Babynamen der Woche 30/2015

Alisa * Leona * Jasper Arjen * Dania * Hannes Carl * Larisa Maria * Atlas * Diva * Gabriel Lokas * Macarena * Ariel Maxim * Finn Manuel * Noah Jacob * Arijona * Giuseppa Giulia * Alwan * Leontina * Franziska Katharina * August Henri * Julius Oscar * Emily Franziska Traudl * Malak * Vanessa Annabell * Layla Amalie

Autor:

17 Kommentare zu "Babynamen der Woche 30/2015"

  1. elbowin sagt:

    Mein Senf …

    Atlas * Erinnert an „Atlas Unshrugged“ von Ain Rand … ist diese Assoziation von den Eltern so gewollt?
    Gabriel Lokas * Lokas ist hoffentlich ein Schreibfehler! Wenn die Mitschüler das iwann mitkriegen, ist der Spitzname Lokus garantiert 😮
    Giuseppa Giulia * Eine italienische Josefa … in dieser Form ungewöhnlich (und ich hatte erst Giuseppe gelesen und mich über Giulia als Zweitnamen gewundert)
    Alwan * Klingt wie All-Wahn …
    Franziska Katharina * Zwei schöne Namen, nur das Aufeinandertreffen von ka-Ka ist ein kleiner Schönheitsfehler in der Kombination

    • Anonymous sagt:

      Babynamen?
      Die gefallen mir jetzt alle nicht mir geffällt z.B.:
      Max, Lena, Marie,Dennis und
      Linus aber jeder hat einen anderen Geschmack!

    • Anonymous sagt:

      Mir tun Kinder leid die Atlas oder Diva heissen echt Horror Namen der so heisst tut mir echt richtig leid Ihr armen!!

  2. Moni sagt:

    Ein bisschen Feintuning:

    * Hannes Carl: Gerade bei dem Zweitnamen bietet sich doch wirklich ein Johannes an, oder?
    * Larisa Maria: Larissa (mit 2 s) hätte in dem Fall besser geklungen. So eiert der Name sehr auf der A-I-A A-I-A Vokalkombination rum. Der scharfe S-Laut hätte da ein bisschen Kontur reingebracht. Schade.
    * Gabriel Lokas: Ist Lokas ein tatsächlicher Name oder ein Tippfehler? Als Lukas wäre es auf jeden Fall ein schöner Gesamtname gewesen.
    * Layla Amalie: Passt so gar nicht zusammen.

    Und dann die Klopfer:
    * Atlas: Okay, wir hatten auch schon Samson und Xanthippe, so gesehen… Allerdings dürften spätestens mit dem Erdkundeunterricht die ersten blöden Sprüche kommen. Und ein Atlas ist nun mal auch ein Alltagsgegenstand.
    * Diva: Das nenne ich mal Erwartungshaltung der Eltern! Wetten, dass sich die Prophezeiung erfüllt?
    * Macarena: Nicht wirklich, oder? Mir tun schon alle Frauen leid, die bereits vor dem Lied so hießen. Ein Kind so zu nennen, ist einfach nur grausam!
    * Ariel Maxim: Gleiche Geschichte. Trotz prominenter Namenspaten ist der Name hierzulande einfach durch das Waschmittel vorbesetzt. Wenn, dann höchstens für Mädchen mit -le dran. (Dann kommen aber auch die Disney-Assoziationen.)

    • Jan Wilhelms sagt:

      Macarena: Nicht wirklich, oder? Mir tun schon alle Frauen leid, die bereits vor dem Lied so hießen. Ein Kind so zu nennen, ist einfach nur grausam!

      Der Name tauchte in diesem Blog doch vor einiger Zeit schon mal auf, oder?

      Irgendwie kann man sich kaum vorstellen, daß die Mädchen wirklich nach diesem nun schon mindestens zwei Jahrzehnte alten Lied benannt werden… Und nicht eben doch nach Unserer Lieben Frau von Sevilla, eben der Macarena…

      Übrigens ist das vielleicht das schönste Marienbild überhaupt. Wenn das Mädchen auch nur ein bißchen von deren Optik mitbekommt, hat der Name was gebracht! :mgreen:

      Klar, Atlas und Diva sind schon kraß… Ne Diva steht im Hohen Atlas, gehüllt in Atlas und mit nem Atlas in der Hand – und singt vor Scheichis aus Abu Dhabi das Gounodsche Ave Maria. 😉

      Larisa schreibt sich auf russisch auch mit einem s, daher dürfte das hier kommen…

    • Nadja sagt:

      Also ich muss sagen, dass ich bei Macarena auch zuerst und ausschließlich an das Lied gedacht habe, die Macarena von Sevilla sagt mir nämlich gar nichts. Und ich befürchte, dass es 95% der Leute, die den Namen hören, genau so geht. Müsste ich mich zwischen Macarena und Diva entscheiden, würde ich eindeutig Diva nehmen.

    • In der „Babynamen der Woche“-Sonderausgabe aus dem spanischen Sevilla letztes Jahr gab es auch eine Macarena: http://blog.beliebte-vornamen.de/2014/01/babynamen-der-woche-052014/

      Außerdem ist Macarena in Chile wohl sehr beliebt: http://www.beliebte-vornamen.de/2212-chilenische.htm

  3. Mark sagt:

    Noah Jacob–tolle altestamentarische Kombi. Im Erstnamen kommt die Vokalfolge O-A als Hiat vor, im Zweitnamen A-O, nicht als Hiat. Klanglich finde ich das raffiniert und sehr schön passend.

    August Henri–August erinnert mich an das englische Adjektiv „august,“ was „erhaben“ bedeutet (im Lateinischen hat der Name ja auch diese Bedeutung), und so empfinde ich diesen Namen auch. Henri dazu geht, aber Heinrich hätte das Traditionell-Erhabene schön fortgesetzt. August Heinrich–das wäre echt toll. Natürlich ist August Henri zeitgemäßer, aber mit ist Zeitgemäßheit nicht sonderlich wichtig.

    Emily Franziska Traudl–
    Natürlich eine echt ungewöhnliche Kombi, die es wahrscheinlich in der ganzen Geschichte der Menschheit so nur einmal gegeben hat. Emily finde ich im Deutschen zu importiert-anglophil, und mir gefällt Emilie mit traditioneller deutscher Aussprache besser. Franziska finde ich recht schön, würde mich aber gegen Spitznamen wie Franzi wehren–bei Franziska als Zweitnamen wird das aber kein Thema sein. Der Name stellt einen kulturell überraschenden aber klanglich reizvollen Kontrast zu Emily dar. Traudl ehrt wahrscheinlich ein Familienmitglied–ist schon sehr speziell. Als Familienmitgliedsehrung finde ich es toll; ansonsten hätte ich doch Gertraude oder Waltraud oder ähnliches gewählt (liebe alte deutsche Namen mit der Traud-Endung), einfach weil Traudl schon sehr wie ein Spitzname wirkt. Als Spitzname finde ich Traudl (im Gegensatz zu Franzi) wunderschön.

    Die drei Namen passen von ihrer kulturellen Aura her nicht zueinander, wobei Emily für mich besonders stark aus dem Rahmen fällt (Franziska und Traudl wirken beide herkömmlich deutsch). Trotzdem passen sie klanglich hervorragend zueinander, und ich finde die Kombi unheimlich klangvoll. Also, hat was, auch wenn der Rufname Emily überhaupt nicht zu meinen Namensvorlieben im Deutschen passt.

    Atlas–auch ich würde einen alltäglichen Gebrauchsgegenstand als Vornamen meiden (siehe Monis Kommentar).

    Hannes Carl–schon sehr schön, aber auch hier stimme ich Moni bei: der Zweitname erfordert irgendwie die Vollform Johannes oder die förmlichere Kurzform Johann.

    Schönes Wochenende!

    Mark

  4. Schtroumpfette sagt:

    Zunächst einmal meine Tops:

    Top-3 der Jungennamen: Ariel Maxim, Noah Jacob, Finn Manuel
    Top-3 der Mädchennamen: Leona, Dania, Leontina
    Einzeln, und nicht wie oben kombiniert, gefallen mir noch Giulia und Julius.

    Und nun noch Kommentare zu einigen Namen:

    Leona – ist mir zum ersten Mal in dem Film „Fried Green Tomatoes“ begegnet. In der englischen Aussprache finde ich den Namen sehr schön, in der deutschen gefällt mir die klangliche Nähe zu Lena nicht sooo gut. Dennoch gefällt mir Leona auch im Deutschen. Ich find’s gut, dass Leona als Einzelname vergeben wurde; ein Zweitname ist bei diesem „melodisch-starkem“ Namen wohl überflüssig – der würde daneben nur verblassen.

    Dania – ich glaube, dieser Name ist mir noch nicht begegnet. Die gedehnte Anfangssilbe in Verbindung mit der melodischen Endung ist für mich von besonderer klanglicher Eleganz. Der Name wirkt auf mich erhaben, fast schon mystisch. Ein schöner Name! Gut, dass es keinen ZN gibt; der würde die Wirkung Danias sonst zu sehr mildern.

    Hannes Carl – hier finde ich es ausnahmsweise mal gut, dass Hannes und nicht Johann oder Johannes vergeben wurde. Das würde sonst mit einem dunkleren Klang einhergehen, und hier gefällt mir die „Frische“ von Hannes besser zu Carl – ist auch mal ’was anderes. Zu Carl als Erstnamen hätte ich auch eher die Tendenz zu Johannes oder Johann als ZN. Einzeln mag ich Carl sehr gern, Hannes mag ich weniger.

    Ariel Maxim – Ariel als Vorname ist mir zum ersten Mal vor ewigen Zeiten im Religionsunterricht untergekommen, wo es um Ariel Scharon ging. Im ersten Moment habe ich den Namen nicht mit dem Waschmittel in Verbindung gebracht; mein erster Gedanke war eher: Was für ein schöner Name! Und das finde ich immer noch – trotz des Waschmittels. Ob ich den Namen vergeben würde, kann ich aufgrund dessen aber auch nicht sagen. Maxim finde ich ebenfalls ganz besonders schön, und er passt hier auch gut als ZN. Eine sehr schöne Kombi!

    Finn Manuel – durch den Anfangsbuchstaben (F) und das kurze i wirkt die Kombi zunächst frisch und peppig, und dann folgen die vielen weichen Konsonanten in Verbindung mit den gedehnten „bunten“ Vokalen Manuels. Die Kombi erscheint dadurch insgesamt recht sanft, ruhig. Ich finde sie daher sehr angenehm.

    Noah Jacob – Noah hat, noch mehr als Manuel, eine sehr ruhige Wirkung. Jacob bringt durch seine harten Konsonanten und kurzen Vokale eine klangliche Explosion mit sich. Durch diesen Unterschied der beiden Namen ist die Kombi klanglich sehr ausgeglichen. Ich finde sie daher ganz gut. Einzeln mag ich Noah ganz besonders gern, Jacob eher nicht.

    Leontina – melodisch, frisch, bunt, wild und peppig! Der Name strahlt meines Empfindens nach sehr viel Lebensfreude aus, daher mag ich ihn. Hier ist es ebenfalls (s. Leona) gut, dass er alleine steht.

    August Henri – August habe ich letztens erst lieb gewonnen, da in meinem Freundeskreis ein kleiner Rémi August geboren wurde. Zu Rémi finde ich August sehr gut gewählt, und insgesamt passt die Kombi auch in Verbindung mit dem Nachnamen des Kleinen. August Henri erinnert mich an eben genannte Kombi – finde ich nicht schlecht, aber ich bin ja nun mal kein Freund von Henri….

  5. Leon sagt:

    Alisa, Leona, Jasper Arjen, Dania, Hannes Carl, Ariel Maxim, Finn Manuel, Noah Jacob, Franziska Katharina, Leontina, August Henri, Julius Oscar, Emily Franziska Traudl, Vanessa Annabell, Layla Amalie – alles keine Aufreger und mehr oder weniger unproblematisch, würde ich meinen. Zu Komplikationen führt wohl am ehesten der „Ariel“, der vielleicht auch dereinst damit wird kämpfen müssen, dass man ihn für ein Mädchen hält. Leontina und Annabell gefallen mir persönlich nicht, Annabell hätte ich auf jeden Fall ein zweites e gegönnt. Layla gefällt mir besser als Laila/Leila.
    Larisa Maria – wenn die junge Dame wie „Larissa“ gesprochen wird, wird sie wohl häufiger buchstabieren müssen. Ansonsten aber wohl „harmlos“
    Atlas – gefällt mir prinzipiell sogar. Mit „Atlas, hol mir mal ’nen Atlas“-Witzen muss aber wohl gerechnet werden.
    Diva – Nein, nein, nein. So kann man seine Katze nennen, wenn’s denn sein muss, aber bitte nicht die Tochter. „Diva“ ist ein (nicht unbedingt schmeichelhafter) Begriff und kein Vorname.
    Gabriel Lokas – Gabriel gehört in die Kategorie „gefällt mir persönlich absolut nicht, ist aber völlig unproblematisch“. Lokas habe ich noch nie gehört oder gesehen.
    Macarena – „Heeey Macarena“… Das Kind wird wohl damit leben müssen, dass bei seiner Ankunft wo auch immer des öfteren dieses Lied angestimmt wird. Natürlich kann es sein, dass man den Song bis zu Macarenas Einschulung bereits weitgehend vergessen hat, allerdings ist das Lied älter als ich und es war trotzdem mein erster Gedanke, ich wäre da also nicht allzu optimistisch…
    Arijona, Alwan – nie gehört, nie gesehen
    Giuseppa Giulia – vermutlich italienischer Hintergrund. Unkompliziert.
    Malak – den Hintergrund kann ich jetzt nicht ganz zuordnen. Melek ist türkisch, passt Malak da auch hin?

    • Nadja sagt:

      Für mich war „Malak“ eindeutig männlich belegt. Bei dem Vergleich mit „Melek“ bin ich dann aber stutzig geworden, da das ja ein Mädchenname ist.

      Habe dann gleich mal gegoogelt und war überrascht, „Malak“ als Mädchenname vorzufinden. Auf anderen Seiten wiederum wird er als Unisex-Name genannt.

      Mittlerweile weiß ich auch, warum ich so verwirrt war – „Malak“ heißt ein nicht spielbarer männlicher Charakter bei Gothic 2. Ich denke aber nicht, dass das hier der Hintergrund ist. (Wenn ein Gothic-2-Spieler das liest in Verbindung mit meinem Namen: Ja, mir ist bewusst, wie die Dame in der „Roten Laterne“ heißt. ^^)

    • Jan Wilhelms sagt:

      Melech heißt auf hebräisch „König“. „Avinu, malkeinu“ – „Unser Vater, unser König“, so fängt nen ziemlich wichtiges jüdisches Gebet an. Das entsprechende arabische Wort ist, glaube ich, Malik. (Kann sein, daß sich die Türken das geborgt haben, keine Ahnung.)

  6. Sarah Genia sagt:

    Für mich war da auch nichts dabei, bin aber froh, dass der Trend weg geht von Kevin, Marcel, René, Mandy und Cindy oder besonders der J-Fraktion wie Jaqueline, Justin, Jason und Jeremy, gestraft fürs Leben. Leonie und Finn finde ich auch grauenvoll, das sind für mich Kindernamen und nix bleibendes für ein ganzes Leben. Von all den Namen gefällt auch mir Noah Jacob am besten.

  7. NoName sagt:

    So viele Übereinstimmungen insbesondere der sehr starkt diskutierten Namen legen die Vermutung nahe, dass die Babygalerie des RotkreuzKKh in München eine der Quellen hier ist. Vielleicht sollte ich dort entbinden und den Ehrgeiz entwickeln, es in dieses tolle Forum zu schaffen 😉

    • Die Geburtsklinik nach der Wahrscheinlichkeit auszuwählen, in die „Babynamen der Woche“ zu kommen – lustige Idee. Aber sehr schwierig, denn wir haben mehr als 400 Quellen, aus denen wir die Babynamen der Woche auswählen. Expertenrat: Wer seinen Babynamen hier aufgeführt haben möchte, schickt mir eine E-Mail mit dem Link zur Babygalerie, ich nehme den Namen dann gern auf! (Angebot gilt für max. 8 Wochen alte Babys.)

  8. Sabina sagt:

    Mir gefallen diese Woche:

    Leona * Dania * Noah Jacob * Layla Amalie

    Mein Sohn hatte einen Mitschueler (Grundschule), der hiess Atlas. Sein aelterer Bruder hiess Titan. 🙂

    • Jan Wilhelms sagt:

      Mein Sohn hatte einen Mitschueler (Grundschule), der hiess Atlas. Sein aelterer Bruder hiess Titan.

      Meines Wissen gab es in der Frühzeit der Raumfahrt (50er oder 60er Jahre) zwei NASA-Raketen dieser Typen-Bezeichnung…

Kommentieren