtl. auf bulgarisch, kroatisch oder so die Richtung tippen.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Andresa ist mir noch nicht begegnet, aber Andressa und eben Andreia.

    • Chiocciola sagt:

      Ich kenne den Namen Andresa nur vom Hören. Und da Andres meines Wissens die portugiesische Version von Andreas ist, bin ich davon ausgegangen, dass Andresa die weibliche Form dazu ist, weiß es aber nicht wirklich. Du scheinst dich mit portugiesischen Namen besser aus zu kennen.

    • Rebecca Sophie sagt:

      Andres habe ich auch noch nicht gesehen, nur André, aber das muss nicht heißen, dass es ihn nicht gibt. Andresa würde mit stimmhaftem s gesprochen (analog T(h)eresa) Andressa mit stimmlosem.

  16. Moni sagt:

    Heute gefällt mir wirklich mal GAR NICHTS.
    Ein paar der Namen sind noch akzeptabel, aber halt nicht mein Geschmack, und der Großteil ist für mich falsch geschrieben.

    Am meisten stört mich tatsächlich Henrique.
    Die Endung deutet aufs Spanische, aber da ist das H stumm, deshalb heißt es ja Enrique.
    Wenn man die Aussprache beibehält und ein H davorklatscht, kommt akustisch Henrike raus, dann ist es plötzlich ein Mädchen.
    Und französisch ausgesprochen wird „Ongrík“ draus. Das hat weder Sinn noch Klang.
    Und dabei wäre es mit einem Henrik so einfach gewesen…

    Oder ist es doch tatsächlich eine bizarr geschriebene Henrike?

    • Jan sagt:

      Genau, die Verwechselungsgefahr mit Henrike, das spricht auch gegen diese Namens-Variante. (Hoffen wir in der Tat mal, daß da nicht wirklich ein Mädchen so benannt wurde…)

      Warum eigentlich nicht Heinrich? Auch ein heißer Kandidat für die nächste Revival-Runde… Würde mich freuen…

    • Rebecca Sophie sagt:

      Und für mich wirkt er ganz normal, gesprochrn klingt er portugiesisch aber wie enRIK, ob das alle hinkriegen – wenn es denn überhaupt ein Portugiese, Brasilianer oder Angolaner ist.

  17. Rebecca Sophie sagt:

    Und jetzt kommt noch mal mein Senf dazu.

    Julian Steve * „Dschuliänn“ wäre jetzt konsequent, mir gefällt beides nicht.
    Fjolla Käthe * Fjolla klingt interessant, Käthe hat was.
    Duru * Erinnert mich an „douro“ pt. für hart, gefällt mir aber auch sonst nicht, auch wenn die Endung was hat.
    Elian Levent * Levent klingt für mich stark mach Levante – und Levante nach Krieg.
    Joakim Kurt * Joakim ist glaube ich irgendwie östlich von uns zuhause, ein ausländisches Elternteil?
    Marin Josip Karl * Bri Marin fehlt ein ein t, Josip klingt einfach fremd und Karl mag ich.
    Karl Kurt * Sehr hart und Stakkato, was aber auch gut wirken kann, und sonst verschweigt man den Kurt eben.
    Zakaria * Joakims Bruder?
    Rosalie Alba Therese * Alba klingt bei mir einfach albern, Rosalie nach Einhorn und Therese mag ich.
    Lora * Asiatischr Lola mit Eltern die ein schöneres Schriftbild wollten?
    Werner * Ungewöhnlich, gefällt mir aber.
    Selina-Sophie * Julius Josse Johannes * Es leben die Alliterationen!
    Lijan * -e, Tarzans Tochter?
    Per Rune * Per Rune, nicht per Buchstabe (letter) – dabei gefällt mir letzterer eigentlich gut.
    Lene Malu * Kann man so machen, auch wenn ich die Vollformen noch besser finde, Helene Marieluise wäre aber lang.
    Lamara * Hier fehlt ein p und wie haben eine spanische Lampe, oder wollte einer Lara und einer Tamara?

    Ayla & Lya * Es lebe das y, dafür dass die Buchstaben fast gleich sind, sind die Namen aber erstaunluch unterschiedlich, auch wenn es mir dadurch nicht besser gefällt.

    Bei mir wären es heute Karl Kurt und Lrnr Malu, man darf ja nicht basteln.

  18. elbowin sagt:

    Das meiste ist ja schon gesagt …

    Fjolla * klingt nach Final Fantasy (Computerspiel)
    Henrique * Brasilianischer Nationalspieler … also wieder mal ein Fussballstar
    Duru * türkisch, klar, hell (auch: hellhäutig), kann für Jungs und Mädchen vergeben werden

  19. Mara sagt:

    Mein persönlicher Babyname der Woche ist eindeutig Jakob Alexander. So heißt mein Kleiner. Jakob, weil uns der Name gefällt, Alexander nach der Patentante Alexandra.

  20. Gabriele sagt:

    Heute ist nix dabei, dass mir wirklich gefällt, übrigens, ich kenne eine Alba, sehr hüsche junge Frau, Alba heißt „Weiß “ so mittendrin zwischen 2 Namen kommt Sie nicht zur Geltung. Malou finde ich nett, so hieß unsere Katze, für ein Kind würde ich Marie-Louise nehmen.

  21. Heute ist nix dabei, dass mir wirklich gefällt, übrigens, ich kenne eine Alba, sehr hüsche junge Frau, Alba heißt „Weiß “ so mittendrin zwischen 2 Namen kommt Sie nicht zur Geltung. Malou finde ich nett, so hieß unsere Katze, für ein Kind würde ich Marie-Louise nehmen.

  22. Was haltet ihr von Antigone, die Tochter einer Freundin liebäugelt damit, ich finde den Namen, Antigone eine tapfere Frau, vom Klang her sehr schön

    • Rebecca Sophie sagt:

      Dem kann ich gar kichts abgewinnen, dass Anti ist für mich viel zu dominant.

    • Chiocciola sagt:

      Mutig, aber nach meinem Empfinden durchaus tragbar. Sehenswertes Theaterstück und eine beeindruckende mutige Frau. Vom Klang her würde mir der Name auch gefallen. Würde ihn aber entweder als Zweitnamen geben oder einen zweiten Vornamen dazu geben. Falls die benannte Antigone sich so gar nicht mit dem griechischen Klassiker anfreunden können, hätte sie dann einen andern Namen zu Auswahl des Rufnamens.

    • Jan sagt:

      Also, ehrlich gesagt wäre ich vorsichtig. Bei aller Bewunderung für die sophokleische Antigone, es ist ein bißchen arg dick aufgetragen. Und es stehen verschiedene Assoziationsschienen im Raum: die Macke mit den klassisch-humanistischen Namen in der Renaissance, im Rußland des 19. Jahrhunderts (Arkadij, Leonid…), gar in den USA des 19. Jahrhunderts. (Im letzteren Fall hat es auch noch den Nebenaspekt, das Sklavenhalter in den Südstaaten ihren Negersklaven oft solche Namen angehängt haben.) Dann diese Henry-Potter-Namen…

      Achtung! Das war jetzt vielleicht komplett überinterpretiert – ich bin mir nicht sicher. Vermutlich weiß das alles heute kein Mensch mehr.

      Es gibt jedenfalls schlimmere Namen als Antigone. Gut, in gewissen Bevölkerungsschichten muß man vermutlich mittlerweile damit rechnen, daß das englisch ausgesprochen wird: „ÄNteigoune“.

      Also: Ich persönlich finde den Namen sehr, sehr schön, halte ihn aber nicht für gut.

    • Jan sagt:

      Und die wahrscheinlichste Assoziation ist eben:

      „Muddern hat in den 2010er-Jahren irgendwelche Frauen-Historien-Roman-Dutzend-Ware gelesen. ‚Die Päpstin Antigone. Eine starke Frau in den Zeiten der Wanderhuren‘ oder so watt.“

  23. Jan sagt:

    Ich habe neulich zum erstenmal das Wort „Schreikind“ gehört. Also offensichtlich bezeichnet das so eine Art Proto-ADHS… Gibt es das Wort schon länger, weiß das jemand? Was für ein Wort!

    Sagt Miriam zu Annika: „Haste schon gehört? Amelie hat ’nen Schreikind. Liam heißt er wohl. Hat mir der Florian erzählt, hihi.“

    😀

    • Maria Th. sagt:

      Ja, den Ausdruck gibt’s schon länger, den gab’s schon vor ADHS 🙂
      Schreikinder schreien meist die ersten 3 Monate sehr viel, ohne dass man einen direkten Anlass wie Hunger oder Schmerzen (Bauchweh, Zahnschmerzen) feststellen kann. Man führt das oft auf Verdauungsprobleme oder auch sonstige Anpassungsstörungen zurück.

    • Maria Th. sagt:

      Es gibt sogar spezielle Schreiambulanzen für betroffene Eltern, die oft nahe am Verzweifeln sind, weil sich das Baby nicht beruhigen lässt.

    • Jan sagt:

      Jäp, danke für die Info!

      Also, ich habe das als Witzchen erzählt, aber es muß für die betroffenen Eltern wirklich entsetzlich sein. :-/

      Für einen normalen Mann ist schon des Gequake von normalen Kleinkindern kaum erträglich, und dann erst so etwas… :-/ Puh…

  24. Brit sagt:

    Käthe höre und lese ich hier in Schleswig-Holstein immer häufiger.

    Meine Favoriten:

    Lene
    Rosalie
    Kurt
    Karl
    Johannes
    Julius

    Die Kombinationen haben mich nicht angesprochen.

  25. Andrea sagt:

    Ich kenne ein kleines Mädchen namens Eldana, das aus Eritrea stammt.

Kommentieren