Von 20. Januar 2010 Keine Kommentare Weiterlesen →

Vornamen-Kunst per Twitter

Gerd Brunzema aus Hamburg hat ein tolles Kunstprojekt gestartet: Auf Twitter oder per E-Mail kann man ihm unter dem hashtag #gbdg ein Stichwort, eine Frage oder einen kurzen Satz übermitteln. Daraus macht er dann eine Druckgraphik mit einem begleitenden Text. Ich habe es ausprobiert und diesen Satz getwittert:

Die beliebtesten Vornamen sind gar nicht so häufig, wie viele denken.

Auf den Satz bin ich spontan gekommen, weil ich zu dem Thema gerade eine Presseanfrage beantwortet hatte. Und das ist dem Künstler dazu eingefallen:

Jaqueline. Chantal.
Assipalme. Fokuhila.

Ist das eigentlich überall so, dass Namen und Frisuren soziale Markierungen sind? Die eine wie eine Narbe, die andere heilbar.

Schwer heilbar, aber heilbar.

Quelle: Vornamen #29, Gerd Brunzema

Alle #gbdg-Druckgraphiken kann man für gar nicht so viel Geld als signiertes Exemplar bei Gerd Brunzema bestellen. Ich bin wirklich begeistert von diesem interessanten Projekt und habe „mein“ Bild gleich bestellt. Eine tolle Erfahrung, einen kleinen Anstoß zu einem Kunstwerk beigetragen zu haben.

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und Betreiber der Website beliebte-Vornamen.de .

Kommentieren