Von 22. März 2010 Weiterlesen →

Schweden 2009: Alice und Lucas sind die Nummer eins

Alice ist der neue Spitzenreiter der schwedischen Mädchennamenhitliste. Alice war noch nie zuvor an der Spitze, der Name gehört aber schon seit 2005 zu den Top 10 in Schweden. Lucas ist auch 2009 wie schon 2008 und 2006 der häufigste Jungenname. Schon seit 2000 war Lucas in den Top 10 vertreten.

977 Kinder wurden 2009 Alice genannt, das sind 1,8 Prozent aller in Schweden geborener Mädchen. Zweiter wurde Maja, die Nummer eins aus 2008 (870 Mädchen), gefolgt von Ella (810 Mädchen). Erstmals zu den zehn häufigsten Mädchennamen gehört Ebba.

Der Namen Lucas wurde 1.114 mal vergeben, so dass 2 Prozent aller schwedischen Babyjungen so heißen. Elias wurden 1.018 Jungen genannt. Oscar und William (je 1.010 Jungen) liegen nur knapp dahinter auf dem dritten Rang. Neu in den Top 10 sind Oliver, Viktor und Axel, die Filip, Emil und Isak verdrängt haben.

In den einzelnen Regionen gibt es teilweise unterschiedliche Namensvorlieben, hier die jeweiligen Spitzenreiter:

  • Großraum Stockholm: Alice und Oscar
  • Großraum Göteborg: Alice und Oscar
  • Großraum Malmö: Maja und Elias
  • Mittelschweden: Alice und Lucas
  • Westschweden: Alice und William
  • Südschweden: Maja und Lucas
  • Nordschweden: Alice / Elsa (gleiche Anzahl) und William

Auf zusammen 53.600 Mädchen kommen 5.900 verschiedenen Vornamen, die 56.700 Jungen haben 5.200 verschiedenen Vornamen. Dabei wurde jede Schreibvariante separat gezählt. 3.900 Mädchen und 3.400 Jungen haben einen Namen bekommen, der zumindest in der Schreibweise 2009 nur ein einziges Mal vergeben wurde.

Die größten Aufsteiger unter den schwedischen Babynamen waren 2009 Ellie, Meja und Malva bei den Mädchen und Milo, Charlie und Mio bei den Jungen. Am tiefsten gefallen sind die Mädchennamen Miranda, Hanna und Ingrid sowie die Jungennamen Marcus, Fabian und David.

Vilda, My, Malva, Nicole, Greta und Rut sowie Elton, Mio, Dante und Ruben sind neu in den Top 100. Annie, Engla, Irma, Jennifer, Majken und Vendela sowie Christoffer, Johan, Martin und Pontus sind aus der Mode gekommen und gehören in Schweden nicht mehr zu den 100 beliebtesten Vornamen. Mit Johan gehört auch der beliebteste Name der 1970er und 1980 Jahre zu den Absteigern.

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenhobbyist und Betreiber der Website beliebte-Vornamen.de .

.