Von 15. Januar 2010 5 Kommentare Weiterlesen →

Meistens ist der erste Vorname der Rufname

Die GfK Marktforschung Nürnberg hat im Auftrag der „Apotheken Umschau“ in einer repräsentative Umfrage 1928 Männer und Frauen zur Nutzung von mehrfachen Vornamens befragt.

Neun von zehn Befragten, die mehrere offizielle Vornamen haben, lassen sich nur mit einem Vornamen anreden (92,2 %) und lassen die Zweit- oder Drittnamen auch beim Unterzeichnen weg (91,3 %). Nur jeder 23. sagt (4,3 %), er unterschreibe tatsächlich immer mit allen Vornamen, ebenso viele (4,4 %) machen es mal so, mal so.

Dieses Umfrageergebnis bestätigt meine eigene Umfrage, in der im Zeitraum vom 15. Februar 2008 bis zum 3. Februar 2009 2706 Besucher von beliebte-Vornamen.de zur Frage „Bei zwei Vornamen: welcher ist der Rufname?“ Stellung genommen haben. Auch bei meiner Umfrage haben 91,3 % geantwortet, nur einen Namen als Rufnamen zu benutzen – exakt dasselbe Ergebnis wie bei der „Apotheken Umschau“-Umfrage!

Hier das Resultat meiner Umfrage im Detail:

Antwort Anzahl Anteil
nur der erste Name 2374 87,7%
immer beide Namen zusammen 235 8,7%
nur der zweite Name 97 3,6%

Umfrage: welcher ist der Rufname?

Thema: Umfrage

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und Betreiber der Website beliebte-Vornamen.de .

5 Kommentare zu "Meistens ist der erste Vorname der Rufname"

  1. Anna Maria sagt:

    Auf meiner Geburtsurkunde wurde mein zweiter Name eindeutig als Rufname markiert. Eigentlich sollte ich nur diesen Namen bekommen, doch Anna war Wunsch meiner Grossmutter, wegen der Familientradition. Da „Maria Anna“ irgendwie nicht richtig klingt, musste Anna eben nach vorn.

    Dummerweise hat mein Bruder auch eine Maria geheiratet, so dass meine Schwägerin und ich denselben Namen hatten – schön verwirrend, haha.

    So wurde Oma’s Wunsch doch noch wahr und jetzt heisse ich doch Anna 🙂

  2. Nicola sagt:

    Ich heiße eigentlich Désirée Sophie Nicola Madeleine. Meine Maman ist Französin und mein Papa Deutscher. Maman wollte unbedingt, dass ich Désirée heiße, um einen französischen Namen zu tragen. Sophie Madeleine ist nach meinen beiden Tanten, den Schwestern meiner Maman. Papa wollte, dass ich Nicola heiße. Weil Nicola aber auch für Männer verwendet werden kann, wollte er mich zunächst Désirée Nicola Sophie Madeleine nennen, damit mein Geschlecht schon vom EN abzulesen sei. Im Krankenhaus wurden dann aber die beiden Namen Sophie und Nicola vertauscht. Papa wollte aber unbedingt, dass Nicola mein Rufname ist, sodass er sich entschied, meinen DN einfach als meinen Rufnamen zu wählen. Überall ist nur Nicola Steiner vermerkt, Désirée Steiner liest man nirgendwo. In der Schule im Zeugnis stand immer nur Nicola Madeleine, nur im Abiturzeugnis wollte ich dann meinen vollen Namen haben: Désirée Sophie Nicola Madeleine Steiner-Canette.

  3. Helena sagt:

    Ich heiße Luisa Helena. Eigentlich wollten meine Eltern mich Helena nennen und mit zn nach meiner Mutti, Luise. aber als das dann iwie falsch eingetragen wurde, sagte Mutti: „Das lassen wir nicht mehr ändern. wir nennen sie einfach helena.“ Und deshalb ist in meinem Pass Helena fett und unterstrichen.

  4. Fiona sagt:

    Ich heiße Fiona Florence und werde auch Fiona genannt. Meine Schwester heißt Francine Marie, genannt Francine und meine Tochter Viola Francine Florence, genannt Viola Florence.

  5. Anna :) sagt:

    ich heiße Anna Maria Karoline, und werde nur Anna genannt. Am anfangen ffragen mich die Leute ob sie mich anna, Anna maria oder maria nennen sollen, den dritten namen lass ich meistens weg. Aber mit Maria konnte ich mich noch nie anfreunden…. So bleibts bei Anna 😀 meine kleine Schwester hat nur einen namen

Kommentieren