Babynamen der Woche 42/2014

Johannes Hermann * Amy Zoé * Georg * Nevin-Darius * Katja Sophie * Jaira Katja * Jordan Davis Brian * Hanna Mireille * Ferenc * Yorick Fenno * Titus * Samuel Miroslav * Nora Matilda * Elia Lucas * Kyra Fabienne * Sheyla * Andrey * Jesko Jarno Johann * Ellinor * Lucio * Milana * Conner-Maxim * Lenia * Kordian Hans * Cora Susanna * Rosemarie * Lucy * Maila Marie

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

25 Kommentare zu "Babynamen der Woche 42/2014"

  1. Mark sagt:

    Interessante Namen heute–vielleicht werde ich später Zeit haben, sie zu kommentieren.

    Wollte Euch aber erst mal die gute Nachricht mitteilen, dass am 20. September unser Sohn Stefan Peter zur Welt gekommen ist. Ich weiß–Überraschung! Hatte Euch ja mitgeteilt, dass der Ultraschall feststellte, es sei in Mädchen. Nun, der Ultraschall hat sich geirrt…. Das fanden wir ein paar Wochen vor der Geburt heraus.

    Hatte ja geschrieben über die Zeichen bezüglich des Namens für eine Tochter (wäre eine Anna Maria Hildegard geworden). Nun, weiß jetzt nicht, was es damit auf sich hatte–auf jeden Fall ist es ein Sohn…

    Der Kleine ist gesund und ein richtig großer Brocken. Meiner Frau geht es auch an und für sich gut.

    Zum Namen: Stefan ist der Name des Vaters meiner Frau, Peter ist mein eigener Zweitname (Mark Peter). Dazu kommt noch, dass Stephan Peter Schmitt mein erster amerikanischer Vorfahre war und den Ort Johnsburg in Illinois mitbegründete. Und wir mögen auch biblische Namen, und die Namensvorbilder Stephanus und Petrus sind natürlich auch toll.

    Wir haben uns ganz bewußt entschieden, Familiennamen für unsere Kinder zu wählen, um sie enger an die weit verstreute Familie zu binden. Unser anderer Sohn heißt Timotei Daniel, nach seinem Patenonkel Tim (mein Bruder) und nach dem Bruder meiner Frau, Daniel.

    Liebe Grüße,

    Mark

    • annemarie sagt:

      Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Das war ja eine Überraschung 🙂

      Peter könnte gern wieder öfter vergeben werden, finde ich. Auch Stefan ist heute für Kinder selten und für mich sowieso ein besonderer Name – so heißt mein Mann.

    • elbowin sagt:

      Hallo Mark,

      Glückwunsch und alles Gute!

    • neuhier sagt:

      Lieber Mark,

      herzlichen Glückwunsch an Euch zum zweiten Nachwuchs, alles Gute, Gesundheit und viel Freude mit dem Kleinen!

      Stefan Peter ist ein schöner, bodenständiger Name – und dann noch mit der Geschichte dazu!

    • Sabrinala sagt:

      Lieber Mark,

      herzlichen Glückwunsch zur Geburt Eures zweiten Sohnes.

      Alles Liebe

    • Kati sagt:

      Gratuliere Euch zum Sohn!
      Den Namen finde ich toll gewählt, schöne Kombination!
      Und wenn es noch einen familiären Hintergrund hat, noch besser!
      Alles Gute Eurer Familie!

    • Noefnoef sagt:

      Gratuliere auch! Vor allem den Namen Peter mag ich gerne und Namen aus Familientradition zu vergeben finde ich auch schön.

    • Rina sagt:

      Oh, wie schön! 🙂 Herzlichen Glückwunsch, Mark, zum kleinen „großen Brocken“. Dass bei euch ein Name mit familienhistorischem Hintergrund vergeben wird, war ja zu erwarten 😉 und ich finde das sehr schön.
      Stefan ist mittlerweile eine echte Rarität unter Kindern… Alle mir bekannten Stefans/Stephans sind mindestens Mitte 20. Peter finde ich dazu eine wunderbar klassisch-schöne Ergänzung.

      Ich wünsche dem Kleinen alles erdenklich Gute, Deiner Frau rasche Erholung und euch allen eine zauberhafte Zeit mit eurem neuen Familienmitglied.

    • Ruth sagt:

      Lieber Mark,
      Herzlichen Glückwunsch zum kleinen Sohn!
      Und wie schön, dass er einen Namen mit Wurzeln bekommen hat.
      Das haben meine Eltern auch so gemacht, wir sind vier Geschwister und haben jeder einen Namen aus der Familie meines Vaters und einen aus der Familie meiner Mutter. Ich fand es als Kind schon schön und spannend, nachzuforschen, wo unsere Namen herkamen.
      Übrigens kamen auch bei uns zuerst zwei Jungen.
      … Das ist mir nur zum Thema Anna Maria Hildegard eingefallen.
      😉

    • Knud Bielefeld sagt:

      Herzlichen Glückwunsch! Stefan Peter ist ja ein sehr vertrauter Name, um 1970 sind vermutlich hunderte Jungen so genannt worden. So trägt dein Sohn einerseits einen Namen, den jeder kennt, andererseits wird er in seinem Leben wohl damit auffallen, weil in seiner Altersgruppe kaum einer so heißt.

    • Ayame sagt:

      Herzlichen Glückwunsch!
      Stefan Peter ist eine klassisch schöne Namenskombination, die unter all den Modenamen heraussticht. Auch finde ich es schön, dass es Namen sind, die in der Familie bereits vorkommen. Alles Gute für den neuen Erdenbürger!

  2. Sabrina sagt:

    Lieber Mark,

    ich wünsche dir und deiner kleinen Familie von Herzen alles, alles Liebe und Gute!

    Herzlichen Glückwunsch zu eurem zweiten Sohn!

    Vor allem wünsche ich euch und besonders ihm Gesundheit, Glück und Freude!

    „Zum Namen: Stefan ist der Name des Vaters meiner Frau, Peter ist mein eigener Zweitname (Mark Peter). Dazu kommt noch, dass Stephan Peter Schmitt mein erster amerikanischer Vorfahre war und den Ort Johnsburg in Illinois mitbegründete.

    Wir haben uns ganz bewußt entschieden, Familiennamen für unsere Kinder zu wählen, um sie enger an die weit verstreute Familie zu binden.“

    Das finde ich einen wirklich schönen Gedanken, der hinter dieser Namenswahl steht!

    Alles Liebe & Gute für euch!

    Freu mich schon deine Kommentare wieder zu lesen, du fehlst hier!

    Liebe Grüße

    Sabrina

  3. annemarie sagt:

    Mir gefallen diese Woche am besten Jesko (ohne die weiteren J-Namen allerdings, das ist einfach zu dick aufgetragen), Ellinor (eher als Elinor), Cora Susanna und – ja, Rosemarie.

  4. annemarie sagt:

    Ach ja, Kordian ist interessant – aber ich mag Hans doch noch lieber. Hermann dagegen trifft gar nicht meinen Geschmack.

    Aus Elia Lucas wird sicher oft Elias Luca …

  5. elbowin sagt:

    Johannes Hermann * Eva Hermann verdirbt den Namen Hermann ganz, leider
    Nevin-Darius * *ohne* Bindestrich zwei ordentliche Namen (mit einem Hang zum Slawischen)
    Yorick Fenno * Fenno klingt nach Torfmoor (Hohes Venn oder so …), auch wenn ich weiß, dass der Name als Kurzform zu Namen auf Fried- gedeutet wird
    Andrey * Die Schreibweise (englische Transkription aus dem Russischen?) tut im Auge weh; Andrej wäre hierzulande besser gewesen. Sieht vom Schriftbild her Audrey zum Verwechseln ähnlich!
    Jesko Jarno Johann * janz viele Jots, wem’s Spass macht. Einzeln sind die Namen alle gut, zusammen vielleicht zuviel des Guten
    Kordian Hans * Kordian ist interessant, ich kenne den Namen als Titel eines polnischen Dramas aus der Romantik, aber wie der Autor (Juliusz Słowacki) zu diesem Namen kam, weiß ich nicht.
    Maila Marie * Klanglich fast ein Doppel-Moppel

    • Kati sagt:

      Andrey * Die Schreibweise (englische Transkription aus dem Russischen?) tut im Auge weh; Andrej wäre hierzulande besser gewesen. Sieht vom Schriftbild her Audrey zum Verwechseln ähnlich!

      Ich habe beim 1. Lesen tatsächlich Audrey gelesen und erst nach deinem Kommentar gemerkt das da Andrey steht….

    • Sabrinala sagt:

      das ging mir genauso 🙂

  6. Sabina sagt:

    Diese Woche gefallen mir:

    Katja Sophie * Nora Matilda * Kyra Fabienne * Ellinor * Milana * Lenia * Lucy

  7. Mark sagt:

    Danke für die Glückwünsche und freundlichen Kommentare! Habe mich gefreut, Euch die Geburt mitteilen zu können.

    Jetzt noch ein paar wenige Kommentare zu den interessanten Namen diese Woche:

    Nevin ist ein irischer und schottischer Familienname dessen Chronik bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht und der vor allem im Norden Irlands und Western Schottlands und in den USA und Kanada verbreitet ist. Der Name kann entweder von einem gälischen Wort für „Knochen“ oder von dem Wort für „Frömmigkeit“ abgeleitet werden.

    Der Name Nevin als Vorname kommt erst in letzter Zeit häufiger vor und passt zu dem Trend, irische und angelsächsische Nachnamen als Vornamen zu verwenden (Logan, Tyler, Taylor, Madison, Addison, Keaton, usw. sind andere Beispiele dieses Trends).

    Darius dazu ist klanglich schön. Allerdings ist Nevin-Darius für Deutschland schon eine sehr exotische Kombi. In den USA fände ich die Kombi sehr schön, wobei ich selber den Namen Nevin nur vergeben würde, wenn ich irgendwie unter meinen Vorfahren irgendwelche Nevins hätte. Sonst ist es mir doch ein bißchen zu willkürlich, diesen Nachnamen als Vornamen aufzugreifen.

    Jesko Jarno Johann–

    Jesko ist eine Kurzform slawischer Namen wie Jaroslav und Jaromir und bedeutet in etwa „mutig, eifrig, stolz.“ Der Name kam in Deutschland hauptsächlich in der prominenten und weitverzweigten Adelsfamilie „von Puttkamer“ vor. Ich finde den Namen sehr schön–er passt durch seine Kürze und die vokalige Endung auch sehr gut in die heutigen Namenstrends für Jungen. Dabei hat der Name aber auch Biss durch die Konsonantenballung. Finde ihn eigentlich herrlich.

    Jarno ist eine finnische Nebenform von Jeremias (was „Jahwe erhöht“ bedeutet). Finde den Namen sehr klangvoll und in Deutschland sehr gut integrierbar, wenn auch schon etwas neu-importiert.

    Johann ist natürlich der klassische abendländisch-christliche Name schlechthin, und er ist auch sehr klangvoll und eher weich.

    Namen, die mit J beginnen, sind sowieso meistens sehr angenehm finde ich. Hier ist die dreifache Alliteration mit J natürlich schon sehr dick aufgetragen. Trotzdem finde ich die Kombi irgendwie noch machbar, dadurch dass die drei Namen doch auch sehr verschieden klingen. Einzeln sind alle drei Namen dann auch ganz toll, eigentlich.

    Yorick Fenno–

    Yorick ist eine Form von Georg, die in England unter dem Einfluss der skandinavischen Besatzer entstanden ist. Bekannt ist der Hofnarr Yorick aus Shakespeares „Hamlet,“ dessen Schädel Hamlet in den Händen hält, wobei er über die Ironie nachdenkt, dass ein lustiger Hofnarr eben auch vom Tod ereilt wird: „Alas, poor Yorick!“ Fenno erinnert mich auch an englisch „fen“ (Moor, wie von Elbowin bemerkt), und den Namen englisch zu lesen liegt wegen des Erstnamens Yorick nahe. Dabei ist Moor ja nicht unbedingt eine negative Assoziation–nur eine etwas herbe. Wegen der Schädelszene in Shakespeare könnte ich den Namen Yorick nicht vergeben, aber an und für sich ist es ein sehr wohlklingender Name, der auch in deutscher Aussprache was hermacht. Fenno dazu passt ausgezeichnet, denn das F nimmt den starken Klang der K-Endung Yoricks wieder auf, während der Rest dieses Zweitnamens ganz weich und hell ausklingt. Klanglich eine wunderschöne Kombi!

    Nora Matilda–

    Klanglich sehr lieblich–das A fungiert als Leitmotiv der Kombi, und N, M, L, und D sind sehr weiche Konsonanten. Dabei bringt das rollende R dann noch etwas Schwung mit hinein, und O und I bringen noch etwas vokalige Abwechslung und Buntheit in die Kombi.

    Ohne H wirkt Matilda recht international–ich bin immer dafür, in Deutschland die deutschen Traditionen weiterzuführen, weshalb ich den Namen Mathilda schreiben würde, damit das alte deutsche „Hilda“ sichtbar bleibt.

    Aber wie dem auch sei–Nora Matilda ist sehr schön!

    Jordan Davis Brian–

    Jordan finde ich als mythischen Flussnamen, der auch in sehr vielen amerikanischen Spirituals und Kirchenliedern vorkommt, sehr poetisch. Was mich stört, ist dass ich in den USA sehr viele Mädchen als auch Jungen mit diesem Namen kannte. Er ist also doch recht androgyn, und das finde ich weniger gut. Italienisch Giordano ist da eindeutig männlich, was ich gut finde–diesen italienischen Namen mag ich sehr.

    Nun, das war’s dann wohl für diese Woche. Nochmals danke für die Glückwünsche und netten Worte.

    Allen ein gutes Wochenende, eine gute Woche!

    Mark

  8. Kati sagt:

    Kordian klingt sehr interessant, dank Elbowin weiß ich nun auch, warum mir der Name irgendwie bekannt vorkam, gehörte das Drama doch bei den Westslavisten zum Must Read. Ich bin da als Ostslavistin drumherum gekommen und durfte Puschkins Eugen Onegin lesen =)
    Jedenfalls ist er klanglich schön, die Kombination mit Hans sagt mir da nicht so zu.
    Hans sehe ich eher mit einem anderen Namen. Wie zum Beispiel Martin Hans oder Frederick Hans.

    Nevin und Yorick finde ich gut, trotz der Hamlet – Assoziation.
    Beide Namen sind mir einige Male über den Weg gekommen. Bei Männern meiner Generation (30+).

    Jaira finde ich nicht gut – ich habe mich dabei ertappt, das ich überlegen musste, wie ich ihn überhaupt ausspreche und fest gestellt, das alle drei Varianten Zungenbrecher sind. -> FLOP

    Favoriten:

    Yorick Fenno
    Georg
    Titus
    Lucy
    Nora Matilda
    Ellinor

    Katja Sophie ist auch nicht so schlecht, Rosemarie geht auch, gehört aber nicht zu meinen Favoriten.

    Bei mir in der Familie gibts in bald auch eine Menge Nachwuchs: meine kleine Cousine ist mit Zwillinge schwanger (werden wohl Ende Januar auf die Welt kommen) und die jüngste Schwester meines Lebensgefährten bekommt im Januar auch ihr 1. Kind. Wir sind schon gespannt, da bei Astrid eine äußerst interessante Nationalitätenmischung vorliegt: Sie ist halb Norwegerin, halb Deutsche, Pierre ist Luxemburger mit Französischen und Albanisch-Schwedischen Wurzeln.(Großvater väterl. ist aus Albanien nach Schweden ausgewandert und hat dort eine Schwedin geheiratet, Mutter ist Französin)

  9. Noefnoef sagt:

    Johannes Hermann * Johannes mag ich gerne. Hermann als ZN passt gut dazu.
    Amy Zoé * Einzeln finde ich die Namen ganz gut, in der Kombination aber nicht wirklich flüssig.
    Georg * Alter Name, dessen Zeit zwar noch nicht da ist, aber er passt schon gut in die Oskar-Emil-usw.-Mode. Klanlich auch ganz ok.
    Nevin-Darius * Nicht so mein Fall. Ich finde auch, dass die Name nicht allzu gut harmonieren. Nevin klingt so weich und Darius wirkt hier nicht als harmonischer härterer Ausgleich. Der Bindestrich passt hier auch gar nicht.
    Katja Sophie * Bodenständig. Passt.
    Jaira Katja * Wird das Jai-ra oder Ja-i-ra gesprochen? Ist jetzt nicht sooo schlecht, aber auch nicht so meins. Katja wirkt zu normal, um ein passender ZN zu sein. Die Namen verschmelzen auch nicht zu einer Einheit, sondern wirken eher wie eine Aufzählung.
    Jordan Davis Brian * Passt gut zusammen.
    Hanna Mireille * Mag ich.
    Ferenc * Die ungarische Variante von Franz. Ist zwar nicht mein Geschmack, kann man aber machen.
    Yorick Fenno * Yorick gefällt mir, Fenno trifft weniger meinen Geschmack, aber geht schon.
    Titus * Titus wirkt auf mich sehr männlich. Stelle mir immer einen großen starken Mann dabei vor, weniger ein kleines Kind. Aber irgendwie gefällt mir der Name schon gut.
    Samuel Miroslav * Samuel mag ich, Miroslav ist ok. Die Kombi finde ich nicht ideal. Man merkt die unterschiedliche Herkunft und ganz flüssig finde ich die Aussprache der Kombination auch nicht. Aber insgesamt ist das chon ok.
    Nora Matilda * Klingt gut zusammen. Vor allem MAtilda gefällt mir.
    Elia Lucas * Ich bin kein großer Fan von Elia, da der Name doch sehr weiblich auf mich wirkt. Ich mag Elias weitaus lieber. Allerdings wäre dann der ZN Lucas unpassend wegen der gleichen Endung. So wirkt die Kombination harmonisch.
    Kyra Fabienne * Kira Fabienne fänd ich super.
    Sheyla * Die Schreibweise Sheila gefällt mir besser. Ich bin eh Fan davon, überall ein y einbauen zu müssen. Ansonsten finde ich den Namen auch nicht sooo toll. Könnte ein Chantalismus sein.
    Andrey * Auch hier gefällt mir das y nicht. Ansonsten ok.
    Jesko Jarno Johann * Zuviel J und richtig gut passen die Namen mMn auch nicht zusammen. Einzeln aber ok.
    Ellinor * Klingt gut.
    Lucio * Auch ganz hübsch.
    Milana * Mag ich.
    Conner-Maxim * Conner ist nicht mein Fall, geht aber. Maxim mag ich gerne und er passt als ZN zu Conner. Der Bindestrich stört, aber ich habe schon schlimmere Bindestrichkombinationen gesehen.
    Lenia * Hübsch. Nette Abwechslung zu Leni und Lena.
    Kordian Hans * Kordian klingt ganz interessant. Hans wirkt so als Anhängsel. Vielleicht ein Name aus Familientradition? Kann man aber mit leben.
    Cora Susanna * Ok.
    Rosemarie * Finde ich hübsch.
    Lucy * Auch nicht schlecht.
    Maila Marie * Zuviel Ma- für meinen Geschmack. Beide Namen ok. Vor allem Marie mag ich gerne.

  10. celia sagt:

    schön finde ich:

    *Stefan Peter*
    Georg
    Johannes Hermann
    &
    Katja Sophie
    Nora Matilda
    Cora Susanna

    schlimm finde ich:
    Titus, Fenno, Jesko

  11. elbowin sagt:

    Nachtrag zu Nevin: Nach Marks Kommentar habe ich mich noch einmal etwas umgeschaut (ich hatte ursprünglich Nevin mit Neven, kroat, „Ringelblume“, zusammengebracht). Zusätzlich zur irischen Erklärung habe ich eine persische Herleitung (pers. Nevin „neu“) gefunden. Das passt dann gut zum altpersischen Königsnamen Darius.

  12. Papa sagt:

    Glückwunsch.
    Ich freue mich auch sehr, solch einen Namen mal wieder zu lesen.
    Diese ganzen utopischen RTL Namen gehen ja gar nicht mehr.
    Die altdeutschen werden spätestens dann wieder modern sein, wenn jedes Kind Ben oder Luca heißt.

Kommentieren