Schütt und Sideropoulos

Die Schauspielerin Sophie Schütt ist letzten Freitag (19.08.11) Mutter der kleinen Shaza Maria geworden.

Auch Susan Sideropoulos ist noch einmal Mutter geworden. Nach Söhnchen Joel folgte nun am Wochenende ein zweiter Sohn. Die Eltern haben ihm den Namen Liam Chaim gegeben.

Autor:

8 Kommentare zu "Schütt und Sideropoulos"

  1. Sabina sagt:

    Schoener Name. Vom Geschwisterchen auch. 🙂

  2. Emma sagt:

    Wer seinen Kindern solche Namen gibt, der hat se ja nicht alle. Die armen Kinder… Auch all die Laras, Lenas, Lucas, Leons und VOR ALLEM EMMAS (Emma ist in fast allen EU-Ländern unter den Top 10) tun mir leid! Da ruft der Erzieher im Kindergarten „Emma“ und es drehen sich 90% der Mädels um. Super gemacht, nicht nachgedacht, liebe Eltern!

    • n!na sagt:

      Deshalb sollte man bzw. frau sich ja auch nicht an Vornamenscharts orientieren. Was einige aber höchstwahrscheinlich machen, weil sie Angst haben, dass der Name ihres Kindes vielleicht nicht „Mainstream“ genug ist.

  3. Gänseblümchen sagt:

    Liebe Emma, liebe Nina!

    Meiner Meinung nach ist das, was ihr geschrieben habt, völliger Blödsinn. Ich bin angehende Erzieherin und in meinem Kindergarten gibt es nur eine Emma. Eltern zu unterstellen den Namen ihres Kindes gegeben zu haben, weil es darum ging „Mainstream“ zu sein, finde ich skandalös! Ich behaupte jetzt einmal ganz frech, dass Elternteile einfach aus reiner Interesse in die Vornamen-Chats schauen. Was ihnen gefällt und was nicht hängt ganz und gar von ihnen ab. Es gibt halt Eltern die mehr auf die Klassiker stehen. Aber auch welche, die Neues auspobieren wollen. Ob uns der Name nun gefällt oder nicht, dass geht uns schlicht weg nichts an. Und falls Eltern sich für eine Sophie, einen Leon, eine Hannah, eine Emma oder einen Maximilian entscheiden, dann ist es ihre Sache. Nur weil es Menschen gibt, die diese Entscheidungen nicht nachvollziehen können, gibt es keinen Grund sie sozusagen als „langweilig“, „ideenlos“ und „unüberlegt“ abzustempeln.

    Und denkt dran, liebe Leute: Eure Meinung muss Deutschland nicht nachvollziehen. Auch wenn ihr das nur zu gerne wollt.

    Die freundlichsten Grüße

    • Wenke sagt:

      Ich unterstütze dich mal, Gänseblümchen.

      Hier wird sich immer wieder im Ton vergriffen 🙁

      Über Menschen zu sagen, dass sie „nicht mehr alle haben“, weil sie ihr Kind Emma oder Leon nennen, zeugt nicht gerade von Überlegtheit, Sensibilität und Intelligenz …

      Wenke

    • Gänseblümchen sagt:

      Vielen Dank, Wenke! Schön das es noch jemanden gibt, der Entscheidungen anderer Menschen akzeptieren kann! 🙂

      LG

    • n!na sagt:

      Das verlangt doch kein Mensch, dass ihr „unsere“ Meinung nachvollziehen sollt.
      Ich will meine Meinung ungestraft sagen und Emma sicherlich auch. Sich deshalb so aufzuregen ist für mich unlogisch.
      Ach, übrigens: Es stört mich nicht, ob andere Leute ihre Kinder Leon, Emma oder „Kuh-die-aus-dem-Fenster-springt“ nennen. Sollen sie doch, sind doch ihre Kinder. Aber ich dachte dieses Forum ist dazu da, um seine Meinungen auszutauschen. Auch wenn diese nicht immer positiv sind.

    • Gänseblümchen sagt:

      Hallo Nina!
      Klar darfst du deine Meinung über die Vornamen sagen. Dafür ist das Forum da. Klar darfst du deine Meinung auch vertreten und klar müssen wir das akzeptieren. Aber Menschen zu beleidigen, das zeigt nicht von Intelligenz und stempelt dich als unüberlegte Halbwüchsige ab. Und wenn es dich nicht gestört hätte, liebe Nina, hättest du diese unmöglichen Behauptungen gar nicht geäußert.

      Zwischen „ich finde/ich glaube“ und „es ist so/die denken,dass“ liegt eine Menge Unterschied, die einen Beitrag verfeinern kann! 😉

      LG

Kommentieren