Friends-Baby Matthew Chandler

Das erste Baby, das 2013 in der Schleswig-Holsteinischen Stadt Reinbek geboren wurde, heißt Jeremy Noel. Vornamenstechnisch finde ich Reinbeks zweites Baby des Jahres viel interessanter – der Junge heißt Matthew Chandler. Das lokale Anzeigenblatt „Markt“ berichtet:

Auf den Doppelnamen kamen die Eltern durch ihre Lieblingsfernsehserie „Friends“, in der der Schauspieler Matthew Perry die Rolle des „Chandler“ mimt.


Die Serie ist ja schon etwas älter, die Erstausstrahlung der letzten Folge liegt fast 9 Jahre zurück. Es ist aber gar nicht so ungewöhnlich, dass Eltern bei der Namensgebung auf nicht mehr ganz so aktuelle Vorbilder zurückgreifen. Auf die Idee, ein zukünftiges Kind nach einem Idol zu benennen, kommen Menschen oft schon im Teenageralter. Wenn sich dann nach einigen Jahren ein Baby ankündigt, ist der Star oder die Figur oft schon vergessen, der Lieblingsname aber noch präsent.

Es dauert darum meistens ein paar Jahre, bis sich die Vornamen aus populären Filmen und Büchern in den Vornamenhitlisten durchsetzen. Bei Teenagern besonders beliebt ist gerade die Twilight-Saga und daher stehen die Namen aus dieser Serie unter besonderer Beobachtung. Mein Tipp: In ca. 15 Jahren ist Edward in den Top 10!

Thema: Namensgebung

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

16 Kommentare zu "Friends-Baby Matthew Chandler"

  1. lyn sagt:

    Und mit Nachnamen Müller?
    Ich finde, der Name ist absolut nicht deutschlandtauglich. Wenn, dann nur mit entsprechendem Hintergrund, der vermutlich nicht gegeben ist.

  2. annemarie sagt:

    Die Meldung habe ich auch gelesen 😉 Etwas verblüfft war ich über das Alter der jungen Mutter: 23 – wann hat die denn „Friends“ geschaut?

    • Eva sagt:

      Hm? Wieso soll die das denn nicht geschaut haben? Ich schaue auch manchmal Friends und ich bin 16! 🙂

    • amk sagt:

      Ich glaube, dass „Friends“ auf irgend nem Comedy-Sender läuft; ich selbst habe noch die Originalausstrahlungen gesehen. Aber dass es schon fast neun Jahre her ist, dass die letzte Folge lief, hat mich doch schockiert. Daran merkt man, dass man „alt“ wird ;o)

  3. annemarie sagt:

    Wenn ich mich richtig erinnere, fand der „Chandler“ in der Serie seinen Namen übrigens richtig doof. Seine eigenen (adoptierten) Zwillinge heißen später weitaus normaler Jack und Erica.

  4. Kati sagt:

    Zu dem Thema nicht ganz aktueller Namenspate habe ich auch ein Beispiel. Der junge Mann arbeitet mit mir zusammen, ist väterlicherseits Pakistanischer Herkunft, hat denselben Nachnamen, wie eins der Herr aus dem Erdloch im Irak und heißt Don mit Vornamen. Warum? Weil sein Vater Miami Vice Fan ist/war und Don Johnson toll fand und den Namen ebenfall schön fand.

  5. Schtroumpfette sagt:

    Na, das ist ja verschärft! Also ich würde meinem Kind nicht einen solchen Stempel aufdrücken. Matthew Chandler ist einfach zu viel des Guten. Einen Namen nach einem Idol zu wählen, ist ja noch ok, aber hier ist das echt übertrieben. Hinzu kommen hier sicher auch noch Ausspracheprobleme. Da wäre David Ross(stummer ZN!) noch praktischer gewesen. 😉

  6. Nina sagt:

    Ich gebe zu ich hatte Lorelai auf meiner Liste 🙂 der ists aber nicht geworden.

    Aber wenn die Twilight Namen in 15 Jahren kommen … wann kommen denn dann die Harry Potter Namen? Ich beobachte Hermine schon seit einigen Jahren und da tut sich gar nix. Hier in Österreich noch viel weniger als in Deutschland.

    • Die Tochter einer Freundin von mir heißt Loreley, da hat die Lieblingsserie sich durchgesetzt 🙂

    • Wenke sagt:

      Hermine ist in Norddeutschland SEHR angestiegen seit den HP-Büchern.
      Hat jetzt wieder abgenommen, aber es gab auf jeden Fall einen Mini-Boom. Hermine passt ja auch wunderbar zu den Retronamen.
      Ich kenne eine Hermine, die 30 ist, toller Name!!

      In Österreich kannte ich eine ältere Frau namens Hermine.

      Wenke

    • Stimmt, Hermine ist wieder da:
      Hermine Häufigkeitsstatistik

  7. elbowin sagt:

    Die Leser und Filmgucker sind wählerisch, welche Namen sie sich dann aussuchen.

    An Harry-Potter-Namen sehe ich vor allem Luna und Cedric, aber auch Geraldine (Vorname der Schauspielerin, die Lily Potter spielt). Bei Lily und Emma wird sich ein HP-Einfluss schwer nachweisen lassen, denn diese Namen liegen sowieso im allgemeinen Trend.

    Auch beim Herrn der Ringe ist es vor allem Arwen, die als Name angenommen wurde (und mit indirektem Einfluss vielleicht noch Rohan). Mal sehen, ob es demnächst kleine Beorns gibt–den Pelzwechsler im kleinen Hobbit fand ich immer sehr cool.

    Und Edward in den TOP-10: Ich glaube eher nicht, dass das etwas wird. Dazu klingt der Name zu „edwardianisch“ und es fehlt in Deutschland der Familienbezug, der einen alten Namen attraktiv machen könnte.

    • Zum Herrn der Ringe: Ich weiß von einem kleinen Jungen, der Aragon (sic!) als Zweitnamen bekommen hat 😉 Außerdem habe ich vor Jahren mal einen schon erwachsenen Frodo getroffen.

  8. amk sagt:

    Stimmt, ich habe auch mal einen dieser berühmt-berüchtigten Autoaufkleber gesehen, dem man entnehmen konnte, dass der Sohn den ZN Aragorn trägt. Der EN ist mir aber leider entfallen.

    Aber dass Kinder nach bestimmten „Vorbildern“ benannt werden, gibt es ja schon lange. In entfernter Verwandtschaft von mir gibt es einen jetzt Anfang Zwanzigjährigen, der Franz-Berti heißt
    -benannt nach Franz Beckenbauer und Berti Vogts, nachdem Deutschland 1990 die Fußball-WM gewonnen hatte…

  9. Lydia sagt:

    Das ist aber eine Mischung aus Schauspieler (Matthew Perry) und Figur (Chandler Bing). Da „Chandler“ selbst kein großer Freund seines Namens war, ist es schon erstaunlich, dass man sich dessen mit Freuden bedient.
    Aber jeder, wie es ihm gefällt!

  10. ;) sagt:

    Ich denke auch , das sich Edward nicht durchsetzen wird, da er einfach nicht schön klingt und vorallem adsoziert nan den namen nur mit dem Vampir. allerdings gebe ich Isabella sehr große chanchen in 15 Jahren als Top Ten Name eine riesen chanche.
    Sieht man auch bei dem Namen Harry (Potter) der name ist einfach nicht „schön“ genug für uns, anders verhält es sich mit Hermine , die einen weichen Klang hat, allerdings sehr HP belastet.
    Ich persönlich denke(oder eher befürchte?)das in den nächsten 15 Jahren gaaaanz viele kleine Damons und oder Ians rumlaufen .. Ganz schlimm wäre ein Damon-Ian oder umgekehrt.
    Liebe Grüße ,
    Ps bin 19 😉

Kommentieren