Babynamen der Woche 31/2013

Dorothea Marie * Daniel Balthasar * Michail * Anneli Milena * Corbinian * Tiziana * Kimi * Marilou * Lara Charlotte * Elsa * Amely-Joenna * Johannes David * Almila * Leonard Marco * Ashley * Joleen * Jette Elvira * Dila * Felipe * Elisabeth Alexandra * Tim Heinrich * Kira Sophie * Theresa Valentina * Emi Estella * Josefine Maren * Marzel * Silas Finley * Freya * Luke Jorin * Irfan

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

52 Kommentare zu "Babynamen der Woche 31/2013"

  1. juleke sagt:

    Meine TOPs der Woche:

    Corbinian, Marilouk, Johannes David, Elisabeth Alexandra, Theresa Valentina und Freya.

    Schönes Wochenende!

  2. elbowin sagt:

    Daniel Balthasar * Balthasar is ein bißchen zu heftig, zum Glück ist es nur der Zweitname
    Michail * Für einen kleinen Russen OK, sonst ist die deutsche Form Michael besser
    Corbinian * Bitte mit K! Das „C“ am Anfang schreit „Wir sind aber was besseres“
    Kimi * Für Formel-1-Fans und für kleine Finnen
    Elsa * … dazu fällt mir immer Didi Hallervordens „Die Kuh Elsa ist tot“ ein
    Almila * Klingt irgenwie nach Babymilchpilver …
    Leonard Marco * Unpassend kombiniert, Leonhard Mark oder Leonardo Marco wären stimmig und gut
    Dila * Die La?
    Elisabeth Alexandra * Eigentlich haben wir uns diesen Namen für das Kind von Prinz William und Kate ausgedacht, aber jetzt heißt unser Baby so
    Emi Estella * Weia
    Marzel * Soll wohl ein eingedeutschter Marcel sein, bei der Schreibweise neige ich aber dazu, die erste Silbe zu betonen und das e nur zu murmeln, so dass es sich auf „Barzel“ reimt
    Luke Jorin * Schon wieder ein Jorin … in der Kombination mit Luke sicher von Star Wars (Jorin Sol) inspiriert
    Irfan * Durch die freie Software IrfanView (der Entwickler heißt mit Vornamen Irfan) bei mir positiv vorbesetzt

    • neuhier sagt:

      Schöner Kommentar, gerade zu Almila – ich habe auch an Milch denken müssen und die la-Endung macht das Ganze auch noch so babyhaft und niedlich, Babymilchpulver passt 😉

      Bei Leonard Marco finde ich auch Leonardo Marco stimmiger, Leonhard Mark allerdings nicht – ich finde hier zwei Vollformen besser, also Leonhard Markus, zu Mark fände ich eine Kurzform besser

    • Jia sagt:

      Marzel betont man auch vorn. Es gibt einen radiomoderator: Marzel Becker, der spricht sich MAR-zel, nicht Mar-ZELL.

    • Anna sagt:

      Bei Almila habe ich heraus gefunden, das es ein türkischer Name ist. Klingt aber leider trotzdem nach Babynahrung 😀

  3. neuhier sagt:

    Dorothea Marie – Dorothea ist ein sehr starker Name, da finde ich Marie sehr ausgleichend dazu und durch das r schön verbunden = sehr gut kombiniert, wenngleich der Erstname nicht gerade in Mode ist

    Lara Charlotte – keine schlechte Kombi, allerdings wirkt auf mich Laura Charlotte viel stimmiger (sogar richtig schön)

    Johannes David – schöne Namen, klingen auch gut zusammen, aber auch sehr religionsbesetzt

    Jette Elvira – gleicht sich auch gut aus, das doppelte E an den Wortgrenzen stört etwas

    Elisabeth Alexandra – ich finde beide Namen sehr schön, aber zusammen sind sie echt zu viel und auch zu ähnlich im Schema (Vokal + Silbenanfang mit l + Silbenanfang mit s + Endsilbe)

    Tim Heinrich – ebenfalls sehr ausgleichend, gefällt mir

    Theresa Valentina – schöne Namen, aber zusammen sehr lang und irgendwie auch nicht passend, vielleicht finde ich auch noch eine Begründung dazu oder jemand von Euch liefert eine nach 😉

    Josefine Maren – interessant, ich bin allerdings geneigt, dass e lang zu sprechen, hmm… vielleicht besser Josefine Marleen

    • Schtroumpfette sagt:

      „Josefine Maren – interessant, ich bin allerdings geneigt, dass e lang zu sprechen, hmm… vielleicht besser Josefine Marleen“

      Das ging mir auch erst so, aber auf Josefine Marleen bin ich nicht gekommen – finde ich super!

  4. Schtroumpfette sagt:

    Dorothea Marie – gelungene Kombi; Marie wirkt so besänftigend auf den zweiten Teil des Namens Dorothea, was mir gefällt. Dorothea finde ich ok, Marie mag ich.

    Daniel Balthasar – trotz der „hervorstechenden“ harten Elemente des Namens Balthasar, finde ich diese biblische Kombi ausgeglichen. Beide Namen finde ich ganz gut.

    Michail – diese russische (/osteuropäische) Form des Namens Michael gefällt mir ganz gut; es könnte jedoch Ausspracheprobleme geben.

    Anneli Milena – Anneli gefällt mir besser als Amelie, Milena mag ich nicht so sehr. In der Kombi stört mich der Klang etwas, was daran liegen könnte, dass man die Vokale des EN spiegelverkehrt im ZN wiederfindet.

    Corbinian – mir gefällt der Name immer besser; mit „C“ mag ich ihn noch lieber als mit „K“, da so mehr an die lateinische Wurzel (corvis = Rabe; ital.: corvis, franz.: corbeau) erinnert wird. Corvin mag ich jedoch mehr als Corbinian.

    Tiziana – trifft meinen Geschmack nicht so, aber der Name ist gut vergebbar.

    Kimi – erinnert mich an den finnischen Formel-1-Rennfahrer Kimi Räikkönen. Mir ist der Name zu „niedlich“, daher hätte ich einen ZN nicht schlecht gefunden. Kimi Räikkönen heißt übrigens mit ZN Matias.

    Marilou – in Frankreich ein gewöhnlicher Mädchenname, der eine Zusammensetzung der Namen Marie und Louise ist. Ich find’s ganz gut.

    Lara Charlotte – Lara will mir einfach nicht gefallen, aber Charlotte mag ich sehr. Zweimal „ar“ in der Kombi stört mich etwas, aber ansonsten finde ich die Kombi völlig ok.

    Elsa – ja, immer diese „unpassenden“ Assoziationen, was mich selber stört, da ich den Namen sehr mag – weich und wohlklingend.

    Johannes David – joa, das klingt doch ganz gut… Johannes finde ich ok und David finde ich ganz gut.

    Leonard Marco – ich finde die Einzelnamen ganz gut, aber die Kombi auch nicht stimmig. Ich hätte Marc Leonard oder Marco Leonardo besser gefunden.

    Jette Elvira – Jette trifft meinen Geschmack leider gar nicht, aber Elvira mag ich. Die Kombi überzeugt mich aufgrund des EN und der „-e“ auf „E“-Folge nicht.

    Felipe – oh, ein kleiner Spanier!?! Den Namen finde ich ganz gut und mir gefällt, dass er sich hier auch sicher halbwegs richtig aussprechen lassen wird.

    Elisabeth Alexandra – welch’ prächtige Namenskombi: zwei Viersilber sind mir einfach zu „viel“. Beide Namen sind aber völlig ok.

    Tim Heinrich – die Kombi wirkt auf mich blass, aber stimmig. Tim finde ich ok, Heinrich ist nicht so mein Fall.

    Kira Sophie – gefällt mir.

    Theresa Valentina – gefällt mir sehr gut. Theresa ist (bis auf den ersten Laut) sehr weich, Valentina passt als ZN durch die Wiederaufnahme des „t“ und bringt (vor allem durch das “i“) Peps in die Kombi. Zwei sehr schöne Namen!

    Emi Estella – die Alliteration stört mich. Emi (besser noch Emmi) gefällt mir, Estella finde ich ok.

    Josefine Maren – andersherum wäre die Kombi flüssiger. Beide Namen gefallen mir gut.

    Silas Finley – in beiden Erstsilben ein „i“ (wenn auch nicht der gleiche Laut) und beide Zweitsilben beginnen mit „l“… die Verbindung zwischen EN und ZN ist also da, aber irgendetwas stört mich… vielleicht, dass es zwei Zweisilber sind. Naja, beide Namen sind jedenfalls schön.

    Freya – erinnert mich sowohl an das quebecsche (umgangssprachliche) Wort für „kalt“ als auch an das französische Wort für „erschrecken“, daher würde ich den Namen nicht vergeben, aber: ich mag den Namen trotzdem.

    Luke Jorin – die Kombi gefällt mir nicht, aber Luke mag ich und finde ich im deutschsprachigen Raum jetzt auch nicht soo problematisch, was die Aussprache angeht. Jorin kam ja letzte Woche schon mal vor, und ich hatte mich da gefragt, warum Jungennamen auf „-rin“ etwas weiblich auf mich wirken – habe festgestellt, dass das am Einfluss der französischen Sprache auf mich liegt, da französische weibliche Vornamen auf „-rine“ ähnlich klingen.

    • Schtroumpfette sagt:

      Oh sorry, Leute, ich sehe gerade, dass der Compi meine Korrektur nicht übernommen hat: das lat. Wort für Rabe ist natürlich corvus und das italienische corvo. Ich hoffe sonst stimmt alles… 😉

    • neuhier sagt:

      Nachdem ich das mit den Vokalen gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass es auch die Konsonanten betrifft. Die Eltern scheinen eindeutige Lieblingsbuchstaben zu haben ;-).

  5. Mark sagt:

    Ziemlich viele schöne Namen heute.

    –Daniel Balthasar:
    Den Namen Daniel mag ich sehr, sowohl vom Klang, von der Bedeutung und der biblischen Assoziation her (der Prophet Daniel, der von Englen beschützt sicher in der Löwengrube schläft ist eine meiner biblischen Lieblingsfiguren). Balthasar passt klanglich sehr gut dazu, und ich finde den Namen barock-prächtig-faszinierend. Auch wieder mit einer wundervollen biblischen Geschichte verbunden.

    –Tim Heinrich:
    Mein Bruder heisst Tim, mein Vater Heinz. Hier sehe ich praktisch unsere Familiennamen zusammenkombiniert. Tim finde ich schlicht und schön, zwar eher modern, aber auch nicht von der Tradition abgeschnitten, da es halt eine Kurzform des biblischen Timotheus ist. Heinrich klingt ganz angenehm dazu, so lange man nur auf den Klang achtet und sich nicht von dem modern-altmodischen Nebeneinander stören läßt. Den Namen Heinrich finde ich stattlich, stark, schön.

    –Elisabeth Alexandra:
    Mußte auch sofort an Queen Elizabeth Alexandra Mary denken. Elisabeth ist ein Lieblingsname von mir, die stattliche, aristokratische Alexandra als Zweitname finde ich passend. Der Name ist zwar schon sehr lang, hat aber trotzdem einen schönen Fluß und Rhythmus. Diese Kombi ist sehr „gehoben,“ aber beide Namen sind auch gleichzeitig bodenständig. Klingt also klassisch-elegant ohne angeberisch zu wirken.

    Theresa Valentina:

    Neuhiers Kommentar macht mich nachdenklich–stört mich auch etwas an dieser Kombi? Vielleicht der „sa-va“-Übergang. Die Kombi hat auch einen etwas weniger angenehmen Rhythmus als Elisabeth Alexandra. Trotzdem, die Einzelnamen finde ich sehr schön, und als Kombi ist es auch nicht schlecht, wenn auch vielleicht nicht perfekt.

    Kimi–
    Kann mich an diesen Namen als Jungennamen nicht gewöhnen. Hier in den USA ist Kimberly ja unheimlich verbreitet, und Kim ist praktisch immer der Rufname. Kimi hört sich für mich deshalb an wie eine kleine Kim. Im Deutschen ist die Kimberly-Assoziation zwar weniger stark vorhanden, aber ich finde den Namen auch im deutschen Kontext ein wenig androgyn und zu exotisch. Vom Klang her ist er schön, und in Finnland fände ich den Namen toll.

    Ashley–
    Muß mal ganz ehrlich gestehn, dass dieser Name mit deutschem Akzent gesprochen, für mich nach schweizerisch Ärschli klingt. Irgendwie im Deutschen nicht sehr passend… Hier an unserer kleinen Uni im amerikanischen Mittelwesten kommt es einem manchmal vor, als hieße die Hälfte der Studentinnen Chelsea und die andere Hälfte Ashley.

    –Ich hätte mal einen Vorschlag. Mich würde interessieren, was Eure drei liebsten weibliche und drei liebsten männliche Vornamen sind. Nicht die Namen, die Ihr Euren Kindern gegeben habt oder geben würdet, denn da spielen ja alle möglichen Kompromisse und pragmatische Überlegungen eine Rolle, sondern wirklich, Eure Lieblingsnamen. Weiß nicht, ob jemand darauf eingeht, aber ich mach trotzdem einfach mal den Anfang.

    Männliche Lieblingsnamen:
    1. Friedrich; 2. Karl; 3. Bernhard.

    Weibliche Lieblingsnamen:
    1. Maria; 2. Elisabeth; 3. Amalie.

    Kommentar: Friedrich gefällt mir zum Teil, weil ich den „Friedefürst“ heraushöre, auch wegen der hellen i-Vokale, wegen dem starken „ch“ am Ende, und weil ich altdeutsche Namen sehr mag. Bei Karl höre ich den „Kerl,“ den „freien Mann“ heraus, und die Stärke und Kürze des Namens gefallen mir. Bei Bernhard höre ich sofort „hart/stark wie ein Bär“ heraus, und der helle e- und dunkle a-Vokal machen die Lautung des Namens sehr angenehm.

    Maria ist die Mutter Gottes und ein klangvoller Name; Elisabeth ist ebenfalls biblisch, und hat einen flüssigen Klang und eine stattliche Aura; Amalie klingt für mich klassisch aristokratisch und angenehm weich.

    Da ich Halbamerikaner bin und in den USA lebe, hier noch meine liebsten englischen Namen:

    1. Mark (ja, mein eigener); 2. Edward; 3. William.
    1. Mary; 2. Mahalia; 3. Tallulah.

    Allen ein schönes Wochenende!

    Mark

    • elbowin sagt:

      Lieblingsnamen …

      die Mädchen fallen mir leicht (ohne Ranking): Charlotte, Eleonore, Mathilde

      … und in meinem Bekanntenkreis sind diese Namen alle an kleine Kinder vergeben worden

      Jungennamen finde ich schwieriger: Robert, Leonhard, Oskar

      Robert verbinde ich mit verschiedenenen Vorkämpfern für Freiheit und Demokratie in Europa wie Robert Burns und Robert Blum und nach dem 2. Weltkrieg Robert Schuman. Der Name ist heute nicht gerade modisch.

    • Johannes sagt:

      Männliche Lieblingsnamen:
      Thomas, Matthias, Benjamin

      Weibliche Lieblingsnamen:
      Katharina, Sophia, Maria

      Übrigens:
      Mark,
      deine Kommentare lese ich immer besonders gerne und teile oft deine Meinung.
      Diese Woche ist sogar meine eigene Namenskombination dabei, die hast du nur leider nicht kommentiert 😉

    • Tante Mathilda sagt:

      Lieblingsnamen Mädchen:
      1. Karla
      2. Luzie
      3. Grete

      Erklärung: Karla heißt meine Tochter. Ich finde der Name paßt zu einem kleinen Mädchen wie auch zu einer Erwachsenen Frau sehr gut. Er ist gut auszusprechen und klingt, meiner Meinung nach, sehr Edel. Ich würde ihn weiterhin vergeben.
      Luzie klingt nach einem aufgeweckten fröhlichen Kind. Es gab da mal so einen, ich glaub tschechischen, Kinderfilm, „Luzie der Schrecken der Straße“. Seitdem find ich den Namen toll!
      Warum mir Grete so gut gefällt, weiß ich eigentlich gar nicht so genau. Einfach schön!

      Lieblingsnamen jungen:
      1. Leo
      2. Johann
      3. Justus
      Erklärung:
      Bei den drei jungennamen gefällt mir eigentlich alles. Sowohl der Klang als auch die jeweilige Bedeutung. Der einzige Grund warum ich z.B. Justus nicht vergeben würde, ist das er in Verbindung mit unserem Nachnamen nicht gut auszusprechen ist.

      Lg

    • Juleke sagt:

      Meine derzeitgen TOP 3 sind:

      Tristan – Leopold – Georg

      Martha – Theodora – Freya

      Georg und Theodora waren schon aktuell, bevor die Promis diese weggemopst haben 😉

    • Schtroumpfette sagt:

      Mark,

      mir geht es ähnlich wie Jantje und Neuhier das (s.u.) beschrieben haben: ich bin nicht gerade der entscheidungsfreudigste Mensch.
      Das kann echt noch heiter werden, wenn ich in die Situation komme mich festlegen zu müssen. Naja, ich sehe das hier mal als Übung an…

      Ach ja, bevor ich mich für einige Namen festlege, möchte ich noch sagen, dass mein absoluter (männlicher) Lieblingsname ein italienischer ist: Paolo! Richtig ausgesprochen ist das der schönste Name überhaupt für mich, aber gut: ich lebe nun mal nicht in Italien…

      3 aktuelle Jungennamen:

      1. Simon, 2. Julian, 3. Martin oder Nicolai/Nikolai.

      3 aktuelle Mädchennamen:

      1. Paula, 2. Dunja, 3. Emilia oder Charlotte.

      Da Frankreich meine zweite Heimat ist, stelle ich auch eine Liste mit Namen zusammen, die ich dort vergeben würde.

      3 aktuelle Jungennamen:

      1. Paul, 2. Pierre, 3. Maxime oder Rafael
      (auch, wenn Rafael nicht die französische Schreibweise ist).

      Ich mag auch Maurice, aber wenn ich das in Tours sage, dann gibt’s immer ein Veto von allen Seiten. Ich liebe den Namen aber trotzdem.

      3 aktuelle Mädchennamen:

      1. Élodie, 2. Charlotte, 3. Elvina oder Léonie.

    • Kathrin sagt:

      Es sind 4!

      Mathilda
      Luise
      Helena
      Katharina

      Constantin
      Theodor
      Moritz
      Vincent

      Diese Namen sind bei mir sehr beständig die Lieblinge.

    • Mark sagt:

      Danke für das Mitmachen, Leute! Ich finde es wirklich interessant, einmal Eure Namensfavoriten kennenzulernen.

      Die Namen, die Ihr hier listet, gehören auch zu meinen Lieblingsnamen im weiteren Sinne. Bis auf die, die ich nicht kannte, bis jetzt (vor allem Sabrinas „Jolan“–wobei der Name sich sehr angenehm anhört).

      Kann jetzt gar nicht auf die einzelnen Namen eingehen, weil es soviele sind…. Aber es hat mir großen Spaß gemacht, Eure Namen zu lesen, und ich hoffe, Ihr fandet es auch interessant, die Lieblingsnamen der anderen zu erfahren.

      Johannes–die Kombi Johannes David ist toll. Die hebräischen Namen mag ich besonders. Sie sind irgendwie immer klangvoll, vielleicht wegen der Prominenz der Vokale. Johannes David paßt perfekt. Johannes ist in den meisten europäischen Kulturen der christliche Traditionsname schlechthin–im Mittelalter waren Johannes/Hans, John, Jean, usw., in den respektiven Sprachgebieten jahrhundertelang die verbreitesten Namen. Das ist wohl so, weil dem Johannesevangelium eine zentrale Bedeutung zukommt.

      Schtroumpfette–ich teile Deine Liebe zu italienischen Namen. Wünsche mir manchmal glatt, ich wäre Italiener. Die Sprache finde ich überhaupt wunderschön.

      Jantje–Durchaus verständlich, dass Du nicht so listenfreudig bist, wie ich. Für mich ist das Listemachen so ein Zeitvertreib–mein zwanzig liebsten Filme, meine zwanzig liebsten Großstädte, die zehn am schönsten klingenden Sprachen, usw. Natürlich werden Listen nie der Komplexität und Fülle der Dinge gerecht–ich tue einfach so, als könnte ich die Dinge analytisch reduzieren… Es ist aber interessant, Deine allgemeinen Kriterien und ein paar Favoriten zu erfahren.

      Nun wieder an die Arbeit…

      Allen eine schöne Woche.

      Mark

    • Anna sagt:

      Mhh es gibt viele schöne Namen, aber trotz meines jungen erwachsenalters habe ich schon meine lieblingskombis. ( hoffentlich spielt mein freund später mit^^)
      Also jungennamen:
      Jonathan Elias Constantin ( den will auf jden fall, zumindest Jonathan (Elias)
      Emilian
      Ruben
      Leonard
      Lucian
      Aaron
      Noel

      Mädchennamen:
      Emily Antonia Mavie ((Emily)Antonia auf jeden Fall)
      Luana
      Leana
      Noelie
      Amelie

    • juleke sagt:

      Mavie klingt interessant! Woher kommt er? Und wie spricht man ihn richtig aus?

    • neuhier sagt:

      @ Knud und Annemarie: irgendwie schade, dass ihr zu dem Thema nicht geantwortet habt… aber gut, ich konnte mich ja auch auf keine festlegen 😉

    • Knud Bielefeld sagt:

      Wenn ich mich in der Vergangenheit negativ zu bestimmten Namen geäußert hatte, führte das immer zu einer Welle von E-Mails und Telefonanrufen von empörten Lesern und Leserinnen, die mich überzeugen wollten, dass der Name doch eigentlich ganz toll sei.
      Wenn ich mich in der Vergangenheit positiv zu bestimmten Namen geäußert hatte, führte das immer zu einer Welle von E-Mails und Telefonanrufen von empörten Lesern und Leserinnen, die meinten, ich dürfe sowas nicht äußern, weil der Name jetzt so bekannt geworden sei und jetzt könne man den ja nicht mehr nehmen. Und außerdem „wenn ich Ihnen den Namen nicht in meiner Mail vom März 2009 geschickt hätte, würden Sie den ja gar nicht kennen. Unverschämtheit, dass Sie meinen Lieblingsnamen jetzt so rausbringen.“ (typische Reakton).
      Darum halte ich mich lieber zurück bei der Beurteilung von bestimmten Vornamen.

    • Sabrina sagt:

      Ich kann es einfach nicht fassen. Besonders die „typische Reaktion“. Rufen diese Leute dann ihre Kinder auch bei einem Pseudonym, damit nur ja niemand den echten Namen kennenlernt?

    • neuhier sagt:

      @Knud: Echt?! Manche Leute haben Probleme… Sabrinas Vorschlag finde ich gut – und um mit dem Pseudonym nicht zu viel zu verraten, am besten einfach mit er oder sie rufen, mein Kind wird nach einer gewissen Zeit dem Namensträger vermutlich peinlich.

    • Mark sagt:

      Knud,

      Es ist ja wirklich albern, daß die Leute so empfindlich sind. Und dann auch noch Telefonanrufe–wie können Leute so unangebracht passioniert sein? Also, das hier ist Dein Blog, er ist sehr interessant, und die Leute die sich über Deine Meinungsäußerungen ärgern, sollten doch einfach von diesem Blog dann keinen Gebrauch machen… Schon seltsam.

    • Anna @julika sagt:

      Der Name kann entweder Ma-wie ausgesprochen werden (sozusagen deutsch/Französisch) oder in der englischen Variante May-vi
      Die Bedeutung ist vielleicht ein bisschen kitschig ☺aber gerade wegen der Bedeutung finde ich ihn schön

    • Anna @Julika sagt:

      Upss.. Hatte es auf meinem handy getippt. Der Rest ist irgendwie abhanden gekommen. Also die bedeutung ist vielleicht etwas kitschig, aber gerade deswegn will ich den namen so gerne. Er ist französich und sozusagen eine wortschöpfung. „Ma“= Mein und „vi“ bedeutet Leben also mein Leben. Alternativ kann man auch Mavi schrieben, aber ich finde es mit e noch hübscher. Mavi heißt auf türkisch blau. (Hab ich zumindest gelesen, weiß es aber nicht aus sicherer Quelle)
      liebe Grüße

    • Sabrina sagt:

      Ja wirklich. Erst EMails mit Namen schreiben und sich dann drüber aufregen, wenn der Name eventuell verbreitet wird. Und dann noch die Behauptung, Knud würde den Namen erst durch die Mail kennen. Das stimmt sicher nichtmal in der Hälfte der Fälle. Ok, anscheinend habe ich große Langeweile, weil ich mich so darüber ereifern kann. 😉

    • Knud Bielefeld sagt:

      Besonders eigenartig sind solche Vorwürfe, wenn es sich um einen Top 100-Namen handelt 🙂

    • juleke sagt:

      Das klingt fast wie ein Fall aus dem Problem-Reality-TV Programm. Unglaublich, dass einige denken, das Rad neu erfinden zu können… 😉

      Danke @Anna!

    • Rina sagt:

      Oh, ich will auch mitmachen 🙂

      Meine liebsten Mädchennamen, auch wenn mir die Beschränkung auf drei ausgesprochen schwer fällt:
      Anthea – grch. „die Blütenreiche“; ich liebe die Bedeutung, das th in der Schreibung (das ich ja in meinem vollen Namen auch habe), das weiche n, den Hiat am Ende, einfach alles…
      Irma – ahdt. „Erde/Welt“; ein alter und wunderbar bodenständiger Name, aber trotzdem irgendwie frech. Ich fürchte nur, in vielen Regionen Deutschlands würde man ihn zu „Örma“ verhunzen.
      Livia – Tja, ich mag römische Gentilnamen ^^ und Livia ist ein besonders klangvoller, wie ich finde. Weich und weiblich, dabei nicht zu lang. Und mit Hiat, das gefällt mir.

      Und bei den Jungennamen mag ich am liebsten:
      Corvin – ein kleiner Rabe, das stand hier ja schonmal irgendwo; leider passt der Name überhaupt nicht zum Nachnamen meines Freundes 🙁 Ich finde ihn klanglich sehr schön, das weiche v löst den harten Laut am Anfang wieder ein bisschen auf.
      Dorian – Entschuldigt, ich bin Oscar Wilde-Fan. Die Bedeutung ist nicht besonders (aber auch nicht schlecht), der Klang wunderbar weich und fließend, wirkt so richtig edel.
      Maro – eigentlich gar kein richtiges Wort, aber der Beiname eines römischen Dichters, den ich gern lese: Publius Vergilius Maro, bekannt als Vergil. Maro klingt dunkel und geheimnisvoll, aber durch seine Kürze nicht zu klobig. Ich finde ihn wunderschön.

      Hach, es gibt noch so viele andere Namen, die ich unheimlich gern mag… Eure Lieblingsnamen kommentiere ich noch, jetzt muss ich aber erst einmal eine Hausarbeit fertigstellen.

  6. Sabrina sagt:

    Daniel Balthasar * gefällt mir sehr gut. Besonders Daniel

    Marilou * Die Form Marie-Louise gefällt mir besser, obwohl ich sonst gegen den Bindestrich bin.

    Lara Charlotte * Mir gefällt auch Laura Charlotte besser. Hätte unsere Tochter zwei Namen, so wären es diese. Haben uns aber nach alter Familientradition nur für einen Namen entschieden 😉

    Elsa * eine mit meinen Eltern befreundete Familie hat eine Tochter, die Elsa heißt. Damals war der Name sehr exotisch, da gab es noch keine „Retrowelle“, der Name erschien vielen altmodisch. Mir hat er immer gefallen.

    Tim Heinrich * schön, ich mag Heinrich

    Emi Estella * hoffentlich wird Emi wie Emmi ausgesprochen und nicht Eemi. Da habe ich immer eine total deutsch ausgesprochene Amy im Kopf.

    Marzel * ich bin geneigt, das z wie z in harz auszusprechen und dann gefällt mir der Name nicht. Marcel klingt sehr viel weicher.

    Und die Lieblingsnamen:

    1.) Jasper 2.) Karl 3.) Skye

    1.)Die historische Gestalt Jasper Tudor finde ich sehr faszinierend und auch der Name hat mir auf Anhieb gefallen. ich empfinde ihn als sehr international, auch auf deutsch gut aussprechbar und hübsch klingend wobei mir natürlich Kaspar auch sehr gut gefällt.
    2.) Karl ist auch einer meiner Lieblingsnamen. Auch ich empfinde ihn als stark.
    3.) Skye gefällt mir. Es ist ja der Name einer schottischen Insel, damit verbinde ich Natur, rauhe Landschaft, Wind, Wetter, Wolken. Außerdem habe ich dazu ein Lied von Runrig im Ohr, das für mein Empfinden voller Lebensfreude steckt. All dies in einem Vornamen für einen fröhlichen Jungen, der sich der Welt und der Natur verbunden fühlt. Deshalb steht hier dieser Name, der ja eigentlich gar kein richtiger Name ist.

    1.) Jolán 2.) Linda 3.) Harriet

    1.) Ich habe ungarische Wurzeln. Daher sind mir auch ungarische Namen geläufig, die bei vielen meiner deutschen Freunde, aufgrund der Fremdartigkeit nicht gut ankommen. Wenn ich diesen Namen höre, denke ich immer an die ungarischen Worte jó (gut) und leány (Mädchen). Ich denke dabei nicht an braves Mädchen, sondern ganz wörtlich an gutes Mädchen, was für mich auch bedeutet, guter Mensch.
    2.) Linda klingt für mich so weich und lieblich, was ich auch (aufgrund entsprechender Erfahrungen) mit der Trägerin verbinde.
    3.) Hätte ich einen englischsprachigen Mann oder Hintergrund, meine Tochter hieße mit Sicherheit Harriet. In meinen Ohren klingt der Name sehr schön. Verliebt habe ich mich schon als Kind in diesen Namen. Eine Hauptfigur in einem englischen Kinderbuch hieß so.

    • Sabrina sagt:

      ich muss allerdings zugeben, dass ich nicht weiß, ob meine Assoziation zu Jolán richtig ist. Vielleicht hat er ja eine ganz andere Bedeutung. Habe dazu auch nichts gefunden. Weiß vielleicht hier jemand Bescheid?

    • elbowin sagt:

      behindthename unterstützt Dein Gefühl und bietet als zusätzliche oder alternative Deutung eine Ableitung von Jolanta an; siehe hier:

      http://www.behindthename.com/name/jola10nka

      (Jolán selbst wird als Verkürzung von Jolánka gedeutet)

    • Sabrina sagt:

      Super, vielen Dank. Die seite ist ja toll, kannte ich noch nicht.

  7. Jantje sagt:

    Dorothea Marie * Dorothea finde ich sehr hart, vllt auch dank Assoziationen zu strengen älteren Frauen aus meiner Kindheit… in jedem Fall fände ich Dorothee etwas weicher und moderner. Marie geht immer.

    Daniel Balthasar * Daniel ist ok, nicht mein Favorit, aber gut vergebbar. Balthasar finde ich sehr schön, ich würde ihn sogar einzeln vergeben, kann aber auch verstehen, wenn man ihn lieber als ZN wählt. Die Kombo ist in Ordnung.

    Anneli Milena * Beide Namen haben etwas sehr Süßliches an sich, daher spricht mich die Kombo nicht so an. Anneli fände ich mit einem erwachsener klingenden ZN durchaus schön, Milena ist mir zu kindlich und leicht mit Melina zu verwechseln.

    Corbinian * Ein schöner Name für kleine Jungs und erwachsene Männer.

    Kimi * Finde ich nicht schlecht, würde ich jedoch mit einem gewöhnlicheren ZN kombinieren.

    Marilou * Ich finde den Namen ganz gut. Er klingt sehr charmant und lieblich, aber ich persönlich hätte eher Marie Louise vergeben und dann Marilou als Kosenamen genutzt.

    Lara Charlotte * So richtig passen die Namen nicht zusammen, finde ich. Lara klingt lässig und cool (vllt dank Lara Croft-Assoziation), Charlotte eher ernst und gehoben. Ich mag beide Namen, würde sie aber nicht kombinieren. Dann lieber Laura Charlotte oder Lara Carlotta.

    Johannes David * Schöne Namen, die auch gut zusammen passen. Umgekehrt hätte ich sie aber harmonischer gefunden.

    Almila * Ich stimme elbowin zu. Mein erster Gedanke war Milka-Schokolade.

    Ashley * Leider negative Assoziationen. Darunter stellt man sich ein hübsches, aber schlichtes Blondchen vor, wa?

    Jette Elvira * Jette gefällt mir gut, klingt frisch und unkompliziert. Elvira ist mir etwas zu altmodisch, aber als ZN machbar. Die Kombo klingt harmonisch.

    Elisabeth Alexandra * Der Name wirkt englisch royal, ist mir aber ein bisschen zu lang. Die Einzelnamen finde ich beide toll, würden auch bei Zwillingen gut klingen.

    Kira Sophie * Kira finde ich sehr schön, Sophie als ZN ist ein bisschen langweilig, aber ok.

    Emi Estella * Wenn es ein verballhorntes Amy ist, gefällt es mir nicht. Mit normalem E ausgesprochen finde ich es aber ganz in Ordnung. Estella gefällt mir auch. Die Kombo gefällt mir wegen der Alliteration nicht so.

    Josefine Maren * Zwei schöne Namen. Ich mag weibliche Namen, die nicht auf a enden, weil sie oft sehr weich klingen. Allerdings hätte ich die Namen umgedreht.

    Marzel * Und seine Schwester heißt Schakkeline?

    Freya * Toller Name. Gefällt mir sehr gut.

    Irfan* Ich musste auch gleich an das Bildbearbeitungsprogramm denken. Als Vornamen habe ich Irfan noch nie gehört. Bei entsprechendem Hintergrund finde ich ihn okay.

    PS: Ich würde ja gerne bei Marks „Namensrunde“ mitmachen, aber ich könnte mich niemals entscheiden^^ Es gibt einfach so viele schöne Namen…

    • neuhier sagt:

      „PS: Ich würde ja gerne bei Marks “Namensrunde” mitmachen, aber ich könnte mich niemals entscheiden^^ Es gibt einfach so viele schöne Namen…“

      Geht mir auch so! Meine Kinder hätten wohl immer noch keine Vornamen, wenn mein Mann nicht so entscheidungsfreudig wäre, denn obwohl der Name für das dritte Kind einigen Einschränkungen unterliegt, habe ich für beide Geschlechter so einige Kombis parat…

      Ich wollte es dann auf 10 pro Geschlecht einschränken, aber dann waren es wieder viel zu viele und ich konnte einfach keinen wegkürzen. Also nur einige Kommentare zu Euren Lieblingsnamen:

      Mir gefällt Fried in Namen und das Rich drückt Stärke aus, was ich für einen Männernamen sehr toll finde – nur ist mir mal ein Namensbeispiel über den Weg gelaufen, der den unmöglich gemacht hat…

      Bernhard und Leonhard finde ich auch toll, wie auch Richard, Eckard und Lennard – wie Mark höre ich da die Stärke raus und der schnelle Anfang unterstützt das gut (weswegen ich Leonard nicht mag, da fehlt genau dies in der häufigen Sprechweise Le-o-nard) – bei Bernhard hätte ich nur Sorge, dass er mit Bianca genervt wird, Eckard finde ich wegen Herrn von Hirschhausen trotz seiner Seltenheit sehr gut vergebbar, bei den anderen kenne ich jeweils mehrere Kinder mit dem Namen

      Robert gefällt meinem Mann und mir auch sehr, allerdings haben wir einen Robin im Verwandtenkreis (ich sehe Mark schon die Hände über dem Kopf zusammenschlagen ;-)) – wahrscheinlich hätte uns aber auch der absteigende Ast von der Vergabe abgehalten

      Maria finde ich vom Klang her super – ich mag ia-Endungen, besonders wenn sie getrennt gesprochen werden und auch Silbenanfänge mit r, für mich ist der Name aber zu katholisch assoziiert, um ihn selbst zu vergeben – Victoria finde ich klasse (als Zweitname)

      Elisa (als Erst-) oder Elisabeth (als Zweitname), Katharina und Sophia zählen auch zu unseren Lieblingsnamen – wie auch Johann, Johanna und Johannes

    • Jantje sagt:

      Ich habe (noch) keine Kinder, aber für eigene Kinder würde ich wahrscheinlich ganz unprätentiöse Namen vergeben- kurz, eindeutig zu buchstabieren, international bekannt, passend für Kinder und Erwachsene… sowas wie Max oder Tom, bei Mädchen vllt eher Zweisilber, wobei ich Liv auch ganz gut finde. Ich mag aber auch gerne lange Namen wie Balthasar und Korbinian oder Elisabeth und Alexandra. Und ich bin natürlich ein Fan von nordischen Namen, die im Ausland ein Zungenbrecher werden könnten, wie Tjorven, Sverre, Nantke oder Grietje. Diese Auswahl stellt jetzt nicht meine Favoriten dar, sondern ist mir gerade in den Kopf gekommen. Also mir da drei Allzeit-Favoriten auszuwählen überfordert mich.

  8. Saphira sagt:

    Diesmal sind ein paar Namen dabei, die ich echt toll finde – aber wohl trotzdem nicht vergeben würde.

    Elsa gefällt mir echt gut, nur befürchte ich, dass der Name (noch) zu unmodern ist. Und das würde ich meinem Kind dann nicht antun wollen.

    Freya ist auch ein toller Name. Ich mag grundsätzlich nordische Namen, aber finde sie für Deutschland nicht immer passend. Würde ich in Norddeutschland wohnen, wäre so ein Name wohl super vergebbar.

    Theresa Valentina hat auch einen schönen Klang, sogar als Doppelname. Aber auf Dauer vermutlich zu lang, sodass ich davon ausgehe, dass nur Theresa der Rufname ist.

    Mit Corbinian kann ich mich hingegen nicht anfreunden. Korben gefällt mir besser. Ist bei Emil und Emilian genauso. Scheint an der Endung -ian zu liegen.

    Und bei Irfan musste ich schmunzeln, da mich das an das Programm „Irfanview“ erinnert (sehe grad, dass das einigen so geht). Hab auch überhaupt keine Idee, wo der Name herkommen könnte. Ist für mich vom Klang her in keinen Kulturraum einzuordnen.

    Und weil hier in den Kommentaren „Robert“ im Umlauf ist – den Namen find ich auch super. 🙂

    • Anna sagt:

      😀 witzig, bi mir ist es genau anders rum. Die ian endung gefällt mir wesentlich besser, gerade in den den beispielen emil und corben. Mit emil kann ich gar nichts anfangen, emilIAN hingegen gehört zu meinen favoriten. CorbinIAN finde ich ganz ok, was aber auch daran liegt, das ich im Westen wohne und die bayrischen namen hier keiner vergibt. Corben allerding mag ich noch viel weniger.
      Elsa finde ich wirklich noch zu alt 🙂
      liebe Grüße

  9. Jia sagt:

    Dorothea Marie * Marilou * Lara Charlotte * Johannes David * Jette Elvira * Elisabeth Alexandra * Kira Sophie * Theresa Valentina * Josefine Maren – gefallen mir sehr gut!

    Amely-Joenna – wäre als Amelie Johanna oder Emily Joanna mMn um einiges schöner.

  10. Jana sagt:

    Top:
    * Lara Charlotte – mein Favorit in dieser Woche
    * Leonard Marco – mein Jungen-Favorit, gefällt mir gerade gut weil es nicht Leonardo Marco mit zweimal der gleichförmigen o-Endung ist (das wäre zu italienisch)
    * Kira Sophie – einfach, klassisch, schön
    * Elisabeth Alexandra – klassisch, bekannt, stilvoll, keine Ausspracheprobleme
    * Theresa Valentina – ich mag Valentina nicht, aber prinzipiell eine schöne Kombination
    * Johannes David – zwei schöne Klassiker. Darüber, dass sie beide zusammen etwas biblisch wirken, kann ich hinwegsehen

    Kann man machen:
    * Freya – okay, ich kenn leider zu viele unsympathische Freyas
    * Irfan – mit passendem Hintergrund sicher ganz in Ordnung
    * Michail – bei russischen Hintergrund okay, auch wenn ich in Deutschland lebend Michael vorgezogen hätte
    * Daniel Balthasar – Balthasar finde ich etwas hart und das ganze ist mir insgesamt zu biblisch
    * Anneli Milena – Anneli klingt wie nicht zuende gedacht, man wartet auf das Annelise; die Kombination der Buchstaben ist auch recht eintönig
    * Tiziana – geht bestefalls bei italienischem Hintergrund; klingt sehr hart…
    * Elsa – mir persönlich etwas ZU altmodisch, aber kann man ohne Probleme machen
    * Josefine Maren – Josefine ist furchtbar, aber wems gefällt… den kennt man wenigstens und kann ihn aussprechen/schreiben. wenn dann aber auf jeden Fall mit ph geschrieben! Maren hätte ich vorangestellt
    * Felipe – bei spanischem Nachnamen vergebbar
    * Tim Heinrich – Heinrich ist etwas altbacken, aber in Ordnung, da Tim der Rufname zu sein scheint
    * Jette Elvira – Jette ist schön und unkompliziert, Elvira etwas weniger schön, wird ja aber vielleicht auch nicht im Alltag verwendet werden
    * Dorothea Marie – Marie geht immer als Zweitname, Dorothea finde ich für ein kleines Mädchen nicht ganz so schön, aber die Kombi ist eigentlich in Ordnung

    Flop:
    * Kimi – zu groß ist die Formel 1-Assoziation; für einen Finnen oder ein kleines Kind in Ordnung, aber welcher erwachsene Mann möchte so heißen?
    * Dila – könnte so spontan nicht sagen wovon das eine Ableitung ist; merkwürdig, unvollständig
    * Emi Estella – entweder ist es eine verhunzte Amy oder eine Emmi, was mich zu stark an die Kaffee-Firma erinnert; auf jeden Fall ein No-Go, auch wenn Estella ganz okay ist
    * Almila – seltsam selbstgebastelt
    * Marzel – ein verhunzter Marcel
    * Ashley – die Schwester von Kevin und Schajänn
    * Luke Jorin – Luke mag ich schon alleine nicht und in diese Kombi passt er auch überhaupt nicht, vielleicht Lukas Jorin?
    * Corbinian – klingt wie der Korb; außerdem ist das viel zu süddeutsch und heilig
    * Marilou – ich hab sofort den (furchtbaren) song „Hey hey Hello Mary Lou“ im Ohr. Hätte man nicht Marie Louise vergeben können. Wers unbedingt braucht, kann ja den Spitznamen Marilou verwenden…
    * Silas Finley – Silas wurde zu häufig für Bösewichte in Film und Literatur verwendet, daher habe ich nur negative Assoziationen; der irische Finley passt auch nicht dazu
    * Joleen – klingt nicht so schön; hoffentlich wird es nicht auch noch Dscholin gesprochen
    * Amely-Joenna – hier ging ja was richtig schief! entweder ist es eine verhunzte Amelie oder eine furchtbare Schreibung von Emily. Der Zweitname ist noch seltsamer. Würde fast auf eine englische Aussprache von Joanna tippen. In der Kombi wünscht man sich fast schon, dass es keine französische Amelie ist, sondern doch nur die falsch geschriebene englische Emily. Und der Bindestrich, der eine gemeinsame Aussprache impliziert, setzt dem ganzen die Krone des schlechten Geschmacks auf!

  11. Kati sagt:

    Oh, so richtige Lieblingsnamen habe ich nicht wirklich.

    Mit gefallen aber ganz besonders :

    Matthias, Sebastian, Lennart und Alexander /Alexandra
    Elisabeth , Coralie und Viktoria

    Mein eigener Name Katerina gehört ebenfalls zu meinen Favoriten auch in der Katharina-Schreibweise, Lillith, Jesper und Matteo sind auch in der engeren Auswahl. Ich könnte da immer weiter machen, da ich auch Namen aus verschiedenen Kulturkreisen toll finde, obwohl ich sie nicht vergeben würde (es sei denn der Vater des Kindes stammt aus dem Kulturkreis)
    Einige Beispiele:
    Türkei : Levent, Onur und Emine
    Russland : Anastasia, Polina, Alexei, Maksim
    England: John, James, Jonathan, Kendrick, Mary, Jane, Grace

    Zu den heutigen Babynamen:

    bei Almila ging es mir ähnlich wie dem ein oder anderen Vorredner: ich dachte da auch an eine Marke für Babynahrung…

    Dila kenne ich aus dem türkisch-iranischem Raum, habe den Namen gerade erst wieder bei einem Iranisch-deutschem Kind gehört.
    Bei meinen türkischen Bekannten ist der Name gerade wieder hoch in Kurs.

    Irfan hieß ein Kollege im Kino, in dem ich zu meiner Studienzeit gearbeitet habe. Er stammte aus Indonesien. Ob es aber ein typisch indonesischer Name ist, weiß ich icht.

    Meine Favoriten diese Woche sind:
    Tim Heinrich, Daniel Balthasar, Johannes David, Felipe und Michail
    sowie
    Dorothea Marie, Lara Charlotte, Elisabth Alexandra, Kira Sophie und Theresa Valentina

    Auch Elsa und Freya sind gut.

    Gar nicht gefallen mir diese Mal :

    Joleen und Jette Elvira

    • elbowin sagt:

      Irfan kommt ursprünglich aus dem Arabischen und bedeutet Dankbarkeit. Kein Wunder, dass der Name von Bosnien bis Indonesien zu finden ist.

  12. Susanne sagt:

    Zum Thema „Lieblingsnamen“

    Ich finde es sehr interessant die Lieblingsnamen von Euch allen zu lesen, kann mich aber auch selber nicht auf 3 alltime-favourites festlegen.

    Bei den Mädchen mag ich Namen, die NICHT auf -a enden, außerdem (aufgrund meines eigenen Hintergrunds) mag ich skandinavische Namen ganz gern (nicht unbedingt die friesischen oder selbst gebastelten von süddeutschen Alternativ-Eltern) 🙂

    Diese Namen gehören auf jeden Fall zu denen, die ich selber vergeben habe/würde:

    Martha, Kathrine, Elisabeth
    Johann, Wilhelm, Oskar

    Viele Grüße!

  13. Shain sagt:

    Was haltet ihr von „Huan Son“ als Namen für einen Jungen?

    Hat etwas asiatisch-skandinavisches.
    Mir gefällt der Name sehr gut…ich habe jedoch Bedenken, ob der in Deutschland so gut ankommt.

    Würde mich über euer Feedback freuen.

    Danke und viele Grüße
    Shain

    • elbowin sagt:

      Wenn das Kind asiatisch aussieht, OK, für einen blondgelockten Jungen wäre der Name sehr unpassend.

      Weitere Gedanken: Huan klingt ungefähr wie das spanische Juan, stört die Assoziation Don Juan? (Ich bin mir nicht sicher, denn Juan ist ein sehr gängiger spanischer Name. Aber das Hänsel-Potential ist eindeutig da).

    • oh sagt:

      eine ungünstige Wahl, mMn… Ich weiß nicht, wie du den Namen beabsichtigt auszusprechen, kann mir aber vorstellen, dass einige deinen Hang zum Exotischen nicht teilende Mitmenschen bald aus Huan Son „Hurensohn“ machen werden… Muss doch nicht sein, oder?

  14. Sabina sagt:

    Diese Woche gefallen mir LARA CHARLOTTE, KIRA SOPHIE und SILAS FINLEY. 🙂

  15. annemarie sagt:

    Gerade sehe ich, dass ich hier letztes Jahr gar nicht mitgeschrieben habe – sowas! 🙂 Hier spontan ein paar Lieblingsnamen (mal abgesehen von denen meiner Tochter):

    Ilsa, Dora, Wilhelmine

    Marius, Gustav, Edwin

    • Mark sagt:

      Hey, Annemarie, hatte einfach mal Lust mir diese Diskussion nochmal anzuschauen und fand da Deine Lieblingsnamen hinzugefügt. Finde sie allesamt sehr schoen, und es ist auch eine sehr ungewoehnliche Liste und von daher sehr interessant. Danke fur’s Mitmachen!

    • cassis sagt:

      Ach, was solls, ich schreibe meine Lieblingsnamen auch noch dazu.
      Weiblich: Melina, Veronika, Eleonora (letzteres mitbedingt durch eine coole Großtante, Eleonore).
      Männlich: Elias, Florian und hm… Julian evtl.

Kommentieren