Babynamen mit vier Sternen

Nein, wir nennen unsere Kinder jetzt nicht Thomas, Manuel oder Andre. Auch wenn wir uns mächtig darüber freuen, dass Thomas Müller, Manuel Neuer und Andre Schürrle den vierten Stern aufs deutsche Nationaltrikot gezaubert haben. Diese Vornamen waren nämlich schon in den Geburtsjahren der Fußball-Weltmeister im Abwärtstrend und sind jetzt total aus der Mode gekommen. Genauso war es ja auch 1990, als es nach dem WM-Titel der deutschen Nationalelf kein Revival der damals völlig unmodernen Namen Jürgen (Klinsmann), Rudi (Völler) und Lothar (Matthäus) gab.

Aber was ist mit Mario? Mario Götze hat doch das entscheidende Tor geschossen, nach dem wollen doch jetzt alle Väter ihre Söhne nennen, oder? Schwierig zu sagen – einerseits kommt der Vorname Mario in ganz Deutschland gar nicht so häufig vor, der Name entzieht sich also dem üblichen Modenamenzyklus und könnte darum weiter vergeben werden. Andererseits war Mario in den 1960er und 1970er Jahren in der DDR einer der häufigsten Jungennamen und ist in der Gegend wohlbekannt.

Einen kleinen Aufschwung werden vielleicht die Vornamen von Lukas Podolski und Philipp Lahm erleben. Die Vornamen Lukas und Philipp stehen schon lange weit vorn in der Vornamenhitliste.

Der heißeste Kandidat für einen weltmeisterlichen Babynamenboom ist Mats. Nicht nur, weil Mats Hummels der Lieblingsspieler besonders vieler weiblicher Fußball-Fans ist (und Mütter bei der Namensentscheidung mehr zu sagen haben), sondern auch, weil Mats schon in den letzten Jahren im Aufwärtstrend war: Von Jahr zu Jahr werden mehr Jungen Mats genannt. Im Jahrgang 2013 noch Platz 33 – ob Mats 2014 wohl zu den Top 20 gehört?

Thema: Namensgebung

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

23 Kommentare zu "Babynamen mit vier Sternen"

  1. Hermine sagt:

    Kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Mats einen großen Sprung nach vorne macht! Auch Sami könnte ich mir vorstellen.

    • Knud Bielefeld sagt:

      Sami erwarte ich auch in den nächsten Babygalerien. Das wäre aber ein Sprung von „sehr seltener Name“ nach „kommt gelegentlich vor“.

    • Annemarie sagt:

      Ich war etwas überrascht, dass irgendein Kommentator den „Sämmy“ gesprochen hat – ich hätte Sa-mi gesagt …?

    • amk sagt:

      Sami -g esprochen wie geschrieben- ist wohl auch die eigentlich richtige Aussprache… Sämmy ist wohl mehr der Internationalität „geschuldet“. So würde Inches mir zumindest erklären.

    • Hermine sagt:

      ²Annemarie, das ist mir auch aufgefallen. Ich glaube aber, die meisten sagen schon eher „Sa-mi“, zumindest hört man das sonst immer so! Vielleicht würde dieser Kommentator auch aus einem David automatisch einen „Däiwid“ machen 😉

  2. amk sagt:

    Lustig, habe heute noch überlegt, dass dieses Thema ja einen Blogeintrag wert wäre -und schwupps! da ist er ; )

    Mats hat bestimmt gute Chancen auf die Top 20. Bei Philipp und Lukas wird sich wahrscheinlich nicht soooo viel ändern, die sehe ich eher als Langzeit-Favoriten, die immer in etwa auf einem Level bleiben. Doch das ist nur meine Einschätzung, aber mal abwarten, wie es dann in echt aussieht 🙂

    Was aber die Benennung der Kinder nach gewonnenen Weltmeisterschaften angeht:
    In meinem entfernten Verwandschaftskreis wurde nach der WM ’90 ein Sohn Franz-Berti genannt (nach Teamchef Franz Beckenbauer und Bundestrainer Hans-Hubert „Berti“ Vogts). Wer weiß, vielleicht gibts dann ja auch bald kleine Jogis 😉

  3. constanze sagt:

    Ich kenne tatsächlich einen kleinen Mats, den seine Eltern, ein deutsch-spanisches Pärchen, im Dezember 2012 explizit nach Mats Hummels benannt haben. 😉

  4. annemarie sagt:

    Wie sieht es denn mit Per aus? Miro könnte ich mir auch ganz gut in den aktuellen Charts vorstellen.

    • Knud Bielefeld sagt:

      Bei Per (bzw. Peer) denken viele an Herrn Steinbrück und nach Politikern benennen eher wenige Eltern ihre Kinder. Ansonsten hat der Name aber Potenzial.

    • Annemarie sagt:

      Ach, Herr Steinbrück, wer war das denn? 😉 Ich kenne kleine Zwillinge namens Per und Til.

  5. Anonymous sagt:

    Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob Mario Götze wohl nach Mario Basler benannt wurde… aber dazu ist er wohl ein paar Jahre zu alt.

    • Knud Bielefeld sagt:

      Das denke ich auch. Als Mario Basler richtig erfolgreich wurde, war Mario Götze schon auf der Welt. Da war wohl eher Super Mario von Nintendo das Namensvorbild 🙂

  6. Kathrin sagt:

    Mütter haben bei der Namensvergabe mehr zu sagen? Ist mir gar nicht aufgefallen 😉

  7. Mark sagt:

    Finde ich total faszinierend–um ehrlich zu sein, ich wäre überhaupt nicht darauf gekommen, dass Eltern tatsächlich von der WM beeinflußt werden würden.

    Ich vergesse manchmal, wie wichtig in Deutschland der Fußball ist und wie stark der Fußballrausch ist. Sogar meine Mutter schaute sich die Spiele im Fernsehen an–und das will was heißen, denn sie interessiert sich eigentlich kein bißchen für Sport…. Das hat mich auch mal wieder überrascht, und man merkt da den Einfluß der Umwelt. Finde es interessant, dass sich eine Art Patriotismus um den Fußball herum gestaltet, den es sonst in Deutschland gar nicht gibt.

    Finde den Namen Mats Hummels irgendwie richtig gut–der lustig-klingende Erstname paßt zum lustig-klingenden Nachnamen.

    • Weib Yvonne sagt:

      ich oute mich auch als finalspielseherin, wo sonst mein tv niemalsnicht fussball zeigen kann. 😀

      ein gedanke streifte mich grad noch: welche kriterien duerfen denn fuer die vor, waehrend und nach dem finalsieg gezeugten kinder angewandt werden? 🙂
      es werden ja dann sicherlich nicht nur jungs geboren, was wird dann aus den maedchen? 😉

      liebe gruesse,
      weib mit 5 kids

    • annemarie sagt:

      Die Mädchen? Manuela, Miroslava, Philippa, Benedikta, Thomasine, Andrea, Marion – und Toni: Wer braucht da noch mehr Auswahl?! 😉

  8. lila sagt:

    Bei Nationalspielernamen kommt mir sofort Benedikt Höwedes in den Kopf. Die etwas coolere/modernere Form wahre dann Bendix. Ich feier diesen Namen Bendix so krass, ich find das ist eines der modernsten Hippsternamen ever einfach sooooo cool 😀

  9. Anke sagt:

    Mario statt Georg!

    Der erste Mario, der seinen Namen dem WM-Torschützen verdankt, kam kurz nach dem Siegtreffer auf die Welt:

    http://www.all-in.de/onlinespecials/wm2014/nachrichten/Baby-in-Memmingen-nach-WM-Torschuetzen-Mario-Goetze-benannt;art29913,1687301

    • amk sagt:

      Lustig, dass es so was wirklich gibt! Da muss die Fußballliebe wirklich groß sein… 😉

      Und auch wenn Mario nicht mein persönlicher Geschmack ist, passt dieser Name doch -wie ich finde- erheblich besser zu Pia als der ursprünglich geplante Georg.

  10. constanze sagt:

    Unter den Gloria-Viktoria-Zwillingsnamen hier auf der Seite finden sich auch ein Sami, ein Lionel und 2x Franz. Zufall?

    • Schtroumpfette sagt:

      Vor allem Lionel Levi fand ich auffällig – dass man da an Lionel Messi denkt, ist doch klar…. 😉

Kommentieren