Babynamen der Woche 07/2014

Nayla * Finan * Rüzgar * Lorenzo * Jamie-Taylor * Axenia * Lorina * Jasmine-Samira * Shahryar * Johann Peter * Saira * Asya-Sena * Isabelle Dorothea * Milano * Luana Estrella * Kerem * Martha * Roxana * Kira * Nele Madlen * Jean-Marie * Maresa Rosina * Ivy Zoe * Jan Daniel * Maurice Adrian * June Evangelia * Bola * Jakob Carl * Lucy Fee * Enny * Benneth * Clara Leyla * Valeria Bella Nicole

Martha und Erwin

Buchtipp: Erwin hat es nicht leicht im Leben mit Martha! Mehr als 220 Cartoons von Uli Stein über das lustige und schräge Traumpaar der Cartoonszene – Martha und Erwin

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

13 Kommentare zu "Babynamen der Woche 07/2014"

  1. elbowin sagt:

    Huh, was für ein Sammlung seltsam anmutender Namen …

    Finan * Irischer Bischof in Lindisfarne, weit hergeholt
    Rüzgar * türkisch, auch wenn es iwie an Rüdiger zu erinnern scheint
    Axenia * Russische oder ukrainische Variante zu Xenia
    Shahryar * persisch …
    Saira * Ich finde Saira Banu, eine Bollywood-Schauspielerin
    Milano * ist eine Stadt in Italien
    Jean-Marie * Le Pen?! Geht gar nicht
    Ivy Zoe * Nach dem Kind von Beyoncé?
    June Wvangelia * Wvangelina ist sicher (wirklich ganz sicher?) ein Tippfehler für Evangelina
    Bola * spanisch „kugel, Ball“, besonders auch der Fußball
    Benneth * Das TH am Ende geht gar nicht: Es hat keine Begründung und wird am Ende noch englisch ausgesprochen ?!?

    • Knud Bielefeld sagt:

      Den Tippfehler habe ich korrigiert. Richtig ist Evangelina.
      Jean-Marie: Nach Jean-Marie Pfaff, der war vor langer Zeit FC Bayern-Torwart.
      Benneth: Vielleicht eine Neubildung aus Ben und Kenneth?

    • Mark sagt:

      Jean-Marie ist doch ein franzoesischer Klassiker, und auch allgemein eine klassisch christlich-katholische Kombi–die ist groeßer als Jean-Marie Le Pen, finde ich.

    • elbowin sagt:

      @knud: Weißt Du, dass beim aufgeführten Jean-Marie der Torhüter Pfaff der Namenspate ist? Bei Bayern-Torhütern fallen mir eigentlich nur Sepp Maier, Oliver Kahn und Manuel Neuer ein, die dazwischenliegenden habe ich wieder vergessen (wohl auch, weil sie nicht die ersten Torhüter der deutschen Nationalmannschaft waren).

    • Knud Bielefeld sagt:

      Nein, weiß ich nicht, das habe ich nur geraten. Ich war damals mal kurzzeitig Bayern-Fan, darum verbinde ich den Vornamen mit Fußball.

    • Sven sagt:

      Oben steht aber doch Evangelia und nicht Evangelina.
      Gibt es etwa beide Varianten?

  2. Mark sagt:

    Die tuerkischen Namen finde ich schoen mit tuerkischem Hintergrund. Habe das Gefuehl, dass im tuerkischen Kulturkreis vor allem traditionelle „geerdete“ Namen vergeben warden.

    Wie immer finde ich pseudo-amerikanische Namen wie Jamie-Taylor im deutschen Kontext nicht so gut. In den USA waere diese Kombi auffaellig dafuer, dass beide Namen androgyn sind, wobei beide Namen hauptsaechlich an Maedchen vergeben warden. Wenn es sich um einen Jungen handeln sollte, dann hat er Glueck nicht in den USA zu leben. Der Bindestrich ist typisch kontinental-europaeisch und ueberhaupt nicht typisch fuer die englischsprachige Welt.

    Martha finde ich schlicht, klassisch, toll. Erinnert mich natuerlich auch immer an die biblische Martha. Der harte T-Klang gibt dem Namen viel Persoenlichkeit–sonst sind alle Laute weich.

    Isabelle Dorothea finde ich sehr schoen gewaehlt. Isabelle ist ein angenehmer und in Deutschland gut machbarer spanisch/franzoesischer Name, der schon lange in Deutschland etabliert oder zumindest bekannt ist. Dorothea hat sehr viele Vokale und klingt sehr „voll“–greift auch das E in Isabelle wieder auf. Die Viersilbigkeit Dorotheas fuehrt auch zu einer schoenen rhythmischen Variierung mit Isabelle. Der Name wirkt auch sehr klassisch und gibt der doch etwas exotischen Isabelle noch eine richtig Verwurzelung im deutschen Kontext.

    Roxana–
    Im Deutschen fuegt sich der Name gut ein, auch wenn ich ihn eher mit Osteuropa assoziiere. Klanglich ist er schon schoen. Sehr vokalig, aber mit diesem interessanten, plosiven X in der Mitte. Nicht so hundertprozentig mein Geschmack, aber eigentlich doch sehr schoen.

    Johann Peter–
    Wirklich klassisch. So hieß ein in den 1820er geborener Vorfahre von mir, und die Kombi klingt sehr nach 18. oder 19. Jahrhundert, ohne uebertrieben oder exzentrisch zu wirken. Eben ein richtiger Klassiker, schlicht, bodenstaendig, und stilvoll. Von der christlichen Tradition her auch sehr bedeutsam und passend (daher auch in Frankreich die Beliebtheit von Jean-Pierre).

    Jakob Carl–
    Zwei tolle Namen, aber der sich schnell wiederholende K-Laut stoert doch etwas.

    Benneth–
    Wie Elbowin frage ich mich, was das Th bewirken soll. Im Deutschen wird es zum Glueck wenigsten nicht gesprochen. Ansonsten ein schoener Name, wobei ich in Deutschland aber doch Benedikt oder Bendix bevorzuge.

    Valeria Bella Nicole–
    Valeria finde ich recht huebsch. Bella Nicole sind als Einzelnamen nicht mein Fall, aber hier passen sie recht gut.

    Schoenes Wochenende!

  3. Schtroumpfette sagt:

    Mein erster Gedanke war: Ach du grüne Neune! 🙂

    Ich freue mich aber besonders, dass Maurice mal dabei ist! Ich finde Maurice seit jeher toll, was aus meinem Bekanntenkreis (weder in Deutschland noch in Frankreich) allerdings niemand verstehen kann. 😉
    Lorenzo und Estrella finde ich aus dieser Auswahl auch ganz besonders schön. Valeria und Carl sind auch immer wieder schön und noch ein paar andere, u.a. Rosina.

    So, ich kommentiere einfach mal munter drauf los:

    Nayla – erinnert mich spontan an den arabischen Vornamen Naïma, den ich schön finde. Nayla ist ebenfalls ein Vorname arabischer Herkunft. Mir gefällt er.

    Finan – ist ein keltischer Vorname, der mir neu ist, obwohl Finn ja so beliebt ist. Mir fällt dazu auch der Vorname Sinan ein, der aramäische Wurzeln hat. Ich muss sagen, dass ich Finn hierzulande doch besser finde als Finan.

    Rüzgar – auch da läuft die Assoziationsmaschine (Rüdiger, Ludger, Edgar,…). Es handelt sich aber um einen türkischen Vornamen, der für mein Empfinden ganz gut ins Deutsche passt.

    Lorenzo – ein sehr schöner italienischer Vorname, den ich vor langer Zeit das erste Mal in Verbindung mit dem Film „Lorenzos Öl“ gehört habe.

    Axenia – kann ich nicht einordnen. Eine neue Form von Xenia, vielleicht inspiriert von Alexia? Elbowin liegt da sicher richtig….

    Lorina – letzte Woche waren Lovina und Sorina dabei, heute ist neben Lorina auch Rosina in der Auswahl. Also die Vokalabfolge „o-i-a“ in Verbindung mit überwiegend weichen Konsonanten steht wohl momentan hoch im Kurs. Vom Klang her sind die Namen ja durchaus angenehm. Zu Lorina fällt mir natürlich auch der traditionellere Name Lorena ein, der etwas weniger sanft wirkt, aber nicht unbedingt weniger schön ist, finde ich.

    Shahryar – ein besonders im Iran gebräuchlicher männlicher Vorname. Erst hatte ich auf einen Mädchennamen getippt. Aus dem Buchstabieren wird der Kleine in Deutschland wohl gar nicht mehr rauskommen. Davon mal abgesehen, gefällt mir der Name aber.

    Johann Peter – die Kombi wirkt in dieser Auswahl besonders konservativ und bodenständig. Ich finde sie ganz ok. Einzeln finde ich Johann auch ok. Bei Peter weiß ich gar nicht so genau, wie ich den finde: ist für mich so ein „neutraler“ Name. Bestimmt wird mit Peter hier ein anderes Familienmitglied (Opa…) geehrt.

    Isabelle Dorothea – die Kombi wirkt etwas wuchtig auf mich; ich finde sie aber noch ok. Einzeln gefällt mir Isabelle ganz gut. Dorothea finde ich ok.

    Milano – Paris ist ja durch Paris Hilton oder Michael Jacksons Tochter durchaus ein etablierter Mädchenname – so kommt es mir vor. Milano ist vom Klang her doch ein durchaus angenehmer Jungenname…. 😉

    Kerem – einer der türkischen Vornamen, die mir ganz gut gefallen.

    Kira – habe ich schon lange nicht mehr gehört. Der Name hat schon einen harten Klang – erinnert mich auch an das lateinische Wort „ira“ (Zorn). Aber der Name hat ’was und ist sehr prägnant, weshalb er auch gut ohne ZN vergeben werden kann.

    Jean-Marie – in Frankreich ein alter klassischer Jungenname. Ich finde allerdings, dass für einen Jungen weder Marie noch Maria (egal, in welchem Land) geht. Jean finde ich gut. Genau wie Marie kann Jean jedoch auch ein Mädchenname sein (s. Norma Jean Baker alias Marilyn Monroe). Mir ist die Kombi in Deutschland viel zu feminin für einen Jungen – und für ein Mädchen zu maskulin.

    Ivy Zoe – sowohl Ivy als auch Zoe gefallen mir. Einerseits finde ich die Schreibweise Zoe, was die Namensherkunft angeht, nicht so gut zu Ivy gewählt; andererseits wird so vielleicht die Aussprache auf –e betont, was klangtechnisch besser passt. Also, mir gefällt die Kombi schon.

    Maurice Adrian – zu Maurice hätte Adrien natürlich viel besser gepasst, aber so geht’s auch noch – auch wenn die Kombi andersherum auch etwas stimmiger wäre. Einzeln gehört Maurice zu meinen Lieblingsnamen. Adrian ist auch ganz gut.

    June Evangelina – June finde ich schön, würde ich hierzulande aber eher „nur“ als Zweitnamen vergeben. Evangelina kam ja letztens schon mal vor. Ob der Name dieses Jahr wohl an Beliebtheit gewinnt? Als ZN finde ich Evangelina ok, obwohl er mir zu June vielleicht ein bisschen zu lang ist. Ansonsten finde ich die Kombi ok.

    Bola – da machen sich die Nachwirkungen des Dschungelcamps auf mich bemerkbar, denn ich musste sofort an Mola (Mola Adebisi) denken. Gerade habe ich auch noch gelesen, dass Bola eine Wurfwaffe ist. So wirklich überzeugt mich der Vorname nicht.

    Jakob Carl – mir sind’s zu viele harte Laute auf einmal. Einzeln finde ich Jakob ok. Carl mag ich sehr.

    Lucy Fee – vom Schriftbild her ist die Kombi von Luzifer nicht soo weit weg, was mich stört. Lucy an und für sich ist ja schon ganz schön. Fee klingt auch gut. Beide Namen haben eine sehr schöne Bedeutung.

    Valeria Bella Nicole – mir springt der „schöne Sieg“ in die Augen…. Victoria wäre von der Herkunft her sicherlich passender gewesen als Nicole, aber dann wäre es mit der Bedeutung wohl noch aufdringlicher. Mir gefällt diese melodische Kombi: Sie ist durch vier unterschiedliche Vokale sowie weiche und harte Konsonanten sehr ausgeglichen und angenehm im Klang. Verbunden sind alle drei Namen dezent durch das l. Einzeln mag ich Valeria sehr gerne, Bella finde ich als ZN ok, und Nicole ist auch ok.

    • Brockenhexe sagt:

      Hallo,
      meine Tochter heißt Valeria Bella Nicole.
      Hier mal die erklärung für die Kombi,
      Valeria: es bedeutet die starke und Gesunde, da wir nach 10j endlich das Glück hatten ein Kind zu bekommen ist das passend, finden wir. Bella bedeutet in italien zwar die Schöne, aber in spanien ist es der Kosename für Elisabeth so hieß meine Mutter.
      Nicole ist ganz einfach so heiße ich und wollte gern meinen Namen weiter geben.

  4. Sabina sagt:

    Diese Woche gefallen mir NAYLA, KIRA und NELE MADLEN!

  5. Kati sagt:

    Axenia -> ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen, weder in Deutschland, noch in Russland, scheint gebastelt zu sein, vielleicht, weil Xenia zu banal sei.
    Xenia klingt definitiv besser.

    Die Namen mit Bindestrich wären ohne besser dran,
    Ausnahme: Jean-Marie, da passt es.

    Meine Favoriten:

    Kira
    Isabelle Dorothea
    Jan Daniel
    Jakob Carl
    Johann Peter

    Für einen kleinen Italiener finde ich Lorenzo sehr schön, erinnert an Lorenzo de Medici
    Kerem ist für einen türkischen Jungen sehr schön.

    Die anderen Namen sind nicht wirklich meins, bei den Kombinationen stört mich meist einer der Namen, aber es gibt keine wirklichen Negativ-Ausreisser.

    • neuhier sagt:

      Dem ist nicht viel hinzuzufügen ;-). Lucy Fee finde ich als Kombi grenzwertig, die Einzelnamen sind jedoch völlig ok, wenn auch nicht mein Geschmack.

  6. Aileen sagt:

    Mir gefallen in dieser Woche lediglich:

    Nayla * Lorina * Johann Peter * Martha * Roxana * Jan Daniel * Jakob Carl

Kommentieren