Von 4. Juni 2010 1 Kommentar Weiterlesen →

Niederländische Vornamendatenbank

© Stefan Habersack - Fotolia.comDas Meertens Instituut aus Amsterdam ist eine Forschungseinrichtung mit der Aufgabe, die Vielfalt der Sprache und Kultur in den Niederlanden zu erkunden. Als Ergebnis der namenkundlichen Studien ist eine großartige Datenbank mit Informationen zur Bedeutung, Popularität und regionaler Verbreitung der Vornamen in den Niederlanden entstanden:

Schade, dass es solche Daten für Deutschland nicht gibt.

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und Betreiber der Website beliebte-Vornamen.de .

1 Kommentar zu "Niederländische Vornamendatenbank"

  1. Maarten sagt:

    Die Voornamenbank ist wirklich eine großartige Quelle für Namenforscher.

    So ist z.B. zu sehen, dass der Name Adolf (oft genannt als Musterbeispiel eines Namens, den man seinen Kindern nicht mehr geben kann) auch nach dem Krieg noch viel vergeben wurde:

    http://www.meertens.knaw.nl/nvb/naam/is/adolf

    Erst in den 70ern verlor der Name endgültig seine Beliebtheit, aber noch 2001 wurden drei Babys Adolf genannt.

    Diese Karte zeigt der Anteil von Männern, die „Maria“ als Zweit- oder Drittnamen (usw.) führen. Dies ist natürlich eine katholische Sitte und man sieht auf der Karte sehr schön den
    streng kalvinistischen „Bibelgürtel“ (in dem Männer _nicht_ Maria heißen):

    http://www.meertens.knaw.nl/nvb/verspreiding/relatief/man/volgnaam/Maria

    Maarten
    http://www.vernoeming.nl

Kommentieren