Vornamen, die mal selten waren

Damals, vor 10 Jahren, als ich diese Website eröffnet hatte, gab es hier nichts anderes als die Hitlisten der beliebtesten Vornamen seit 1890. Die Domain beliebte-Vornamen.de fand ich daher ganz passend. Ich bekam jedoch reichlich Zuschriften mit der Bitte, ob ich nicht auch die Vornamen veröffentlichen könne, die nicht so häufig vorkommen. So machte ich mich auf, um in den Abgründen meiner Vornamensammlung zu stöbern auf der Suche nach seltenen Vornamen. Das kam dabei raus, vor 10 Jahren:

Adina * Alea * Alissa * Amy * Benita * Cecile * Celia * Cheyenne * Cora * Cosima * Dana * Dilara * Eliza * Feline * Jade * Jamie * Janice * Jannika * Joelina * Jolina * Jona * Jonna * Joris * Joy * Laila * Leandra * Linnea * Liv * Liza * Lorena * Madita * Mailin * Malina * Marieke * Mariele * Marlena * Martje * Maxime * Melisa * Mette * Mieke * Mila * Naomi * Nike * Ruby * Silja * Smilla * Stine * Tara * Tjorven * Vivienne

Adis * Baris * Bennett * Bent * Caspar * Cedrik * Collin * Dean * Dorian * Duncan * Gerret * Hennes * Janik * Janus * Jaromir * Jascha * Jendrik * Jesper * Jonte * Jordan * Julien * Keanu * Keno * Laurenz * Leander * Len * Lennox * Levi * Levke * Liam * Lion * Lovis * Luke * Marlin * Matteo * Mattes * Matti * Matz * Melek * Mert * Morris * Noel * Norwin * Piet * Silas * Tammo * Tjalf * Tjark

Was heute auffällt: Sehr viele dieser Namen sind uns vertraut aus der aktuellen Hitliste der häufigsten Vornamen, die sind ja gar nicht selten! Wie kann das sein?

10 Jahre beliebte-Vornamen.de © ferkelraggae - Fotolia.com

Zum einen liegt das an meiner Definition eines „seltenen Vornamens“. Ich wollte damals keineswegs außergewöhnliche und einmalige Vornamen auflisten. Vielmehr hatte ich Namen ausgewählt, die in keiner der Jahrgangshitlisten auftauchten, aber trotzdem einige Male vorkamen. Und weil meine Vornamensammlung 2003 noch längst nicht so umfangreich war wie heute, konnte ich für die nicht ganz so häufigen Namen nicht genau hochrechnen, wie selten die letztlich waren.

Dann darf man nicht unterschätzen, dass diese Website auch vor 10 Jahren schon von werdenden Eltern aufgerufen wurde, die auf der Suche nach einem seltenen Namen für ihr Kind waren. Viele dieser Eltern haben in meiner Auswahl einen schönen Vornamen gefunden. Viele! Und wenn viele Kinder ein und denselben angeblich seltenen Namen bekommen, dann bleibt dieser Name natürlich nicht selten.

Mia und Ben haben auch mal als seltene Vornamen angefangen!

  • Die aktuelle Auswahl von seltenen Vornamen für Jungen und Mädchen.
Thema: Namenslisten

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

15 Kommentare zu "Vornamen, die mal selten waren"

  1. elbowin sagt:

    Eins ist doch erstaunlich:

    Vor 10 Jahren war Joris ein seltener Mädchenname, heute ist es dank Joris Mathijsen ein gar nicht so seltener Jungenname.

    • Knud Bielefeld sagt:

      Genaugenommen war Joris vor 10 Jahren auch ein seltener Jungenname. Das war mehr oder weniger Zufall, dass ich ihn für die Mädchennamenliste ausgewählt hatte und nicht für die seltenen Jungennamen.

    • Hanna sagt:

      Mir fällt auch der Name „Melek“ bei den Jungennamen auf.
      Ich wusste gar nicht, dass Melek ein Jungenname ist, da ich nämlich ein Mädchen namens Melek kenne …

  2. Saphira sagt:

    Bei einigen der Jungennamen bin ich etwas stutzig geworden, weil ich sie bisher nur als Mädchenname kenne – Melek und Levke.
    Bei Tjorven hingegen bin ich immer wieder überrascht, dass es ein Mädchenname ist, obwohl ich das eigentlich weiß. Aber der Name klingt nun mal in meinen Ohren überhaupt nicht weiblich.

    • Petra sagt:

      Tjorven wird in D als Mädchenname anerkannt. Ich würde ihn jederzeit wieder vergeben.

  3. Minona sagt:

    So viele kennen Minona von Stackelberg, aber keiner kennt den Namen Minona. Mynona ist sltgriechisch und auch nicht sehr bekannt. Mynona heißt rückwärts Anonym

    • Minona sagt:

      Ich heiße Minona.
      Ich finde den Namen ganz ok, zumindest kenne ich keinen, der auch Minona heißt. Mein Zweiter Vorname ist Europa.

  4. Rebecca Sophie sagt:

    So selten sind die Namen doch gar nicht, ich kenne von den meisten Namen welche ungefähr in dem angegebenen Alter…
    Was mich überrascht hat ist Jona als Mädchenname, das ist doch ein alttestamentarischer Jungenname (Jona im Walbauch)

    • Ich habe im Beitrag oben erklärt, warum einige der Namen gar nicht selten wirken.
      Zu Jona: Gerade als Mädchenname war der Name selten, als Jungenname wohl nicht!

  5. Dana sagt:

    Mein Name ist Dana. Meine Mutter meint das mein Name selten ist. Jetzt glaube ich dass nicht mehr.

  6. Dana sagt:

    Wie kann man sein Kind Donatella nennen!?

    • elbowin sagt:

      Verkleinerung von Donata (auch nicht grade der Vornamen-Hit, kommt aber ab und zu vor)? Deutsche nennen ihre Töchter ja auch manchmal Gretchen (und das im ernst und nicht nur als Kosenamen ausschließlich zum Gebrauch in der engeren Familie).

    • Maria Th. sagt:

      Donatella Versace!

    • elbowin sagt:

      Die ist doch für manche ein positives Namensvorbild (hat mit Mode zu tun, erfolgreiche und *hüstl* gut aussehende *hüstl* Frau).

    • Maria Th. sagt:

      Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters 😉
      https://de.wikipedia.org/wiki/Donatella_Versace

      Aber ich hab grade eine aufgetakelte Mode-Tussi vor Augen mit ihrer kleinen Vorzeige-Tochter: „Sie heißt Donatella, weil ich so gern Versace trage!“

Kommentieren