Nadine, ein Vorname aus dem Fernsehen

Auch der Vorname Nadine ist durchs Fernsehen berühmt geworden, wer hätte das gedacht! Ab August 1971 zeigte das ZDF freitagabends die 13 Teile der französische Serie „Nanou“. Die Serie handelt von einer Schwimmerin namens Nanou, die an den olympischen Spielen teilnehmen möchte. In Deutschland hat die Serie den Titel „Nadine und die Olympiade“ bekommen, entsprechend heißt die Hauptfigur in der deutschen Fassung Nadine – der Name Nanou war wohl zu ungewöhnlich für die deutschen Zuschauer.

Nadine

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Nadine

Der bis dahin in Deutschland nur selten vergebene Vorname Nadine tauchte 1971 in den Top 200 der beliebtesten Mädchennamen auf. Dass der Name in den folgenden Jahren in die Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen aufstieg, lag aber nicht an dieser einen Fernsehserie. Öl ins Feuer der Nadine-Begeisterung hat eine weitere Serie gegossen, diese heißt „Härte 10“ und lief in fünf Teilen ab Dezember 1974 in der ARD. Eine der Hauptfiguren: Nadine, die Diamantenschmugglerin. 1975 sprang der Vorname Nadine in die deutschen Top 20.

Bestimmt haben viele Eltern einer Nadine diese Serien gar nicht gesehen. Durch die Fernsehfiguren ist der Name aber ins Gespräch gekommen und so wurden zahlreiche Namensfindungsprozesse unbewusst durch die Medien beeinflusst.

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

5 Kommentare zu "Nadine, ein Vorname aus dem Fernsehen"

  1. Maxine sagt:

    Ich fand und finde Nadine wunderschön! Schade, dass er so vollkommen in der Versenkung verschwunden ist und damit stark mit der nun 25 -35 jährigen Generation verbunden wird. Aus diesem Grund fällt er für mich raus. Auch wenn er mir klanglich sehr gefällt. Das N ist überhaupt ein viel zu unterbesetzter Anfangsbuchstabe!

    • Nadja sagt:

      Ein sehr schöner Name, der schon etwas angestaubt ist. Meine Schwester heißt auch Nadine. der Name hat ein Silberkrönchen verdient.

  2. Nadja sagt:

    Das seh ich ja jetzt erst, dass hier noch eine Nadja rum läuft, deren Schwester Nadine heißt. (Das wäre wohl auch ein gutes Blog-Thema – gleiche Geschwisternamen, nur mit unterschiedlichem sprachlichen Hintergrund.)

  3. Maria Th. sagt:

    der Name Nanou war wohl zu ungewöhnlich für die deutschen Zuschauer.

    Na, das meine ich aber auch. Ein Kind, das phonetisch „Nanu“ heißt – wie hört sich das denn an!? 😉

  4. Chris sagt:

    Nadine wurde wahrscheinlich auch mit der Actionreihe „Härte 10“ bekannt.
    Ein Straßenfeger in den 70ern! Nadine war eine Art Emma Peel: stark, sportlich und wunderschön.

Kommentieren